Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. Moin, suche dringend Kopien vom Original-Baulplan der Riva Junior aus den siebzigern. Würde mich über Infos freuen. Danke und Gruß Nandor
  3. @snipy79 Vorschlag: wir haben den Bereich "Bauberichte". Scheint so als fängst du gerade einen schön bebilderten Bericht an. Mach doch da einen neuen Baubericht auf, mit einem Kommentarthema dazu, und berichte uns von den Erfahrungen, und auch, wie die Sprößlinge damit klar kommen. In dem Kommentarthema kann dann gezielter auf Fragen zu den Modellen eingegangen werden.
  4. Die Bausätze sind da und wir haben schon begonnen. Die Anleitung ist Schritt für Schritt ausführlich mit Bildern versehen und zweisprachig beschrieben (tschechisch und deutsch), alle Teile sind eindeutig nummeriert. Bei den Rümpfen sind schon die Löcher für Wellen-und Ruderanlage gebohrt. Die Holzteile, also Deck, Innenausbau und Aufbau sind alle präzise gelasert und vorher aus einem Brettchen herauszubrechen. Beschlagteile wie Rettungsboot oder Mast sind aus 3D Druck (SLS) erstellt. Wir sind bisher ganz happy mit den Baukästen. Ich werde allerdings den Süllrand erheblich erhöhen, dieser ist relatif niedrig und dadurch, dass darüber auch ein Toleranzausgleich zwischen Innenausbau und Deck ausgeglichen wird, nochmal etwas kleiner. Es gibt aber schwierigere Aufgaben auf der Welt als einen Süllran zu erhöhen ;-)
  5. Stimmt...jetzt wo dus sagst, was ist den mit dem User geworden, liest man gar nichts mehr? War das hier dieser.... https://www.youtube.com/watch?v=uMUx6GX4Kfw
  6. Moin, die Hecht ist schon ein tolles Modell...ich pers. hatte ja auf die Neuheitenvorstellung gehofft, was wohl nun aber doch nichts wird. Was bei solch privaten Projekten immer ein Problem ist....die Qualität zu begutachten. Hast du denn schon mal eine Kalkulation gemacht...bei wie viel Abnahmen, welcher Preis möglich wäre....?
  7. Hallo zusammen, Ich baue gerade einen GfK Rumpf vom Hecht mit Deck, Kabine und Auftriebskörper. Andere Teile und die Beschlagteile wollte ich gießen oder 3D drucken. Ich habe jetzt gemerkt, dass das alles ganz schön teuer wird, die Herstellung des Urmodells, das Material für den Formbau und die Herstellung des fertigen Rumpfes. Ich habe mich gefragt, ob es hier noch andere interessierte Modellbauer gibt. Evt könnte man sich die Kosten dann teilen. Wenn ein paar Leute zusammenkommen, würde ich das Projekt in den nächsten Wochen durchziehen. Hätte jemand Lust? Schöne Grüße !
  8. Yesterday
  9. Lextek

    Tug GRIZZLY

    So sollte es Nicht sein sonder sauber zusammen Sätzen Vor den zusammen kleben kontrollieren ob alles im Winkel ist. zu erst sauer mit Klebeband fixieren dann erst zusammen kleben
  10. Lextek

    Tug GRIZZLY

    So auch bei Uns wir an der neuen Kabine für der GrizzlY gebaut dass sie für Jedermann leicht zusammen baubar ist ein paar Bilder
  11. Weil ich das Modell einfach so schön finde. Es hat schon mal jemand das gleiche Modell auf Schottel umgerüstet. Das hat au h super funktioniert.
  12. Hallo, gegen das Modell spricht nichts....klasse Teil, auch gegen die VS nicht....nur warum nicht gleich einen geeigneten Rumpf dafür suchen, erspart das umbauen?
  13. Hallo Jürgen, das ist ja schon mal eine super Ansage. Werde mich da mal schlau machen. Vielen Dank erst mal! Schöne Grüße Peter
  14. Last week
  15. Hanjo

    Antriebsauslegung

    Du scheinst Dich ja zwischenzeitlich auch für den Antrieb entschieden zu haben: Rocket 3680 1250KV Motor+ Water Cooling Set+ 130A ESC. Ich nehme an, Du willst Deine Akkus in Reihe schalten? Eigentlich könnte das rechnerisch alles so hinkommen. Mit Props um die 50 mm kommt man je nach Steigung auch in Dein gewünschtes Geschwindigkeitsfenster. Aber für meinen Geschmack ist der Motor für die Aufgabe deutlich zu klein. Bei Billigmotoren würde ich keinen Motor der 300 Gramm Gewichtsklasse einsetzen, um ein so grossen Boot zu bewegen. Zumal Rundnasen teilweise durchaus stromhungrig beim anfahren und in den Kurven sind. Ob der Steller seine Angaben erfüllt weiss ich nicht.
  16. Die Antriebe kommen vorne rein, die Stufe im Rumpf bleibt einfach so. Mal sehen wie das funktioniert.
  17. Moin ich meine die "große" Stufe im Tiefgang. VSP Schiffe sind von Vorne bis Hinten gleich im Tiefgang. Wird schwierig einen Tracktor Rumpf zu klöppeln. Oder planst Du die Antriebe hinten ein zu bauen wie bei der Thyssen zB. Müsste man mal recherchieren obs die Anordnung als Hafenschlepper gibt. Aber warum nicht. Ralph
  18. Hallo, vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge . Die Möglichkeit mit dem Rahmen drunter und als Dichtmaterial das Fixogum gefällt mir sehr. Da die Krabbe ein reines Schönwetter Modell werden soll passt das schon. Grüße Mathias
  19. Hallo, ich habe ein Segelboot mit Folie aus dem Kfz-Bereich beklebt. Die hält und zeigt auch keine negativen Effekte bei Sonnenschein.
  20. Hallo allseits, wieder mal eine Frage zum Thema Lackieren: Mein künftiger Eisbrecher Ale (Aufbau Alu 1,0 mm) ist zwar schön kantig und wurde erfolgreich mit einem Lackspray cremegelb an allen vertikalen Flächen gespritzt. Aber jetzt: Alle horizontalen Flächen des Aufbaus sind im Original (leider) in einer türkisfarbigen Lackierung gehalten, ebenso das Deck. Das Abkleben aufragender Teile des Aufbaus ist wegen Verwinkelung äußerst mühsam und war nicht von Erfolg gekrönt. Beim Lackieren - wobei ich wegen der Spritznebel hier eine feine Schaumstoffrolle und Acryllack (selbst hergemischt) verwendet habe, lief die blaugrüne Farbe teilweise unter die Tamiya-Abklebungen, so dass der Eindruck nicht gerade dem Original entspricht. Nun habe ich irgendwo gelesen (Modell'Werft soweit erinnerlich), dass dort jemand wegen dieses Dilemmas selbstklebende farbige Folie für horizontale Flächen verwendet hat. Das Modell, das gezeigt wurde, hatte trennscharfe Kanten genau da, wo die beiden konkurrierenden Farben zusammen treffen. Frage: Hat jemand Erfahrung mit selbst klebender Farbfolie, vor allem: Wie verhält sich die im thermischen Bereich, z. B. bei starker Sonneneinstrahlung? Vielen Dank für Eure Tipps!
  21. So sieht das bei mir aus. Der Skeg sollte mit dem Schutz der VSP gleich sein.
  22. Apropo Springer Tug...zwar etwas teurer wie Selbstbauvariante...aber eben auch kein Holz bei; https://shop.strato.de/epages/61433551.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61433551/Products/HY01 und der passende Aufbau dazu https://shop.strato.de/epages/61433551.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61433551/Products/AST wäre dann vielleicht was für den Vater...um die haverierten Jungendmodelle zu bergen ;-)
  23. Ne gute Enscheidung...hoffe du berichtest auch von dem Bau ;-) ... wie Vorschreiber schon erwähnte, Eposeal...oder wenn vorhanden auch normales 2K Harz mit etwas Aceton verdünnt, läuft in jede Ritze verschliesst und dichtet diese, dann die Aussenflächen etwas über schleifen und lackieren...dat wars
  24. Vielen Dank für Die Infos, auch die Idee mit dem Kunststoff Springer Tug finde ich ziemlich geil!
  25. Danke für die Links. Das sieht ähnlich aus wie an der Parat. Davon habe ich noch die Pläne und kann die Größe abnehmen. Die Stufen am Rumpf sind massiv ausgefüllt und können einfach abgesägt und geschliffen werden. Ebenso werden natürlich die Wellentunnel entfernt.
  26. Moin zusammen, nur der Vollständigkeit halber - in einem anderen Thread hat @taucher einen Link zum Steinhagen-Katalog gepostet und dort wird die zeitliche Abfolge so beschrieben: (Quelle: S. 36 in https://www.steinhagen-modelltechnik.de/download/smt Katalog 2018-2019 online November 2018.pdf) Damit ist diese 'nebenläufige' Frage jetzt auch beantwortet. Mit meiner Erinnerung, wann ungefähr der Wechsel von Schaffer zu Hasse stattgefunden hat, lag ich knapp daneben Viele Grüße Norbert
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.