Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Chris DA

    Seahawk/Clark County Fire Rescue

    Summertime.....geht langsamer voran Aber trotzdem: ich habe an den Einbauten gewerkelt. Aus 0,8 und 0,3mm GFK Platten wurden die Teile geschnitten bzw gesägt: Die Plattform am Heck Dann die Kabinenwand - die will ich fixieren und dann den Rest der Kabine drüber stülpen Wurde auch schon begutachtet Die Türöffnung sieht zu niedrig aus (vom Plan abgemessen), aber alle Bilder die ich gefunden habe zeigen, dass das Boot sehr niedrig gebaut ist (schaut auch mal hier: https://www.columbian.com/news/2014/mar/17/clark-county-fire-rescue-launches-new-fireboat/ ). Das hat einen Grund: nach Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass da im Clark County einige niedrige Brücken sind....da will man unten durch. Drum geringe Höhe...aussen! Weil: in der Kabine ist ne Stufe und dann kann man mit 2m+ Körpergrösse aufrecht stehen! Grüßle Chris Und bitte: die Meckerecke 
  3. Danke, is zum Glück nur umstöpseln. Sind beide 'rechtslaufend'... Die 3er war 'rechtsdrehend'... da bin ich in die Definitionsfalle gelaufen, aber es gab eh keine andere Wahl in der Größe. J
  4. Today
  5. Ja, ich meine sinngemäß den markierten Bereich. Allerdings natürlich wieder gerundet und geschärft. Allerdings sind das keine echten K-Props, und es wird spannend sein, ob die funktionieren. K-Props haben u.a. sehr dünne Blätter, das spart auch Strom. Aber für die paar Euro macht Versuch sicher kluch. Der Dreiblatt läuft andersrum ...
  6. Hi Michael, damit meinst du wahrscheinlich die bei der einen markierten Bereiche, oder besser weniger abschneiden? Schwarz ist die original-vergleichbare 3 Blatt 30mm Schraube, die ich mit dem power 400 drauf hatte. Größer geht nicht wegen dem durchgezogenem Kielstück als Schraubenschutz. 32mm würde wohl noch gehen... Die beiden roten sind frish erstandene M4 26mm und 29mm Durchm. beide 'safety' also etwas flexibel. Aber für 1.99Euronen das Stück im Laden um die Ecke zum ausprobieren mit dem speed 400 sicher nicht falsch. VG Joerg
  7. MatthiasSchumi

    Bitte um Beratung für einen Segelanfänger

    Hallo, mal ein kurzes Lebenszeichen von mir vom Polarkreis nach gerade überstandener Polarkreistaufe mit Algenschleim, Seewürmern und Hummer knutschen. habe mich danach mit dem anwesenden Herren über die Meere, Seen, Flüsse, Tümpel und rostigen Wassertanks (Poseidon) ausgetauscht und nach seiner Meinung gefragt. Ich denke er hat eine ganze Menge der genannten Segelboote in seiner Sammlung. Vielen Dank für die Hinweise. Da ich wohl nie Wettbewerbe fahren werde und beim UT mit den beiden Booten von Steinbeiser und Thorsten Spass hatte werde ich wohl eines in der Klasse nehmen, wohl wissend auf was ich mich da einlasse. @Hansen-Bengel: Ich melde mich mal nach meinem Urlaub.
  8. xoff

    Stridsbåt90 - Ein BigWaveSurfer

    Zurück vom Atlantik, heute der erste Sommer-Werkstatt-Morgen...:) Zuerst habe ich den letzten der vier 4S-LiFePo-Akkus zusammengesetzt und noch einen 2S fabriziert, da ich von einem alten, defekten 4S, wo eine Zelle defekt ist, drei Zellen übrig hatte. Jetzt habe ich noch eine über...;) ...man beachte das 1kg-Gewicht, das vor den Akkus steht...sie sind - relativ - gross....:)...geben aber auch 10Ah her...:) Als nächstes stand der Einbau der Servohalterungen für die Anleitung der Umlenkstangen, sowie die Einrichtung der Zugfeder, die die Zahnräder auf die Zahnstangen pressen soll. Das ging erstaunlich liehst und einfach...und sie recht cool aus...:)  Auf Eure wertvollen Anregungen, Eure konstruktive Kritik und fundierten Fragen im Kommentarthread freue ich mich!
  9. Moin Michael, danke für die Hilfe, ich hab mir fast schon gedacht, dass imPrinzip alle den gleichen Motor verkaufen und daher auch die Techn. Daten nicht wirklich vergleichbar sind und 0,3mm Unterschied im Durchmesser kann ja schon duch die Dicke des Aufklebers 'getuned' werden ... Beim Speed 400 hab ich 'nen Lüfter direkt drüber und auch ein Fenster etwas offen zum Warmluftabfluss. Nur ist der Kühlrippenring relativ klein. Mit kleinen Pausen zwischen den Vollgasfahrten geht's ja, aber bisschen weniger Stromverbrauch und unbeschränkte Vollgasfahrten wären natürlich noch optimaler. Das Haptproblem bleibt der original Motorundsonstwas-Träger, da müsste ich mal messen ob irgenein Aussenläufer BL passen könnte. Ansonsten werde ich erstmal ein paar andere Propeller testen. VG Joerg
  10. Graupner Speed 400/7.2V und Robbe 400/45 sind beide von Mabuchi (gewesen) und identisch, Typenbezeichnung irgendwas mit 380PH und irgendwo steht auch die "45". Drehzahlkonstante 2300/V. Der Unterschied in der Drehzahlangabe in den Werbetexten rührt daher, dass Graupner im Leerlauf und Robbe beim maximalen Wirkungsgrad angibt. Dass der Rückschlussring fehlte ist unfair, den hat einer geklaut ... Der Krick Power 400 ist laut Typenbezeichnung ebenfalls ein Mabuchi, aber ein 5-poler (38>5< SH bzw. die Angabe von Krick selbst), und er dreht wesentlich niedriger pro Volt, nämlich ca, 1000/V wie du richtig vermutest. Es ist somit kein Wunder, dass das Boot bei gleichem Propeller deutlich langsamer wird. Wenn du keinen maßlich gleichen BL findest oder den Umbau scheust, hast du aus meiner Sicht noch folgende Möglichkeiten: beim 400/7.2V mit dem Propeller experimentieren. Der Graupner K 2318.26 (hat leider M2) mit abgeschnittenen "Ohren" sollte verkraftet werden können. Ein kleiner gemachter 2318.29 ohne "Ohren" sollte auch gehen. zusätzlich (egal bei welchem 400'er) einen kleinen flachen CPU-Lüfter mit z.B. 40mm Durchmesser über den Motor bauen. Und jetzt bitte nicht das Argument, dass das dann nur den Innenraum aufheizt - das funktioniert ganz prima, insbesondere in Verbindung mit dem Klemmkühlkörper, der ja eh schon installiert ist. den Krick Power 400 mit 3s LiFe oder LiPo betreiben oder am Power 400 bei 7,2V mit dem Propeller rauf gehen, z.B. der 2318.33 mit "Ohren" "Ohren" bzw. seriös "Vorblatt" Das sind die Teile des Propellers, die Richtung Bug neben der Nabe den Blattanfang bilden. Sie sind bei Oberflächenpropellern, was die 2318.xx nun mal eigentlich sind, stark ausgeprägt, um das Anfahren zu unterstützen. Vollgetaucht sind sie fast sinnlos bzw. erhöhen den Stromverbrauch ohne große Gegenleistung. Somit können sie weg.
  11. Yesterday
  12. Moin, Graupner Speed 400 7,2V Graupner #1794 Rückschlussring war nicht dabei (lässt sich bei 7,2V ohne Wasserkühlung nur mit Abkühlpausen fahren ....) Betriebsspannungsbereich [V]: 3,6...8,4 V Leerlaufdrehzahl [U/min]: 16.400 U/min (14.057 bei 7,2V?) Gewicht ca. [g]: 73 g Höchster Wirkungsgrad: 72 % Blockierstromaufnahme: 21 A Freie Wellenlänge [mm]: 13,8 mm Ø [mm]: 27,7 mm Stromaufnahme bei max. Wirkungsgrad [A]: 3,3 A Zulässige Motorlaufrichtung: R und L Nennspannung [V]: 7,2 V Gehäuselänge: 37,8 mm Leerlaufstromaufnahme [A]: 0,5 A Wellendurchmesser [mm]: 2,3 mm Robbe Power 400/45 Zellenzahl : 7 Spannung : 8,4 V Drehzahl ca.: 15.000 min-1 (12.857 bei 7,2V) Motorwellen-Durchmesser ca.: 2,3 mm max. Wirkungsgrad ca.: 67 % Strom bei max. Wirkungsgrad ca.: 4 A max. Stromaufnahme ca.: 9 A Abmessungen ca.: Ø 28 x 38 mm Länge ca.: 38 mm Gewicht ca.: 71 g <-- Klingt als bessere Alternative als der untere... Krick Power 400 Motor Durchmesser ca. 28 mm Gehäuselänge mit Bund ca. 43 mm Wellen Durchmesser 2,3 mm Nennspannung 7,2 V Betriebsspannung 3,6-12 V Anzahl der Pole 5 Drehzahlbereich 3.000-12.000 U/Min (7.200 bei 7,2V ?) Stromaufnahme ca. 3,5 A Gewicht 71 g Typ Elektro-Motor 385 SH sssssssssssssssssssss....
  13. Was ist "der Speed 400" Es gibt einen mit "4,8V"/"6V"/"7,2V". Die unterscheiden sich in Drehzahlkonstante und Windungszahl (5000/3000/2300 pro Volt bzw. 21/35/45 Windungen). Die Windungszahl steckt oft in der originalen Typenbezeichnung ... Mit dem "7,2V" bzw. 45-Winder mit Rückschlussring wäre das Ganze imho stimmig an 2s LiFePo oder 6 Zellen NiXX. Für 2s LiPo schon wieder eher grenzwertig. Je unpassender desto warm. Der 4,8V wurde in MiniMono gefahren, so alle zwei Läufe ein neuer
  14. Wird der Power 400/45 vergleichbar weniger warm als der Speed 400? J
  15. Speed 400 als 6V bzw. Power400/35 hat etwa 3000rpm/V Speed 400 als 7,2V bzw. Power 400/45 hat etwa 2300rpm/V und wäre für solch ein Boot die sinnvollere Wahl. Beide profitieren davon, wenn man einen Rückschlussring einbaut, weil der Wirkungsgrad etwas steigt (ist serienmäßig gewesen beim 400/7,2V von Graupner) BL-Innenläufer-Ersatz mit 28mm Außendurchmesser als mechanisches Äquivalent ist an sich relativ leicht zu bekommen, z.B. von Leopard, aber auch aus China, nur drehen die fast alle zu hoch pro Volt - da wird es dann doch wieder dünn mit dem Angebot. Als Äquivalent für die Bürsten-2300/V würde man sinnvoll ca. BL-1800/V wählen und statt der Büsten-3000/V etwa BL-2300/V.
  16. ISt die Motorhalterung als Klemmung ausgeführt? Dann wäre die einzige mir bekannte OPtion ein gekapselter Außenläufer. Die gibt es durchaus bspw. von Dymond oder auch MEGA. Aber die kosten einiges. Ein Innenläufer in den Maßen sollte allerdings auch gehn. Die meisten sollten erstmal unterfordert sein. Das Problem wird sein, dass man in den relativ kleinen Abmessungen kaum ausreichend kleine Drehzahlen bekommt. Wenn du gegen einen Spant schrauben kannst dürften sich Außenläufer der 28er Baugröße anbieten. Grüße Daniel
  17. Moin moin, erstmal vielen Dank für die vielen Tips zur Reparatur des Kiels. Natürlich hab ich mich an die meisten nicht gehalten ... In meiner Kleberkiste fand ich noch eine neue Tube von Conrads 2K Epoxi 60-90min mit Mischerspitze (wobei auf dem Aufkleber in superkleiner Schrift dann von 25-30 Min die Rede ist). Von der Menge sollte es reichen. Ich hatte vorher schon zwei Löcher von unten in den kiel gebohrt und mit Spritze und Wasser den Hohlraum durchgespült (etliche Liter) um den Rest Ostseesalz herauszubekommen. Eine Spritze hat dabei gereicht um den Hohlraum zu füllen und aus dem 2. Loch herauszusprudeln. Das 2te Loch wurde auch zugehalten und ein MiniSchraubenzieher in den 'Riss' zwischen Kiel und Rumpf gesteckt, um auch dort durchzuspülen (nur mit Druck und Mühe). Der Riss ist eigentlich nur in Fareb und Kleber, nicht im Material. Nach ein paar Tagen Trocknen, auch in der Sonne habe ich dann noch hinten, an der sSchraube und rund um die Kiel-Rumpf-Verbindung eine kleine Nut gefräst. Die Conrad Epoxi Spritze auf das hintere Loch gesetzt und zügig gefüllt. Nachdem das Epoxi schon im anderen Loch zu sehen war habe ich diese zugehalten und versucht etwas Druck mit der Spritze auszuüben um auch un Spalte und eventuell zwischen Kiel und Rumpf ein wenig zu kleben. Drin blieb das Boot wieder 'trocken'. Anschliessend wurde noch die Nut um den Kiel hinten und um den Wellenausgang mit dem 2K Epoxi geklebt. Trocken bzw. unflexibel war es dann nach ..... Tagen oder bald schon Wochen. Ein klein wenig fehlte noch im zweiten Loch, aber ohne Hohlraum darunter. Das war der berühmte Tropfen der am Ende aus der Spritze fehlte. Hab ich dann mit Sekundenklebergel gefüllt. Nach gefühlt Wochen (wobei es ca. 2 Wochen Trockenzeit waren) Grundierung drauf, dann alles nochmal ageschliffen und den Rumpfbereich neu Lackiert, erst mit dem Rot von Molotow und später noch 2-3 Schichten 2k Klarlack. Dann später noch ein wenig Silver-Grau Revell gemisch auf die Opferanoden und fertig (erstmal). In der Zwischenzeit wollte ich mal den Mabuchi 385SH ausprobieren. Aus und Umbau mit dem 400er Speed ging ohne Probleme. Leider isses das dann doch nicht (war mir eigentlich klar, aber ...) Hier ein Fahrvideo mit dem Max Power 400 von Krick (Mabuchi 386 SH), 3 Blatt 30mm Schraube und 7,2V: https://youtu.be/1XK882Bhq5I Eindeutig zu langsam, kommt vorne nicht einmal hoch. Mehr Volt geht wegen Gewicht nicht (umbau auf LiFePo wäre mir zu teuer, da ich alles neu bräuchte). Der Graupner Speed 400 war da mit Zweiblattschraube schon besser, aber zu novh viel heiss. Nun wurden schon viele Vorschläge gemacht die ich aber leider längst nicht alle wiederfinden kann. Gibt's unter den Bedingungen 'keine Wasser-Kühlung', 'originial Motorbefestigung', 7,2V NiMH und 'bezahlbar' noch ein paarTips. Würde sich da ein Brushless eignen (ohne Kühlung), würde ich einen Aussenläufer in die Motobefestigung bekommen? VG Joerg
  18. gaffeltoni

    Kommentare zum Cajun Commander

    ...dann wäre das ja bald zum "verbrenner" geworden - zumindest zum "Verschmorer". Wie heißt es so schön: etwas Schwund ist immer...nun ja, dann kannst du ja die Sache in den Ordner "Erfahrungswerte" abheften. ...ja, so ein Sumpfrutscher ist nicht so einfach zu steuern ! Habe ich auch schon mal an unserem See gesehen und beobachtet - hat mit dem üblichen Verdrängerfahren nichts mehr gemeinsam..... trotzdem, viel Spaß noch mit dem Schlickrutscher,
  19. Mal 'was Neues: Ampere to smell converter
  20. Holzi

    Cajun Commander

    Wenn's dem Esel zu gut geht........ Ich hatte auf dem Usertreffen gehört, dass ein Betrieb mit 4 S LiPo möglich sei. Ich habe festgestellt, dass der Orginalmotor, der bei mir verbaut war, dies auf keinen fall aushält. So sah es aus nach ca. 30Sek. Fahrzeit aus. Der Gestank war sicher Gesundheitsförderlich!!! Wir haben das Boot sehr weit von uns hingestellt und eine Stunde ausdünsten lassen. Gruß Günter
  21. Last week
  22. Meinolf Höhler

    Fehlermeldung nach erfolgreichem Einloggen

    So nach ein wenig Verhandlung mit dem Support muss ich das Theme (die Oberfläche) neu machen. Wenn nichts dazwischen kommt, kann ich das bis zum Wochenende hinbekommen.
  23. JoePopo

    Kreissägeblätter gesucht

    Schau Dir mal diese Seite an. Das VHM-Blatt hat die Form A (2. Bild von oben). Die rausstehenden Spitzen werden, VHM hin oder her, recht schnell stumpf werden. Dafür ist der Schnitt sehr fein. HM-bestückte Blätter sehen dagegen wie in Bild B aus. Der Schnitt ist nicht so fein, dafür halten die Zähne einiges länger. Da die Schnitte i.d.R. eh noch nachbearbeitet werden, hab ich mir mal das HM-Blatt von Knupfer bestellt.
  24. Eric Lhoir

    Jetzt ist es raus: Ich werde Segler!

    ansich fast alle aber ein bisschen kenntnisse sind gefragt da einige pläne schon etwas älter sind und technik sich ändert. Aber machbar ist alles
  25. patanuga

    Jetzt ist es raus: Ich werde Segler!

    Ui viel neuer Stoff ^^ dann will ich mal wühlen Danke Leute Ps: und die sind alle für den RC-Betrieb ausgelegt?
  26. Torsten

    Kreissägeblätter gesucht

    Hallo Jörn, ich habe mit den VHM-Sägeblättern noch keine Erfahrungen sammeln können. Bislang bin ich immer mit HSS ausgekommen. Der Link sollte auch nur verdeutlichen, dass es die Größe 63mm mit Bestückung und feiner Verzahnung kaum geben wird. Von der Haltbarkeit her würde ich zunächst mal keinen grundlegenden Unterschied zu anderen HM-Sägeblättern erwarten. Gruß Torsten
  27. Chris DA

    Jetzt ist es raus: Ich werde Segler!

    Tach, nicht umsonst, aber ne schöne Auswahl: https://librairie-hussard.com/catalog/ship-scale-models-c-142_30054.html?language=en&amp;osCsid=25c454d001802b311e8838ea1bc95cb7 Unter sailing Yachts https://librairie-hussard.com/catalog/sailing-yachts-c-30054_50018.html?osCsid=25c454d001802b311e8838ea1bc95cb7 Ansonsten kannste mal bei den minisailern schauen: www.minisail-classic.de www.minisail.ch/dewww.minisail-ev.de Grüsse Chris
  28. JoePopo

    Jetzt ist es raus: Ich werde Segler!

    Guten Morgen Matthias, bei VTH Und bei CMC könnte man für den Anfang mal schauen. Aber es gibt sicherlich noch Mitsegler, die Links zu kostenlos herunterladbaren Plänen zur Hand haben. Gruß Jörn
  29. patanuga

    Jetzt ist es raus: Ich werde Segler!

    Heya Segelfans Mich hat der Virus auch gepackt Wegen der Optik (nicht wegen der Geschwindigkeit) interessieren mich besonders Rennyachten und Moderne Yachten (bis ca. 1m ) Gibt es dafür Baupläne irgendwo zu kaufen ? Oder gibt es Leute die so etwas schon gebaut haben ? Am liebsten aus Holz und in Spantenbauweise (Rund und Knick ^^)? Ich habe bis jetzt die Dulcibella gefunden (sehr interessant) Aber vielleicht gehts etwas schnittiger Gruss an Alle Matthias
  1. Load more activity
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.