Jump to content

Empfohlene Beiträge

OK, kenn ich ja schon alles, deshalb keine wirkliche Überraschung. ABER stilecht wäre eine Zuladung aus Bourbon gewesen, nur kann man das Zeug nach dem Schwimmtest leider nur noch zum Fenster putzen nutzen. In diesem Sinne und auf die nächsten Baustellen  :sauf: 

Ach ja, ich hab die neue Munition getestet. Streichholz-Köpfe zerrieben, und die Kugel war ein Stück Toilettenpapier. Es bumst leider nicht sonderlich gewaltig aber schon gut hörbar, es macht aber richtig gut und lange Qualm (sieht schon sehr realistisch aus), der Rückstoß hält sich in engen Grenzen. Nun ja, es stinkt schon schrecklich nach Schwefel. Sollte man nicht in der Wohnung versuchen wenn Ehefrauen anwesend sind, die neigen dann zum Dauermeckern. Kurzum, ich bin zufrieden, das ist brauchbar. Fotos bzw Video hab ich beim ersten Versuch nicht gemacht, bin vorsichtshalber in Deckung gegangen. Übermorgen muss Wi aber arbeiten, dann teste ich noch mal. Macht schon Spaß :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb San Felipe:

ABER stilecht wäre eine Zuladung aus Bourbon gewesen, nur kann man das Zeug nach dem Schwimmtest leider nur noch zum Fenster putzen nutzen. In diesem Sinne und auf die nächsten Baustellen  :sauf: 

Da hast du Recht, aber ich halte mich lieber an Scotch. Auf unsere nächsten Projekte :sauf:

vor 8 Stunden schrieb San Felipe:

Übermorgen muss Wi aber arbeiten, dann teste ich noch mal. Macht schon Spaß :mrgreen:

Bis die Ehefrau nach Hause kommt... :muahaha:
 

Beim Schusseffekt schwanke ich noch. In einem Nachbarforum habe ich eine tolle Alternative gefunden: die Fog & Flash Carronade

a8494784-155-fog%20gun.jpg

Mit echter Pyrotechnik kann die Karronade zwar nicht mithalten, ist aber relativ sicher in Herstellung und Betrieb.
So toll echte Pyrotechnik auch aussieht, ich halte mich persönlich an die Nebelmaschine. Vor allem kann ich damit öfters feuern. 8-)
Großer Nachteil ist die Stromstärke: 7,5 A sind eine ordentliche Hausnummer, das kann man mit dem Beier-Soundmodul nicht ohne Weiteres realisieren.

@Ralph Cornell Danke für deinenn Tipp den Raucherzeuger der Schornsteine mit einem MOSFET anzusteuern, vielleicht lässt sich das auch auf die Kanonen übertragen.

Zu den beiden Salven (Steuer- und Backbord) sollen noch ein paar andere Sonderfunktionen kommen. Natürlich die obligatorische Geräuschkulisse für die Dampfmaschine, Beleuchtung, vielleicht noch etwas Bewegung auf dem Oberdeck usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super!
Das gefällt wirklich! 
Frage meinerseits (an alle, nicht nut Max): gibt es irgendwelche LEDs, die gelb-rot leuchten? Das ist der einzige Schwachpunkt (abgesehn vom Knall......aber Wi wird da schon noch eingreifen :fies:): ist mir ein bisschen zu gelb. 
Oder ne Stufenschaltung: erst rot dann gelb?

Gruss
Chris

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Farbgebung der LED kann man ja durchaus mit etwas Farbe beeinflussen. Im Zweifel wären sicher auch 2 LED möglich. Da muss man einfach mal ein wenig herum spielen, dann bekommt man den "Blitz" sicher noch optimiert. 

vor 42 Minuten schrieb Chris DA:

aber Wi wird da schon noch eingreifen

Mann darf alles, außer sich erwischen lassen 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, gelb-rote LEDs habe ich auch noch keine entdeckt, darum bin ich bei der Monitor auf bernsteinfarbene superhelle LEDs von LED-Profishop ausgewichen:

5a81f7dbf079d_USSMonitor(77).thumb.jpg.0048822eb1eb4655d101a656d743b3fd.jpg

Farblich auch nicht wirklich besser, überzeugend schafft man das eigentlich nur mit einer echten Verbrennung.
Das Mündungsfeuer der Originale ist ein Mix aus verschiedenen Gelb- und Orangetönen, abhängig von der Menge und Qualität (und damit Abbrandgeschwindigkeit) der verwendeten Pulverladung.

Hier wird eine 11 Zoll Dahlgren in 1/35 abgefeuert, man kann deutlich sehen wie sich das Farbspektrum ändert. Optisch ist der Effekt spitze, aber ich finde den Klang zu schwach.

 

Zum Vergleich eine konföderierte Brooke Rifle und eine 30 Pfund Parrot der Union - die haben deutlich mehr Stimme. Aber um das zu erreichen müsste man im Modell eben auch 1 kg Pulver verheizen und dafür müsste unser Geschützmeister schon einige Streichhölzer zermahlen.

Für meine Monitor habe ich nach etwas Recherche Aufnahmen von originalen Kanonen gefunden und mit tatkräftiger Hilfe aus dem Beier-Elektronik-Forum und von @Ralph Cornell Mündungsblitz, Geräusch und Bewegung kombiniert. Hier mal ein Test bei knapp 35 % Lautstärke - Soundmodul und Lautsprecher können noch viel mehr.

 

vor 46 Minuten schrieb San Felipe:

Mann darf alles, außer sich erwischen lassen 8-)

Hast du keine Angst dass deine bessere Hälfte hier mitliest :pfeif:
Und spätestens wenn sich der Ladestock in euren Fernseher gebohrt hat, könnte es zu leichten Nachforschungen kommen... :muahaha:

bearbeitet von titanicmax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin, 

 

ich finde das Thema extrem spannend. Gerade Raddampfer und Fahrzeuge in dieser Richtung - da schaue ich mir die Bauberichte immer gerne an. 

Machst das echt großartig und auch sehr viele Gedanken zu dem Thema. 

Weiter so. 

 

LG - MTN

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Max,
bei den Panzermodellbauern stellt sich ein ähnliches Problem. In 1:16 gibt es von Tamiya das Ganze mit einer Art Blitzlampe, bei den größeren Maßstäben hat ein Modellbauer das mit einer Hochleistungs-LED gelöst, die über einen vor-geladenen Kondensator "befeuert" wird; das schont den Akku. In der Regel können die LED's im Peakbetrieb einiges Mehr an Leistung ab; die Datenblätter sollten dazu auch Angaben machen können.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt manchmal mehrfarbige LED, also mit verschiedenfarbigen Chips in einem Gehäuse. Oder eine RGB passend ansteuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit ich weiß, nutzt der Max Beier-Module. Bei denen ist die kürzeste einstellbare Schaltzeit 1/10 Sekunde, was wohl auch für die Abbrandzeit einer Schießpulverladung passen würde. Aber in dieser Zeit einen Farbwechsel von orange-gelb zu rot hinzubekommen stelle ich mir schwierig vor. Allerdings habe ich bei einem Test an einer "Bermpohl" mit gelben Lichtern auf der Lampenrahe etwas eigenartiges beobachtet: Wenn die Spannung minimal zu hoch wurde, veränderte sich die Lichtfarbe der LED's, sie wurde rötlicher bis zu orange. Inwieweit die LED's dadurch geschädigt wurden, kann ich leider nicht sagen - ich habe sehr schnell die Finger davon gelassen und einen Vorwiderstand eingelötet.

Das waren nun normale gelbe LED's, diffus. Ob ein vergleichbarer Effekt mit anderen LED's mit Richtcharakteristik auch eintritt, also klaren gelben LED's, müsste man untersuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Ralph Cornell:

Bei denen ist die kürzeste einstellbare Schaltzeit 1/10 Sekunde, was wohl auch für die Abbrandzeit einer Schießpulverladung passen würde. Aber in dieser Zeit einen Farbwechsel von orange-gelb zu rot hinzubekommen stelle ich mir schwierig vor.

Genau. Man könnte mit Überspannung arbeiten, aber wie gut das langfristig für die LED ist? :weisnicht: Aber gibt's nicht eine Möglichkeit die LED zu dimmen bzw. verlassen zu lassen? Muss mal im Handbuch vom Modul nachlesen, glaube da stand was dazu drin.

Unabhängig vom genauen Farbspektrum bleibt ein großes Problem: das was bei den richtigen Kanonen vorne rauskommt ist die zündende und sich ausdehnende Pulverladung. Also kein Lichtblitz sondern verbrennedes Schwarzpulver. Nur eine blitzende LED im Rohr kann das nicht simulieren, um das glaubwürdig darzustellen muss beim Modell auch etwas aus der Mündung austreten. Mit Kunstnebel kann man das halbwegs realistisch nachahmen, nur die Umsetzung wird eine technische Herausforderung.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb titanicmax:

Mit Kunstnebel kann man das halbwegs realistisch nachahmen, nur die Umsetzung wird eine technische Herausforderung

Was sag ich, Streichhölzer. Nachteil: Leider immer nur ein Bumm, dann nachladen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

bin gerade eben erst auf den Baubericht gestoßen...Asche über mein Haupt...

Finde das Modell große Klasse ! Bei einem Anbieter für Sicherheitstechnik hab ich letztes Jahr mal in einer Demo für Schnellnebel teilgenommen. Die brennen da Weihrauch ab. Wie genau und ob ggfs. kleingemahlen oder mit einem Brandbeschleuniger versetzt ist Betriebsgeheimnis...ich wollte es wissen, weil ich das für die Nebelgeräte auf Marineeinheiten klasse fand.

Vielleicht ließe sich damit auch ähnlich der modernen gepulsten Verdampfer - also auch dem Betriebsmodell oben - etwas bewerkstelligen ? der Nebel ist wirklich massiv.....

Bis dann,

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.