Jump to content
Sign in to follow this  
Kester

Kommentare zum Baubericht "Vormann Steffens"

Recommended Posts

Hallo Kester,

sieht schon alles sehr gut und sehr fein detailliert aus. Und wie ich sehe, hast du dich jetzt auf die Schraubenköpfe "eingeschossen". Solche Dinge sind dann halt das Salz in der Suppe.

Habe ich das so richtig mitbekommen, dass du noch kein Tochterboot zur Hand hast? Oder nur die original Rumpfschale aus dem Baukasten? Komme bloß da drauf, weil du schon alle Rollen, Führungen und Einzugsmechanik fertig hast. Nicht dass es ein böses Erwachen gibt, wenn dein Tochterboot dann etwas anders wird.

Gruss Micha

Share this post


Link to post

Hallo Micha,

 

ja, dass mit den Schraubenköpfen macht so richtig Spaß ....

 

Die Mechanik ist noch nicht montiert - sie liegt nur warm und trocken in der Tochterboot-Wanne. Momentan sind nur die seitlichen Führungsrollen in der Wanne fest montiert (und auf den Rumpf der "Steppke" abgestimmt mit noch etwas "Luft" an den Seiten) und die Rollen in der Heckwanne. Ich gehe aber davon aus, dass die Rollen insgesamt das kleinste Problem sein werden, da ich sowieso durch die GfK-Wanne limitiert bin - die "Adele" muss da irgendwie hereinpassen. Dummerweise ist aber die "Adele" im Original 2,80 m breit und die "Steppke" nur 2,50 m - ich muss also maßstäblich irgendwie 1,2 cm finden, was aber trotz der "Luft" nahezu aussichtslos ist. Also gehe ich momentan davon aus, die "Adele" auf der Basis der "Steppke" zu bauen (und deren Rumpf anzupassen), muss dazu aber auch wohl noch etwas "zaubern".

 

Gruß,

 

Kester

Share this post


Link to post
Hallo Micha,

 

Dummerweise ist aber die "Adele" im Original 2,80 m breit und die "Steppke" nur 2,50 m - ich muss also maßstäblich irgendwie 1,2 cm finden, was aber trotz der "Luft" nahezu aussichtslos ist. Also gehe ich momentan davon aus, die "Adele" auf der Basis der "Steppke" zu bauen (und deren Rumpf anzupassen), muss dazu aber auch wohl noch etwas "zaubern".

 

Gruß,

 

Kester

 

Und wenn Du die Wanne und das TB entsprechend verbreiterst? Sicher viel Aufwand, aber ich könnte mir vorstellen, dass das Ergebnis Deinem Modell gut tun wird. Denn auch die Aufbauten des TB sind ja breiter als bei Steppke...

Share this post


Link to post

Moin Kester,

es gibt ggf. noch einen anderen Trick, wie man das neue TB in die Wanne bekommt.

Rechne einfach mal mit anderen Maßstäben (1:27), dann passt die Wanne auch wieder :D

Bei meiner Bremen merkt das auf den ersten Blick auch keiner und du hast dann das "richtige" TB drin. ;)

Gruß

Karsten

Share this post


Link to post

Hallo zusammen und vielen Dank für Eure Tipps :D

 

Ich habe zunächst daran gedacht, die untere Rumpfschale der Steppke als Basis für die Adele zu nehmen. Wenn ich bis zum Tag der Seenotretter 2014 noch etwas Zeit habe, werde ich vielleicht eine "richtige" Adele bauen ...

 

Ich habe auch die Tochterbootwanne innen an der breitesten Stelle gemessen: es sind 116 mm, was im Maßstab 1:25 dann zu einer Originalbreite von 2,90 m führt. Da müsste dann eigentlich auch eine 2,80 m breite Adele hereinpassen - falls nicht ist die 1:27-Idee auch nicht schlecht :that:. Leider habe ich aber keinen Originalplan der Adele, so dass ich da noch etwas "zaubern" muss.

 

@Karsten: Das Tochterboot der Bremen sieht ja ganz ähnlich aus wie die Adele - hast Du einen Plan der Vegesack?

 

Gruß,

 

Kester

Share this post


Link to post

Moin Jungs,

 

ja soetwas habe ich bekommen, aber leider unter der Vorraussetzung diese nicht weiter zu geben.:(:(:(

Ich hoffe ihr habt Verständnis dafür, ich habe mein Wort gegeben und das möchte ich nicht brechen. :|

Wenn ich aber in irgend einer anderen Weise helfen kann...

 

Euch schönen Gruß und weiterhin so schön bauen lieber Kester!

Karsten

Share this post


Link to post

Hallo zusammen,

 

ich wollte eigentlich heute die Heckklappe und die Tochterbootwanne lackieren, und zwar in RAL 6001 smaragdgrün (wie auf den DGzRS-Farbkarten angegeben). Nachdem ich mir aber die Fotos der Vormann Steffens angesehen habe(siehe auch erster Beitrag im Baubericht), war erst mal Pause angesagt. Im Original ist das niemals smaragdgrün - eher minzgrün (RAL 6016) oder opalgrün (RAL 6026). Und ich habe das Gefühl, dass das Deck der neueren Seenotrettungskreuzer nicht mehr in smaragdgrün lackiert ist. Hat jemand von Euch da mehr Informationen?

 

Gruß,

 

Kester

Share this post


Link to post

Hallo Kester,

 

ich hatte anfangs auch starke Zweifel, dass der Farbton auf dem Dosendeckel annähernd einen Farbton wie auf meinen Bildern der Wilhelm Kaisen ergibt. Habe es dann aber doch in smaragdgrün lackiert (das Tochterboot).

 

Die Frage ist, wie sehr täuscht die Digitalaufnahme, die Wiedergabe am Rechner und die Lichtverhältnisse beim Fotografieren. Auf diesem Bild meiner Helene kommt das Grün nicht so schlecht rüber. Finde ich zumindest. Ist RAL 6001 von Molotow. Ich meine auch, nach dem Auftragen des Klarlackes, wurde der Farbeindruck auch noch etwas besser.

 

Ob sich im Laufe der Jahrzehnte der Ton geändert hat, weiß ich nicht.

post-5488-1419862649,6462_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Hallo zusammen,

 

ich habe mal drei Farben nebeneinander getestet:

 

RAL 6001 - smaragdgrün

RAL 6016 - türkisgrün

RAL 6029 - minzgrün

 

Farbvergleich.jpg

 

Im Vergleich zu einem Originalbild (siehe Anfang des Bauberichtes) erscheint mir das smaragdgrün in keinem Fall passend. Auch in verschiedenen Büchern über Seenotrettungskreuzer ist das grün zumindest nicht mit dem smaragdgrün vergleichbar - egal bei welchen Lichtverhältnissen. Ich muss wohl doch bei der DGzRS mal nachfragen ...

 

Gruß,

 

Kester

Share this post


Link to post

Was man so auf dem Bild sehen kann,würde ich eher auf das Minzgrün tippen.

Ich nehme für meine Schiffe der DGzRS immer von Revell das Laubgrün 364 in Seidenmatt.

Share this post


Link to post

Hallo Kester,

zum Thema "Grün" kann ich zwar nicht direkt was beitragen, aber als Bremer würde ich in so einem Falle einfach mal in der Werfthalle der DGzRS vorbeischauen, wenn schon nicht das ganze Modell, doch ein paar vorzeigbare Einzelheiten mit einpacken, und auch ein paar Eus für ein bestimmt dort irgendwo rumstehendes Sammelschiffchen bereithalten und die Mitarbeiter direkt mal befragen. Eine kleine Lackprobe sollte doch dort auch zu bekommen sein. Und damit dann beim Autolackierer meines Vertrauens das passende Zeug anmischen lassen.

Darufhin kannst du uns ja dann auch bestimmt die genaue RAL-Nummer nennen. Oder noch besser, vorher zum Autolackierer und die RAL-Farbkarte ausborgen und bei Tageslicht an ein Boot in der Werft dranhalten.

Bin mir sicher, dort werden sie geholfen.;)

Gruss Micha

Share this post


Link to post

Moin!

 

Ich hatte vor kurzem etwas zum Thema "Decksgrün" geschrieben: http://www.schiffsmodell.net/showthread.php?t=44209

 

Es gibt die Elita-Farben zwar nur in kleinen Gläschen, aber die sind sehr ergiebig. Da die Farbe gut deckt, kommt man mit sehr dünnen Schichten aus. Ich schätze mal, dass zwei oder maximal 3 Gläschen für ein Deck in der Größe ausreichen müssten (bei einem Deck mit Sand als Antirutschbelag, bei glatten Oberflächen eher noch weniger).

 

Für Deck und Rumpfunterseite von meinem Zander habe ich, wenn ich mich richtig erinnere, knapp zwei Gläschen benötigt (zweimal mit Airbrush lackiert, das sandige Deck beim zweiten Mal mit dem Pinsel). Ich habe allerdings RAL 6001 verwendet, das spezielle Decksgrün gab es da noch nicht.

 

 

Und nein, die Farbe ist offensichtlich kein RAL-Farbton...

 

Grüße

 

Matthias

Edited by MatthiasR
Ergänzung: Keine RAL-Farbe

Share this post


Link to post

Hallo Kester,

 

die RAL 9001 ist schon die richtige Farbe, vorausgesetzt der Hersteller hat richtig gemischt. Kann man Farbkarten ja vergleichen.

 

Hier einmal ein Foto von einem Deck bei Sonnenschein. Man kann die unterschiedlichen Farbtöne sehr gut erkennen. Die Farbe die ich benutze entspricht ungefähr die vom Poller in der Sonne.

hmfarbe.jpg

 

Ich habe einmal 2 Bilder unter gleichen Lampe, an der gleichen Stelle, gemacht, einmal auf hellem Untergrund und einmal auf schwarzen.

 

IMG_0636.JPGIMG_0637.JPG

 

Mein Vorschlag, den Farbton mit einer Farbkarte vergleichen. Mit einem digitalen Bild kann man so einfach keinen Vergleich realisieren, dazu müsste der Monitor mit einer Software kalibriert werden, um additive und subtraktive Farben anzugleichen.

 

Grüße,

 

Jörg

Share this post


Link to post
Guest solthe0

Hallo Kester,

sollten es die Original- Robbe Getriebe sein, ist das ganz einfach! War bei meiner Helms zumindest! Von der Tochterboot Wannen- Seite 2 Schrauben entfernen und Du kannst den Motor inkl. seines Ritzels entfernen. Dann ist da diese orangefarbene Platte, die Du mit einem Gegenstand Richtung Bug abziehen kannst (sollte der Vorbesitzer diese nicht verklebt haben). Nun liegt die Welle mit seinem Ritzel frei und Du kannst die Welle einfach ziehen...

Normalerweise wirklich ganz einfach!

Share this post


Link to post

Hallo solthe0,

 

besten Dank für den Tipp - das hat funktioniert. Allerdings habe ich nur getestet, ob ich die Welle herausziehen kann (war problemlos möglich). Kann man eigentlich das rote Getriebegehäuse ohne größere Schwierigkeiten auch entfernen (das ist mir bisher nicht gelungen und ich wollte auch nicht Gefahr laufen, etwas zu zerstören)?

 

Herzliche Grüße

 

Kester

Share this post


Link to post
Guest solthe0

Das, würde ich behaupten, geht nicht so einfach... Die schienen damals beim Einbau zumindest geklebt... Davon würde ich die Finger lassen, es sei denn, Du kommst so dran, daß Du direkt am Übergang die Welle abschneiden kannst. Aber vielleicht hat jemand anderes auch andere Erfahrungen.

Share this post


Link to post
Guest solthe0

Ach ja... und es ist RAL 6001 Smaragdgrün! Auf Bildern täuscht das immer...

Share this post


Link to post

Moin solthe0,

 

dann werde ich die Navy kompakt-Antriebe für's Erste doch im Schiff lassen. Ich habe irgendwo gelesen, dass da Geräuschniveau durch Schmierung (ich glaube, da wurde sogar Zahnpasta empfohlen :loki31:) sich etas senken lässt.

 

Hinsichtlich der Decksfarbe habe ich mal bei der DGzRS nachgefragt - die mir recht schnell wie folgt antworteten:

 

Für die Lackierung der Schiffsdecks verwenden wir eine spezielle Zwei-Komponenten-Farbe, deren Ton keinem RAL-Ton exakt entspricht. Daher kann der angegebene RAL-Ton lediglich eine Annäherung an den Originalfarbton sein.

 

Ich habe mich nun entschieden, das minzgrün zu verwenden - das kommt meinem Eindruck zum Originalfarbton , den ich beim Besuch der "Vormann Steffens" hatte, recht nahe.

 

Gruß,

 

Kester

Share this post


Link to post
Guest solthe0

Leider kriegst Du den Getriebesound nicht weg. Ich habe auch schon alles probiert... Und klar mit Schmierung wird es ein bisschen besser, jedoch immer noch klar als Getriebe heraus zu hören.

Und mit dem Farbton: Also an Bord gibt es ja immer Reserve, um ein paar Tupfer selbst zu machen... Gut, ist jetzt schon ein paar Jahre her, doch das war RAL 6001 Smaragdgrün, 2 Komponenten. Du musst wissen, wie Du die Farbe haben möchtest, doch denk dran, daß es auf einer Fläche immer anders aussieht und glaube mir, ich selbst habe mich mit dem Smaragdgrün täuschen lassen, als ich meine Modelle lackieren wollte. Ich sah es und dachte: nein! Und doch war es dann an Bord kontrolliert der Farbton. Will damit nur sagen, daß auch die Erinnerung täuscht. Aber nochmal: die Farbe, die Du am schönsten findest ist dann Deine Reeder- Farbe.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.