Jump to content
JojoElbe

Kommentare zum Bau des 7m Strandrettungsbootes GESINA in 1:10

Recommended Posts

Moin moin,

es gibt ja zwei Spachtelphasen, vor und nach der Epoxyschicht. Ich hab zwar 2mm Balsa genommen um etwas mehr Schleifgrundlage zu haben, aber am Bug und Heck werde ich ohne Spachtel nicht klarkommen. Da wäre 2K Spachtel auf Balsa allerdings fatal, da der Härte-Unterschied zu Balsa zu extrem ist, einmal daneben geschliffen und man kann wieder spachteln.  Auf der endgültigen Epoxy Schicht werde ich wohl 2K Spachtel verwenden.

J

Share this post


Link to post

Ich spachtel gar nicht auf Balsa.

Wenn ich irgendwelche Dellen habe, wird eine Lage Balsa mit Ponal aufgeklebt und dann verschliffen. Sieht man später auch kaum. So vermeidet man unnötige Schleifgänge, denn Balsa ist sehr schnell beigearbeitet.

BTW: 2mm hätte mir zuwenig "Futter" zum Schleifen. Ich bevorzuge, und so zeichne ich auch, immer 3mm.

Share this post


Link to post
Von Moderator Steinbeisser bearbeitet

In den Kommentarbereich verschoben

vor einer Stunde schrieb JojoElbe:

Moin moin,

es soll die nächsten Tage bei uns über 10Grad werden, sicher nur für 1-3 Stunden nach dem Mittag, aber vielleict lange genug um zumindest das Laminieren nach draussen zu verlegen. Durchtrocknen kommt dann wie geplant im gelüfteten Badezimmer.

Laminiert wird ja mit Epoxy (ca. 60min bei 30GradC) und 2 Schichten ca. 80gr Gewebe.

Spricht was dagegen die zwei Schichten sozusagen nass-in-nass zu machen?  (vom gedanken nach 30-40min die zweite Schicht??)

Oder ist das Zeug zu flüssig und dann kommt nicht genug drauf? Oder sonstwas?

VG

Joerg

 

Meinen Erfahrungen nach geht das ganz gut. Andrücken der 2. Lage, wenn das Harz der 1. Lage noch klebrig ist. Aber vielleicht noch nicht viel Harz in die 2. Lage - diese kann dann sozusagen "Aufschwimmen". Abwarten, bis die 1. Lage einigermaßen ausgehärtet ist - währenddessen immer wieder kontrollieren, ob die 2. Lage Glasfaser überall gut haftet. Gegebenenfalls andrücken. Und dann die 2. Dosis Harz auftupfen. Dadurch werden auch Fehlstellen in der ersten Lage aufgefüllt.

Edited by Steinbeisser

Share this post


Link to post

Nass in nass sollte so funktionieren. Wobei den Zeitpunkt abzupassen am besten über den Rest im Mischbehälter wenn ers gelieren anfängt und die gewünschte Klebrigkeit hat. Zu flüssig sollte weniger das Problem sein. Beim Laminieren gilt im Grunde: wenn getränkt und man denkt es ist zu trocken ists grade richtig.

Alternativ ginge auch direkt nass in nass beide Lagen aufzulegen. Wobei das mit dem angelieren lassen den Vorteil haben könnte, dass sich die erste Lage weniger verzieht.

 

Daniel

Share this post


Link to post

Nass in nass klappt normalerweise gut, wie von Ralph und Daniel beschrieben. Aber wenig Harz!

Oder noch besser: laminieren und dann eine Abreissmatte drauf - klappt am besten!

Share this post


Link to post

Moin moin,

irgendwie hab ich zwei Schichten draufbekomen, die zweite etwas zu früh vielleicht. jetzt hab ich ein paar 'Blasen' Auf dem Kiel und an jeweils einem Ende der Schlingerkiele. Nichts bedrohendes.

Ich frag mich jetzt was besser ist, die Blasen mit Epoxy (+Baumwollflocken?) zu fümmen und später flach zu schleifen, oder gleich flach schleifen und einen kleinen Flicken drüber?

Schleifen muss ich eh etwas mehr, da die zweite Schicht auf mehreren überlappenden Stücken besteht.

Wenn ich die Blasen fertig mache überlege ich auch noch einmal Epoxy über den ganzen Rumpf zu streichen (natürlich schleif ich das vorher an).

VG

Joerg

 

Share this post


Link to post

Jörg,
wenn die Blasen in der zweiten Schicht sind, also die erste Schicht gut auf dem Untergrund haftet, würde ich die öffnen und die Stelle mit Epoxidharz & Füllstoff füttern. Anschließend dann überschleifen, damit sie auf gleicher Schichthöhe ist wie der Rest der zweiten Lage.
Wenn die Balsen in der ersten Schicht sind, dann mit einem Stück Gewebe "flicken", damit eine ähnliche Festigkeit gegeben ist.

Das hängt natürlich auch alles von der Größe der Blasen ab; das lohnt sich erst ab einer gewissen Größe.

Share this post


Link to post

Hi Jürgen,

Danke für den Tip, die Blasen am Kiel sind alle nur die zweite Schicht am Schlingerkiel siehts auch danach aus. Ich werde am Kiel (1cm Pappelsperrholz) nochmal genau hinschauen, eventuell ist es am einfachsten da glatt zu schleifen und eine Lage Gewebe draufzupacken. Die Blasen sind im Prinzip 1-2cm groß, aber auf dem Kiel (in der momentanen Lage oben) es auch an Stellen ohne Blasen recht wellig geworden.

Leider konnte ich das schöne Wetter hier oben noch nicht weiter für die Gesina nutzen.

J

Share this post


Link to post

Moin Joerg, 

Zitat

.... mühsahm ernährt sich das Eichhörnchen, seufz.

ist das Eichhörnchen nicht sowieso das Wappentier der Schiffsmodellbauer? ;) 

ot-pfeif-sp.gif

Das wäre doch auch was für die Gestaltung des schiffsmodell.net-Messestandes... z.B. ein Plüsch-Eichhörnchen mit einer Feile in den Pfoten neben einem Spantengerüst, oder doch lieber ein ganz klassisches Wappen (à la "Rechts ein goldener unklarer Anker auf blauem Grund, links ein sitzendes Eichhörnchen in Braun auf silbernem Grund") an der hinteren Wand? 

ot-pfeif.gif

Aber jetzt Schluß mit dem Kopfkino und zurück zum Thema: 
Gefällt mir sehr gut, wie der Rumpf bisher geworden ist (und dass es kontinuierlich weitergeht, davon kann ich bei meinem viel 'kleineren' Vorhaben derzeit nur träumen...)! Ich verfolge gespannt die weiteren Fortschritte. 

Viele Grüße
Norbert

Share this post


Link to post
Zitat

6V Akku, prima lauf, Kabel wurde nur noch lauwarm, auch nach 5min Vollgas. Endgeschwindigkeit sollte auch mit komplettem Schiff locker reichen, d.h. falls ich später auf LiFePo umrüsten sollte sollten 2 Stück locker reichen.

Wenn die Kabel warm werden, auch nur lauwarm, stimmt was mit dem Querschnitt nicht.

Share this post


Link to post

Moin Joerg, 

 

Zitat

Und weil ich bei Flaggen war noch dazu vielleicht die Flagge für das nächste 1:10 Modell:

Was das wohl werden könnte.

hm, lass mich raten: "Grön is dat Land, rot is de Kant, witt is de Sand. Dat sünd de Farven vun’t hillige Land" ... ein Helgoländer Börteboot? :D 

Viele Grüße 
Norbert

 

Edit: Oh, das sollte eigentlich in den Kommentarthread, pardon! Danke fürs Verschieben (aka "hinter mir aufräumen")! 

Edited by Hafenschipper

Share this post


Link to post
vor 13 Minuten schrieb chripsch:

Von wegen Grobmotoriker :mrgreen:

Na ja,

der Mast ist zum lange halten gemacht, hab die extra Stifte für mehr Lötkontaktfläche usw. (im Bericht nicht aufgeführt), zum Glück auch nicht soviele Fotos gemacht das sah auf dem Weg nicht so prickelnd aus. Der Nachteil dieser Version ist leider, dass die meisten Kabel draussen laufen, klar gibt's auch feinere Litzen aber da hab ich auch keine Lust mit rumzupfriemeln. Ist also ein bisschen ein Kompromiss um mehr Stabilität zu haben weil der Mast viel geklappt werden soll.

(z.B. wurde beim oberen Teil nicht nur ein rihr in das andere gesteckt und angelötet sindern auch von der Rückseite ein Messingstift in das eingeschobene Rohr geführt und alles zusammen festgelötet)

VG

Joerg

 

 

Share this post


Link to post

Hey Joerg,

 

dein Helferlein an Bord guckt aber ganz schön grimmig....ist wohl nicht ganz zufrieden :muahaha:

Share this post


Link to post

Hi Jens,

ja der Druck...

Muss ich aufpassen, wie im Baubericht weiter oben erwähnt, der schleudert Blitze und frisst Gehirne :evil::shock:

Muss die Gesichtsfarbe wohl noch etwas aufhellen und einen Elbsegler oder Strickmütze. Bisher hat er nur eine Jeans ind Revell-blau bekommen ...

J

Share this post


Link to post

WASSERMELDER???

Moin moin,

es geht langsam voran und beim ersten Bau nach Plan (mittlerweile eher Pi*Daumen nach Fotos) mit Spanten komme ich jetzt zu den vielen Kleinen Fehlern, die entweder durch vergessen (man kann vorhern nicht genug lesen) oder mangelnde Geduld (ich hab schon viel gelernt, aber manchmal...) entstanden sind.

Die Plicht hat zwar ihre Öffnungsklappen, die nur mit Fixogum eingeklebt werden, so dass man zwar umständlich aber doch fast überall noch irgendwie rankommen kann. Leider hatte ich es beim Ruderkoker zu eilig, der ist ohne Lager, die sich kaum nachrüsten lassen. Bei der langen Testfahrt sind ein paar Tropfen reingekommen, allerdings ohne Fett im Ruderkanal.

  JMH_6292-800.jpg.ebd4482f40259b9013d18f2dd47c6bca.jpg

Wie man hier sehen kann sind würde ein wenig Wasser in den hinteren Sektionen unter der späteren Plicht versteckt bleiben.

Dafür hab ich mir gedacht, 10 Wassermelder-Sensoren zu basteln, bestehend aus jeweils zwei V2A Stiften, die an Kabel gelötet auf ein Stückchen PS geklebt  werden und dann mit Epoxy vergossen (also so, dass noch Kontakte frei liegen). Diese verden dann in jeder Sektion unten auf den Boden geklebt. Kabel nach vorn geführt, wo ich bei Bedarf mit einem einfachen Wassermelder (entweder dem von Kemo oder primitiver) alle einzeln kurz durchmessen kann.

Im Prinzip sollte nach fetten des Ruderkokers kein Wasser mehr reinkommen, aber man weiss ja nie.

Oder bin ich nur ein Schisshase?

VG

Joerg

Share this post


Link to post

Hallo Jörg,
mE bist du hinsichtlich der Anzahl Wassermelder etwas over engineered - oder möchtest du genau wissen, inwelcher Sektion Wasser ist?;) Um das Wasser hinterher einfacher aus dem Boot zu bekommen, würde ich dafür sorgen, dass es sich am tiefsten Punkt sammeln kann und nur dort einen Sensor montieren. Bei den doch heftigen Bewegungen des Modells wird das Wasser ohnehin aus den einzelnen Sektionen schwappen.

vor 2 Stunden schrieb JojoElbe:

Oder bin ich nur ein Schisshase?

Wenn der Ruderkoker keinen großen Spalt hat zur Ruderwelle und fest im Boot sitzt - ja. ;)

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb JL:

Um das Wasser hinterher einfacher aus dem Boot zu bekommen, würde ich dafür sorgen, dass es sich am tiefsten Punkt sammeln kann und nur dort einen Sensor montieren.

das ist mit den Spanten ja genau das Problem.  Es geht ja auch nur um Sensoren, da würd ich wahrscheinlich nicht jedes Mal messen. Nur jetzt komm ich noch ran, wenn die Plicht drin ist wirds frickelig.

vor 7 Minuten schrieb JL:

Wenn der Ruderkoker keinen großen Spalt hat zur Ruderwelle und fest im Boot sitzt - ja.

Da wackelt eigentlich nix, war nur ohne Fett (hatte ich in der Aufregung vergessen) ein paar Tropfen hoch gekomen, die nicht-VA-Scheibe war etwas rostig.

Hm, vielleicht überleg ich nochmal ob ich nur an neuralischen Punkten  (z.B. direkt bei der Ruderkoker-Sektion welche hinmache.

VG

joerg

Share this post


Link to post

Moin Joerg,

 

also.....wenn dein Clip mindestens doppelt so lang gewesen wäre, hätte es ein Like von mir gegeben.....aber so hatte ich gerade mal die Brille zurecht gerückt, da wars ja schon vorbei :sonstbeule:

 

Aber toller Bericht von dir.....schön zu sehen, wie dir auch die Details wichtig sind und wie du sie umsetzt....und wünsch dir viel Spaß beim bohren der Rahmen  :bäh: 

Edited by JB007

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.