Jump to content
Intermodellbau 2024: Wir sind in Halle 3 dabei - schaut mal rein ×
Schiffsmodell.net

Kommentare zu Baubericht TALUS Traktor für das RNLI Rettungsboot der MERSEY Klasse 1:20


Andreas58

Recommended Posts

Dann fange ich doch mal an:

Wirklich, ein beeindruckendes Projekt was du da vor hast!

Das sieht ja auch schon sehr vielversprechend aus.

Zur Mischerprogrammierung kann ich dir aber weiterhelfen, da ich nebenbei auch Kettenfahrzeuge in 1:16 gebaut habe. Da gibt es übrigens sehr günstig Ketten von Bruder zu kaufen. Die habe ich aussen mit 2,5 x 2,5 mm Schweißdraht aus Kupfer belegt, das ergibt richtig Grip!

 

https://www.bruder.de/shop/de/ersatzteile/640/kette-fuer-cat-kettendozer

und passende Antriebsräder von CTI gibt es auch.

Aber hier schnell noch die Anleitung für den Kettenmischer zum selbermachen:

Siehe hier, ich füge mal den Text aus dem Thread vom 19.22.16 ein:

Da ich Mode 1 verwende, also Gas rechts, seitliche Steuerung auch rechts, mußte ich noch etwas tüfteln.

 

Ich habe eine Spektrum DX9, aber es wird ähnlich auch bei anderen Anlagen gehen.

 

Also, zuerst Modell mit Motor, 2 Querrudern und normalem Leitwerk.

Dadurch laufen 2 Kanäle, LQR und RQR parallel. Davon wird der rechte, der RQR auf reverse gestellt. Somit laufen sie gegenläufig.

Jetzt kann das Teil auf der Stelle drehen, und zwar richtig herum. Knüppel nach rechts, das Teil dreht nach rechts und andersherum.

Nun noch das geradeaus fahren. Dazu einen Mischer mit 100% von Gas auf LQR. Da es ein Back- Mischer ist, beeinflusst er sowohl den linken als auch den rechten Kanal, RQR.

Jetzt fährt es geradeaus bei Knüppelbewegung vor oder zurück und seitlich bei zusätzlicher Seitenbewegung des Kreuzknüppels.

Wäre perfekt, wenn sich durch die Mischer bei Vollausschlag in der Ecke der Kreuzknüppel nicht das Signal verstärken würde. Dafür hat Spektrum unter Servoeinstellungen den "absoluten Weg", der bei RQR und LQR auf 1726 und 342 eingestellt werden muß. So geht der Ausschlag nie über 100%, aber erreicht trotzdem in allen Stellungen 100%, auch bei reiner Vorwärtsfahrt, was der Delta oder V-Mischer bei etwa 70% blockt.

 

Gruß Detlef 

  • Like 3
Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Chris DA:

Aaaaabbber: die erlinkten Videos werden mir als "privat" angezeigt.....drum kann ich die nicht genießen

Moin Chris,

sorry. Die Videos sind jetzt öffentlich und Du und andere können jetzt die Videos ansehen. 

Euch und auch allen anderen ein schönen zweiten Advent!

 

  • Like 1
Link to comment

Das sieht ja schon mal sehr gut aus, ich habe die Wanne jetzt verstärkt neu gebaut und mit Blei gefüllt und komme damit auf 1,8kg ohne irgendwelche Anbauteile oder Akku. Mal schauen ob das hilft. Ich denke wenn man noch etwas Mehr Blei hinein tut sind 2kg schon realistisch. Muss man nur gucken wie sich der Motor damit am Ende schlägt, da die Mersey ja auch noch etwas wiegen wird.

Lg Moritz 
 

Link to comment

Ist jetzt vielleicht auch etwas überzogen, aber nach aktueller Rechtslage darf kein Blei mehr in Modellen, zumindest bei Benutzung in öffentlichen Gewässern, mehr verwendet werden.  Nehmt lieber Eisenschrot, das ist nebenbei auch viel billiger, und gießt es in Epoxy ein, damit es nicht rostet.

Sonst finde ich das Projekt sehr spannend, wenn auch leider in 1:20  und nicht in 1:10. Da kann ich mir  vorstellen, dass es Traktionsprobleme gibt. Meine Laderaupe in 1:16  mit knapp 6 kg Gewicht hat zwar ordentlich Grip, aber der sandige Untergrund lässt sich natürlich nicht skalieren, so dass es mehr zum Eingraben als zum Vorwärtsbewegen kommt. Das gleiche Problem habe ich mit dem 1:10er Unimog und dem DGzRS Gespann übrigens auch. Die 20 kg Zuggewicht sind auf Sand oder schlammigen Untergrund die ultimative Herausforderung.  Da helfen oft nur schwere Gummimatten als Unterlage.

Oder läuft der Trailer dann auch auf Ketten? Das würde es vereinfachen.

Link to comment
vor 23 Minuten schrieb Steinbeisser:

aber nach aktueller Rechtslage darf kein Blei mehr in Modellen, zumindest bei Benutzung in öffentlichen Gewässern, mehr verwendet werden. 

Da musst Du mal die vielen Angler sehen, wo ich ja auch dazu gehöre, was die an Blei versenken. Was von der Industrie alternativ angeboten wird ist 4-5 mal so teuer wie Blei.:ohno: Also was wird verwendet? Klar BLEI! 

Und hier versenken wir ja nichts, deshalb bauen wir ja Schiffe! :muahaha:

Link to comment
vor 7 Minuten schrieb Andreas58:

Da musst Du mal die vielen Angler sehen, wo ich ja auch dazu gehöre, was die an Blei versenken. Was von der Industrie alternativ angeboten wird ist 4-5 mal so teuer wie Blei.:ohno: Also was wird verwendet? Klar BLEI!

Dann lass dich mal nicht in Norwegen erwischen, dort ist es schon ab 2022 verboten....

  • Like 2
Link to comment

Bin echt platt! Sehr schön umgesetzt, bin gespannt wie es weitergeht. :that:
 

Der Trailer ist im Original wohl angetrieben. Sieht auf der Zeichnung so aus als geschieht das über eine Kardanwelle vom Traktor aus.

Link to comment

Also eine Kardanwelle ist es aufjedenfall nicht. Ich habe mehrere Bilder von der Verbindung vom Trailer zum talus, da ist keine Kardanwelle zu sehen. Wenn überhaupt dann ist da nen hydraulischer Antrieb oder halt elektrisch. Ich bin mir aber noch nicht sicher ob er überhaupt angetrieben ist.

  • Like 1
Link to comment

Da bei dem Modell ja nur die Möglichkeit bestände ihn elektrisch anzutreiben und der Motor dann im Kettenantrieb sitzen müsste da im Rahmen nicht genug Platz ist und es dann noch wasserfest sein soll, denke ich das ein Antrieb des Anhängers nicht sinnvoll umsetzbar ist.

Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Steinbeisser:

Der Anhänger wird in der Tat hydraulisch angetrieben und ist theoretisch selbstfahrend.

Moin Detlef,

dieses Feature steht nur dem neunen System Shannon Launch and Recovery System (SLARS)  zur Verfügung und wurde 2013 eingeführt. 

Wie eingangs von meinem Bericht erwähnt baut JojoElbe jetzt eine Shannon :that: und wenn er irgendwann die Speicherräume / Keller der anderen Mieter im Haus übernommen hat, :muahaha: wird er vielleicht dieses SLARS bauen. :pfeif: 

Der von Dir oben erwähnte Bericht weckt Erwartungen an das Modell. 240 cm Watiefe entspräche 12 cm in 1:20. Die angesprochene Dichtheit bis 900 cm sogar 45 cm! Es wird schwer genug sein, die ganzen technischen Teile so unterzubringen, dass man zumindest ein kleines Stück ins Wasser fahren kann. 

Egal wie schwer der TALUS auch wird, im losen Sand wird er sich höchstwahrscheinlich eingraben. 

Das Fahrwerk der Talus habe ich innen von ursprünglich 12 mm auf 16 mm verbreitert um den Laufrollen etwas mehr Spiel zu geben und es dem Sand zu ermöglichen, sich nicht zu sehr fest zu setzen.

Link to comment
vor 17 Minuten schrieb Moritz:

Da bei dem Modell ja nur die Möglichkeit bestände ihn elektrisch anzutreiben und der Motor dann im Kettenantrieb sitzen müsste

Moin Moritz,

ich stimme Dir zu. Wenn wir bei der Optik einigermaßen realistisch bleiben wollen, dann sehe ich zur Zeit da auch keine Lösung. Die Verbindung der beiden Raupenfahrgestelle habe ich zur Zeit mit einem 10 mm Messingrohr geplant. So ist auch die Öffnung in der STL. 

Sicherlich kann man hier einmal abtauchen und suchen https://hydrotechnik24.de/hydraulikmotoren/typ-smm-omm-bmm/1/full :weisnicht: aber dann wird es nicht nur teuer sondern auch wieder nicht realistisch. 

Der Schlüssel wird m.E. in zwei Dingen liegen.

- der Traktion des TALUS 

- dem leichten Lauf der Raupenfahrgestelle.

 

Link to comment
vor einer Stunde schrieb Andreas58:

Wie eingangs von meinem Bericht erwähnt baut JojoElbe jetzt eine Shannon :that: und wenn er irgendwann die Speicherräume / Keller der anderen Mieter im Haus übernommen hat, :muahaha: wird er vielleicht dieses SLARS bauen. :pfeif: 

könnte ich ja dierekt an das Auto hängen :muahaha:

Ich werde zwar ein Launch und recovery System bauen, aber mehr um meinen Rücken zu schonen---

Edited by JojoElbe
  • Like 1
Link to comment

Wenn du statt dem 10 mm Rohr als Achse eine richtige Achse mit Differentialgetriebe nimmst, so kannst du den Antriebsmotor längs in den Chassis-Rahmen integrieren oder wahlweise eine Welle mit längenverstellbarem Kardan zum Talus führen. Diese längenverstellbaren Kardanwellen kann man einfach auseinanderziehen, so dass so ein Teil im Bereich der Kupplung montiert auch bequem an- und abzuhängen geht.

Die Teile bekommst du für kleines Geld im Truckmodellbereich.

  • Thanks 1
Link to comment
vor 9 Minuten schrieb Steinbeisser:

Wenn du statt dem 10 mm Rohr als Achse eine richtige Achse mit Differentialgetriebe nimmst

Die zentrale Achse ist aber nicht die Antriebsachse, sondern "nur" der Drehpunkt für die Mersey-Auflage. Die Räder sitzen weiter vorne / hinten. :nixweiss39:

Link to comment
vor 4 Stunden schrieb Steinbeisser:

Wie breit ist denn die Achse zwischen den Fahrgestellen ungefähr

Die Breite ist ca. 11 cm.

Die beiden Fahrgestelle sehen bisher so aus.

Fahrgestell_aussen.JPG.6a44ad49eff229c74e2999492a0ea6dd.JPGFahrgestell_innen.JPG.7e21db2b56c5ba2268bfe7de0e3a6450.JPG

 

Die lichte Breite zwischen den 5 mm starken Flanken ist 20 mm. Hier befinden sich die Doppellaufrollen und die beiden Leiträder. Bedingt durch die runden Aufnahmen der Leiträder ergibt sich eine Gesamtbreite von 34,88 mm, also runde 35 mm. In der Mitte reduziert sich die lichte Breite auf runde 16 mm. Die Ketten sind 38 mm breit.

Von oben sieht das dann so aus.

Fahrgestell_von_oben.JPG.f4b834a4f0e391315944ce656e5eda9c.JPG

Das ist mein / unser erster Entwurf und Moritz ist da auch sehr kreativ. Sollte mich nicht wundern, wenn er ganz plötzlich mit einer Lösung um die Ecke kommt. :keineIdee:

Bis dann....

 

 

Link to comment

Das hört sich gut an. Einen kleiner BL Getriebemotor um unter Wasser zu fahren müsste sich nur noch finden. :weisnicht:
Eine Kardanwelle müsste sonst 25-30 cm sein, usw. :nixweiss39: Eine Idee? 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.