Marc-Hamburg

Rauchgenerator

109 posts in this topic

Es wurden von Usern hier im Forum auch schon Apoteker befrage - ebenfalls negativ. Und wenn die sich nicht in Chemie auskennen...;)

 

Es scheint einfach keinen Weg zu geben, einen Dampf schwarz zu machen. Wenn, dann sind immer irgendwelche Partikel mit drin (z.b. Ruß) und die verschmutzen das Schiff ohne Ende, sind nicht gerade umweltverträglich, gesundheitsschädlich oder alles zusammen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Moin,

 

Es wurden von Usern hier im Forum auch schon Apoteker befragt
Jau, und der Apoteker hat sogar den Dr. in Chemie, aber da gibt es nichts.

Jedoch hab ich das Thema auch nie ganz aus den Augen verloren, jedoch

egal wehn man anspricht, immer Negativ, oder Sauerei!

 

Aber, mir geht da so eine Idee durch den Kopf, die zumindest mal einen

Vresuch wehrt währe.

Wenn ich z. Bsp. den Dampf mit farbigen LEDs anleuchte, hab ich farbigen Dampf.

Nun gibt es natürlich kein Schwarzes Licht, aber es gibt z. Bsp. dunkles Glas.

Hab leider keinen Dampfgenerator hier, sonst hätte ich selber mal Versuche gestartet.

Eine Lichtquelle hinter Dunkelblauem Glas könnte den Dampf schonmal wesentlich verdunkeln.

Ist erstmal nur Teorie, aber evt. Sollte man in die Richtung mal Versuche machen.

Auch wenn er nicht Schwarz wird, zumindest währe er dunkler. Ich glaub zwar selber nicht so

100% drann, aber ein Versuch macht Klug.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anleuchten und dadurch verdunkeln? Fällts dir selber auf?

Je weniger die Lampe leuchtet, desto dunkler wird der Rauch ja (sonst wärs ja hellblau zB), das heißt, er ist am dunkelsten, wenn die Lampe aus ist.

 

Wenn wir schwarz sehen heißt das ja, dass (im Idealfall) kein sichtbares Licht reflektiert wird. Dass man durch zusätzliches Beleuchten das Umgebungslicht aufheben kann würde mich wundern.

 

Also nix für Ungut, aber besonderes schwarz kann der Rauch auf die Art m.E. nicht werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
... das heißt, er ist am dunkelsten, wenn die Lampe aus ist.

Karl Valentin hatte seinerzeit den Einsatz von defekten Glühlampen für Dunkelkammern angeregt...

 

Grüße

Richard

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also nix für Ungut, aber besonderes schwarz kann der Rauch auf die Art m.E. nicht werden.
Nee, aber z. Bsp. erscheint Blauer Rauch Dunkler als Weißer, das Gehirn läst sich da gerne Täuschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich lasse mich gern eines besseren belehren, wenns funktioniert, aber an der dunkelblauen Lampe bleiben mir Zweifel.

...wobei farbiger Rauch zumindest für die Simulation von Notsignalfackeln oder brennenden Chemiefrachtern natürlich schon cool wäre ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Linus, noch nie was von Schwarzlicht gehört ;)

 

Es wäre ja kein Problem eine blaue LED mit entsprechende Lichtstärke in den Schornstein einzubauen, aber da Licht ausschließlich gerade "verläuft", dürfte sich das Modell nicht bewegen, es dürfte nicht fahren und nicht schaukeln und zu dem müsste es absolut Wind still sein. Sofern aber die Rauchfahne auch nur etwas von der "Ideallinie" abweicht, wäre Schluss mit der Einfärbung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Karl Valentin hatte seinerzeit den Einsatz von defekten Glühlampen für Dunkelkammern angeregt...

... ein echterPhilosoph... :mrgreen::mrgreen::mrgreen::mrgreen:

 

Wenn wir schwarz sehen heißt das ja, dass (im Idealfall) kein sichtbares Licht reflektiert wird. Dass man durch zusätzliches Beleuchten das Umgebungslicht aufheben kann würde mich wundern.

Ganz simpel: eine normale Glühbirne nehmen und die Anschlußkabel vertauschen - das Prinzip der rückwärts leuchtenden Lichtquelle! Beim Einschalten wird kein Licht emittiert, sondern Umgebungslicht absorbiert. :keineIdee:

 

@Harry: :engel:

Share this post


Link to post
Share on other sites

ot-pfeif-sp.gif
Ganz simpel: eine normale Glühbirne nehmen und die Anschlußkabel vertauschen - das Prinzip der rückwärts leuchtenden Lichtquelle! Beim Einschalten wird kein Licht emittiert, sondern Umgebungslicht absorbiert. :keineIdee:

 

Wow! Das erste schwarze Loch auf der Erde :that:

ot-pfeif.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun gut, das hat sich dann für mich erledigt!

Hab nie behauptet, das der Rauch schwarz wird, sondern fürs Auge dunkler erscheinen könnte.

Raucher können das ganz einfach testen, indem Zigarettenqualm durch

Weißes Lich und danach mal durch Rotes Licht gepustet wird.

Was erscheint fürs auge wohl Dunkler?

Aber wie gesagt, hat sich erledigt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Och Harry - nu lass' uns doch blödeln, ist doch nix gegen dich! Modellbauer haben doch sonst nix zu lachen... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glühlampe rückwärts anschliessen?

 

Toll, dann mach ich jetzt aus meinem alten E-Herd einen Kühlschrank!:lovl:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey,

 

ist schon 1. April? ;)

 

Also, um wieder auf die initiale Frage zurück zu kommen: Die Farbe des Rauchs hängt von der Farbe der Partikel ab, wenn's im Original schwarz oder schwärzlich ist, dann ist da auch Russ 'drin. Der weiße Rauch von den bekannten Nebelfluids entsteht durch die weißlichen Tröpfchen. Man könnte jetzt auf die Idee kommen, dem Fluid eine schwarze Farbstofflösung (Stichwort Inkjet-Tinte: Die ist, meine ich, in den meisten Fällen eine Farbstofflösung) beizumischen, das Problem liegt aber an zwei Stellen:

1. Darf die Farbstofflösung die Verdampfungseigenschaften des Fluids nicht wesentlich verändern und soll möglichst auch den Dampfgenerator am Leben lassen

2. Sollte die Zusammensetzung des Dampfes trotz heftigen Aufheizens die gleiche sein wie in der flüssigen Phase (sonst funktioniert es mit dem dunklen Rauch wieder nicht).

Das ist schon recht schwierig. Und am Ende kommt die ganze Sache auch wieder 'runter (nicht umsonst redet man bei den Kohle befeuerten Schnellbooten zu Beginn des letzten Jahrhunderts von den "Schwarzen Gesellen"). Das ist bei dem Nebelfluid nicht anders, aber kondensiert fällt es halt nicht so auf wie schwarze Partikel.

 

Und zum Schluss ein nicht ernst gemeinter Versuchsaufbau für die, die es nicht lassen können: Schwarzen Toner aus der Laserkartusche in die Luft blasen und es wird wirklich dunkel (aber das Zeug ist nicht ohne, siehe die Warnhinweise auf der Verpackung). Das geht dann auch mit den anderen Farben: Wenn es also unbedingt cyanblau oder gelb sein soll...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch Spaß muss sein!

 

Ich hab auch schon nachgedacht über eine andere Rauchquelle, alles was man zu kaufen kriegt ist ein bischen "Flachbrüstig".

 

Da muss mehr Dampf her.

 

Ich habe da an die "Brennstäbe" gedacht, mit denen der Schornsteinfeger die Dichtheitsprüfungen macht.

 

Funktioniert natürlich nur bei grösseren Modellen.

Ein Behältnis aus Blech mit einer Klappe im Schornstein.8)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, das was beim

am Ende rauskommt, ist eigentlich selten schwarz.

 

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also, das was beim
am Ende rauskommt, ist eigentlich selten schwarz.

 

Wenn der Diesel angelassen, die Fahrstufe erhöht oder freigebrannt wird, ist es mächtig rußig. Und beschränke dich nicht nur auf Diesel, denk an kohlebefeuerte Dampfschiffe, wie z.B. die Stettin oder die alten Schlachtschiffe der Kriegsmarine deren schwarzen Rauchschwaden weit zu sehen waren. Alles Rußer vor dem Herrn. Also Bedarf wäre schon da.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Matthes, du warst doch auf dem ersten Helgolandtrip dabei?

Datt rust gewaltig. Partikel in Linsengröße :mrgreen:

Es muss ja nicht ständig die Wolke kommen, aber bei solchen Situationen wie Anlassen, Gegenschub etc. das hätte schon was.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

- kann mir jemand sagen ob der selbstgebaute Rauchgeneratur über längere Zeit funktioniert.

- was passiert wenn die Rauchflüssigkeit verbraucht ist.

    Brennt dann der Widerstand durch???

- funktioniert auch die Rauchflüssigkeit von Höllein "1Ltr. ca 25 Euro"

 

Gruß Günter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, Holzi!

Kommt natürlich darauf an, was Du als Rauchflüssigkeit benutzt. Bei Disconebel (Fluid P) bildet sich eine bräunliche Ablagerung auf dem Heizwiderstand. Ich habe da noch keine Versuche gemacht, wie das Zeug zu entfernen ist, denke mir aber, daß es mit Nitro-Verdünnung und einer weichen Zahnbürste abgehen müsste. Bei SR-24 passiert an sich gar nichts. Dem Heizwiderstand tut Trockenlauf natürlich nicht gut, aber er müsste es aushalten. Viel schlimmer wirkt sich die Hitzesteigerung in der Kammer aus. Der Widerstand wird ja durch das Verdampfen des Mediums gekühlt, und wenn diese Kühlung durch den Wegfall des Mediums nicht mehr vorhanden ist, steigt die Hitze an. Das kann so weit gehen, daß das Plastik-Material des Smokers schmilzt. Den Effekt hatte ich schon... Smoker mit Metallkörpern sind da unempfindlicher.

Manche Smoker rauchen besonders stark, kurz bevor die Rauchflüssigkeit zu Ende ist, bei anderen wird der Rauch dünner. Da gibt es leider keine Regel. Sogar bei zwei baugleichen Smokern kann es da Unterschiede geben - das liegt an den Unterschieden in den Dochten und wie sie auf den Heizwiderständen liegen. Bei vielen Smokern ist der Einfüllstutzen so platziert, daß die Mündung normalerweise unter dem Flüssigkeitsspiegel liegt. Sinkt der Flüssigkeitsspiegel ab, tritt dann der Rauch auch aus dem Einfüllstutzen aus. Nur sieht man das auf größere Entfernung leider nicht...

Die Rauchflüssigkeit von Höllein kenne ich nicht, aber es könnte sich um eine Variante des sattsam bekannten SR-24 handeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Supet,

Danke für die Info.

Habe mal das SR 24 gegoogelt, ist sogar preiswerter!

Gruß Günter 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dat Dingens hat aber so seine Tücken! SR 24 und überhaupt alle öligen Dampfdestillate sind recht aggressiv. Die bringen Gummi und Silikon-Gummi zum Aufquellen, so daß ein Silikonschlauch, der genau auf den Auslasstutzen passt, auf einmal zu weit ist und runterrutscht. Deshalb nehme ich statt des Zeugs lieber Disco-Nebelfluid (Fluid-P). Das dampft zwar nicht so stark, aber der "Rauch" hält sich länger. Ich halte auch nichts von PVC-Schlauch. Der quillt zwar nicht, verhärtet sich aber unter dem Einfluss von heißem SR-24-Dampf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab in meiner Glasgow einen Dampfgenerator von Aristo aus dem Gartenbahnbereich. Im Schornstein ein passendes Alurohr eingezogen. Das passt mir den diversen Dampfölen (SR24, Seuthe, ESU) soweit. Ich hab's mal mit Nebelfluid P auch probiert. Das hinterlässt gallertartige Rückstände aber bei dem Aristoteil bisher keine Probleme. Das ist bisher auch trockenlaufsicher.

Als Ergänzung habe ich im oberen Teil des Schornsteins einen kleinen Behälter mit dem Superdampferzeuger von Seuche eingebaut. Mit Seuthedampföl ok. Aber eine Mischung aus NebelfluidP und Dampföl war für das Ding tödlich. Die Kapillare hat sich verstopft.

https://www.youtube.com/watch?v=xL1pjhIXl24

In England habe ich einen Dampferzeuger mit destilliertem Wasser entdeckt. Den möchte ich bei Gelegenheit mal beschaffen und ausprobieren.

https://www.modelboatsmoke.com

Share this post


Link to post
Share on other sites

Destilliertes Wasser - interessanter Ansatz. Ich denke aber, das wird ein Ultraschall-Zerstäuber sein. Normaler Dampf löst sich sehr schnell auf. Dazu dient ja die Beimischung von Glyzerin im Nebelfluid - das Glyzerin umhüllt die winzigen Wasserbläschen des Dampfes und sorgt dafür, daß der Dampf nicht so schnell unsichtbar wird - sprich, von der umgebenden Luft in Einzelmoleküle zerlegt wird. Fluid P ist ja nichts anderes als destlliertes Wasser, Isopropylalkohol und Glyzerin.

Übrigens - mein Feuerfuchs warnt mich vor dem Betreten der modelboatsmoke-Seite. Die Seite soll nicht richtig konfektioniert sein und Datendiebstahl sei möglich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir die Teile von Reichelt bestellt und werde anfangen.

Habe aber noch einige Fragen:

Ich möchte die Abtrennung mit Bastelglas machen, bin nur gespannt ob die Verklebung zwischen Alluguss und Plexiglas mit Stabilit hält.

Da der Ventilator oben auf der Box sitzt hatte ich vor, nicht nur ein Loch in die Abtrennwand zu machen sondern einen Spalt ob frei zu lassen.

 

Ich hoffe auf Antworten, dafür mache ich auch schöne Bilder.

Gruß Günter

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now