Jump to content
Schiffsmodell.net

Kran Antrieb


Opalin

Recommended Posts

Sowas kann man auch ganz gut selber bauen. Ein N10 Getriebemotor der eine Gewindestange dreht. Darauf eine Mutter und eine Rohrhülse. Dreht sich die Gewindestange schiebt die Mutter die Rohrhülse nach oben.

  • Like 1
Link to comment

Ja, das ist sogar sehr wahrscheinlich. Aber ...
Die ganz kleinen Planetengetriebe-Motoren sind leider nicht besonders ausdauernd, sie neigen zu Zahnausfall. Dazu kommt das diese fertig angebotenen Zylinder eine relativ große Baulänge und ziemlich wenig Ausschub haben.

Ich würde daher eher einen N20 Getriebemotor durch den Austausch des Motors durch einen N10 in der Baulänge reduzieren. Dann den Motor in die Drehsäule quasi in den Fuß des Zylinders einbauen. Dann kann er gut getarnt montiert werden und die Zylinder-Baulänge steht komplett dem Ausschub zur Verfügung.

Link to comment

Ich bin ehrlich gesagt kein Freund von Hydraulik auf dem Wasser. Nur eine einzige, kleine Undichtigkeit ... also ein ganz kleiner Ölfleck auf dem Wasser ... dann fährt in der Stadt kein einziges Schiffsmodell mehr. Heute sitzt (übertrieben gesagt) hinter jedem Busch ein Aktivist. Solche die uns sonst anmaulen das wir die armen Tiere belästigen werden dann sofort Oberwasser bekommen.

 

Link to comment
Ralph Cornell
vor 2 Minuten schrieb meckisteam:

Ich bin ehrlich gesagt kein Freund von Hydraulik auf dem Wasser. Nur eine einzige, kleine Undichtigkeit ... also ein ganz kleiner Ölfleck auf dem Wasser ... dann fährt in der Stadt kein einziges Schiffsmodell mehr. Heute sitzt (übertrieben gesagt) hinter jedem Busch ein Aktivist. Solche die uns sonst anmaulen das wir die armen Tiere belästigen werden dann sofort Oberwasser bekommen.

 

Womit Du recht hast. Ausweichmöglichkeit: Ein Gemisch von Wasser und Glyzerin. Letzteres pflegt dann sogar noch die Dichtringe.

  • Like 1
Link to comment
vor 12 Minuten schrieb Ralph Cornell:

Womit Du recht hast. Ausweichmöglichkeit: Ein Gemisch von Wasser und Glyzerin. Letzteres pflegt dann sogar noch die Dichtringe.

Wobei ich von Nutzern der Modellhydraulik aus dem Lkw/Bagger Bereich gehört habe das Austauschstoffe für die Öle sowie biologisch abbaubare Öle nicht dauerhaft funktionieren und hohe Schäden verursacht haben.

 

Link to comment

Nö das mit hydraulischen Teilen auf dem Wasser lass ich die Finger weg, war 10 Jahre auf der Rheinschiffahrt auf einem ( Öl Tanker) unterwegs, da habe ich genug gesehen, was ol anrichten kann.

ein CH hatte auch so ein Teil und 3/4 von den Veranstaltungen durfte er nur Ausstellen aber nicht aufs Gewässer….

Link to comment
Ralph Cornell

@Opalin Da Du definitiv keine Hydraulik nutzen wirst, ist das :ot-pfeif-sp:  Ich selbst habe mir auch nur einmal Hydraulik angetan. Irrsinnig teuer und aufwendig. Aber man hat dabei mehr Hub und mehr Kraft. Im selben Schiff nutze ich auch Spindeltriebe, und auch das ist teilweise heller Wahnsinn - Hublängen von bis zu 19 cm mit Drehung und Kabel- oder Leitungsdurchführungen sind auch nicht ohne. Es funktioniert gerade so.

Bei Spindeltrieben besteht die Problematik darin, das man entweder höhere Hubgeschwindigkeit oder höhere Kraft haben kann - beides zusammen geht nicht. Wie das bei käuflichen Aktuatoren aussieht, weiß ich nicht. Da Du das für eine Krananwendung haben willst, würde ich eher zu mehr Kraft tendieren - mit Sicherheit willst Du auch mal eine Last an Deinen Kranhaken hängen und nicht nur mit dem Kran in der Luft herumfuhrwerken.

Die kleinen Coreless-Motoren mit Vorsatzgetrieben haben fast alle 6 mm Durchmesser - mir ist nur eine Variante mit 7 mm bekannt, ein Langsamläufer, aber der hat wiederum keines der Vorsatz-Planetengetriebe. Wenn es das gäbe...

Und nein, bei den Vorsatz-Getriebemotoren weiß ich nichts über Zahnradkaries. Aber die neigen dazu, zu überhitzen, was die winzigen Schleifer der Kommutatoren schädigt. Wenn das einmal ausgefallen ist, kann man den Motor und das Getriebe nur noch wegschmeißen, zu Reparieren geht da nichts.

Edited by Ralph Cornell
Zusatz
Link to comment
Ralph Cornell
vor 10 Stunden schrieb meckisteam:

Wobei ich von Nutzern der Modellhydraulik aus dem Lkw/Bagger Bereich gehört habe das Austauschstoffe für die Öle sowie biologisch abbaubare Öle nicht dauerhaft funktionieren und hohe Schäden verursacht haben.

 

Wie das mit Wasser und Glyzerin aussieht, weiß ich nicht. Über Schäden ist mir nichts bekannt, aber ich bin auch alles andere als ein Experte in diesen Dingen. Biologisch abbaubare Öle allerdings neigen zum Verharzen, das ist klar.

Link to comment
Ralph Cornell

Bin nicht sicher. Es ist auf der Basis der Original-WESER aus dem Graupner-Baukasten.

Habe eben nachgegoogelt. Es ist Maßstab 1:30.

Edited by Ralph Cornell
Zusatz
  • Done 1
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.