Jump to content

Fieldsches Metall


klaus

Recommended Posts

Moin Moin,

Hat jemand Erfahrund damit, als Ballast Fieldsches Metall direkt in the Rumpf zu giessen? Sollte das nicht einen optimal tiefen Schwerpunkt geben ? NB: Ich brauche echt nicht noch mehr Batterien. ;). Die Dichte ist nicht ganz so wie Blei aber doch ganz ordentlich. Schmelzpunkt ein bisschen ueber 60 Grad. 

Cheers

Klaus

Link to comment

Moin,

Erfahrung nicht, aber was für ein Rumpf? 

Flacher Boden oder viel schmaler Kiel?

Bei gewissen Materialien würde ich eine Form erstellen, also ausgiessen, Knete oder Fimo und dann ein Gegenstück aus Ton??? und da rein giessen. Das sollte dann auch mit Blei gehen.

Bei dickem GFK oder Holzrumpf vielleicht Alufolie unterlegen und später das Stück Gewicht einkleben.

VG

Joerg

Link to comment

Nun es geht auch für weniger Euros, aber immer noch recht teuer (1kg für 66€). Zu finden hier.
Das Zeug enthält allerdings Cadmium und ist somit mit Vorsicht zu verwenden. Modellbauerisch ist das natürlich korrekt (Modellbau = minimales Ergebnis mit maximalem Aufwand);), aber mit Blei kommst du auch zum Ziel. Wenn Bleigie0en nicht infrage kommt, dann gehen eventuell auch mit Harz fixierte Kugeln; mehr als 66& Prozent Raumerfüllung geht zwar nicht, aber das höhere spezifische Gewicht ist auf deiner Seite.

  • Like 2
Link to comment
vor 5 Stunden schrieb JojoElbe:

du meinst den Post davor mit Cadmium, oder?

Wiki.Modus an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fieldsches_Metall

Fieldsches Metall ohne Cadmium, Woodsches mit Cadmium... 8-)

In der Tat, Fieldsches hat den Vorteil, wesentlich vertraeglicher zu sein......

Es gibt viele eutektische Legierungen, Fieldsches Metall habe ich da, guenstig in Indien gekauft. Die meisten anderen (wesentlich billigeren)  enthalten Kadmium und/oder Blei

@ Kugeln: Blei hat eine Dichte von 11.6 g/cm3, Woods 9.06g/cm3, wenn ich also nur 66% Raumerfuellung kriege, ist die Dichte noch nicht meine Freund :), da muesste schon was Edleres her wie Tantal, Uran oder Gold mit Dichten > 13.7 g/cm3. Da verhalten sich dann aber die Schmelzpunkte eher unfreundlich (Tantal), die Gattin weigert sich, die Preziosen zu spenden (Gold) und das Hobby ist mir lieb, aber dann doch nicht so teuer (Uran)... ;)  

Die Sache mit Blei (und Bronze, aber nicht fuer Schiffe) in einer verlorenen Wachs Form habe ich schon gemacht, geht gut aber irgendwie gefiel mir der Gedanke, die Ware direkt in the Rumpf zu giessen (vielleicht waerend der Rumpf schwimmt).

Die Sache soll fuer ein Segelschiff sein. ABS Rumpf. Alternative natuerlich ein abnehmbarer normaler Kiel.

Cheers

Klaus

 

  • Like 1
Link to comment

Was mir dazu noch einfiel: 60°C sind an der Sonne schnell erreicht, zumal im Hochsommer. Ist das Modell im Wasser, ist das überhaupt kein Problem. Auch nicht, wenn es aufrecht im Ständer neben dem Ufer oder in einer Ausstellungshalle steht. Was aber, wenn du schnell das vollgetakelte Modell ins sonnenerwärmte Auto legen willst, um damit zum Gewässer oder heimfahren möchtest? Dann könnte es ohne weitere Sicherungsmaßnahmen leicht passieren, dass der Ballast sich von seiner angestammten Stelle verabschiedet. Und ich bin mir nicht sicher, dass du ständig daran denkst.

Grüße
Bernhard

Edited by BernhardK
  • Like 1
Link to comment
vor 4 Minuten schrieb BernhardK:

Was mir dazu noch einfiel: 60°C sind an der Sonne schnell erreicht, zumal im Hochsommer. Ist das Modell im Wasser, ist das überhaupt kein Problem. Auch nicht, wenn es aufrecht im Ständer neben dem Ufer oder in einer Ausstellungshalle steht. Was aber, wenn du schnell das vollgetakelte Modell ins sonnenerwärmte Auto legen willst, um damit zum Gewässer oder heimfahren möchtest? Dann könnte es ohne weitere Sicherungsmaßnahmen leicht passieren, dass der Ballast sich von seiner angestammten Stelle verabschiedet. Und ich bin mir nicht sicher, dass du ständig daran denkst.

da könnten man einen dünne Matte und EPOXY drauflaminieren...  also bevor es 60Grad wird....

Link to comment

60 Grad Schmelztemp. sind natürlich eine feine Sache, wobei der Einwand von  Bernhard nicht zu vernachlässigen ist. 60 Grad und mehr sind in einem geschlossenen Rumpf sicher nach kurzem Sonnenbad erreicht. 

Abschreckend der Preis, wenn ich da an den zuletzt gegossenen Kiel mit 7 kg denke, OK, Blei kochen wird auch nicht unbedingt vom Arzt empfohlen, macht der geneigte Modellbauer aber auch nicht jeden Tag.

Aufgrund des Materialpreises für mich eine eher theoretische Diskussion, da bleibe ich bei den Bleibarren oder dem beim Schützenverein zusammen gefegten Schrot (ich glaube das ist inzwischen auch kein Blei mehr).

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.