Jump to content
jack1988

Wie schalte ich meine Wasserpumpe

Recommended Posts

jack1988

Hey liebe Kollegen, 

erstmal vielen Dank für die tollen Tips die ich hier schon bekommen habe. Jetzt aber noch eine Frage. Wie schaltet ihr Sonderfunktionen mit hohem Stromverbrauch?

 

Ich habe eine F14 mit MultiSwitch-Decoder, an den Decoder an sich kann man ja meines Wissens nach nur bis 6 Volt Funktionen anschließen, was ja für Beleuchtungen ausreicht... was mache ich aber, wenn ich eine 12 Volt Wasserpumpe schalten möchte?

Ich hab mit 8 Jahren mit dem Modellbau angefangen, mittlerweile bin ich 28... früher habe ich Funktionen über ein 50cent Relais geschaltet, aber die letzten 5 Jahre nicht mehr gebaut und ich dachte, vielleicht gibt es ja neue Techniken ^^ 

 

Könnt ihr mir Tips geben, oder nen Rat welches Relais dafür gut geeignet ist?

 

Danke schonmal im vorraus!!!

Share this post


Link to post
Torsten

 

 

... früher habe ich Funktionen über ein 50cent Relais geschaltet, aber die letzten 5 Jahre nicht mehr gebaut und ich dachte, vielleicht gibt es ja neue Techniken ^^ 

 

 

...und heute nimmt man ein Relais für 1,80 Euro und hängt es an die Schaltausgänge des Decoders! :mrgreen:

 

Alternativ kann man sich auch einen elektronischen Treiber mit MOSFets zusammenbasteln.

 

Kommt in erster Linie auf den Strom an, welche Bauteile man dafür braucht. Je mehr Ampere, desto teurer... aber normalerweise durchaus erschwinglich.

 

Viele Grüße

 

Torsten

Share this post


Link to post
Ralph Cornell

Du wirst lachen - aber Beier-elektronic hat gerade eine Relais-Schaltplatine herausgebracht, die AKL-10, mit der Du 10 Hochstrom-Verbraucher schalten kannst - oder 5 Umpolfunktionen. Nachteil: Diese Platine "verbraucht" alle 10 Schaltausgänge des USM-RC-2 und ist recht schwer. Falls Du wirklich nur eine Wasserpumpe schalten willst, hielte ich das für übertrieben. Da würde ich mir dann doch selbst eine Einzelplatine zusammenlöten.

So eine Wasserpumpe zieht im allgemeinen so an die 3 Amperé. Die könntest Du gerade noch so an ein USM-RC-2 ranhängen, weil die Ausgänge gerade so 3 Amperé vertragen - und es ihnen völlig egal ist, welche Eingangsspannung daran hängt. Das USM-RC-2 kann bis zu 14 Volt ab. 3S-LiPo's sind also kein Problem.

Auf der RC-2-Platine gibt es zwei völlig getrennte Stromsysteme. Der RC-Teil läuft mit der normalen Arbeitsspannung des Empfängers. Die eigendliche Stromversorgung des Teils kann, wie gesagt, bis zu 14 Volt. Man sollte aber die Ausgänge nicht mit mehr als 1 A belasten, und die Gesamtsumme der Ströme aller Ausgänge sollte 3 A nicht übersteigen - sonst macht nämlich die Überstromautomatik alles dicht.

Share this post


Link to post
Guest Joachim C.
Ich habe eine F14 mit MultiSwitch-Decoder, an den Decoder an sich kann man ja meines Wissens nach nur bis 6 Volt Funktionen anschließen, was ja für Beleuchtungen ausreicht... was mache ich aber, wenn ich eine 12 Volt Wasserpumpe schalten möchte

 

 

Du kannst mit den Decodern auch 12V schalten. Relevant dabei ist der Strom. Mehr als 1A sollten mit den Decodern nicht geschaltet werden.

Also kannst Du auch, wenn Du viele Lampen an einen Ausgang hängst, mit der Beleuchtung Deinem Decoder schade.

Relais kosten nicht die Welt und sind allemal billiger als ein Decoder. Hier jedoch die Freilaufdiode nicht vergessen.

 

Gruß

Joachim C.

Edited by Joachim C.

Share this post


Link to post
pqv100

Genau... Die Freilaufdiode ist sehr Wichtig! Und daher nehme ich die Schaltrelais von robbe. Die sind schon fertig aufgebaut. Gibt es in 2 Versionen. Eine normal schlatende Funktion und einmal mit Umpolung. Mit denen habe ich sehr gute Erfahrungen. Ausserdem funktionieren die auch an anderen Fernsteuerungen. An meiner Spectrum DX10t funktionieren die einwandfrei.

Share this post


Link to post
San Felipe

Genau... Die Freilaufdiode ist sehr Wichtig! Und daher nehme ich die Schaltrelais von robbe. Die sind schon fertig aufgebaut. Gibt es in 2 Versionen. Eine normal schlatende Funktion und einmal mit Umpolung. Mit denen habe ich sehr gute Erfahrungen. Ausserdem funktionieren die auch an anderen Fernsteuerungen. An meiner Spectrum DX10t funktionieren die einwandfrei.

 

Ja super, Robbe. Wer liefert die denn jetzt? Sind sicher irgendwo zu beziehen. 

Share this post


Link to post
Schifferlfahrer

Nun ja, eine Freilaufdiode einzulöten sollte nun aber nicht das Problem sein. Dafür zahle ich nicht zwischen 15 und 20€ für ein fertiges Relaismodul, das auch nur aus einem einfachen Relais mit Diode besteht.

 

Bei solchen fertigen Schaltungen muss man generell aufpassen: Es gibt solche die direkt an den Empfänger angeschlossen werden und solche, die an einem Multiswitch angeschlossen werden. Darauf ist beim Kauf zu achten, denn meist kann ein Modul für den Empfänger nicht an einem Multimodul angeschlossen werden und umgekehrt.

Share this post


Link to post
jack1988

kann den jemand mal einen link einstellen, von einem fertigen Modul, was ich so in meinen multiswitch Decoder einstecken kann? das wäre nett... ich hab keine Ahnung von irgendwelchen Freilaufdioden ^^

Share this post


Link to post
JL

Hallo,

 

die Weiten des Internet bieten außer Sex auch Handfestes für Hobby: da ist es schon einmal gut erklärt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
jack1988

ok, danke schonmal...ich glaube ich muss das noch etwas genauer erläutern... ICH HABE KEINE AHNUNG VON IRGENDWELCHEN RELAIS...bin auch kein Atomphysiker, noch kann ich irgendwelche Platinen löten... ich arbeite im Marketing bei IKEA... ich möchte einen überteuerten FERTIGEN Baustein haben, den ich auspacken kann, einstecken... geht!!!

 

ich bräuchte einen Link, wo man den kaufen kann...oder jemand kann mir in München beibringen...wie man so etwas lötet...

 

Ich hoffe jemand kann mir helfen?! ^^ 

Share this post


Link to post
Ralph Cornell

Da Du ja nur eine simple Funktion schalten willst, bietet sich auch ein einfaches (überteuertes!) Schaltmodul an. Ich glaube CMC-Versand hat so etwas im Programm: Das SXM von Graupner. Das müsste auch mit Deiner Robbe-Anlage spielen. Verträgt bis zu 4 Amperé und ist negativ-schaltend.

Aber etwas Lötarbeit fiele da schon an: Negativ-Verbindung vom Akku zum Modul legen - Negativ-Leitung vom Modul zum Verbraucher legen - Positiv-Leitung vom Verbraucher zum Akku legen. Das ist alles.

Share this post


Link to post
klaus

Hey liebe Kollegen, 

erstmal vielen Dank für die tollen Tips die ich hier schon bekommen habe. Jetzt aber noch eine Frage. Wie schaltet ihr Sonderfunktionen mit hohem Stromverbrauch?

 

Ich habe eine F14 mit MultiSwitch-Decoder, an den Decoder an sich kann man ja meines Wissens nach nur bis 6 Volt Funktionen anschließen, was ja für Beleuchtungen ausreicht... was mache ich aber, wenn ich eine 12 Volt Wasserpumpe schalten möchte?

Ich hab mit 8 Jahren mit dem Modellbau angefangen, mittlerweile bin ich 28... früher habe ich Funktionen über ein 50cent Relais geschaltet, aber die letzten 5 Jahre nicht mehr gebaut und ich dachte, vielleicht gibt es ja neue Techniken ^^ 

 

Könnt ihr mir Tips geben, oder nen Rat welches Relais dafür gut geeignet ist?

 

Danke schonmal im vorraus!!!

Moin Moin,

 

Ich weiss ja dass es so eine etwas aergerliche Antwort "an der Fragestellung vorbei" ist, aber wuerde ein preiswerter kleiner Drehzahlsteller aus dem Flugbereich nicht auch Sinn machen ? Ich benutzte die an diversen Pumpen um die Wurfweite von Monitoren "regeln" zu koennen und bin eigentlich sehr zufrieden mit der Loesung. Selbst wenn die Pumpe nur zwischen 0% und 100% schalten soll, kannst Du die Dinger immer noch einfach auf einen Schaltausgang legen.

 

Cheers

 

Klaus

Share this post


Link to post
Heavy-Dirk

Hallo jack1988,

 

es ist schon schwer, wenn man JAHRELANG Modellbau zelebriert und dann auf so eine einfache Frage über das Fachsimmplen hinaus die eigendliche Frage vergisst!

 

Du wolltest eine Relaisplatine fertig zum anstecken an dein MultiSwitch-Decoder: Einfache Antwort (gefunden bei "1-2-3" am 27.04.16):

 

Link: http://www.ebay.de/itm/Relais-Schaltmodul-Leistungsschalter-Relaisschalter-f-Multiswitch-Nautik-System-/301805137586?hash=item4644fceeb2:g:R88AAOSwv-NWUMfP

 

post-12354-0-86963600-1461749072.jpg

 

Die kann deine Pumpe (max. 10A) verkraften und ist Plug an Play (Sinngemäß!) an einen Decoder. 

 

Anschlussbeschreibung liegt eigendlich der Verpackung bei und Preis ist auch noch vertretbar, finde ich...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Heavy-Dirk

Holla,

 

und wenn doch selbst gebaut ( oder bauen lassen) werden soll, hier ein Vorschlag der einfachen Art:

 

Aufbau auf eine Lochrasterplatine mit einem Relais dieser Bauart (sind wohl inder Anschlussbelegung Genormt):

 

 

http://www.ebay.de/itm/Finder-36-11-9-006-4011-Relais-6V-DC-1xUM-10A-100R-250V-AC-Relay-Print-855034-/361374198683?hash=item542394ab9b:g:N-AAAOSwLVZV3a~5

 

Beispiel Aufbau:

 

post-12354-0-98868200-1461760573_thumb.jpg

 

 

Rückseite mit freier Verdrahtung :

 

post-12354-0-21438900-1461755819_thumb.jpg

 

 

 

Zur Freilaufdiode: Die ist dazu da, weil sich die Magnetsplule im Relais im Betrieb aufaden kann wie ein "Akku" oder ein "Elektrokondensator". Beim abschalten des Relais wird die gespeicherte Spannung einfach über die Anschlussleitung an den - in diesem Falle Decoder- gegeben.

Der kann dieses nicht verarbeiten - Bauteile bedingt -  und wird mit großer Wahrscheinlichkeit einen Schaden erleiden.

 

Durch das Vorschalten der Diode wird diese Spannungsspitze Elemeniert / Abgebaut.

 

(Sollte ich hier Falsch liegen, biite ich um Korrektur, Danke)

 

 

Schaltbild der Platine:

 

post-12354-0-21908800-1461758007.jpg

 

;)

 

 

 

 

 

 

Edited by Heavy-Dirk
  • Like 1

Share this post


Link to post
Guest Joachim C.
weil sich die Magnetsplule im Relais im Betrieb aufaden kann wie ein "Akku" oder ein "Elektrokondensator"

 

 Leider nicht ganz richtig: in der Spule baut sich ein Magnetfeld auf. Wird die Spannung abgeschaltet, bricht dieses Magnetfeld in sich zusammen und erzeugt eine, recht hohe, Gegenspannung, welche die Treibertransistoren zerstören kann.

Dieses Prinzip wurde (früher) durch Zündspulen im Auto genutzt um aus der 12V Bordspannung etwa 1000V für den Zündfunken zu erzeugen.

 

Gruß

Joachim C.

Share this post


Link to post
Guest Oldie

Nur mal so nebenbei, Ironie an,

beim Testen des Relais die beiden Spulenkontakte unbedingt mit zwei Fingern festhalten.

Beim Abschalten des Relais wird die Funktionsweise definitiv spürbar. Ironie aus.

Der alte Weidezaun-Effekt ist immer noch eine Erfahrung wert :mrgreen:

Share this post


Link to post
jack1988

ok danke für die Antworten, auch die die mich jetzt privat erreicht haben ^^

Share this post


Link to post
BlackbirdXL

 

Dieses Prinzip wurde (früher) durch Zündspulen im Auto genutzt um aus der 12V Bordspannung etwa 1000V für den Zündfunken zu erzeugen.

 

Gruß

Joachim C.

 

 Es sind bei 12V Bordspannung etwa 15.000 bis 30.000 V im Kfz.

 

Mit nur 1000V funktioniert kein Verbrennungsmotor.

 

Aber eine Zündspule ist im Prinzip ein Trafo, keine einzelne Spule.

 

Bei einer einzelnen Spule oder E-Motor/Relais/Zugmagnet wird das Selbstinduktionsspannung genannt.

Dabei ist die Polarität genau anders herum als die der vorher angelegten Spannung.

Und das kann je nach Wicklungszahl ziemlich hohe Rückspannungen im Stromkreis bedeuten die tödlich für Halbleiter sein können.

Das gibt es natürlich auch bei Zündspulen im Primärkreis, aber hier geht es ja um Relais.

 

Eine antiparallel geschaltete Diode (Freilaufdiode, Kathode an Plus Versorgungsspannung) ist wie oben gezeigt eine einfache und sichere Methode um die Bauteile zu schützen. Sie stellt für die rücklaufende Spannung praktisch einen Kurzschluss dar.

 

Das Relais/der Link von Heavy-Dirk ist genau richtig. Ich nutze es selbst an meinem Multiswitch.

Auspacken, anschließen, fertig. Keine Lötarbeit. Freilaufdiode hat das Teil sowieso.

Gibt es auch als Umpolschalter mit 2 Relais.

 

Wer es günstiger möchte sollte mal hier schauen, 8-Kanal Relaiskarte: http://www.ebay.de/itm/Relais-5V-8-Kanal-230V-10A-Relaiskarte-Relaisplatine-Arduino-AVR-230-V-5-V-Karte-/182059471822?var=&hash=item2a639713ce:m:m9Hd7jgm4IP0J6_S5goAy3Q

(Gibt's auch mit weniger Relais), Betriebsspannung 5V (Empfängerstromversorgung), schaltet ON wenn Eingang "Signal" bzw. "In" auf Masse gelegt wird, wie bei allen Multiswitches üblich. 8-Kanal für knapp 15 Euronen ist schonmal interessant.

Allein die 8 Relais kosten einzeln schon fast soviel. 1-Kanal Platinen liegen unter 5 Euro.

 

Hier die entsprechende Rubrik: http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2057872.m570.l2632.R2.TR6.TRC1.A0.H0.Xrelaiskarte.TRS0&_nkw=relaiskarte&_sacat=65483

 

Bei diesen Lösungen fehlen allerdings die Anschlusskabel für den MS, das müsste man selbst konfigurieren.

Edited by BlackbirdXL

Share this post


Link to post
Günter

Hallo,

wenn noch ein Propkanal zur Verfügung steht, nimm einen Fahrregler.

Ich steuere damit meine Pumpen an . Das erhöht den Spaßfaktor wenn man auch die Reichweite regeln kann.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Eidermän

Wollte ich auch die ganze Zeit vorschlagen! Ist bestimmt effektiver! 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.