Jump to content
eidgenosse

MPX Stecker & Co

Recommended Posts

eidgenosse

Wie gewünscht,so hab ich es verstanden, eröffne ich hier ein Thread über Steckverbindungen.

ich denke das es gewisse  Parallelen mit Diesem Thread

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/13986-welche-steckverbinder-nutzt-ihr-f%C3%BCr-sonderfunktionen/#entry184957

geben wird.

 

An der Stelle eine Bitte an die Administratoren  

Schaut doch Bitte den oben erwähnten Thread genau an und entscheidet welche Beiträge hier besser platziert sind.

Danke

Edited by eidgenosse

Share this post


Link to post
eidgenosse

als Erstes möchte ich mich den MPX Stecker etwas widmen

 

Zum besseren Halt der Lötstellen bei den Mpx Stecker habe ich mir das Teil zugelegt

https://www.ricardo.ch/kaufen/modellbau-und-hobby/rc-modellbau/schiffe/multiplex-stecker-heissleim-giessform/v/an764092318/

Wie im anderen Thread schon erwähnt sind als Anmerkung gekommen ob man die Giessform vielleicht mit dem Heissluftföhn 

vorheizen sollte.

Ich hab dort auch versprochen das ich darüber berichten werde.

ich habe mich an die Bedienungsanleitung gehalten und erstmal die 2 Formen mit Silikospray eingesprüht

Ich hab als 2. die Heissleimpistole in Betrieb genommen sodass Sie bis zum Gebrauch durch und durch sehr heiss ist

dann habe an einem MPX Stecker 2x3 Servo-kabel angelötet und in die Form gelegt

 

Ich habe mit der sehr gut vorgeheizten Heissleimpistole ins entsprechende Loch den Heissleim reingedrückt

nach 5 Min Warten zum Abkühlen hab ich die Form geöffnet und das ist dabei herausgekommen

post-12328-0-92606800-1437326959_thumb.jpg

Wie Ihr seht ist der Heissleim sehr gut verlaufen und es hat keine Lufteinschlüsse. Aufgefallen ist mir das es bei Servo-kabel kein sauberen Abschluss gibt(siehe Bild Links) Das hängt mit der Dicke der Kabel zusammen und ich denke dass man das mit etwas Schrumpfschlauch schöner machen kann. Das Vorheizen hat sich erübrigt.

Ich denke es ist wichtig das die Heissleimpistole sehr gut vorgeheizt wird damit sich dann der Heissleim gut verteilen kann.

Die Form selbst ist während des Giessens sehr leicht handwarm geworden

Der Stecker liess sich ganz leicht aus der Form lösen.

in einem 2. Durchgang hab ich dann noch 2 1.5 mm Quadrat Kabel an den MPX Stecker gelötet und da ist das herausgekommen.

post-12328-0-88926500-1437326882_thumb.jpg

Zu den Bilder Ich weiss sie sind etwas verschwommen Da muss ich noch kräftig üben

Share this post


Link to post
xoff

Super!  :that:

 

Danke für den Bericht... :that:

 

Das scheint wirklich eine gute Lösung zu sein, die Mpx-Stecker zuverlässig zu veredeln und die Kontakte zu schützen.

Share this post


Link to post
Schiffchenbauer

Dann schiebe ich das hier nochmal ein ;)

Kleine Linkliste für geniale Steckerlösungen und Kabelbezugsquellen

iRC Elektronik (Emcotec-Shop)
http://shop.rc-electronic.com/

Nessel - wie ich finde komplettes Angebot sogar an uralten Servosteckern und die Kabel sind in astreiner Qualität
http://www.nessel-elektronik.de/index.html

Respotec - zum Stöbern - verkauft Restposten zu moderaten Preisen und man findet hier Seltenheiten, wie z.B. öfters mal Bühler-Motoren
http://www.respotec.de/

MicroCharge - dieser kleine Anbieter hat einige elektronische Helferlein, die nicht unbedingt mit Modellbau zu tun haben, aber....er bietet das Anfertigen von Kabelbäumen an bis 100mm² Querschnitt in feinster Qualität.
Vielleicht etwas für die Powerboatfraktion mit Wunschsteckern dran ;)
(Oder fürs eigene KFZ & Mopped)
http://www.microcharge.de/index.php?option=com_content&view=article&id=78&Itemid=86

Share this post


Link to post
eidgenosse

Hallo Leute

ich weiss im Titel steht MPX, mann kann dank dem & Co auch andere Verbindungen diskutieren.

Ich hab mal ne Frage zum XT 60. Wie hoch kann man den belasten? Ich in einem Onlineshop hab ich gelesen das er

100 Amp aushält. In einem Andern steht 60 Amp. Was kann ich glauben?

Edited by eidgenosse

Share this post


Link to post
Schifferlfahrer

Recht zuverlässige (und vor allem echte gemessene!) Werte findet man bei Gerd Giese - sehr bekannt für seine Tests von diversem Modellbauzubehör. Er gibt für die XT 60 Stecker 50A und für 30s 70A an.

Natürlich ist das alles immer relativ: Ein Stecker ist ja nie wirklich "überlastet", er wird halt immer wärmer. Die Frage die jeder für sich beantworten muss, ist, welche Erwärmung (bzw. welchen Spannungsverlust am Stecker) will man noch tollerieren. Der Kunststoff des Steckers sollte halt nicht weich werden, sonst wirds kritisch...

 

Daher dürften wohl die Angaben ziemlich schwanken und sind eben auch immer ein bisschen Ansichtssache.

Share this post


Link to post
eidgenosse

Vielen Dank Schifferlfahrer

Habe mittlerweile den XT90 gefunden. Den kann man ja noch höher belasten.

Share this post


Link to post
eidgenosse

Guten Abend an Spezialisten

 

Gibt es so Giessformen wie für die mpx Stecker auch für die xt 60 u. 90?

Ich hab mal sowas gesehen finde es aber nicht mehr.

Weiss jemand was darüber?

Oder macht ihr bei den xt Stecker einfach ein Schrumpflauch drüber?

Share this post


Link to post
JL

Hallo Hausi,

 

ich nehme für jeden Kontakt am XT60 den passenden Schrumpfschlauch und dann kommt über die Hälfte des Steckers bzw. die Anschlüsse noch ein größerer Schrumpfschlauch. Das sieht dann so aus:

 

20150810_165434.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
eidgenosse

Hallo Jürgen

Ich bedanke mich für Deine Ausführungen. Ich hab noch eine Menge Schrumpfschlauch am Lager und werde es auch so machen.

Vielen Dank

Share this post


Link to post
Schiffchenbauer

Für die XT60 habe ich mal Kappen gesehen.
Die kommt dann über die Adern rüber und sieht richtig gut aus.

Das finde ich auch Klasse.

Kann aber leider nicht mit einer Bezugsquelle dienen.

Hab ich beim Durchzappen auf Ebay gesehen.

Share this post


Link to post
JL

Hallo,

 

bei den MPX-Steckern kann ich das Verkleben/Vergießen noch halbwegs nachvollziehen. Bei XT-Steckverbindungen würde ich das nicht machen. Diese haben wie oben gezeigt mit 2x Schrumpfschlauch genug Stabilität und lassen sich auch wieder vom Schrumpfschlauch befreien und erneut verwenden.

Share this post


Link to post
eidgenosse

Guten Abend die Herren

Lothar

wie Du weiter oben im Fred siehst habe ich für die Mpx schon eine Zugentlastung

und eine Isolierung Vielen Dank

Jürgen

vielen Dank für Deine Einwände, eine plausible Erklärung auf das Vergiessen der Xt

zu verzichten

Share this post


Link to post
MatthiasSchumi

Frage zur Aluform:

Hat da schon jemand probiert Akkuanschlußleitungen direkt zu verlöten?
Ich denke das könnte etwas 'brenzlig' und spannend werden.

Share this post


Link to post
eidgenosse

Guten Abend MatthiasSchumi

 

Ich denke es ist vom Querschnitt der Anschlussleitung abhängig.

Weiter oben im Fred siehst Du das ich als Beispiel 1.5 Quadrat vergossen. Da habe ich 3 Pins auf eine Leitung genommen.

Das Kabel nach abisolieren zwischen 3 Pins gesteckt und sauber verlötet.

Hausi 

Share this post


Link to post
eidgenosse

Hab noch schnell nachgeguckt 

Die Belastung beim 6 Pol MPX bei 35 Amp. das heisst pro Pin ca. 5 Amp

Share this post


Link to post
MatthiasSchumi

Hallo Eidgenosse,

dran denken dass sich die 6 Pole auf PLUS und MINUS aufteilen: Also 35/3 = ca. 11,5A je Pin.

Gruß

Matthias 

Share this post


Link to post
eidgenosse

Hallo Matthias

 

entschuldige aber ich kann Deiner Rechnung nicht ganz folgen. 

35 A  durch 6 gleich ca 6 A mal 3 gleich ca 18 A. Aus Gründen der Sicherheit hab ich oben 5 A geschrieben

5 A pro Pin. Wenn ich also 3 Pin zusammen nehme, ergibt sich doch 15 A. Und das am Plus.

Hausi

Edited by eidgenosse

Share this post


Link to post
mario42

Hallo.

Die 35 Ampere sind für einen Akkuanschluss gedacht. Sie brauchen einen Hinweg und einen Rückweg.

Somit gelten 35 Ampere für Plus (über 3 Pins) und für Minus (auch über 3 Pins). Das macht dann auf den einzelnen Pin 11,x Ampere.

Wenn du bspw. eine gemeinsame Masse hast, könntest du auch 6 mal 11 Ampere Plus durch jagen. Ob eine solche Verkabelung sinnvoll ist, steht auch einem Blatt. :D

 

Mario

Share this post


Link to post
eidgenosse

hab den MPX 6 pol nochmal gegoogelt. ich komme immer auf dasselbe.

So wie ich das sehe rechnet Ihr die 35  A durch 3. so kommt Ihr auf die 11.xx A. soweit so gut. Nur, so sehe ich das, das die 11.xx A für 2 Pin und

und nicht wie Ihr schreibt für 1 Pin.

Die max Dauerbelastung sind über alle 6 Pin 35 A. D. h. über 3 Pin sind es 17.4 A 3 Pin für das Plus u 3 für das Minus.

oder pro Pin 5.8 A Diese Zahlen sind für mich realistisch. Gemäss euren Berechnung sind es doch 11.xx A.

11.xx A würde ich mich nie trauen durch ein so feinen Pin durchzupfeffern.

Gemäss Google sind 60 A während kurzzeitig(60 sec) zugelassen.

Hausi

Share this post


Link to post
eidgenosse

Mario

gemäss Deiner Rechnung jagst Du dann 66 A über den 6 pol MPX.

Sehe ich das richtig?

Hausi 

Share this post


Link to post
mario42

Hallo Hausi,

ja, das wäre dann so. Wenn es ein hochwertiger Doppelzungen-Stecker ist, keine billige Chinakopie, das ganze sich im Betrieb nicht erhitzt, spricht nichts dagegen.

Aber das ist dann alles schon im Grenzbereich. Man kann es ja auch etwas kleiner angehen lassen, was ich auch auf jeden Fall für den Alltagsbetrieb empfehlen würde.

 

Mario

Share this post


Link to post
eidgenosse

Mario

meiner Meinung nach ist das mehr als nur im Grenzbereich. Die Dauerbelastung wird, egal bei welchem Verkäufer, mit 35 A angegeben. Die

Spitzenbelastung bei einer Dauer von 60 sec. mit 60 A . ich als Nobody in Sachen Strom halte mich eigentlich an Fakten der Hersteller.

Darum meine Rechnerei die ich oben erläutert habe.

Share this post


Link to post
Schifferlfahrer

Eben, und die Hersteller interpretieren ihre Aussage eben genau so, wie Mario: Die Stecker dienen zur Verbindung von Akkus mit dem Regler, dem Regler mit dem Motor etc. und sind so gedacht, dass an jeweils drei Pins ein Kabel angelötet wird. Z.B. Plus und Minus vom Akku oder ähnliches. Da der Strom zwangsläufig wieder zurück fließt, gibt man eben nur den Strom an, der durch ein Kabel fließt und damit insgesamt durch drei Pins. Also ist die Angabe so gedacht, dass drei Pins zusammen 35A aushalten (bzw. in der Spitze 60A).

 

Das ist eigentlich auch die intuitivere Beschreibung: Wenn ein Motor 35A zieht, dann messe ich das, indem ich ein Kabel trennen und zwischen die beiden Enden ein Amperemeter einschalte (wie genau das auch immer aussehen mag). Der Strom der dann durch das Amperemeter und damit auch durch das Kabel fließt, beträgt eben 35 A und nicht 70 A, nur weil der Strom irgendwo wieder zurück fließt. Also suche ich mir für den Motor einen Stecker, welcher 35 A aushält, da der Motor ja auch 35 A zieht. Und da die Stecker nun so gedacht sind, dass sowohl die Plus- als auch die Minus-Leitung angeschlossen werden (deswegen haben die zwischen den linken und den rechten drei Pins auch so einen kleinen Steg aus Kunststoff - dient zur Isolierung/Trennung), gibt man für den Stecker eine Belastbarkeit von 35 A.

 

ot-pfeif-sp.gif Wenn man ganz genau sein möchte, fließt durch den Stecker im übrigen überhaupt kein Strom: Die Ströme in den beiden Kabel haben unterschiedliche Richtungen. Lege ich eine Ebene durch den gesamten Stecker, senkrecht zur Stromrichtung, dann ist der Gesamtstrom durch diese Ebene genau Null und das auch, wenn der Stecker schon längst angefangen hat zu brennen. Also macht es selbst aus Sicht eines Erbsenzählers keinen Sinn, den hin- und zurück fließenden Strom anzugeben, weil der in der Summe streng genommen Null ist.

ot-pfeif.gif
Edited by Schifferlfahrer

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.