Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Yesterday
  2. Das glaub ich nicht. Da ist sicher noch etliches versteckt was wir noch nicht ahnen. Mattes
  3. Das muss ich natürlich auch noch testen. Normaler Lack dürfte aber nicht so der Bringer sein. das freut mich zu hören. Wobei Modellbau ist bei mir i.M. kaum noch..... nur Tonnen und Dreck
  4. Danke, werd ich probieren Fehlt nur noch ein Aktenvernichter um das bedruckte Papier bequem in Sreifen zu schneiden Hab eben noch XPS Hartschaum für den achteren Aufbau bestellt. So wie es aussieht darfst du dich zum UT auf ein paar Bauteile freuen
  5. Fast schon schade das sich dieser Baubericht dem Ende zuneigt. Ich habs wirklich genossen.
  6. Geklebt mit dem Alles-Kleber von Kodi. Versiegeln würde ich das dann wohl einfach mit dünnflüssigen Epoxy.
  7. Wie hast du es aufgeklebt? Und wie würdest du es versiegeln?
  8. Papier Ich war da doch etwas skeptisch, habe es aber auf die Schnelle mal mit einfachen weißen Streifen probiert. Das geht ja tatsächlich besser als man denkt.
  9. Versicherungsvertreter ? Ralph
  10. Weiter geht's. Der Übergang zwischen Deck und Rumpf ist mit UHU Endfest 300 verstärkt und die Scheuerleisten mit Yachtlack eingepinselt. Noch zwei Klüsen am Bug anbringen und der Rumpf kann lackiert werden. der vordere Unterstand... Das Urmodell habe ich aus XPS Hartschaum geschnitzt bzw. geschliffen und mit GFK verstärkt (2 Lagen 166 g Glasfasergewebe). In meinen Büchern konnte ich nur eine Seiten- und Draufsicht des Unterstandes finden, darum habe ich mich vor allem an Bildern aus einem englischen Modellbauforum und Plänen von anderen britischen Rettungsbooten orientiert. Gespachtelt, geschliffen und mit light grey neutral von Molotow lackiert ging es ans Abformen. Wie schon bei der Liverpool-Klasse habe ich nur ein Negativ abgeformt um eine glatte Innenseite zu erhalten, außen schleift es sich viel leichter und der Unterstand wird später sowieso noch beplankt. Um ein möglichst stabiles Bauteil zu erhalten habe ich ein paar Lagen 300 g Glasfasergewebe verwendet. Der Laminator hat zugeschlagen und es mal wieder gut gemeint, das Bauteil wiegt stolze 130 Gramm und ist ordentlich stabil - noch stabiler als der Rumpf der Monitor Beplankt wird der Unterstand mit bedrucktem Papier, genau wie es in diesem tollen Baubericht beschrieben wird. Beim Liverpool habe ich es mit Abachileisten versucht und bin mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden, darum dieses Mal die Papier-Variante. Quelle: RC-Groups - building a classic british lifeboat Man sieht es deutlich, außen muss ich mit dem Schleifgerät nochmal ran um die Kante zwischen Seiten und Dach herauszuarbeiten. XPS Hartschaum, fein - erhältlich über Amazon Epoxydharz E45KL - Breddermann Glasfasergewebe 166 g - Breddermann Glasfasermatte, 300 g - Breddermann Weiter geht es mit dem eigentlichen Aufbau (Maschinenhaus und Fahrstand). Bis zum UT soll die Mary Stanford abgedeckt sein. Je nach Geschwindigkeit und Wellengang nimmt die Kleine gut Wasser über und das gefällt dem Empfänger und Fahrtregler überhaupt nicht. Und um diese Jahreszeit ist das Wasser noch ziemlich frisch...
  11. JB007

    Robbe Sea Diamond

    So, zum krönenden Abschluss hab ich's endlich geschafft, auch ein kleinen Clip zu erstellen
  12. Na ja, Dieter Matysik hatte mir in Dortmund 2018 durchaus Unterstützung angeboten. Ich muss aber ehrlich sagen das wir (nach den sehr ernüchternden Erfahrungen mit den Reaktionen der Kölner Vereine) darauf verzichtet hatten und uns selber eingearbeitet haben.
  13. Isses. Das "Teil" ist aber leicht untertrieben. Die Verteilerbox, ein Adapterkabel und eine dicke Kabelrolle. Gott sei Dank auf der Fahrt keine Kollision mit der Bullerei erleben müssen. Die Karre war mal wieder hoffnungslos überfüllt und dabei hatte ich neben dem Elektro-Zeugs nur noch ein winziges Schiffchen eingeladen. Ich brauche definitiv ein größeres Auto mit sehr viel mehr Stauraum. Sorry, bekomme ich beim besten Willen nicht mehr in die Chaussee-Wanze. Duisburg sollte aber doch so gut wie auf dem Weg von so manchem liegen der früher als wir anreist. Dann hättet ihr wenigstens auch Strom bis wir eintrudeln.
  14. Moin Freunde, Hier noch ganze Frische von Heute....
  15. Die Arbeiten sind abgeschlossen, alles sollte normal funktionieren.
  16. Last week
  17. Hallo die Herren, danke für die Kommentare und Eure Zeilen zunächst. Habe mich heute einmal mit dem ein oder anderen auf einer freien Fahrveranstaltung für Schiffsmodelle mit mehreren Insidern unterhalten - und auch was Torsten hier vor mir geschrieben hat - hatte ich erfahren. Ich sehe das genauso. Ein Verband muss die Mitglieder und die Strömungen abbilden. Nah an seinen Mitglieder sein und vor allem - für diese da sein, wenn es um gemeinsame Interessen geht. Eben das einende Dach, weswegen man sich unter einem DACH-Verband zusammenfindet. Ich denke - alle Leistungen über die letzten und vielleicht - vielen Jahre jeden Funktionärs in Ehren - aber wenn ein so breites negatives Chorum entsteht - dann zeigt das den Handlungsbedarf für den Verband....doch schon deutlich ..... da hilft auch kein Befragen - da hilft dann auch meist nicht mehr "nur reden" - da muss der sprichwörtliche neue Wind rein - da gehört auch personelle Konsequenz - jedoch: mit Anstand und Respekt .... auf allen Seiten. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen - sich nicht einverstanden erklären ist das eine - eine Funktion entsprechend abzudecken und auszufüllen - etwas deutlich anderes ...... vor allem - sofern die Funktionen im Ehrenamt geführt werden. Im besten Sinne, Uli
  18. 60 Jahre alte Satzungen kann und sollte man vielleicht mal ändern. Mein letzter persönlicher Eindruck des Nauticus stammt von der Dortmunder Messe vor ein paar Jahren und ist nicht positiv. Da fehlte eindeutig die "Voksnähe", und wer es geschafft hatte, bei der mitreißenden Moderation am Wasserbecken nicht ins Koma zu fallen, der konnte sich dann bei der kleinen Naviga-mäßigen Vorführung am Nauticus-Stand (Bau einer Windkraftanlage) endgültig den Rest geben. Da war auf dem Messe-Parkplatz mehr Stimmung. @Meckisteam: Du hast Dich ja mit einigen anderen erfolgreich gegen das Fahrverbot auf Kölner Gewässern gewehrt, dafür noch mal ein dickes Dankeschön! Aus Deinem Beitrag weiter oben entnehme ich, dass unser Dachverband euch bei dem Kampf gegen das Fahrverbot nicht aktiv unterstützt hat, ist das richtig? Viele Grüße Torsten
  19. Nur mal so als Information: aufm UT sind es jetzt schon ein paar (kleingeschrieben!) Noodles!
  20. Farbe? Hast du schon entschieden liebe Andrea?
  21. Wer ist der Carrier? Post/DHL hat sich gestern bei mir mal wieder mit reichlich Dummheit vorgezeigt!
  22. Gestern kam bei uns auch ein Päckchen für Schuminchen an.
  23. Das ist doch alles ein Witz! Die Umfrage wurde 2017 gestartet und was hat sich geändert? Genau, nichts! In Dortmund ist der Stand ein Fremdkörper in Halle 5. Das ist so peinlich.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.