Jump to content

vth: Mikromodelle - Band 3


Ümminger Kapitän

Recommended Posts

Ümminger Kapitän

Mikromodelle - Band 3

 

attachment.php?attachmentid=11728&d=1327704835

Quelle: VTH Verlag

 

Standmodelle Ferngesteuert

 

Autoren: Markus Christl, Thorsten Feuchter, Harry Jakobsen, Andreas Rackel, Dirk Stukenbrok

ISBN: 978-3-881080-430-1

1. Auflage 2012

 

Inhalt:

  • Ein Schiffsmodell zum Üben: ein robuster Hafenschlepper
  • Vom Landungsboot zur Feuerwehr: Umbau eines Millitärmodells
  • Ein Binnenschiff für ruhige See
  • VW Schwimmwagen in 1:16
  • Metallmodelle Ferngesteuert - Umbau eines Siku-Traktors
  • Mit Allrad durchs Gelände - Unimog in 1:35

 

Das Titelbild verrät bereits, dass sich in diesem Buch nicht ausschließlich alles um Schiffsmodelle dreht.

Der Blick über den Tellerrand hat aber noch nie geschadet. So auch hier.

 

Ohne die ersten beiden Bände zu kennen, die sicherlich auch mit guten Tipps und Ideen aufwarten konnen, ist der vorliegende Band eine Ideensammlung für sich.

 

So wir z.B. eine Schiffswelle mit Lötzinn gelagert. Das Stevenrohr an den Enden zugelötet und dann entsprechend aufgebohrt.

Die Zahnräder für den Antrieb des Unimogs werden geätzt.

 

Für den Newcomer der weder über die entsprechenden Kenntnisse noch über den Maschinenpark verfügt, wird es allerdings schwiering, die Bohrung in das erwähnte Stevenrohr zentrisch zu platzieren.

Ebenso verhält es sich mit den Innengezahnten Antriebsteilen des Unimog.

Die Fähigkeit und die entsprechende Software zum Herstellen der Vorlagen sollte vorhanden sein. Das Ätzen der Teile selbst, kann auch an Profis vergeben werden.

 

Einfach hingegen, ist die Herstellung des Antriebsknochens - eine Alternative zum Kardanantrieb - für den Kübelwagen. Mit der Trennscheibe im Drehmel und einem Stück Messingdraht so ein Teil herzustellen, ist für jeden möglich. Wenn auch mit etwas Ausschuss am Anfang, aber ohne diverse Werkzeugmaschinen.

 

Der Schiffsmodellbauer wird bei einem Maßstab von 1:16 nicht gerade an ein Mikromodell denken.

Der Kübelwagen, der selbstverständlich schwimmfähig ist, mit Allrad- und Wasserantrieb, passt aber in diese Kategorie.

 

Das dieses Buch von mehreren Autoren verfasst wurde, ist absolut kein Nachteil. Die einzelnen - ja, mehr oder weniger - Bauberichte sind kurzweilig und zeigen die unterschiedlichen Fähigkeiten der Autoren sowie unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bei der Erstellung von Funktionsmodellen aud eigentlich statischen bzw. nicht angetriebenen Modellen.

 

Hilfreich ist auch die Angabe der Bezugsquellen am Ende des Buches, wo hingegen für mein Empfinden der eine oder andere Vertreiber von entsprechenden Mikrokomponenten in den Berichten etwas häufig genannt wird.

 

Fazit:

 

Dieses Fachbuch ist eine Empfehlung für diejenigen, die sich mit dem Bau von kleinsten Modellen beschäftigen oder dies künftig vorhaben. Wie gehe ich vor bei der Emittlung der Tragfähigkeit, wie verlege ich die Verkabelung möglichst unsichtbar und spare dabei Gewicht. Selbst das "aufbohren" eines Empfängers von vier auf acht Kanäle wird erwähnt, wobei dies nur für Könner am Lötkolben mit guten Augen zu empfelen ist.

3_b1cdfd48d9.jpg

Edited by Ümminger Kapitän
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.