Jump to content
Krabbenfischer

Kommentare zum Baubericht Graupner KRABBE TÖN 12

Recommended Posts

Hallo lieber Krabbenfischer,

es wird schwierig sein, zum jetzigen Zeitpunkt - vor deinem Baubeginn - viel zu sagen. Nur soviel von mir: Ich habe mir mal auf der Messe Friedricchshafen einen Krabbenkutterbausatz zugelegt: Die JULE von Aeronaut. Der Baukasten ist lange liegengeblieben, wegen Überfüllung der Werkstatt, aber auch durch den Umstand, dass die Betreuung meiner lieben Mutter mehr Zeit in Anspruch nahm als eingeschätzt.

Meine Zwischenmaßnahmen: Ich habe mir das neue  "Kutterbuch" von Jürgen Behrendt und Stefan Schmischke (vth-Verlag) zugelegt. Nicht ganz billig, aber nach meiner Einnschätzung jeden Cent wert. Meine zweite Vorbereitungsmaßnahme: Endlich Urlaub an der Nordsee machen, um wenigstens ein paar solcher Kutter in Natura zu sehen, zu fotografieren und womöglich sogar mitzufahren. Das plane ich gerade für August / September. Dann kommt im Herbst wieder die Messe Friedrichshafen, wo ich wieder einige Gleichgesinnte und Erfahrene löchern kann ;-)

Beste Grüße und schon jetzt viel Freude wünscht dir
Bernhard

Share this post


Link to post

Freue mich auch auf den Baubericht. TÖN 12 liegt schon seit sicher über 10 Jahren bei mir auf Lager. Irgendein anderes Projekt kam immer dazwischen. So nach und nach bin ich jetzt aber dabei meine Restbestände abzubauen, die Chancen für dieses Modell stehen also nicht mal so schlecht in den nächsten Monaten in Angriff genommen zu werden. 

Share this post


Link to post

Hallo,

ja wenn der Baukasten erstmal hier ist, werde ich weitere Informationen dazu beisteuern können. Was ich schon jetzt sagen kann, der Baukasten unterscheidet sich grundsätzlich von dem aus dem Jahre 1973 ;-) .

Hier vorab ein kleines Video ...

Mehr dazu wenn der Karton bei uns eingetroffen ist ;-) .

Viele Grüße 

Krabbenfischer

Share this post


Link to post

Der Baukasten ist wirklich moderner geworden. Viel Spass beim Bauen und Fahren. Das Modell kann gut mit Zurüstteilen verschönert werden.

Ich habe z.B. einen Seematz Scheinwerfer montiert und die nautische Beleuchtung realisiert. Also rechtzeitig an die Kabelführung denken.

Gruß Hartmut

Share this post


Link to post

Meine Krabbe ist ca. 55 Jahre alt. Ei nTip für Kleinkram aus den 70er Jahren. Kümmel rosa angemalt sieht aus wie Krabben.

 

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb MatthiasSchumi:

rosa angemalt

ja aber erst nach dem kochen. Frisch sind die noch braun.

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb San Felipe:
vor 15 Stunden schrieb MatthiasSchumi:

rosa angemalt

ja aber erst nach dem kochen. Frisch sind die noch braun.

Sorry, aber die sollten frisch eher gräulich sein. Wenn sie schon braun sind würd ich sie nicht mehr kochen :shock:   :p

 

Share this post


Link to post
vor 32 Minuten schrieb JojoElbe:

frisch eher gräulich sein

Hmm, wir waren letztes WE in Holland und haben Krabben, einige wenige Shrimps (langte gerade für die Vorspeise) und Austern gesammelt. Die Krabben sind eher braun, die Shrimps grau. Frischer gehts ja nun wirklich nicht. Schon reichlich davon verdrückt, echt lecker. Negative Nebenwirkungen sind bei uns nicht aufgetreten, eher im Gegenteil. 

Krabben gibts aber wohl in allen möglichen Farben, sogar bunte (hatte ich mal im Aquarium). Aus Asien kenne ich auch rote Krabben, einmal im Jahr gehen die auf Wanderschaft. Die braucht man nicht einmal fangen, da kann man schaufeln. 

Aber jetzt wollen wir erst einmal das Boot gebaut sehen bevor wir uns um die Farbe des Fangs Gedanken machen. 

Share this post


Link to post

Hallo,

vielen Dank für Euer Interesse an meinem verjüngten Oldtimer. 

Ich werde mir die kommende Woche zuerst einmal den Modellständer vornehmen damit ich den Rumpf zur weiteren Montage sicher ablegen kann. 

Zu den genannten Sonderfunktionen, oh ha, da werden schonmal die ersten Fragen meinerseits aufpoppen. Das sind alles Dinge mit denen die ich mich erstmal näher auseinandersetzen muss. Aber alles zu seiner Zeit, bei meiner beschränkten Freizeit gilt der Leitsatz, der Weg ist das Ziel, es soll ja schließlich Spaß machen und nicht in Stress ausarten ;-) .

Grüße 

Krabbenfischer

 

Share this post


Link to post

Hallo Jürgen,

tolle Seite, danke dafür :that: .

Habe mir aus deren Programm mal diesen Fahrtregler ausgeguckt: AS12/15RW BEC Würde der für meine Krabbe schon ausreichen? Ließt sich jedenfalls sehr positiv.

Gruß 

Krabbenfischer

 

Share this post


Link to post

Sollte mit einem vernünftig ausgelegten Langsamläufer reichen. Nur mit einer zu stark runter gebremsten "Drehorgel" (hochdrehender Motor) wird das nichts.

 

Share this post


Link to post

Hi,

400er Speed würde ich auch nicht nehmen.

Wenns ein 400er werden soll:

z.B::

(Krick) MAX POWER 400

Hochleistungs-Gleichstrommotor mit 5-nutigem Anker. Vielseitig einsetzbar für alle Modellbaubereiche.

Empfohlener Entstörsatz 42128
Schrauben zur Befestigung an der Stirnseite 51012

Technische Daten:
Motor Durchmesser ca. 28 mm
Gehäuselänge mit Bund ca. 43 mm
Wellen Durchmesser 2,3 mm
Nennspannung 7,2 V
Betriebsspannung 3,6-12 V
Anzahl der Pole 5
Drehzahlbereich 3.000-12.000 U/Min
Stromaufnahme ca. 3,5 A
Gewicht 71 g
Typ Elektro-Motor 385 SH

Fahrbeispiel:

https://www.youtube.com/watch?v=1XK882Bhq5I

( Wilma Sikorski (46cm Länge) - Seenotretter 9,5 m Klasse V2 von Graupner Mit Krick Max Power 400 (Mabuchi 385 SH) - 30mm 3 Blatt Schraube bei 7,2V NiMh (3500mAh). )

Für den Seenotretter sicher ein bisschen lahm, aber für den Kutter sollte es reichen. Wird auch deutlich weniger warm als der 400er Speed von Graupner.

-------------

wie geschrieben "z.B."

VG

Joerg

 

 

Share this post


Link to post

Hallo,

vielen Dank für Eure Hinweise :that: .

Graupner hat dem Baukasten der TÖN 12 einen Speed 400 beigelegt. Dieser soll von einem 6V 1,2Ah Bleiakku gespeist werden. Nun habe ich bereits des öfteren von den Motoren aus dem Hause Bühler gelesen. Habe mich diesbezüglich mal informiert und bin dabei auf eine 6V Version gestoßen. Er bietet durchaus moderatere Werte und ist dabei lediglich 5mm im Durchmesser größer.  

Was haltet Ihr von diesem Motor, wäre dass eine passende Alternative und muss auch dieser Motor entstört werden?

Gruß

Krabbenfischer

 

Share this post


Link to post
vor 42 Minuten schrieb Krabbenfischer:

Hallo,

vielen Dank für Eure Hinweise :that: .

Graupner hat dem Baukasten der TÖN 12 einen Speed 400 beigelegt. Dieser soll von einem 6V 1,2Ah Bleiakku gespeist werden. Nun habe ich bereits des öfteren von den Motoren aus dem Hause Bühler gelesen. Habe mich diesbezüglich mal informiert und bin dabei auf eine 6V Version gestoßen. Er bietet durchaus moderatere Werte und ist dabei lediglich 5mm im Durchmesser größer.  

Was haltet Ihr von diesem Motor, wäre dass eine passende Alternative und muss auch dieser Motor entstört werden?

Gruß

Krabbenfischer

 

@Krabbenfischer , hallo!

Es kommt ganz darauf an, wieviel Aufwand Du treiben willst. Es gibt für vieles im Schiffsmodellbau Alternativen. Z.B. der beiliegende Speed 400. Man kann ihn nehmen, das bedingt jedoch einen gewissen Aufwand - er sollte gekühlt werden, braucht also eine Kühlschlange außen herum, und man muss einen Zulauf und einen Ablauf einbauen. Die von Dir erwähnten Bühler-Motoren sind recht gut und brauchen das an sich nicht, sind aber etwas teurer. Und ja, auch dieser Motor sollte entstört werden. Das Bürstenfeuer verursacht ganz kräftige Störungen.

Bedenke auch: Die Wärmeentwicklung eines Motors ist verlorene Leistung. Seine Aufgabe ist es nicht, das Boot aufzuheizen, sondern es voranzutreiben.

Und ein Bleiakku? Viele von uns, die vom alten Schlag sind, schwören auf die Bleispeicher. Aber auch die sind nicht unproblematisch. Das Laden z.B. sollte immer mit einem Batterie-Refresher erfolgen, sonst hält der Akku nur rund 2 Jahre lang. Dann wäre er sulfatisiert. Außerdem ist so ein Bleiakku ein bedächtiger Zeitgenosse. Er will seine Ladung in langen, bedächtigen Schlucken aufnehmen und auch wieder abgeben.

Eine Alternative wäre ein zweizelliger LiFePo-Akku. Der hat bei gleichem Gewicht um etliches mehr Kapazität. Aber es sollte nicht unerwähnt bleiben, daß die Verwendung eines solchen Akkus auch nicht unproblematisch ist. Zum Laden bräuchtest Du ein Ladegerät, daß LiFe-Zellen laden kann. Der Akku muss beim Laden balanciert werden, also brauchst Du auch einen Balancer. Und er muss im Betrieb überwacht werden. Du brauchst also entweder eine Telemetrie, die díe Spannung per Funk übermittelt, oder einen Spannungswächter, der das Ende der Kapazität mit lautem Pfeifen meldet. Wie alle Lithium-Akkus ist auch ein LiFePo nach einer Tiefentladung erledigt und kann nur noch entsorgt werden.

Ein Vorteil wäre, daß ein LiFePo schnellgeladen werden kann, und daß er auch ordentliche Entladeströme verträgt.

Share this post


Link to post

Moin Krabbenfischer, 

erst einmal viel Erfolg bei Deinem Vorhaben! Ein schönes Modell hast Du Dir ausgesucht - die TÖN 12 ist zu Recht ein Klassiker geworden.  

Den "Speed 400" hat Graupner vermutlich nur deshalb beigelegt, weil sie ihn halt im Sortiment haben und er nicht zu schwer ist ;) ... aber für die TÖN 12 ist so ein schnelldrehender Motor nicht wirklich der richtige. Da hast Du mit dem Bühler sicher eine bessere Wahl getroffen, sofern er von der Baugröße und den Leistungsdaten her zu Deinem Modell passt. Dann dürfte auch der AS12/15RW von Modellbau-Regler nicht unterdimensioniert sein. 

Kannst Du die genaue Typenbezeichnung Deines Bühler-Motors oder einen Link zur Bezugsquelle angeben? Ich kann mir vorstellen, dass dieser Motor auch für den einen oder anderen Forumskollegen interessant ist (und vielleicht auch für eine meiner Modell-Ideen für die Zukunft :pfeif:)

Viele Grüße
Norbert 

Share this post


Link to post

Wenn Du den Regler von Modelbau-Regler nimmst und den Motor damit betreibst, sollte feinfühliges Fahren und Regeln kein Problem sein.

Share this post


Link to post

Epoxidharz zum Schutz der Holzteile ist perfekt, wenn es dünnflüssig genug ist, Gewebe ist da nicht mehr notwendig.  Statt Epoxi kannst du auch G4 Holzschutz nehmen, ist einfacher zu verwenden, da es Einkomponentig ist.

Gruß, Detlef 

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Steinbeisser:

Statt Epoxi kannst du auch G4 Holzschutz nehmen, ist einfacher zu verwenden, da es Einkomponentig ist

Ja, das macht aus Holz im Grunde Kunststoff. Hat aber den Nachteil recht teuer zu sein, ist nur kurzzeitig haltbar (in der Regel weniger als 1 Jahr wenn die Dose mal angebrochen ist) und stinkt wie die Hölle bis es trocken ist. Ein dünnflüssiges Harz wäre meine Wahl, kann man auch immer woanders mal aufbrauchen. Das kriecht auch in alle Winkel und Spalten und sorgt so für Stabilität. Da noch Gewebe ist vollkommen unnötig, wenn so große Kräfte am Motorspant auftreten das dieses Gebilde bricht, möchte ich nicht wissen wie der Rest vom Boot dann aussieht. ;)

  • Like 1

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.