Jump to content
Schiffsmodell.net

Graupner Multispeed 380 2:1


Guest Bastl-Wastl

Recommended Posts

Guest Bastl-Wastl

hallo,

 

ich restauriere zur Zeit eine Brake/Elmshorn.Hatte vor einigen Wochen den Motor eingebaut und dann den Rumpflackiert etc.

 

Eben wollte ich den Motor und den Servo testen,beides funktioniert auch, aber der Motor bzw. das Getriebe ist ja sowas von Laut :twisted: Mit so einem Motor kann man ja nicht aufem See fahren das ist ja fast schon Ruhestörung :neg: ...kann man den irgendwie leiser bekommen,denn ich will nicht nochmal den ganzen Rumpf wieder neu machen müssen.

 

:cry:

Link to post

Ja ja, die guten alten billigen Getriebe.

 

Natürlich mit gerade verzahnten Zahnrädern, womöglich auch noch aus Metall (weil stabiler) damit man auch hört dass ein Getriebe drin ist. :twisted:

 

Lösungsmöglichkeiten:

 

(wie gesagt Möglichkeiten, ob es bei dir realisierbar ist weis ich natürlich nicht :wink: )

 

-Geradeverzahnte Zahnräder gegen schrägverzahnte tauschen.

 

-Auf Riemenantrieb umbauen.

 

-Getriebekasten abdichten und mit Getriebeöl füllen.

 

-Anderen, direktgetriebenen Motor verwenden.

 

denn ich will nicht nochmal den ganzen Rumpf wieder neu machen müssen
Ich hoffe nur für dich du meinst nicht du kannst den Motor nicht wechseln...........

 

Sonst: Ohrenschützer kaufen........................ :fies:

Link to post
Guest Lars Persson

Topp Antrieb für die BRAKE:

 

Speed 500E an 6V.

 

Lautlos und extrem niedriger Stromverbrauch.

 

Ich weiß nicht, warum es immer noch Leute gibt, die Getriebe in Schiffsmodellen einsetzen. :dontknow:

Link to post
warum es immer noch Leute gibt, die Getriebe in Schiffsmodellen einsetzen.
Damit man hört dass das Modell motorisch angetrieben wird?

 

Damit etwaiges Getier rechtzeitig vor dem Modell gewarnt wird?

 

Damit die überschüssigen Akkuleistungen verbraten werden?

 

Damit man überschüssigen Platz im Rumpf auffüllt?

 

Damit man den Hersteller durch den Kauf unterstützt?

 

Ok, war jetzt bösartig, aber bei der Motorenvielfalt die heutzutage angeboten wird fällt mir halt kein besseres Argument für ein Getriebe ein.................... :twisted:

Link to post
Guest Lars Persson

Stimmt,

 

ich finde Getriebe machen nur noch in Flugmodellen mit Brushless-Motoren Sinn.

 

Oder als Zahnriemengetriebe bei sehr grossen Schiffsmodellen mit Propellern jenseits der 100mm.

 

Aber noch mal an Bastl-Wastl:

 

Ich an Deiner Stelle würde wirklich versuchen, den Antrieb irgendwie da raus zu kriegen, und auf Direktantrieb umzubauen. Du wirst ein Getriebe niemals so leise bekommen, dass man es nicht mehr hört.

Link to post

 

...Du wirst ein Getriebe niemals so leise bekommen, dass man es nicht mehr hört.

 

...

 

Auf jeden Fall keines dieser Multispeed-Getriebe, die Qualität ist einfach unterirdisch. Die Teile schaffen es auch ohne Metallzahnräder, jede Menge Lärm zu produzieren.

 

Bau einen Zahnriemen oder Direktantrieb ein.

 

Getriebe oder Direktantrieb sind nicht immer nur eine Frage der Schraubengröße, auch die Platzverhältnisse spielen eine Rolle.

 

Meine Bugsier läuft mit einem 500E an 12V, 1:3 über Zahnriemen auf eine 60er Schraube.

 

Bei dieser Konfiguration konnte ich den Motor oberhalb des Stevenrohrs anordnen, was einiges an Platz spart. Ich hatte auch erst ein Multispeed drin. Das einzige, was davon zu gebrauchen war, ist der Motorträger... :vogel:

 

Viele Grüße

 

Torsten

Link to post
Guest Bastl-Wastl

Morgen,

 

Ich weiß nicht, warum es immer noch Leute gibt, die Getriebe in Schiffsmodellen einsetzen.

 

Weil Graupner son mist als Antrieb vorschlägt :Beule:

 

 

 

Lars Persson hat folgendes geschrieben:

 

...Du wirst ein Getriebe niemals so leise bekommen, dass man es nicht mehr hört.

 

Mann kann es ja ruhig noch hören,allerdings nicht so laut wie es momentan ist.

 

Gestern war es ja auch nur eine "Trockenübung" mal sehn wie es nachher in der Badewanne wirkt...

 

Zahnriemenantrieb wäre vll. noch eine Möglichkeit, denn wenn ich auf Direktantrieb umbaue, muss ich den Motor inkl. Stevenrohr wieder rausmachen das heißt Rumpf wieder spachteln,schleifen neu Lackieren...

 

Einen neuen Motor und Stevenróhr kaufen..eine neue Akku und Empfänger Halterung bauen usw... :cry:

Link to post
Admiral von Schneider

 

Ich weiß nicht, warum es immer noch Leute gibt, die Getriebe in Schiffsmodellen einsetzen. :dontknow:

 

Deshalb:

 

Weil man Boote hat die nur einen Motor tragen können, aber 3 Wellen haben (PT117). In solchen Booten, müssen Getriebe verwendet werden, da die Wellen teilweise gegenläufig sein müssen. (drehmoment Ausgleich).

 

Da eine Gegenläufigkeit mit Riemen nicht ereicht werden kann, muss es ein Getriebe sein. Leider find ich keine schräg

 

verzahnten Zahnräder mit folgenden Werten:

 

Modul:0,5 30Z. 2mm-Bohrung

 

Weder bei LEMO-SOLAR noch sonst wo.

Link to post
Guest Bastl-Wastl

hallo,

 

also meine Brake war grad in der Wanne und leiser wurde es auch nicht auch schönes Einfetten der Zanhräder brachte keine besserung.....

 

Also wie ist das mit so einem Riemen? Vorteile-Nachteile?

Link to post

Vorteil: Leiser und haltbarer, fett- und praktisch wartungsfrei.

 

Nachteil: Nicht ganz preiswert, und evtl. müssen die Nabenbohrungen der Räder angepasst werden.

 

Schau mal bei Lemo Solar, die haben ein gutes Angebot.

 

@Didi:

 

Schrägverzahnungen sind zwar eine feine Sache, kannst Du aber bei diesen Spaß-Getrieben völlig vergessen.

 

Wie willst Du die entstehenden Axialkräfte auffangen?

 

Die Lagerungen der Motorwellen sind dafür normalerweise nicht ausgelegt...

 

Viele Grüße

 

Torsten

Link to post

²A.v.S.:

 

Doch, Gegenläufigkeit geht auch bei Riemen, wenn ich mich nicht ganz täusch gibts für solche Zwecke auch beidseitig verzahnte Riemen. Im Modell könntes allerdings schwierig werden, aber unmöglich isses nicht ;)

 

Und dein schrägverzahntes Zahnrad: Maedler, 26923000, 30Z, M0.5, halt ne 8er Bohrung, aber irgendwo muss man halt immer nen Kompromiß eingehen.

 

Zu dem Brake Getriebe, haben die Zahnräder vielleicht Spiel und sind nicht gscheid gelagert?

 

Eventuell könnte auch ne Getriebebox drumherum gebaut mit dickflüssigerem Öl gefüllt die Lautstärke etwas heruntersetzen. Bei meinen RC Autos werden ja auch keine schrägverzahnten Zahnräder verwendet, und machen auch keinen Lärm.

Link to post
Guest Bastl-Wastl

hallo,

 

hab mal bei Lemo vorbeigeschaut..könnte mir noch jemand sagen welches ich brauche bzw. wie ich das herausfinde? :mrgreen:

 

Und was muss ich an dem Getriebe verändern?

Link to post
Guest Jens Thode
²A.v.S.:

 

Doch, Gegenläufigkeit geht auch bei Riemen, wenn ich mich nicht ganz täusch gibts für solche Zwecke auch beidseitig verzahnte Riemen.

 

Hallo,

 

die rückseitige Verzahnung ist nicht für den Antrieb eines Zahnriemenrades gedacht, sondern um den Riemen flexiebler zu machen.

 

 

Und dein schrägverzahntes Zahnrad: Maedler, 26923000, 30Z, M0.5, halt ne 8er Bohrung, aber irgendwo muss man halt immer nen Kompromiß eingehen.

 

Also, der Getriebebox der Brake würde ich auch kein schrägverzahntes Zahnrad anvertrauen, wahrscheinlich wird sich das, nach einiger Laufzeit, durch die Axialkräfte, durch das Gehäuse gefräst haben.

 

 

Zu dem Brake Getriebe, haben die Zahnräder vielleicht Spiel und sind nicht gscheid gelagert?

 

Das ist ja das Problem bei diesen Kuststoffgehäusen.

 

Die Axabstände werden wie berechnet gefertigt, dann kommt da ein gespritztes Kunststoffzahnrad rein, welches ja nicht den Rundlauf wie ein gefrästes Rad hat, dann noch die Messinglagerung, die ja auch mit Gutem Spiel behaftet ist, damit ja nichts Festlaufen kann.

 

Den Rest der Geräusche liefert dann noch ein nicht ausgewuchteter Prop und das Spiel in dem Stevenrohr. Alles zusammen gerät dadurch so in Schwingungen das es dann halt schön Laut ist.

 

 

Eventuell könnte auch ne Getriebebox drumherum gebaut mit dickflüssigerem Öl gefüllt die Lautstärke etwas heruntersetzen.

 

Irgendwann reicht dann die Motorleistung aber nicht mehr aus und das dann auch noch bei der Größe richtig Dicht zu bekommen wird wohl auch etwas zu Aufwändig sein.

 

Ich denke, entwerder wird man um den Umbau auf Direktantrieb nicht herumkommen, oder man muss halt mit dem Krach leben.

Link to post

Der Lärm dieser Getriebe rührt meist weniger aus dem Lagerspiel, dagegen könnte man ja noch was machen.

 

Einfach haben die Zahnräder irrsinnige Schläge zur eingepressten Nabe, bei mir waren es 0,5mm plan und 0,3mm radial.

 

Das Multispeed-Getriebe-Gehäuse kannst Du aber auch für einen Riementrieb nutzen.

 

Ich habe bei mir die Aufnahme- und Befestigungsbohrungen in der Trägerplatte des Motors zu Langlöchern erweitert, dann kann man die Riemenspannung einstellen.

 

Riemenlänge richtet sich nach Achsabstand und Rad-Durchmessern.

 

Sag bitte mal, welchen Abstand Motorachse und Antriebswelle haben, und die gewünschte Übersetzung, dann schaun wir mal, was bei Lemo geht...

 

 

...

 

Hallo,

 

die rückseitige Verzahnung ist nicht für den Antrieb eines Zahnriemenrades gedacht, sondern um den Riemen flexiebler zu machen.

 

...

 

Das stimmt so nicht.

 

Es gibt wirklich doppelseitige Zahnriemen, bei denen beide Seiten zum Antrieb genutzt werden. Die sehe ich jeden Tag in unseren Maschinen.

 

Die müsste es eigentlich auch in Klein geben, für uns im Modellbau sind 2er oder 2,5er-Teilungen vollkommen ausreichend.

 

Viele Grüße

 

Torsten

Link to post
Guest Lars Persson

Reiß das Sch....getriebe einfach raus!

 

Du brauchst doch dafür den Rumpf nicht kaputtmachen.

 

Zahnrad von der Welle nehmen, da ´ne Kardankupplung ran, Motor mit Halter passend im Rumpf verkleben und fertig.

 

Wenn das aus irgendwelchen Gründen nicht geht, nehme einfach eine neue Welle. Das Stevenrohr kann doch auf jeden Fall drinbleiben.

 

Alle Versuche, irgendetwas am Getriebe zu verbessern, sind doch viel zu aufwändig und irgendwie immer nur Murks.

 

Du wirst mit einem Direktantrieb viel mehr Freude am Modell haben!

 

Wer fährt schon gerne mit einem Schlepper, der klingt wie ´ne kaputte Kreissäge! :(

Link to post
Guest Bastl-Wastl

hallo,

 

naja, das Problem ist das dass Stevenroher mit Motorhalterung 12 cm in den Rumpf reingeht wenn ich da jetzt noch nen 400er Motor mit Kardan hinter setzt kommen noch mal min. 6cm dabei und den Platz hab ich nicht wirklich zur Verfügung da ich sonst meinen schönen Bleiakku nicht mehr reinbekomme...

Link to post
Guest Lars Persson

OK,

 

und wie wäre es, das Stevenrohr vorsichtig zu entfernen?

 

Ich habe das mal folgendermaßen gemacht:

 

Eine Welle in einen Lötkolben gespannt, also statt Lötspitze. Dann das Ding in das Stevenrohr und eingeschaltet. Dabei mit einer Zange immer mal wieder versucht, das Stevenrohr zu drehen.

 

Irgendwann geht das, und man bekommt es heraus ohne den Rumpf zu beschädigen.

 

Man darf natürlich auf keinen Fall zu lange heizen, sonst brauchst Du Dir über den Rumpf keine Gedanken mehr machen.:wink:

 

Notfalls könnte man den Rumpf auch mit nassen Lappen kühlen.

 

Das neue, kürzere Rohr dann schön mit dem entsprechenden Kleber einschmieren und unter ständigem drehen in das alte Loch einführen, dann ist es auch wieder dicht.

 

Vielleicht wäre das ja eine Lösung.

Link to post

Hallo Wastl...

 

für nen Umbau von Multispeed 380 auf Direktantrieb brauchst du das Stevenrohr nicht ausbauen. Zumindest nicht, wenn du einen Schleifer von Dremel, Proxxon oder ähnlichen Herstellern hast (Notfalls auch ein großer Saitenschneider).

 

Ich hab den in meinem Mooring Tug auch nachträglich umgebaut, nachdem mich die Geräuschentwicklung ziemlich geschockt hatte.

 

Nimm den Getriebedeckel ab und schraub die Zahnräder ab. Das auf dem Motorritzel wirst du mit einem Schraubendreher abhebeln müssen, das auf der Welle geht meist so runter. Dann kannst du mittels der beiden Frontschrauben den Motor abnehmen. Jetzt kommt der "Dremel" zum Einsatz, mit dem du das Getriebegehäuse entlang des Stevenrohrs auffräst. Hier kann auch ein Saitenschneider ausreichen, mit dem man den Plaste-Ring einfach aufbricht. Das Gehäuse ist mit der Welle nicht verklebt und kann jetzt, wo der Pressdruck weg ist, einfach abgezogen werden.

 

Das war die Demontage...

 

Als Direktantrieb empfehle ich einen Diebstahl im häuslichen Badezimmer. Schnelle den Föhn geklaut und zerlegt. In den Dingern sind herrliche 12V Motoren, die an 9,6V (Senderakku Futaba z.B.) einen klasse Direktantrieb abgeben. Die Drehzal passt klasse zu den Simprop-Props aus Messing (bei mir 4-Blatt / 40mm). Die Stromaufnahme ist ein Witz: an 9,6V etwa 200mA Leerlauf, etwa 500mA im Betrieb mit besagtem Prop und 2A blockierstrom. Das erfordert dann sage und schreibe einen 4A-Regler...

 

Ach ja... bei Graupner gibts die passende Kupplung: 4 auf 3,2mm, wobei das evtl je nach Föhn variieren kann. Und eine Motorhalterung wirst du, denk ich, bauen können :mrgreen:

Link to post
Guest Lars Persson

Hallo Falko,

 

wer lesen kann... :p

 

naja, das Problem ist das dass Stevenroher mit Motorhalterung 12 cm in den Rumpf reingeht wenn ich da jetzt noch nen 400er Motor mit Kardan hinter setzt kommen noch mal min. 6cm dabei und den Platz hab ich nicht wirklich zur Verfügung da ich sonst meinen schönen Bleiakku nicht mehr reinbekomme...
Link to post
@Didi:

 

Schrägverzahnungen sind zwar eine feine Sache, kannst Du aber bei diesen Spaß-Getrieben völlig vergessen.

 

Wie willst Du die entstehenden Axialkräfte auffangen?

 

Die Lagerungen der Motorwellen sind dafür normalerweise nicht ausgelegt...

Ok, für mich als "Fachmann" ist bei dem Vorschlag von schrägverzahnten Zahnrädern selbstverständlich dass dabei auch Drucklager verwendet werden. Diese können mit Stellringen und entweder Druckscheiben oder Druckkugellagern ausgeführt werden. Ist nicht besonders schwierig oder aufwendig, sind nur ein paar Teile mehr. Aber dazu mehr wenn ernst werden sollte mit den Schrägverzahnten.

 

Und der Begriff "Spassgetriebe" gefällt mir nicht wirklich. :mosern:

 

Ich glaube es ging hier nischt um ein "Dickie-Funboot" sondern um ein "normales" Modell................

 

Für den Wastl ists glaube ich nicht nur ein "Spassgetriebe", er will einen ernsthaften Antrieb.

 

Geposted nach 8 Minuten 17 Sekunden:

 

Das auf dem Motorritzel wirst du mit einem Schraubendreher abhebeln müssen,
Eine prima Anleitung wie man einen Motor zerstört........................ :twisted:

 

Besser ist:

 

Hinter dem Motorritzel (zwischen Motor und Ritzel) unterlegen und mit einer Presse die Motorwelle rausdrücken. Da aber nicht jeder eine Presse hat geht es auch wenn man die Motorwelle vorsichtig (nicht zu kräftige Schläge!) mit einem Durchschlag aus dem Ritzel austreibt.

 

Geposted nach 8 Minuten 53 Sekunden:

 

Eine Welle in einen Lötkolben gespannt, also statt Lötspitze. Dann das Ding in das Stevenrohr und eingeschaltet. Dabei mit einer Zange immer mal wieder versucht, das Stevenrohr zu drehen.

 

Irgendwann geht das, und man bekommt es heraus ohne den Rumpf zu beschädigen.

Hat nur einen Haken :

 

Die Welle ist fast nie ohne Spiel im Stevenrohr, was für diese Methode nötig wäre. Die Welle ist fast immer gelagert, und da meistens mit Kunststofflagern. Gibt nen hervorragenden Wärmeübergang zum Stenrohr wenn der Kunststoff anfängt zu schmelzen. :twisted:

 

Und stell dir einfach nur die Wärmeverteilung in einer längeren Welle vor..................

 

Da fände ich es für sinnvoller mit einem Heissluftföhn direkt durch das Stevenrohr zu blasen........................

Link to post
Guest Lars Persson
Hat nur einen Haken :

 

Die Welle ist fast nie ohne Spiel im Stevenrohr, was für diese Methode nötig wäre. Die Welle ist fast immer gelagert, und da meistens mit Kunststofflagern. Gibt nen hervorragenden Wärmeübergang zum Stenrohr wenn der Kunststoff anfängt zu schmelzen. :twisted:

 

 

Also ich habe das schon bei zwei Schiffen (vier Wellen) gemacht.

 

Waren beides ABS-Rümpfe und hat bei beiden geklappt. Es waren allerdings Stevenrohre mit Broncelagern.

 

Und noch mal zu den schrägverzahnten Getrieben:

 

Es gibt solche bei Aeronaut. Habe ich schon in Flugzeugen eingesetzt. Sind etwas leiser als geradverzahnte. Haben bis jetzt auch gut gehalten.

 

Übrigens gibt es von Aeronaut auch eine Abziehvorrichtung für Motorritzel.

Link to post
Und noch mal zu den schrägverzahnten Getrieben:

 

Es gibt solche bei Aeronaut. ...........Übrigens gibt es von Aeronaut auch eine Abziehvorrichtung für Motorritzel.

Und für Links dazu gibts Sonderpunkte.................... :wink:
Link to post

 

...

 

Und der Begriff "Spassgetriebe" gefällt mir nicht wirklich. :mosern:

 

Ich glaube es ging hier nischt um ein "Dickie-Funboot" sondern um ein "normales" Modell................

 

Für den Wastl ists glaube ich nicht nur ein "Spassgetriebe", er will einen ernsthaften Antrieb.

 

....

 

Das "Spaßgetriebe" bezog sich auf den Multispeed-Schrott, Didi. Und dabei bleibe ich auch, Dicki ist dagegen vermutlich noch absolute Top-Qualität... :pfeif:

 

Es ging ja darum, das bestehende Getriebe möglichst materialschonend zu verbessern, wenn ich das richtig verstanden habe.

 

Nachrüstung von Drucklagern, neue Gehäuse mit Ölfüllung, Direktantriebe... alles gut und richtig, aber wie sollen solche Modifikationen im Nachhinein ohne tiefgreifende Eingriffe in die Grundstruktur des Modells eingebaut werden? :dontknow:

 

Die Umrüstung des Multispeed auf Zahnriemen ist da m. A. nach erheblich erfolgversprechender, weil die Anordnung der Elemente im Rumpf weitestgehend gleich bleibt und sich die Eingriffe auf ein Minimum beschränken.

 

@Bastl:

 

Schau Dir mal die Zahnriemen-Räder Z12 und Z24 (Teilung 2,5) an, die sollten schonmal miteinander auf die Wellen passen.

 

Jetzt muß man noch die Länge des Riemens ausrechnen, da fehlt mir grade die Formel für.

 

Kann jemand helfen?

 

Viele Grüße

 

Torsten

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.