Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'seenotrettung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Einsteiger
    • Modelle
    • Werkzeug
    • Zubehör
  • Modellbau
    • Segeln
    • Elektrik
    • Modellwerft
    • Bausätze
    • Tipps & Tricks
    • Planmodellbau
  • Markt
    • Kleinanzeigen
    • Neues
    • Support
  • Recherche
    • Rezensionen
    • Linkliste

Forum

  • Administratives
    • Eure Meinung ist uns wichtig
    • Mitteilungen an die User
    • Wichtige Informationen
    • Fragen zum Board
    • Anmeldeprobleme?
  • Modellwerft
    • Bauberichte unserer User
    • Werkstatt
    • Tipps und Tricks
    • Fernsteuertechnik
    • Antriebe
    • Funktionen
  • Supportforen
    • Bauer-Modelle
    • Graupner
    • IMTH
    • LexTek-Modellwerft
    • Modellbau-Regler.de
    • MoMo-Sauerland
    • Neuhaus Electronics
  • Modelle
    • Freizeitboote, Yachten, Rennboote
    • Segelschiffe
    • Arbeitsschiffe
    • Dienstschiffe und graue Flotte
    • U-Boote
    • Outboard Racer
    • Standmodelle
    • Leuchttürme, Amphibienfahrzeuge, Experimental
  • Recherche
    • Rezensionen
    • Modellvorstellungen
    • Unterlagen
    • Modellbau FAQ
    • 1:1 - die Originale
    • Bezugsquellen
    • Sonstiges
  • Vereine und Interessengemeinschaften
    • IGM-Diepholz e.V
    • IG Schiffsmodellbau Phönixsee
    • MBG Modellpiraten Greven-Emsdetten
    • SchiffsModell.net e.V
    • Schiffsmodellbauclub Northeim e.V.
    • SOS Titanic Königsbrunn e.V.
    • Sail & Road e.V.
  • Treffen und Klönschnack
    • Treffen, Termine, Veranstaltungen
    • Off Topics
  • Gemeinschaftsprojekte
    • Binnenschiff Wilhelmine
    • Dulcibella & Co
    • Hamburger Hafenfähre - Hadag 2000
    • µProzessor Programmierung für Einsteiger
    • Hafenanlage
    • Springer Tug
    • 2te Schnellbootflottillie
    • Collie
    • Fahrtenregler
  • Marktplatz
    • Neues vom Modellbau-Markt
    • Modellbaufachgeschäfte
    • Biete
    • Suche
    • Biete Kurierfahrt
    • Suche Kurierfahrt
    • Sammelbestellungen
    • Von Modellbauern für Modellbauer
  • RWSC Duisburg - Rahm's Termine
  • RWSC Duisburg - Rahm's Diskussion

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • Baupläne
    • Wilhelmine
    • Hafenmodule
    • Springer Tug
    • Antriebe
  • Elektronik
    • Programme für Arduino
  • Fotos von Originalen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Schwerpunkt im Modellbau


Wohnort


Interessen


Beruf

64 Ergebnisse gefunden

  1. JojoElbe

    7m Strandrettungsboot GESINA, 1:10

    Moin moin, hier schon mal die Ankündigung meines nächsten Projektes, dem 7m Strandrettungsboot GESINA in 1:10. Es gibt zwar zwei Bausätze zu kaufen, trotzdem will ich meine ersten Bau nach Plan versuchen. Eine aktuelle Diskussion über die 7m SRB lief (und läuft) in einem der Paralleluniversen, dort wird der Baubericht auch erscheinen, eventuell auch nicht in einer 1:1 Kopie (in den Diskussionen sowieso nicht). Ich glaube aber schon, dass es dem einen oder anderen nützen kann da nicht jeder in zwei Universen unterwegs ist (oder sein will). Außerdem gehört die GESINA einfach zu den Bauberichten des MRB LÜBECK und der WILMA SIKORSKI hier im Forum, waren sie doch schließlich alle drei auf Wangerooge stationiert. 7m Strandrettungsboot GESINA, 1971-1978 stationiert auf Wangerooge, danach Horumersiel, wo ich sie das erste Mal fotografiert habe. Seit 1997 Museumsschiff am Wangerooger Leuchtturm. Die Farbgebung auf dem Foto entspricht ungefährt der aus der Wangerooger Zeit, mit grauer Reling. Den Bauplan habe ich schon (1:10), auf meine 80cm breite Werft passt das ca. 68cm lange Schiff auch. Den 'Plan' wie ich da jetzt rangehe entwickel ich gerade. Startidee ist Baumaterial ABS oder PS statt Holz... OKIDOKI, mal schauen wie es weitergeht. VG Joerg P.S.: Wenn wirklich alles hakt kann ich mir immer noch einen der Bausätze kaufen. -->> Kommentare zum Baubericht
  2. Moin Leute, hier schon mal die Ankündigung eines (weiteren) Bauberichts des Motorrettungsbootes Lübeck von Sievers. Nach dem Graupner Feuerlöschboot (angefangener Bausatz aus der Bucht, 2004), DGzRS 9.5m Wilma Sikorski recycling (verhunzter Bausatz aus der Bucht, 2005-07, 2015/16) und dem Heringslogger Wotan (Kneipenmodell, aufgefrischt + RC-fähig gemacht, 2010) wollte ich mir eigentlich endlich einmal einen Busatz im Neuzustand kaufen. Bei der Wilma noch auf Esstisch oder Terrasse gewerkelt, habe ich mir kürzlich einen Küchenwagen (85x40cm) angeschafft um nicht immer alles wegräumen zu müßen. Dessen Größe und die Erfahrung mit den vorigen Schiffen grenzen das nächste Modell schon arg ein, vom Typ sollte es ein Seenotretter 1:20 pasend zur Wilma sein: Zur Wahl standen 7m Strandrettungsboot, 9m Seenotrettungsboot, MRB Rickmer Bock (als Langeoog) oder das noch eingesetzte 8.5m Seenotrettungsboot. Schwer sich zu entscheiden... dann kam mir ein angefangener Bausatz der Lübeck unter die Augen, kurze Recherche - die Lübeck war einige Jahre auf Wangerooge stationiert - der 'link' zur Wilma. Dazu der Baubericht von titanmax und schon hatte ich wieder ein Recycling-Modell und bis auf die Mastrohre scheinen auch alle Tüten mit den unzähligen Teilen dabei zu sein. Geplant ist der Zustand der letzten Wangerooge Jahre nach dem Turmaufbau. Bisher habe ich nur sw-Fotos aus der Zeit gefunden, hoffe aber noch Farbaufnahmen zu bekommen.
  3. Gast

    Umrestaurierung Vegesack zu Engelke

    So, nachdem in den letzten Monaten doch einiges dazwischen gekommen ist, geht es nun los! Und dank der neuen DigiCam gibt es auch Bilder... Der Plan ist wie schon mal gesagt, die Bermpohl zur Breusing umzubauen. Kreuzer und TB sollen rauwassertauglich werden, TB evtl. auch selbstaufrichtend. Habe heute erst einmal das Deck vom Rumpf getrennt und innen etwas "sauber gemacht" Meine Frage ist nun, ob ich das Stevenrohr weiter verwenden kann (sollte) oder soll ich das gleich mit "rausreißen"? Gruß Henning
  4. suche Tochterbootaufzug für Graupner Seenotrettungsklreuzer B. Gruben in stabiler Ausführung (Messing) oder entsprechendes Material zum Selbstbau.Die Kunststoffvariante aus dem Bausatz ist nicht so richtig tauglich.Könnt Ihr mir ggf auch mit Hinweisen auf mögliche Bezugsquellen helfen ?Mit freundlichen GrüßenJürgen Göhler
  5. chripsch

    Komplettsanierung Graupner Vegesack

    Nachdem sich die Hans-Peter-Schröder (Rickmer Bock) erfolgreich in Voralpenstürmen bewährt und die Slander (Saturn) mittlerweile auf 12 Volt-Basis umgebaut ihre Harztec-Schute zieht kommt der nächste Sanierungskandidat an die Reihe. Eine vor ca. 10 Jahren für 40 Euro in der Bucht als Auslaufbaukasten erworbene Graupner Vegesack. Seinerzeit als mein 2tes Schiff unter dem Namen »Schwarzsee« zusammengebaut hat es als selbständige Rettungseinheit nie zu meiner Zufriedenheit funktioniert. Ein paar Probefahrten gab es, die Beleuchtung war durchgebrannt und dann ist es auf Nimmerwiedersehen im Keller verstaubt. Nun habe ich mittlerweile Kinder, die man mit so einer kleinen Einheit prima Anlernen könnte Die Komplettsanierung ist also beschlossene Sache. Kommentare hierzu dürfen hier abgegeben werden. --- --- --- Sollzustand als selbständige Rettungseinheit: - Komplett neu ausgerichteter Motor auf die Wellenanlage - Antrieb mit 6-Volt NIMH Akku bzw. 2s Lipo - 4 Lichtfunktionen: Positionslampen, Schlepplicht, Scheinwerfer, Blaulicht - Äußere Aufarbeitung nach 10 Jahren Keller --- --- --- Die alten 3 Volt-Lampen sind samt Elektrik bereits restlos entfernt, ebenso die aus Verpackungsschachtelfenstern (von Modellbahnpackungen) bestehenden Fenster. Mast und Co wurden zerlegt. Mein Bruder hat den Motor bereits mit einem aus Epoxy-Platten gebauten neuen Halter komplett und gerade auf die Alu- Starrkupplung abgestimmt. --- --- --- Aktuell ist der Zustand wie folgt: Viel Spaß beim Verfolgen, Christian
  6. Moin moin, auch wenn schon der erste Baubericht über die 9,5 m Seenotrettungsboot-Klasse angefangen ist, möchte ich meinen trotzdem noch dazufügen. Gerade weil das Boot auch auf Anfänger abzielt, ohne die Bauberichte über die Lübeck und die Diskusionen dazu hätte ich den Kahn nie fertig (OK, fast fertig) bekommen. Parallel gibt's noch den '9,5m Seenotrettungsboot auf 10,1m verlängern 1:20' Beitrag, der aber nach der Entscheidung die alte Rumpfversion dafür zu nehmen etwas in die Zukunft verlagert wird. Hier gleich der Link für Kommentare und Diskussion. Der 9,5m SRB Bausatz kommt mit einem geblasenen Rumpf-Deck, Deck und Rumpf sind also ein Stück. Dafür muss man die Plicht aus den Frästeilen selbst bauen. Der neue Rumpf ist ca. 0.5cm breiter aber gleichlang, auf dem Foto liegt er tiefer. Auch der Kiel liegt als extra Teil bei. Was mir aufgefallen ist, ist der Rand der Plicht und die Öffnung der Scheuerleiste für die Rettungstür. Das passt so gar nicht, aber darauf werde ich nochmal eingehen wenn ich an der Plicht bin. Drei 1:1 Pläne liegen bei, wenn man sich dran gewöhnt hat leicht zu verstehen. Eine kleine Anleitung, aber keine Detailierte Bauanleitung. Auch gibt es auf den Plänen keine Baureihenfolge, eher hängen die themenmäßig zusammen. Also nix mit 'Malen nach Zahlen' aber das ist auch gut so. Der Rest in Fotos: Vergleich neu- und alt-Rumpf+Deck 400er Motor ohne irgendwelche Beschriftung, aber wohl mit 'Standardgröße' hab noch Ersatz der genauso in die Halterung passt. Entstörsatz und Anschlusskabel kommen fertig angelötet. Verschiedenen Tütchensets liegen bei, etwas ausgepackt: Welle und Stevenrohr, Stevenrohr für Ruder. Dazu Ein- und Ausgangslager aus Messing für die Stevenrogre + ein Kunststoff Lagerbock mit Schmierzugang. Schraube, Steuerservo, Ruder Motorkühlrippen und eine etwas flexible Kupplung. Dazu diverse Messing- und Kunststoff-Profile. Kiel, Mast und Dach - wobei der Mast leider voll ist, d.h. kein Hohlraum für Kabelführung. Aufbau- und Plicht-Frästeile sind sehr dünn und brauchen am Ende etwas verstärkung, laut Plan ist, glaube ich, etwas vorgesehen. Oben Plicht, daneben die Abschleppschiene, darunter Aufbauteile. Aus Holz: Bootsständer sowie Motor+Servohalterung. Fensterrahmen Kleinteile: Licht, Radar, Decksbeleuchtung, Horn, Klampen usw. Abschlepphakenteile Hier der Witz des Bausatzes: eine Klebeflagge und dazu 3 Fender. Stoff wär nicht wirklich teuer gewesen... weitere Teile für Decksleuchtenhalter und Abschleppvorrichtung. Schrauben- und Ruderschutz-'Stange' Der alte Aufbau passt mit minimalen Modifizierungen (vorne unten 1mm kürzer machen). Der Rumpf ohne Kiel. VG Joerg
  7. Die neue MODELLWERFT 09/2018 ist da! Einige Highlights: • Eigenbau: Saugbagger Josef Möbius • Ein Rundgang auf dem Zerstörer USS Bainbridge • Das 5. Marine-Modell-Flottentreffen in Gelsenkirchen • Eigenbau portugiesische Karavelle Sao Jao • TEST: Veles 29 von Horizon Hobby • Das Open Ship 2018 auf der Kieler Woche • Das Kartonmodell Consol Pust in einem Hafendiorama • TEST: mz-32 von Graupner • Eigenbau eines funktionsfähigen Krans • Die Seenotretter auf der Kieler Woche • Die Hamburger Eisbrecher • Schiffsständer von Teil Q Diese und viele weitere Themen gibt es in der MODELLWERFT 09/2018 – ab sofort digital erhältlich und ab 15.08.2018 im Zeitschriftenhandel. Auch als Bundle zusammen mit dem neuen MODELLWERFT Spezial Graue Flotte für 10,90 Euro. Zum Shop: http://shop.vth.de/modellwerft-09-2018-6960.html
  8. Hier dürft ihr euch zu meinem neuen Langzeitprojekt auslassen, auch wenn der Baubericht erst etwas artfremd anfängt und erst wenig mit Schiffen zu tun hat. Ich folge nur dem Willen einiger User hier, Detlef
  9. Chris DA

    Thordur Kristjansson: Bau eines LRBs

    Hallo Gemeinde, wie bereits in einem Album bemerkt: Ich war neulich mal in Island zwecks einem Kongress. Hotel direkt in Rejkjavik am Hafen....und jede Menge Betrieb und interessante Beute . Wie schon mal angesprochen, wird man den Schiff Interesse Virus einfach nicht los und drum kamen auch ein paar Bilder in die Kamera:that:. Schlimmer noch: Ideen saussten da im Kopfe rum und der Appetit war da :lovl:. Mein Opfer: Name: Þórður Kristjánsson Das Boot ist mit 2 Jets ausgerüstet (zumindest sah das für mich so aus), leider kann man die im Wasser nur sehr schlecht aufs Foto bringen:grummel:, müsst es mir halt glauben8-). Reingesprungen bin ich nicht...obwohl Juni war es nicht gerade warm8-) Aber: Ein paar Bilder hatte ich ja schon (Galerie) und auch im Netz findet sich dann noch was: z.B. diese hier http://emilpall.123.is/blog/2012/07/23/623766/ Scheint ein Modellbaukollege zu sein, ich habe aber Schwierigkeiten mit dem Text:o. Naja, macht nix, die Bilder sind schon mal ok und hilfreich....noch mehr Appetit:D. Und dann stolpert man über so etwas: http://www.kehrer-modellbau.de/ruempfe/lrb-offshore-schlauchboot/lrb-rumpf und dann kommt man noch mehr ans Überlegen, bzw dann schon rechnen.......und mal andiskutieren, ob so etwas nicht ganz nett wäre Cheers Chris Kommentare und Schmeichelein bitte hier: http://www.schiffsmodell.net/showthread.php?p=496911#post496911
  10. Hallo! Ich bin recht neu hier. Bisher hab ich mir nur die Beiträge durchgelesen und die Suchfunktion verwendet. Ja ja !!! Immer schön die Suchfunktion !!! Sonst !!!! Aber jetzt muss ich doch was fragen! Hat jemand eventuell schon eine Zubehörliste für die Bernhard Gruben???? Zur Zeit hab ich die Fidi in Arbeit, aber ich möchte mir langsam aber sicher die ersten Teile für die Bernhard Gruben besorgen. Muss leider alles bestellen oder jedes Teil aus 50 KM Entfernung holen!! Darum will schon mal anfangen alles zusammen zu bekommen. Wäre echt nett, wenn ihr mir helfen könntet!!! Gruß Dirk
  11. titanicmax

    Liverpool Class Lifeboat "George Elmy"

    Wie im Thread zur geräuscharmen Motorhalterung bereits angedroht, habe ich ein neues Projekt gestartet (in Kooperation mit einem berühmt-berüchtigten Jäger und Sammler ). Seit einer Dokumentation über das Penlee Lifeboat Disaster ist mein Blick über den Kanal gewandert und die Suche nach Bauplänen alter englischer Rettungsboote begann. Als mir neben einem Modellbauplan für die Liverpool-Klasse auch ein GFK-Rumpf zu einem vernünftigen Preis vor die Flinte lief war das nächste Projekt klar. Gebaut wird die "George Elmy", das Rettungsboot aus Seaham das am 17.11.1962 im Einsatz verunglückte. Nach dem Unglück durchlebte das Boot eine wechselvolle Geschichte bevor es in den letzten Jahren aufwändig restauriert wurde. Angaben zum genauen Hergang des Unglückes und einige Bilder die nach dem Unglück entstanden sind (und eindrucksvoll zeigen welche Naturgewalt Boot und Besatzung an diesem verhängnisvollen Abend ereilt hat) findet man hier. Nach langer Suche konnte ich auch einen Originalplan des Seaham-Lifeboats ausfindig machen, der eine perfekte Ergänzung zum Modellbauplan ist. Ein paar Infos zur Liverpool-Klasse findet man auf Wikipedia und weitere Details zur Konstruktion in einigen Büchern über die RNLI. Im Prinzip basierten die Boote der Liverpool-Klasse auf den alten Ruderrettungsbooten der RNLI, waren im Gegensatz zu ihren direkten Vorgängern (den 35ft 6in Selbstaufrichtern) jedoch nicht selbstaufrichtend. Mit Beginn der Motorisierung der Rettungsbootflotte lassen sich die klassischen "Doppelender" der RNLI in zwei Kategorien teilen: die schmalen, zum Krängen neigenden Selbstaufrichter und die breiten, stabil schwimmenden nicht selbstaufrichtenden Boote, wobei letztere aufgrund ihrer stabilen Schwimmlage oft bevorzugt wurden. Nach den Unglücken von Longhope (1969) und Fraserburgh (1970) begann die Umstellung der Rettungsflotte auf Selbstaufrichter. Genug zum Original, auf zum Modell. Gebaut wird in 1:12, was ein mit 90cm Länge und 4,5kg Gewicht handliches Modell ergibt. Der Rumpf ist von Orion-Mouldings und macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Die Spanten sind aus Modellbauplatte von AMCO, mit Sekundenkleber fixiert und danach mit Stabilit Express verklebt. Das Ruder war aus drei Lagen ABS und etwas Messing schnell hergestellt, ganz im Gegensatz zu Ruderachse- und Maschine. Um das Ruderblatt beim Wassern über Rampe oder Slipwagen nicht zu beschädigen wurde dieses entlang der quadratischen Achse hochgezogen, eine Möglichkeit die ich mir auch für das Modell offen halten möchte. Die Ruderachse ist ein 2mm Messingdraht auf den ein quadratisches 3mm x 3mm Messingprofil aufgeschoben und verlötet wurde, das Ruderblatt ist nur aufgeschoben und kann so aufgezogen oder abgelassen werden. In Ruderhacke und Getriebebox sind zwei handelsübliche Sinterlager eingeklebt. Angesteuert wird das Ruder über einen modifizierten Servohebel unter der Getriebebox. Aufgrund der geringen Breite der Getriebebox ist der Weg der Pinne begrenz und das Ruder kann nicht so weit übergelegt werden wie gewöhnlich. Ob's ausreicht wird sich bei der Probefahrt zeigen. Manöverkritik, Lobpreisungen und Gemecker könnt ihr hier abgeben (klick mich sanft).
  12. Hier dürft Ihr Eure Kommentare zur Komplettsanierung der Graupner Vegesack als selbständige Rettungseinheit posten. Den (Um-) Baubericht findet Ihr hier.
  13. Hunter

    GFK Rumpf für Hecht

    Hallo ins Forum Ich bin neu hier und möchte mich kurz Vorsellen. Mein Name ist Lukas, und komme aus der Schweiz, Region Bodensee. Ich betreibe Modellbau schon etwa 20 Jahre. Angefangen hat alles mal mit Modellautos. Dann kam die Fliefgerei dazu und schlussendlich noch das nasse Element. Heute sind nur noch die Schiffe übrig geblieben. Ich beschäftige mich hauptsächlich mit Funktionsmodellen (Bremen9, Titoneri, Manhatten......) und Rennbooten (Mrs. Hyde, Lizard Xtreme.....) Nun zu meinen anliegen: Meine Hecht ist schon in die Jahre gekommen und benötigt dringend eine Überholung respektive ein Neuaufbau. Daher bin ich auf der Suche nach einem GFK-Rumpf und GFK-Deck für die Hecht. Gibt es hier jemand der mir Rumpf und Deck abformen könnte? Gruss Lukas
  14. Torsten

    Hans Ingwersen

    Version 1.0.0

    2 Downloads

    11 Originalfotos der DGZRS-Einheit "Hans Ingwersen", Lübeck LINK ZUM THEMA IM FORUM
  15. Torsten

    Wilma Sikorski

    Version 1.0.0

    10 Downloads

    35 Originalfotos der DGZRS-Einheit "Wilma Sikorski", Wangerooge LINK ZUM THEMA IM FORUM
  16. Torsten

    Wilma Sikorski

    Wilma Sikorski Datei anzeigen Originalfotos der DGZRS-Einheit "Wilma Sikorski", Wangerooge LINK ZUM THEMA IM FORUM Hochgeladen von Torsten Hochgeladen 25.10.2017 Kategorie Fotos von Originalen  
  17. Torsten

    Hans-Ingwersen.zip

    Hans-Ingwersen.zip Datei anzeigen Originalfotos der DGZRS-Einheit "Hans Ingwersen", Lübeck Hochgeladen von Torsten Hochgeladen 25.10.2017 Kategorie Fotos von Originalen  
  18. Endlich ist es wieder soweit! Die MODELLWERFT stellt alle im Laufe des vergangenen Modellbaujahres gezeigten Modelle aus den Kategorien Fahrmodell, Rennboot, Segelmodell und Standmodell zur Wahl zum Produkt des Jahres. Auch 2017 gibt es wieder jede Menge toller Preise im Wert von über 3.000,- Euro zu gewinnen, die das Herz eines jeden Schiffsmodellbauers höher schlagen lassen – das Mitmachen lohnt sich! Jürgen Jablonski stellt in der Titelstory der neuen Ausgabe seinen eindrucksvollen Nachbau des Küstenmotorschiffes Assiduus im Maßtab 1:40 vor und Herbert Hallmann berichtet vom aufwendigen Prototypenbau eines Seenotrettungskreuzers der 20-m-Klasse der DGzRS im Maßstab 1:15. Im Test der Fairplay VI von Aviotiger hingegen nimmt Christian Kamp für uns das Modell des Rostocker Schleppers genauer unter die Lupe und Udo Krogmann erläutert den Bau einer kostengünstigen Modellabdeckung. Diese und viele weitere Themen gibt es in der neuen MODELLWERFT – ab sofort digital erhältlich und ab 15.02.2017 im Zeitschriftenhandel. https://www.vth.de/modellwerft/heftarchiv/2017/ausgabe-3 Die digitalen Ausgaben gibt es hier: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.vthmedien.vthekiosk https://itunes.apple.com/de/app/id854974540?mt=8 http://www.keosk.de/de/Fachmagazin/Freizeit%20%26%20Hobby/Modell-%20%26%20Modelleisenbahnbau
  19. Karl

    SK 32 Harro Koebke

    Moin moin ich hatte schon im letzten Sommer zugeschlagen und mir die SK32 Harro Koebke als Bausatz von Graupner besorgt. Da ich erst ein anderes Boot fertig bauen wollte fange ich erst jetzt an und stoße gleich auf Fragen. Wie in drei Teufels Namen werde ich Maos letzte Rache, oder besser diese ...... von rotem Wellenfett, man darf es eigentlich so gar nicht nennen, aus den Stevenrohren raus? Bin schon x-mal mit der Welle durch, Aceton durchgespült, das Zeug klebt da drin wie Sch... an der Schuhsohle Habt Ihr einen Tipp welches Querruder gut reinpaßt? Das ding da drin is ja ein Witz! Mein einziges Glück scheint trotzdem zu sein das Wellenlager, Böcke, und Stevenrohre fluchten, zumindest kann ich einen geraden Stab einfach durchschieben ohne einen Versatz zu haben. Da scheine ich mehr Glück gehabt zu haben als andere. Das andere ist, geht es ohne Deckaufschneiden die Heckklappen- und Tochterboot-Mechanik einzubauen? Mir wiederstrebt es noch ein neues Modell einfach aufzuschneiden. Ich habe mir mal den Löschmonitor angesehen, OK aufbohren geht, drehbar machen sollte auch funktionieren, aber hat jemand eine Idee ob auch hebe/senken gehen könnte oder dies schon gemacht? Im Voraus schon mal besten Dank für JEDE Info LG Karl
  20. Hallo Forum, ich werde mal ein bisschen erzählen, wie ich meine neue Taranis in meine alte Theodor Heuss gebastelt habe, bzw wie der "work-in-progress" so aussieht. Hier die Randbedingungen: Theodor Heuss ist mehr als 20 Jahre alt, fristete während der Erbauer Studium, grosse weite Welt, Job, Familie, Hausbau usw abspulte ein stilles Dasein in der Vitrine und wurde dieses Jahr wieder aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Nachdem alles jetzt wieder einigermassen gelackt ist und ich sogar noch einen Modellbau-Regler Vierkanalschalter einbaute, gab es etwa eine Woche ungestörten Betrieb, bis die 40MHz Conrad Funke endgültig den Geist aufgab, bzw zusammen mit dem Selbstbau Fahrtregler dermassen Störungen produzierte, dass an ein Fahren eigentlich nicht mehr zu denken war. Vorher hatte ich bei einem Treffen in Ludwigsburg nochmal schön erleben können wieviel Spass es macht, wenn zwei Funken zwei Modelle gleichzeitig fahren (hat hier noch jemand Kanal 50?)...naja, alles heil ans ufer , aber das muss doch anders gehen. Die Vorgeschichte - welche Funke: Lange gelesen, alle Foren, Kollegen gefragt (Kauf Dir die MC20), Forumskollegen kennengelernt und gefragt (Kauf Dir die MC32, die MC20 hat zu wenige Schalter...), MC32s auf ebay gejagt, keine bekommen, oh, da gibt es ja die Taranis, mit Open TX, und Simulieren am PC, und ganz vielen Schaltern.....Dann Endspurt: MC32 Programmieranleitung gelesen (das ist ja alles für Flieger - mach ich zwar auch aber dafür braucht man eigentlich keine MC32 (Wegduck)....Taranis Manual von Helle gelesen (unglaublich was einer da leistet, echt beeindruckend)...hmmm...klingt alles irgendwie logisch, keine Historie, Preis Leistung passt auch und die 9E trudelte ins Haus. Welcome to OpenTX! Die Funktionen - In der TH ist einiges an Funktionen eingebaut: - Drei Motoren: Bisher an einem Fahrtregler, bekommt nun jeder Motor seinen eigenen Regler. Nach Zuspruch von hier von Modellbau Regler. - Ruder: Servo - Klappe auf und TB-Aufzug: zwei Motoren über Endschalter und Hardware-Logik mit einem Vor-Aus-Rück Schalter angesteuert. Der Schalter hat irgendwie seine Mittelstellung verloren, weshalb er bei der Conrad Funke vom Schalter auf den Knüppel gewandert ist - Löschmonitor: Drehen über Servo - Löschmonitor: Pumpe an/aus über Ein/Aus Schalter, der einen halben Proportionalkanal nutzt (d.h. die Positive Hälfte des Ausschlags) - Radarmotor: Geschaltet über einen von 4 Kanälen des Modellbauregler (MR) 4 Kanal Memory Switches (ja, man soll keine Motoren schalten, daher über DC/DC Wandler mit ca 8mA.....passt) - Positionslichter/Decksbeleuchtung hinten: Geschaltet über einen von 4 Kanälen des Modellbauregler 4 Kanal Memory Switches - Suchscheinwerfer: Geschaltet über einen von 4 Kanälen des Modellbauregler 4 Kanal Memory Switches Das Ziel: - Drehen auf der Stelle nur mit den äusseren Motoren - Mittelmotor zuschaltbar - Funktionen über Schalter schaltbar - MR Ansteuerung über Schalter ein/aus, anstatt über kurz klicken / lang klicken (klicken usw kann man machen, aber wofür hat man denn ne Taranis....) Das Fernziel: - Tochterboot Tedje über zweiten Empfänger mit Spektrum Tx Modul (natürlich nicht Orange.....selbstgelötet!) fahren lassen, so dass das entweder Sohn/Tochter mit eigener Funke oder Papa am "Bedienpult" der Taranis machen kann - Sohn (6) wies mich darauf hin, dass es ja blöd wäre, Decksbeleuchtung und Positionslichter zusammen schalten zu müssen, es sollte also Decksbeleuchtung und Pos Lichter getrennt sein. Was mich motiviert, die auf alten Fotos erkannten Leuchten seitlich vom Namensschild noch in 1.8mm LEDs zu machen. Da der 4 Kanal Switch noch einen frei hat.... - Evtl Sound, Diesel oder Hupe, da gibt es ja ne menge Systeme, bin für Vorschläge dankbar.... So, bald gehts weiter....
  21. muckelz

    Die Tedje bekommt einen Mast

    Hallo Forum, Es wird ja immer dunkler und die Nachtfahrten kann man nun auch schon zu familientauglichen Zeiten machen, Nachdem ich diesen Sommer schon die Theodor Heuss lichttechnisch aufgebrezelt hatte, war nun die Tedje dran. Nach meiner Recherche kam ein klappbarer Mast nach 1-2 Jahren nach Indienststellung zusammen mit den "Fensterscheiben" auf die Tedje, soweit ich das beurteilen konnte, gibt es Toplicht, Hecklicht und Positionslicht. Ich habe jetzt mit Mast und ohne Scheiben einen Versionsmischmasch, irgendwann sind dann die Scheiben dran....aber bis dahin kann ich das Boot zumindest Nachts wiederfinden..... Den Mast habe ich klappbar aus 3mm ASA Rohr gemacht (Krick), der am Fuss in einem Vierkantrohr aus dem gleichen Material geführt wird. Das Rohr ist zwar nicht super stabil und biegt sich etwas bei Belastung, aber ich wollte den Schwerpunkt niedrig halten und habe mich deswegen gegen Messing entschieden. Und die Flexibilität schützt, gemäss "Der Klügere gibt nach" vor Bruch beim Hantieren. Die Antenne, die oben auf dem Mast sitzt, ist eine Dosierkanüle, ein weisses Röhrchenm und noch biegsamer.... Die Achsen zum Klappen und Verriegeln sind aus 0.5mm Messingdraht. Klappen könnte man auch irgendwann mit einem Servo. Baustufenfotos gibts leider kaum, daher das wie im Text: Die Drähte der 3mm Leds wurden so umgebogen, dass sie an zwei Punkten in den Mast eintreten. Vor dem Verkleben mit 2K Epoxy wurde noch 0.2mm Trafodraht aus einer Magnetspule angelötet und durch die Löcher im Mast gefädelt. Inzwischen nehme ich 0.15mm Kuperlackdraht, den es in Rot und Schwarz gibt, und vor allem, anders als bei meinem abgewickelten Spulendraht, schmilzt der Lack beim verzinnen, man muss also nicht umständlich den Lack entfernen. Auf die 3mm Leds passen wunderbar die 5mm Positionslaternen von Krick. Allerdings gibt es keine grün/rote Kombilaterne, also sägte ich die grüne/rote jeweils in der Mitte durch. Die Passform in dem Messinggehäuse wurde dadurch nicht besser, so dass der untere Bügel weichen musste. Da die Farben immer noch etwas blass waren, habe ich mit wasserfestem Fineliner in Rot und grün nachgemalt. Hätte man auch gleich so machen können und sich das durchsägen sparen.... Elektrisch hatte ich noch einen 7EUR Hobbyking Kanalschalter....der wollte aber lt Anleitung irgendwie eine externe Spannung schalten und gemeinsame Masse und was weis ich,...ich wollte die 5V vom BEC verwenden.... So war die Anleitung: So hab ich gelötet: BEC Plus auf einen der Switch Kontakte, LED Plus auf den anderen Switch Kontakt und LED Masse auf BEC Masse. Das ganze dann noch so halbwasserdicht in Schrumpfschlauch eingepackt und unter den Deckel geklettet. Die Vorwiderstände sind 1K, damit fliesst bei meinen LEDs der sagenhafte Strom von 1mA.... ich finde sie aber hell genug. Positionslichter sind ja keine Suchscheinwerfer....und da ja direkt nach dem Schalter gleich die Widerstände kommen habe ich auf eine Sicherung verzichtet (toi toi toi....) Dann mit Elita RAL2000 angepinselt und noch den Trossenabweiser der Theodor Heuss gekappt, damit ich die Tedje auch mit hochgeklapptem Mast reinholen kann. Und pünktlich zum Nachtfahren fertig.... Viele Grüsse, Jan
  22. Hallo, was würdet ihr für einen Motor zum Antrieb einer Harro Koebke in 1:25 vorschlagen sie hat mittig 60mm - 4 Blatt und seitlich je eine 55 mm 4 Blatt schraube. Ich hab da mal an einen Graupner Compact 344 compact am 3 S lifepo also 9,9 V gedacht ? Gruß Günter
  23. Hier dürft Ihr eure Bemerkungen schreiben Der Bericht befindet sich hier http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15183-pidder-lüng/.
  24. Hier ist die "Meckerecke" zum Baubericht...
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.