Jump to content
Hafenschipper

Farben von Rettungsringen

Recommended Posts

Moin zusammen,

die aktuelle Situation bei den 'großen Vorbildern' ist klar: Rettungsringe sind signalfarbig orange mit Reflexstreifen, so wie in der aktuellen Fassung des SOLAS-Abkommens vorgeschrieben.

Bei Modellbauherstellern ist dagegen immer noch die historische Farbgebung beliebt: rot-weiß mit 90°-Teilung.

Auf alten Fotos habe ich im Laufe aber auch schon andere Varianten gesehen - bzw. glaube mich zu erinnern, sie gesehen zu haben: 

  • einfarbig orange in einem deutlich 'gelberen' Farbton als heute üblich,
  • weiß mit vier schmalen roten Streifen,
  • rot mit vier schmalen weißen Streifen.

Da liegt die Frage nahe: Welche Variante(n) war(en) zu welcher Zeit üblich?
... Oder richtet sich das nicht nur nach der Zeit, sondern auch nach anderen Kriterien wie z.B. Herkunftsland, See-/Binnenschiffahrt, ziviles/militärisches Fahrzeug o.ä.?

Mit Internetrecherchen bin ich dem Thema leider noch nicht auf die Spur gekommen. Vielleicht schaffen wir das ja hier gemeinsam.
Falls die Antwort schon irgendwo geschrieben stehen sollte und ich sie nur nicht gefunden habe, nehme ich natürlich auch Leseempfehlungen gerne an.

Viele Grüße
Norbert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei Modellbauherstellern ist dagegen immer noch die historische Farbgebung beliebt: rot-weiß mit 90°-Teilung. 

Solange keiner die Rettungsringe völlig neu auflegt wird da auch nix passieren.  Das SOLAS Abkommen scheint auch nur für die Berufsschiffahrt zu gelten. Bei Niemeyer bekommt man aktuell Rettungsringe in üblichen Farbgebungen https://www.awn.de/sicherheit/rettungsmittel/mob-mann-uber-bord.html?gclid=EAIaIQobChMIgpXsneS31QIVAbftCh2k_AE8EAMYASAAEgJjq_D_BwE

Da liegt die Frage nahe: Welche Variante(n) war(en) zu welcher Zeit üblich?

Ich weiss nicht aber ich denke, das wurde früher lokal geregelt, d.h. jede 'Marine' oder zumindest Kriegsmarine hatte ihre eigenen Regeln (wobei das vielleicht auch manches mal vom Hersteller übernommen wurde).

Das Motorrettungsboot Lübeck hatte z.B. in den 50ern völlig weisse Rettungsringe.

Modellbautechnisch würde ich mich immer an vorliegende Fotos halten, egal was die Regeln sagen.

Schöne Grüße,

Joerg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soweit ich weiß waren die Rettungsringe auf den Linern der Olympic-Klasse komplett weiß. Ich werde mal in meinen Büchern nachsehen ob ich entpsrechende Bilder von anderen Schiffen dieser Epoche finden kann.

BTW: die Schwimmhilfen auf amerikanischen Flussdampfern (Rettungsringe kamen erst später auf) waren meist rot gestrichene Holzbretter (vgl. "The Western Rivers Steamboat Cyclopedium" von Alan Bates).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin zusammen,

erst einmal besten Dank für die bisherigen Antworten!

In einem Punkt muß ich mich selbst korrigieren. Was das Angebot der Modellbauhersteller angeht, war meine Zusammenfassung etwas überspitzt: 

>> Bei Modellbauherstellern ist dagegen immer noch die historische Farbgebung beliebt: rot-weiß mit 90°-Teilung.

> Solange keiner die Rettungsringe völlig neu auflegt wird da auch nix passieren.

Zugegebenermaßen gibt es von aeronaut und Billing Boats rein weiße Rettungsringe und bei Hobby-Lobby werden tatsächlich welche in der aktuellen Ausführung angeboten, d.h. orange mit bzw. ohne Reflexstreifen (und sogar mit den vorbildgetreuen Aussparungen an den Befestigungspunkten für die Halteleine): http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop/index.php/cat/c375_Rettung-und-Zubeh-r.html

Aber meine Frage zielte ja vor allem auf die Zeit 'vor der aktuellen Farbgebung', so ungenau diese Zeitangabe auch ist. Dafür sind Vorbildfotos natürlich die beste Quelle, sofern man welche hat und darauf solche Details erkennen kann. Ansonsten kann man wohl nur versuchen, aus Fotos anderer Schiffe der gleichen Epoche, Region, Reederei/Rettungsorganisation/Marine/... Rückschlüsse auf das 'eigene' Schiff zu ziehen.

Inzwischen frage ich mich, ob es in der Vergangenheit überhaupt so einheitliche Regelungen gegeben haben muß wie heute. Einiges ist ja erst in den letzten Jahrzehnten normiert worden oder bzw. es wurden längere Übergangsfristen aufgrund von Bestandsschutz zugelassen. Damit wäre meine Frage natürlich nicht so allgemein beantwortbar, wie ich sie gestellt habe, sondern immer nur für das jeweilige Vorbild in einem bestimmten Bauzustand. Aber auch das wäre ein Erkenntnisgewinn für mich (und vielleicht auch für andere Modellbauer).

Viele Grüße
Norbert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.