Jump to content

JojoElbe

usrLevel4
  • Gesamte Inhalte

    635
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Seenotrettungsboote, 1:20
  • Wohnort
    HH
  • Interessen
    DGzRS, Foto, Ebbe und Flut

Letzte Besucher des Profils

1.823 Profilaufrufe
  1. JojoElbe

    Kommentare zur Duke of Cornwall

    Meine wenigen Fotos müsstest du ja schon bekommen haben. Für die Fotosuche im Web noch der Tip, dass das Schiff bei der 150 Jahr Parade der Seenotretter in Bremerhaven zu Gast war. Da findet man bestimmt noch viele Fotos bei denen der Name des Schiffes nicht angegeben ist und die sonst nicht auftauchen. VG Joerg
  2. Moin moin, es gibt ja zwei Spachtelphasen, vor und nach der Epoxyschicht. Ich hab zwar 2mm Balsa genommen um etwas mehr Schleifgrundlage zu haben, aber am Bug und Heck werde ich ohne Spachtel nicht klarkommen. Da wäre 2K Spachtel auf Balsa allerdings fatal, da der Härte-Unterschied zu Balsa zu extrem ist, einmal daneben geschliffen und man kann wieder spachteln. Auf der endgültigen Epoxy Schicht werde ich wohl 2K Spachtel verwenden. J
  3. Moin moin und danke für die vielen Antworten! Das mit Eposeal hab ich mir schon gedacht, wird ja auch meist im Zusammenhang mit den klarlackierten Vollholzschiffen erwähnt. Dann brauch ich mir keine Sorgen wegen des Epoxys machen, da werde ich dann nur eine Art kaufen und für Laminieren und die Rumpfinnenkonservierung. Tropfen ist schon klar, 90Minuten den Pinsel bereithalten (ächz). Geht aber eh erst Draussen (im März?) da meine Werft ja in der Wohnung ist. Zum Spachteln ha ich noch Simprop - Schnellspachtel weiß, der sollte für den Balsateil ja ausreichen. Nach der Beschichtung seh ich dann mal weiter. VG Joerg
  4. JojoElbe

    7m Strandrettungsboot GESINA, 1:10

    Moin moin, ein bisschen sind die Spanten noch korrigiert worden, weil einige (auf dem Bild oben) unten nicht ganz auflagen. --- was für eine Formulierung. Der Extra-Spant für die Rückwand des Aufbaus (also wo später die Türseite aus PS vor oder hinter sitzt) fehlt noch, da war kein Holz mehr da um ihn mit Hellingständer auszusägen. Der wird in den nächsten Tagen angepasst und eingeklebt. Tja, wie sieht's denn dieser tage so aus? Im Prinzip, nach Hause kommen, etwas Wasser in die Badewanne, 4 Streifen Balsa einweichen. Nach 1.5-2Std Auf die Spanten pinnen und klemmen und am nächsten Morgen festleimen. Die ersten Planken... An Bug un Heck für die breite Stoßfängerleiste Rundungen angeklebt (das Heck muss am Ende so oder so noch eine Extraschicht Balsa draufbekommen). Dann einen 16mm breiten Balsastreifen als Stoßfängerleiste eingeweicht. Leider war die Krümmung zu stark für die breite Leiste, und nachts gegen 0:00 sollte man einfach nichts mehr festleimen. Die wird dann am WE korrigiert, sollte nicht dramatisch werden. Dafür konnte es Oben bzw. am Kiel weitergehen. Bei dem Tempo noch bis Ende des Monats.... trotzdem, ich habe es mir schlimmer vorgestellt. Kommt die Frage auf, welchen Spachtel? Da noch Epoxygewebe draufkommt wäre 2K übertrieben, muss es unbedingt Holz- oder Balsaspachtel sein? oder kann ich auch Kunststoffspachtel nehmen? Dann zum Epoxy: Da dachte ich an den Shop von Breddermann: https://shop.breddermann-kunstharze.de/glasfasergewebe-leinwand-gf83lf.html Aber welches Epoxy? Schliesslich will ich auch innen Versiegeln, muß ich da unbedingt Eposeal nehmen, oder kann ich auch aus diesem Shop ein dünnflüssiges Epoxy nehmen? VG Joerg
  5. JojoElbe

    Kommentare zu "Johann Georg Repsold"

    Moin, noch ein Nachklapp: https://www.wsv.de/wsa-toe/schiffe/tonnenwartung/index.html " Diese Bilderserie entstand am 10. August 2006 auf dem Tonnenleger "Johann Georg Repsold". An diesem Tag stand die Wartung einer unbefeuerten Tonne und der Wechsel einer Leuchttonne im Fahrwasser "Hever", ausserdem der Transport einer kleinen Backbordtonne nach Husum (diese sollte von dort für Wartungsarbeiten per LKW zum Tönninger Bauhof gebracht werden) auf dem Arbeitsplan. Teil2 ist der Austausch einer gasbetriebenen Tonne gegen Solar. VG Joerg
  6. JojoElbe

    Kommentare zu "Johann Georg Repsold"

    Moin Ralph, ich hab jetzt den Film heute nicht angeschaut, aber das einspülen der Pricken ist schon schräg. Wegen Solarpaneelen solltes du überlegen, dass die Repsold schon ausgemustert ist, d.h. zu der Zeit waren eventuell Solarpaneele noch nicht so in. VG Joerg
  7. JojoElbe

    Kommentare zu "Johann Georg Repsold"

    NDR3 Menschen am Meerhttps://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordstory/Menschen-am-Meer-2,sendung571006.html Das müsste mindestens einer der Beiträge sein, indem eine Tonnenleger bei der Arbeit gezeigt wird (Lütjeoog). Pricken einspülen hab ich letztes Jahr fotografiert, aber das war auch nur ein kleiner. VG Joerg https://www.dw.com/de/unterwegs-mit-einem-tonnenleger/av-16936921 Es gibt einige kurze Berichte, müsste man nur alle finden -- ich lasse es bei den zwei links.
  8. JojoElbe

    ro-marin-Bojen, funktionsfähig gemacht

    Moin Ralph, also wenn du noch mehr Tonnen basteln willst, dann doch vielleicht ein paar verschiedene? Einfach 'Tonnenhof' googeln. VG Joerg
  9. Hi Ralph, der Zapfen ist genau dafür gedacht. Allerdings fürchte ich, der könnte zu kurz sein, dann würde ich ein VA Stück in den Ruderschutzbügel einkleben, dass könnte auch ein bisschen herausstehen, wenn der Platz doch nicht reicht. Und wenn gar nix geht, dann lass ich mir den Schutzbügel hier fräsen - aber erstmal selbst versuchen. Die GESINA ist aber auch nicht schnell, d.h. die Biegebelastung sollte sich in Grenzen halten, bei 4mm. VG Joerg
  10. JojoElbe

    7m Strandrettungsboot GESINA, 1:10

    Moin moin und frohes neues auch in diesem Baubericht. Ich konnte mir dieses Jahr um die Feiertage rum leider keinen Urlaub nehmen, daher sind die 'Fortschritte' auch etwas mickriger. Aber immerhin haben mein beiden anderen Schiffe der Wangerooger DGzRS Flotte mal auslauf gehabt: https://www.schiffsmodell.net/index.php?/gallery/album/674-jojoelbes-flotte-in-fahrt/ Ein wenig Zeit hat die GESINA aber auch abbekommen: Ruderkoker mit Sekundenkleber eingeheftet. Der Ruder-Stoßschutz wird aus einer Alustange gebaut die dann seitlich flacher gefeilt wird. Diese wird dann oben und unten mit Schrauben befestigt. Die Befestigung baue ich parallel zur Runmpfbeplankung. Mit der neuen Schleifmaus habe ich die Kielverstärkung der Vorlage angepasst, so dass die letzten Spanten angepasst werden konnten. Dann habe ich noch die Helling gebaut, dabei dienen die Reste des alten Lübeck-Ständers zur Befestigung der Spanten. Tja, die Spanten... für's erste Mal hätte es schlimmer sein können, aber irgendwo ist bei einigen noch ein Fehler in der Höhe (d.h. der Abstand vom Hellingboden zum Spantenanfang). Da muss ich mir die Schritte nochmal durch den kopfgehen lassen. Momentan siehts aber so aus, als wenn die Spanten grundsätzlich ok sind, nut der Trägerteil zur Helling wohl manchmal schief gegangen ist. Erst einmal nur geklemmt. Spant 8 ist doppelt, weil sich dahinter das Deck ändert, dazu noch extra Spanten 7.7,6.5, 5.5 und 1.5 -- Laufdeckänderung und Plichtvor- und -rückseite. OK, das war's erstmal, vorm nächsten WE wird wohl nichts mehr passieren. VG Joerg
  11. JojoElbe

    Schönste Fahrbilder

    Sylvesterfahrt meiner ehemaligen Wangerooger Rettungseinheiten, einzeln: ...und besser noch in Formation: Auf dem Weg ins neue Jahr. Guten Rutsch, Joerg
  12. JojoElbe

    JojoElbes Flotte in Fahrt

    Fahrbilder meiner Schiffe.
  13. Moin Christian, vielleicht solltest du den Titel mal ändern in "Heinz Orth oder: noch eine Wilma Sikorski" So allmählich wird die Flotte größer, da hoffe ich mal auf einen kurzen Frühlingseinbruch, bevor der Winter das Fahren bei euch endgültig unterbindet. VG Joerg
  14. JojoElbe

    Schönste Fahrbilder

    Die Wilma V1 weiter oben, existiert so nicht mehr. Aus dem Baubericht habe ich mal ein paar Fahrbilder der WILMA SIKORSKI (V2) herausgesucht: <-- Fotofahrt in der Herbstsonne <-- Einsatz in der Teichsuppe <-- Tag der Seenotretter in Laboe
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.