Jump to content
JB007

Filmen und sehen .... Kameraboot

Recommended Posts

Moin,

nachdem sich es konkretisiert hat, aus dem nächsten Modell ein Kamera Boot zu bauen, hatte ich wieder mal viel zu viel Ideen im Kopf :nixweiss39: . Neben den oben genannten Rümpfen, war es ein weiterer Eigenbau, nebst Umbau einer robbe Paula etc.....nun bin ich auf das Multi Jet Boat von Graupner gekommen...super handlich, für ein Kameraboot groß und schnell genug.

ALLERDINGS....und da würde ich gern mal eure Meinung hören....nicht mit den dafür vorgesehenen Jets...sondern mit einer einzelnen, getauchten Welle...vom V des Rumpfes und dessen Breite, bin ich der Meinung...machbar und sollte sogar schneller sein wie mit Jets....was meint ihr?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tach  Jens,
das muss ich doch mal wieder ein paar Anmerkungen machen 8-):lol:

AAlllsssoo: Ich verstehen ja, dass Du spachteln/schleifen/undichte Stellen verschliessen usw LIEBST! Stell Dich also mal drauf ein (falls de Wellen verbauen willst), denn der Rumpf hat die Jetausschnitte schon ausgefräst..... Am Rumpfboden wie auch am Heck.

Die Graupner Jets würde ich gegen die von Uwe Bauer (https://www.bauer-modelle.com/) tauschen, die sind einges besser! Schnller mit Wellen.....weiss nicht, glaube eher nicht. Und weniger wendig, nicht so schnell beim Stoppen, anfälliger gegen Gegenstände im Wasser et etc

Somma: Nicht wirklich überzeugend für mich

Grüssle

Chris

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und ist als Kameraboot nicht ein Rumpf besser geeignet, der weniger kippelig im Wasser liegt und sich beim Beschleunigen nicht so anhebt? Dann geht der Kamerawinkel nicht so stark gen Himmel.

Z.B. ein Katamaran oder ein Airboot?

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK....spachteln & schleifen wären nicht das Problem. Uwes Jets mögen vielleicht qualikativ besser sein, aber solch Mehrinvestition steht außer Frage. 

Thema Top Speed....hier sind nur 19er Jets verbaut....und Jets haben eben auch physikalische Grenzen + schlechteren Wirkungsgrad....insofern Welle schon schneller. 

OK das anheben der Nase, bei schneller Fahrt mag natürlich ein Faktor sein, das man austarieren muss....aber wohl machbar, sonst gäbe es keine on board Videos auf YouTube ;-) . 

Bei der Kombi wäre es sogar möglich die Kamera Höhen zu verstellen 

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F173267241229

Aufs Heck hatte ich mir dann gedacht, meine Action Cam zu setzen....so hab ich auf einmal gleich 2 Blickwinkel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo die Herren,

es ist heutzutage relativ einfach, sich einen kreiselstabilisierten Kameraträger eben via "Bucht" und auch diversen Drohnen-Shops / Modellbauläden zu besorgen. Die Kunst ist dabei eher - den richtigen zu wählen.

Das Ganze heißt ja eigentlich Fernerkundung per unbemannter Systeme - ist nix neues....auch wenn es offenbar jetzt für jedermann realisierbar ist... ;-) der Teufel liegt gerne im Detail........und das weis ich deswegen weil ich seit längster Zeit genau in diesem Genre selbstständig und recht erfolgreich bin. Sofern jemand Bedarf hat biete ich ihm gerne meine Unterstützung an...denn man muss ja nicht kostspielige Fehler wiederholen......und wiederum macht es manchmal auch einfach irren Spaß, sein Modellschiff mit Sicht von der "Brücke" zu fahren......

Mein Hafenschlepper (aus dem Dickie Schlepper) - der ein oder andere kennt ja den Bericht - bekommt wohl auch im zweiten Zug wieder eine Kamera - wird wohl eine kleine digitale Funkstrecke sein - im 5,8 GHz Bereich....ob Gimbal weis ich noch nicht - ggfs. auch nur elektronisch stabilisert - damit mir beim Anschauen nicht schlecht wird....

Euch ein schönes Wochenende....viel Spaß beim schippern !!!!

Uli

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@racecard

 

Moin Uli ... wolte das anze zwar so einfach wie möglich halten...aber interessant wäre das schon, mittels Stabelisierung zu arbeiten. Auch das direkte verfolgen der Sicht per Monitor (deswegen die Idee der obig genannten Fernsteuerung) find ich klasse....würde sich auch gut in einem Bergeboot machen.

Was wären denn da ddeine Ansätze Vorschläge dazu....?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jens,

nun - ich gehe meist den entgegengesetzten Weg: Was will man denn realisieren ? Im Prinzip eignen sich größere Einheiten besser - wegen der günstigeren und etwas schwereren Gimbals - auch für GoPro - dazu eine Funkübertragung - das muss ja nicht x-km Reichweite aufweisen.....und dann eben einer kleinen Bildschirmeinheit auf der Fernsteuerung.

Der zweite Ausbauschritt wäre dann eine Inertialplattform im Schiff - die neben Lagesensoren auch das GPS Signal verarbeitet - damit kann man dann mit einem Klick auf die 2D Karte auf dem Bildschirm (Laptop) auch dem Boot sagen - fahr da hin....und / oder bleib dort stehen - ähnlich dem Position Hold der Offshore-Einheiten. Bei uns im Verein liebäugeln wir auch gerade mit einer Realisierung.....auf "ganz leicht und einfach - denn wer will schon mit nem Lapi am See stehen - ein Tablet reicht da auch.....

Für ein Bergeboot - natürlich eine gute Idee - allerdings eigentlich auch für alle Funktionen - die man wirklich autark auf dem Wasser beobachten will - Vielleicht auch mal gut für die Seenotretter - da hätte man dann auch die Sicht von der Brücke auf das Tochterboot - und vom Tochterboot auf die Brücke... ?

Offshore - Kranoperationen usw. Denkbar ist da ne ganze Menge.....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

wie gewünscht und sinnvoll angemerkt, hier ein neuer Fred aus dem vorangegangenen herausgelößt

https://www.schiffsmodell.net/index.php?/forums/topic/17341-models-by-design/&tab=comments#comment-222531

zum erörtern und diskutieren.

Meine Vorstellung zwecks Kameraboot wäre; die Perspektive von der Brücke aus einzufangen, am besten dies dann an Land mittels Monitor  beobachten zu können. Toll wäre hier die Möglichkeit das ganze so steuern zu können, um zwischen filmen und fotorafieren wählen/umzustellen zu können (kein muss...aber nett). Ich pers. würde dann noch meine vorhandene Action Cam auf dem Heck plazieren...eventuell drehbar. So hätte man mehrere Perspektiven, die man dann zu einem netten Clip zusammen schneiden könnte ;-)

Auch die Anwendung für ein Bergeboot wäre denkbar ... ist es auf die Entfernung manch mal nicht so einfach, präzise das zu bergende Objekt anzusteuern.

Deswegen die Fragen;

- was benötigt man

- wie kann man das umsetzten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Aktioncams sind schon geeignet. Was man braucht, ist ein Empfänger für das Ganze. Hier kenne ich mich nicht so gut aus - ich denke aber, ein Smartphone oder ein Tablett wären geeignet.

Wenn es aber nur um Aufnahmen und Sendungen vom Boot ankommt, und womöglich Gewicht und Größe die tragende Rolle spielt, ist eine Kombination von Kamera und Sender geeignet.

Da muss man sich bei FPV schlau machen. Spectrum hat da eine Combo, die nicht schlecht ist. Man kann sogar den in eine FPV-Brille integrierten Empfänger/Bildschirm entnehmen und seperat auf dem Sender aufbauen...

DSCN0735.JPG.9e9a08c41f6bc636c22ec85d7b8b1858.JPG

Es gibt auch einen Speicher für die übermittelten Videodaten, den ich hier allerdings nicht angesteckt habe. Die Stromversorgung für den Empfänger/Bildschirm habe ich mit Klettband unter der linken Handauflage untergebracht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das leisten schon die sehr günstigen Cams. Vor gut 3 Jahren habe ich nur zu Testzwecken eine Cam für um die 30€ erstanden. Steuern läßt sie sich via Bluetooth mit dem Smartphone. Aufgenommen wird auf Speicherkarte. Dieses Billiggerät macht sogar überraschend gute Bilder bzw Filme. Selbst Udo, immerhin professioneller Kameramann, war von der Qualität der Aufnahmen positiv überrascht. Zudem wurde eine wasserdichte Box sowie mehrere Halterungen mitgeliefert. Es ist wohl davon auszugehen das diese Cams im Laufe der letzten Jahre noch leistungsfähiger geworden sind. 

Als Kameraboot wird mir in Zukunft so ein hier im Forum vorgestelltes Nudelboot dienen. Leicht abgewandelt, anderer Aufbau (nur für Licht und Kamera), stärkerer Antrieb (soll auch als Rettungs-Schubser dienen) wird so ein Ding z.Z. gebaut. Material stammt aus der Grabbelkiste, lediglich die Schwimmnudel ist noch zu beschaffen (habe noch eine rosafarbene im Keller von der Tochter, die will ich mir aber nicht antun).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Achim, 

Poolnudeln sind auf jeden Fall für den Einsatz im Wasser ausgelegt, das Rohrisolierungsmaterial eher nicht: https://www.schiffsmodell.net/index.php?/forums/topic/17254-kommentare-zum-noodle-tug/&do=findComment&comment=221781

In dem Thread zum Noodle Tug ist ein Onlineshop verlinkt, in dem ich sogar schwarze Poolnudeln gesehen habe, die sind mir im lokalen Einzelhandel noch nie begegnet ;)

VG Norbert

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute,

ich hab jetzt aber nicht wie gewünscht einen eignen Thread zum Thema Kamera on Board, eröffnet...dass ihr über Poolnudeln diskutiert....:sonstbeule:

Zum Thema sehen und bedienen via Handy/Tablet; kann ich meine Action Cam ... hier das erste mal im Einsatz gewesen

https://www.youtube.com/watch?v=t8jylxNlXNE

auch mit auch bedienen...wobei mir das Tablet inc. Funke zu umständlich ist und das Handy, Handy bleiben sollte...wäre doch blöd wenn der Akku dessen leer ist und man in eine Notsituation kommt, in der man dieses dann dringend benötigen würde :pfeif:. OK...mag etwas überspitzt sein, aber selbst beim Rad fahren mag ich dann eher extern Navis, als das Handy...also scheidet dies für mich schon mal aus.

Deshalb kam ja die Idee mittels dieser Funke zu arbeiten....Kamera und Monitor in Funke integriert und wie ich finde zu dem Preis OK

https://www.modellbau-bochum.de/DF-Models-2210-Race-X-FPV-Fernsteuerung-mit-WiFi-FPV-Kamera-und-Monitor

Einigster Nachteil ...Sonderfunktionen sind nicht schaltbar, da 3.Kanal für die Kamera dient ....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb JB007:

Handy bleiben sollte...wäre doch blöd wenn der Akku dessen leer ist

Irgendwie sprichst du mir aus dem Herzen, das liegt bei mir aber eher am Alter. Ich nutze ein Telefon im wesentlichen eben noch zum telefonieren. Dennoch, es gibt so etwas wie Power Bank. Ich habe keine aber meine Töchter wären ohne nicht mehr lebensfähig. :nerv:

 

vor 35 Minuten schrieb JB007:

Deshalb kam ja die Idee mittels dieser Funke zu arbeiten....

Das Teil gefällt mir. Zwar teile ich nicht deine Bedenken wegen der Steuerung übers Handy aber ich hatte mir ohnehin überlegt für das Kombinierte Kamera/Rettungsboot eine gesonderte Funke anzuschaffen. Da kommt dieses Teil mit Monitor wie gerufen. Irgendwelche Funktionen hatte ich dabei eh nicht auf dem Schirm, lediglich Licht (Positionsbeleuchtung um auch bei Dunkelheit die Fahrtrichtung erkennen zu können und einen Scheinwerfer) aber das kann auch manuell über einen Schalter bedient werden. Das wird ja auch alles andere als ein Scale-Funktionsmodell. Für einen Mehrpreis (irgendeinen Billigheimer brauche ich eh) von vielleicht noch 10-20 Teuronen, ist das eine wirklich gute Alternative. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@San Felipe

naja ... bin zwar auch nimmer der "Jüngste" :pfeif: ... aber daran liegt es nicht ... telefonieren zu können bleibt eben wichtigster Bestandteil, auch wenn die meiste Kommunikation oftmals über irendwelche Messenger erfolgt  ;-) zudem ist mir mein Handy dafür zu schade ...

:ot-pfeif:Wie ich lese hast du wohl den gleichen Gedanken ... was für ein Modell als Berge/Rettungsboot hast du da im Sinn .... ? :ot-pfeif-sp:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einfach so ein Ding aus Poolnudel. Am Bug nur etwas gerader. Damit es auch als Kameraboot Verwendung finden kann wird es ein wenig größer als der hier schon vorgestellte Bausatz. Aufbau wird quadratisch, praktisch, gut ohne sonst was. Möglicherweise noch so eine Art Scheinwerfermast. Da es kein Teichbelüfter werden soll kommt ein ordentlicher Bühler rein, zum schieben braucht man eh was mit Moment. Das Teil sollte so ausreichend "fett" im Wasser liegen um wackelfreie Aufnahmen zu gewährleisten und ausreichend Power haben um auch größere Modelle "retten" zu können. Könnte sogar für ein Schlauchboot reichen. Bis auf diese Funke und wahrscheinlich eine Kupplung sollte das aus der Grabbelkiste zu machen sein. Wie der Teufel es wollte, habe ich gerade noch vom Nachbarn eine gelbe Nudel bekommen. Ist OK, alles ist besser als rosa. Im Grunde wird das nur so eine Art schwimmender Karton mit Poolnudel rundum. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo in die Runde - Jens Danke für die Eröffnung des threads.

Im Prinzip ist die Verschaltung und Entscheidungsmatrix relativ einfach:

1. Aufstellungsort und Einsatzzweck: Brückensicht gewünscht ? oder doch lieber der komplette und komplexere Kameraschwenk ohne Bezug zum Träger-Rover (Modellboot) ?

2. Einsatz eines einfachen CCD Chips ? Actioncam ? oder Einsatz einer größeren digitaleren Kamera wie Sony etc mit größerem Objektiv ?

3. Wahl der Kameraträgers z.b. einen Servogimbal für Höhen und Seitenricht oder soll dieser gleich die Stabilisierungsfunktion mit übernehmen ? dann vielleicht eher die für GoPro 2 / 3 auswählen - alternativ : Kompletter Kameragimbal aus dem Drohnenbereich - also 3D und ab etwa 180 Euro zu bekommen.

Tip: Oftmals genügt als einfache Drehfunktion (Seitenricht) ein um 360 Grad drehender (Vorsicht !! das Signalkabel sollte man nicht unterbrechen / Schleifringe sind oft nicht sicher....) Servo auf dessen Kopf die Kamera positioniert wird....(gestrippte WLAN Kamera oder eben ActionCam (GoPro 2 - 3 - 4 oder ähnliche auch aus der Box).

4. Kamerasteuerung: entweder im Nahbereich über Bluetooth / Wifi des Handys. weiter weg über Funktionsinterface der Fernbedienung - d.h. Bild / Film - alternativ auch komplette Bedienung über solche Bausteine für Sony und Konsorten möglich erhältlich - dann liegen die Funktionen auf den PPM Kanälen der Funkfernsteuerung

5. Funkübertragung des Bildes / Sichtbarmachung (Boden): Einerseits kann man im Nahbereich gut das WiFi Signal per tablet oder Smartphone nutzen - alternativ

5.1 analoge Videostrecke einsetzen Reichweiten um die 300 bis 500 m mit legalen Mitteln ;-) mit begrenzter Kanalwahl (?? 16 einzelne Kanäle) und einem Kostenpunkt um etwa 30 bis 90 Euro (für Sender/Empfängerbundles)

5.2 digitale Videostrecke einsetzen sprich: Amion, DJI Lightbridge 1, ... - Reichweite bis ca. 1800 m mit legalen Mitteln - jedoch Preislich durchaus ab 800 Euro und mehr.......

5.3 Sichtsystem am Boden immer ein kleiner Bildschirm wie er bereits oben gezeigt worden ist (plus Empfänger+Stromversorgung).

(5.4) Einsatz eines "Mesh"Netzwerkes....dürfte möglich sein, ggfs. künftig sogar sinnvoll sobald die Leistungen von Kleinstsystemen angepasst und diese in bezahlbaren Ebenen angelangt. Als Alternative könnte man dieses auch über eine RaspPi WiFi Lösung etablieren - entsprechende Kenntnis in der IT und FernmeldeR /Frequenzen vorrausgesetzt - denn nicht jede technische Lösung findet eine BNetzA auch wirklich gut ;-)

6. Bild / Videospeicherung in der Regel auf dem Speichermedium der eingesetzten Kamera - alternativ auf Datenschreibern (ab 30 Euro Analog Video) oder über Experimentalboards wie RaspPi / Arduino usw.

Das beigefügte Bild zeigt meine Brückeneinrichtung des umgebauten Dicky Harbour Tugs. Der Servo ruht auf seinen Gummidämpfungen und wurde einfach um den Anschlag / Potentiometeranschluss erleichtert.

Auf dem Flansch wird wie üblich das Servohorn / hier: die Scheibe montiert und auf dieser ist in meinem Falle künftig eine kleine analoge RunCam Swift (FPV Kamera) in Ihrer U Halterung montiert. Es empfiehlt sich bei der Beleuchtung der Instrumente eine Dimmfunktion einzubauen !!! da manche Kameras die nahen farbigen Lichtquellen als massive bunte Kleckse abbilden und so das FPV Erlebnis trügen oder vereiteln.....

Bei Fragen: Feuer frei... ;-)

Brückendeck klein.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK....das war ausführlich....jetzt muss ich erstmal alles googeln ums zu verstehen ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo,

da ich die obige Kombi schon länger im Auge/Sinn hatte und auch das ganze, vom Budget nicht ins uferlose rutschen soll, hab ich mir gestern die Funke bestellt und heute wurde sie schon geliefert .... Respekt :that:

Jetzt geht's ums passende Modell....mein Sea Diamond Umbau wäre da fast perfekt, nur leider ist der Aufbau nimmer da, machte sich selbstständig nach einer Eskimorolle :ohno:.  Wie das troz festschrauben passieren konnte :weisnicht: .

Als aller erstes kam mir die alte, gute robbe Paula in den Sinn....handlich bei guter Größe,  mein Maßstab von 1:25 und Recht günstig.....halt optisch nicht so der Hit. Alternativ das Multi Jet Boot von Graupner....mal sehen was es wird. Wichtig...die Kamera muss halt in den Aufbau passen, trotz Gehäuse und Höhenverstellung, ist sie noch Recht klein...

 

large.20190606_121047_wm.jpg.4de3d1460c13939e7e53c8ac772ee67f.jpglarge.20190606_132604_wm.jpg.a818481a23c2733f294fe5e6239bbeab.jpg

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mach doch bitte mal eine Probeaufnahme. Wenn die zur Zufriedenheit ausfällt werde ich auch zur Tat schreiten. 

Die Dinger scheinen in den letzten Jahren ja noch einmal deutlich kleiner geworden zu sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 8 Stunden schrieb San Felipe:

Mach doch bitte mal eine Probeaufnahme. Wenn die zur Zufriedenheit ausfällt werde ich auch zur Tat schreiten. 

Die Dinger scheinen in den letzten Jahren ja noch einmal deutlich kleiner geworden zu sein. 

Klar mach ich ... aber da hab ich weniger Bedenken, ist ja eine HD Kamera. Bin eher mal auf den Monitor gespannt, wie gut der auch bei starkem LIcht/Sonne sich macht. Wegen der Größe der heutigen Kameras ... sind schon mini, wenn man die einzeln nimmt, bei der aus dem Set ist ja Baterie, Höhenverstellung, SD Karten Steckplatz und Antenne mit integriert, brauchts nur wenig Raum.

Hier eine einzelne...so zu Vergleich, welche gerade mal 19x19x19mm groß ist

https://www.der-schweighofer.de/FPV-Kamera-RunCam-Micro-Swift-2-a229203

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb JB007:

wie gut der auch bei starkem LIcht/Sonne sich macht

Das Problem hat man auch bei der Übertragung aufs Handy. Denke nicht das es mit diesem Monitor besser ist. 

Alles in einem Gerät ist aber schon gut.

Na gut, habe das Teil auch gerade bestellt. Eine Extrafunke, was bei einem Kamera/Rettungsboot wohl auch Sinn macht, war ja eh geplant und bei dem Kurs kann man wenig falsch machen. 

Edited by San Felipe

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb San Felipe:

 bei dem Kurs kann man wenig falsch machen. 

genau so sehe ich das auch ..... anfangs hatte die mal 89Euro gekostet, was auch schon OK war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schnell sind die Bochumer ja wirklich. Habe erst heute mittag bestellt und gerade schon die Mail von DHL erhalten das morgen mein Paket kommt. :that:

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 4.6.2019 um 09:23 schrieb JB007:

Deswegen die Fragen;

- was benötigt man

- wie kann man das umsetzten

Schau mal hier. Das ist ein SetUp was auch in kleinste Boote passt. Und man kann es bei Bedarf auch für HD ausrüsten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.