Jump to content

San Felipe

usrLevel4
  • Content Count

    7,023
  • Joined

  • Last visited

About San Felipe

  • Rank
    SchiffsModell.net e.V Vereinsmitglied

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    historisches
  • Wohnort
    duisburg
  • Interessen
    Oldtimer, Modellbau, Oper
  • Beruf
    kaufmann

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Passenden Kleber habe ich, Canopy Glue, mit Ruderer gehts auch. Ich hatte jetzt aber schon mehrfach das Problem, das klare Teile auf Spannung verklebt werden mussten. Dann sind die auch noch zu klein zum klammern. Also hat man das Bauteil in der einen Hand und drückt mit einem Finger der anderen die Scheibe an, solange bis der Kleber angezogen oder man einen Krampf im Finger bekommen hat. Zum anderen macht man dabei eine ausgesprochen bescheuerte Figur und wenn es dann auch noch an der Tür klingelt.....
  2. Wenn man weiss wonach man suchen muss, findet man das auch günstiger. Sogar Aktivator solls geben. Das Wörtchen "klar" in Verbindung mit Sekundenkleber liefert dann das Gesuchte. Hätte man auch selbst drauf kommen können, bin ich aber nicht.
  3. Frage: Gibt es einen Sekundenkleber mit dem man auch klare Teile kleben kann ohne das diese beschlagen. Ein dazu passender Aktivator wäre perfekt, denn der übliche hinterlässt auch einen Schleier.
  4. Thema Zoll: Bei mir kommt nahezu wöchentlich eine Warensendung aus Fernost an. In der Masse aus China aber auch Korea, Japan, Vietnam, Singapur und Thailand. Von Zeit zu Zeit auch mal ein Paket aus USA. Zoll ist noch nie erhoben worden. Mit der EUst sieht es allerdings anders aus. Diese wird aber nur erhoben, wenn mehr als 5€ anfallen. Somit liegen die allermeisten Sendungen aus China, Servos, Platinen, allerlei Kleinkram eben, einfach irgendwann im Briefkasten. Geht es über die 5€, muss man seinen Kram beim zuständigen Zollamt (bei mir ist das im Hafen, da fahre ich jeden Tag vorbei also nicht einmal ein Umweg) abholen und die Steuer entrichten. Probleme irgendwelcher Art hat es noch nie gegeben. Wichtig ist aber das du die Zahlung nachweisen kannst (fast immer via Paypal. Beleg ausdrucken und zum Zollamt mitnehmen). Ist im Grunde alles sehr einfach und durch Paypal auch sicher. Nachteil: Gerade Sendungen aus China sind oft lange unterwegs. Es kann bis zu 6 Wochen dauern. 3-4 Wochen solltest du aber immer kalkulieren, wobei eine schon nach 3 Tagen angekommen war (wie die das gemacht haben ist mir bis heute schleierhaft) Vorteil: Ist klar, Kosten. Oft ist Ware incl. Versand günstiger als in D nur das Porto. Je nach Postdienstleister (bei Sendungen aus den USA fast immer möglich) hat man mit der Zollabfertigung nichts am Hut. Alle Gebühren und Steuern werden vorher berechnet und mit Ware und Versand bezahlt. Das Paket kommt dann einfach per Paketbote an. Einfacher geht es kaum noch.
  5. Irgendwas ist doch immer. Mein Schwachpunkt sind Kupplungen, vergesse ich aus Prinzip und muss dann warten.
  6. Homo neanderthalensis navicus, oder einfacher: Wir haben einen Sprung in der Schüssel Jäger stimmt eigentlich nicht, der Eimer ist mir einfach zugelaufen. Kaufen wollte ich eine größere Menge Stecker und Schalter für die Küche meiner Tochter, sowie einen Untertisch-Durchlauferhitzer, das hat ja nun absolut nichts mit Modellbau zu tun. Schon stolpere ich über so einen Karton.
  7. Der letzte Tag des Jahres brachte dann auch noch für mich so einen Brummer. Saint Charles von Elde, vollkommen unverbastelt, mit kompletten Beschlagsatz, Welle und Prop + einigen Kleinkram. Da konnte ich, wider aller Vernunft, einfach nicht nein sagen.
  8. wenn mich nicht alles täuscht gibt es sogar speziellen Formsand. In meinem Fall war das aber nicht möglich, da wir die Form von einem fertigen Modell abgenommen haben. Also eine Holzkiste gezimmert, mit Gips ausgegossen und den in Frischhaltefolie gewickelten Kiel des Modells eingedrückt, so dass der Restrumpf oben auf dem Kistenrand zu liegen kam. 2 Stunden später vorsichtig raus gehoben und alles war gut. Tja und dann eben in den Heizungskeller gestellt und vergessen, was ja scheinbar nicht mal schlecht war. Tatsächlich, musste ich doch gleich mal überprüfen, bei 250 scheint das Ende der Fahnenstange erreicht zu sein. Wir brauchen einen anderen Ofen
  9. Öh ja. Ich vermag dazu nur anzumerken das es bei meinem Versuch wunderbar geklappt hat. Scheinbar hat es sich also ausgezahlt die Form eine Weile im Heizungskeller vergessen zu haben. Wenn ich dich aber richtig verstanden habe, sollte man die Form auch im Backofen trocknen können bzw irgendwie vorher auf rund 330 Grad bringen und es sollte nichts passieren. Wärmer wird mit Blei dann ja auch nicht. Denkfehler?
  10. Ich sage nur "Fett". Oben auf dem Rand muss man dann möglicherweise noch was abfeilen, innen bleibt es aber sauber. Glaub mir, es klappt, ist einfach, kostet so gut wie nix und selbst wenn das Harz einige mm eindringt wäre das leicht zu beheben.
  11. Geduld muss man haben. Bei mir wars ein 7 kg Kiel. Die Form habe ich allerdings mehrere Monate (zugegeben, da kam mir wieder mal was anderes dazwischen) im Heizungskeller trocknen lassen. Dafür hat es dann aber auch super geklappt. Fast alles gut, nur gabs noch Gemecker weil ich keinen entsprechend großen Topf hatte und einen aus der Küche nehmen musste. Irgendwas ist immer.
  12. Falls du wieder mal ein Rohr bündig einkleben willst: Ein Ohrreiniger-Stäbchen im Rohr wirkt da Wunder. Damit lassen sich bei der Lackierung auch Stevenrohre usw sicher verschließen.
  13. das ist zwar ein ausgesprochen schöner Entwurf, allerdings scheinen mir dann die Proportionen des Rumpfs nicht zu passen. Na ja, man könnte ja auch 2 dieser Modelle bauen, eines ähnlich Fire Fighter, eines nach dem Lindberg Vorbild. Ich bin mir sehr sicher, das Modelmast dir gerne auch noch einen weiteren Rumpf verkauft
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.