Jump to content
Jost Mario

Motor für MS France 1:100

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Suche ein Antriebsmotor Konzept für die MS France 1:100.

Sie hat eine Länge von ca. 3 Meter und hat 4 Antriebswellen.

Suche jetzt den passenden Motor dafür. Würde evtl ein Zahnriemengetriebe 2,5:1 oder so dazwichenbauen.

Was eignet sich da für Motoren bzw Regler.

Benötige ich 4 Regler oder kann ich je zwei schrauben auf einem Regler laufen lassen ?

Brushless oder Brushed Motor ?

 

Hoffe ihr könnt mir Helfen.

Habe die MS France in diesem Maßstab vor langer Zeit gebaut aber dann vor der Fertigstelung verkauft.

Da ich mittlerweile ein CO2 Laser und CNC Fräse habe kann ich die Teile dazu sehr einfach herstellen

würde sie deshalb jetzt gerne nochmal komplett neu bauen wollen.

Anbei Bilder von der ersten France (in Rot ) und die MS France von einem Bekannten (sie ist fertig gestellt )

Leider habe ich keinen Kontakt mehr zu dem Erbauer des France Modells.

 

Gruß Josty

 

Schiffr.13.jpg

France_Hong_Kong_74.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hierzu sind einige Grundzahlen sehr hilfreich oder nötig. Was ich finden konnte hat das Original eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 35kn. Im Modell sollten das dann etwa 6,5 km/h werden. Dann sollte man wissen was an Propellerdurchmesser angedacht oder möglich ist. Über diese beiden Parameter in Verbindung mit der Form des Propellers ergibt sich dann die erforderliche Drehzahl. Im Kalkulator, den ich hier aus dem Forum habe mit einer 50mm schraube ergibt sich etwa eine Drehzahl von knappp 4000min-1. Da Gewicht keinen Rolle spielen sollte und man ja eher gemächliche Fahrten und mAnöver mit solche ienem Modell fährt würden sich Bürstenmotoren hier gut anbieten. Dann könntest du auch zwei Motoren an einen Regler schalten. Bei Bürstenlosen bräuchte jeder Motor seinen eigenen Regler. Zudem ist das feine Ansteuern in den unteren Drehzahlen mit einem Bürstenmotor bedeutend einfacher zu bekommen. Bei Bürstenlosen gibt es leider wenig günstige Auswahl an sonsorgesteuerten und entsprechend den Reglern. Es sei denn man geht direkt auf Servomotoren. Hier macht die Ansteruerung auch wieder "Probleme". Also für dieses Schiff würde ich Bürstenmotoren klar vorziehen.

Zumeist sind hierfür zweckendfremdete Motoren gut zu gebrauchen. Beispielsweise Lüftermotoren aus dem KFZ Bereich haben häufig gut passende Kennwerte und sind recht günstig zu bekommen.

Genaue Motoren kann ich dir leider nicht bieten, aber mit den Kenndaten von ca. 4000min-1 an deiner eingesetzten Spannungsquelle und ab ca. 40mm Durchmesser (die meisten passenden werden wohl mehr haben) kannst du ja schonmal selber auf die Suche gehn.

Ansonsten bräuchten wir eben Daten zu Versorgungsspannung (wahrscheinlich Bleiakku und damit 6V oder 12V), geplanter Geschwindigkeit und möglichem/geplantem Propellerdurchmesser.

 

Schöne Grüße

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, tolles Modell. Meine France ist nur in 1:200. Ein wenig problematisch ist die Wendigkeit. Das dürfte bei deinem Modell ähnlich sein. Das Teil ist eben sehr lang und schmal und hat nur ein relativ kleines Ruder. Deshalb würde ich dir auf alle Fälle raten die Ruderwirkung mit den Motoren zu unterstützen, also mindestens 2 Regler vorzusehen und das über einen Mischer laufen lassen. Meine dreht damit fast auf der Stelle. In meinem Modell sind 4 Motoren der Baugröße 500 untergebracht, so aus dem Bauch geschossen würde ich bei deinem zu 4 x Bühler Starmax oder ähnlich tendieren. Die sind auch in meiner Nimitz in 1:144 (was von der Größe vergleichbar wäre). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

finde die France ist eines der schönsten Passagierschiffe.

ich weis noch von damals als ich meinen   3 Meter langen Rumpf damals das erste mal fahren hab lassen (mit nur 2 von 4 Antrieben merkte man sofort das sie tendenziell viel zu schnell fuhr.

hatte damals solche graupner Zahnriemengetriebe verbaut.

und trotzdem fuhr sie zu schnell.

denke die Propeller haben etwa 45 mm.

kann es noch nicht genau sagen da der Neue Bauplan erst diese Woche kommt.

( Den alten hatte ich damals mit verkauft)

Ok dann bleib ich bei Bürstenmotoren.

 

Gruß Josty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Josty,

 

tolles Projekt!  
Auch für mich ist die France der letzte klassische Liner gewesen - immer im Schatten der Normandie, aber trotzdem ein klasse Schiff.
Ich sehe jeden dieser schwimmenden Hotelcontainer der als Neubau bei der MeyerWerft aus der Halle gezogen wird, dagegen sieht eine France noch richtig nach 'Schiff' aus!

Die France hat sicherlich eines der extremsten Längen/Breitenverhältnisse - Länge läuft! So war es auch beim Original: Nicht so sehr die Sprint-Tauglichkeit, sondern eher die Dauerspeed wenn der Kasten erstmal in Fahrt ist.
Daher mein Vorschlag: Versuche es wie bei Deinem ersten Modell - nur zwei Wellen antreiben (die anderen laufen dann leer mit). Mit jeweils einem Bürstenmotor.

Viel Spaß noch

Jürgen

bearbeitet von jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist richtig. Mit den 4 Motoren ist auch meine deutlich zu schnell. Aber was solls. man muss ja nicht den Knüppel auf den Tisch legen. Mit Halbgas ist alles im grünen Bereich. Problem bei der "kleinen" France ist natürlich auch entsprechende Langsam-Läufer zu bekommen. Bei einem so großen Modell sieht das doch schon sehr viel entspannter aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Josti!

Zunächst einmal: Ein wirklich schönes Projekt. Alles andere haben die Kollegen schon gesagt. Ich unterstreiche noch einmal die Einlassung von San Felipe, betreffend die Manöverierfähigkeit.

Die originale France brauchte wahrscheinlich Schlepperhilfe, um bei geringer Fahrt manöverieren zu können, trotz der mit Sicherheit vorhandenen Möglichkeit, die einzelnen Schrauben auch einzeln ansteuern zu können. Bei einem Modell ist das eher schwierig - push geht, tug nicht. Und Du willst mit dem Ding doch sicher auch mal ein Hafenmanöver fahren. Knüppel auf den Tisch ist wohl eher eine Antwort auf die unvermeidliche Frage: "Wie schnell kann das Schiff fahren?"

Sooo schnell - aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Aber gute Manöverierbarkeit ist m. E. vital wichtig, um Beschädigungen zu vermeiden - sei es, um notfalls schnell aufstoppen zu können oder eine Kollision mit dem Steg zu vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

tolles Schiff in 1:100!

Zur Motorisierung würde ich auch zur Bürste greifen. Ich habe bei meinem letzten Modell (der Nordstjernen in 1:50 mit 160 cm Länge, 17,5 kg Verdrängung) einen Motor von Bühler eingebaut:

https://www.modelsector.com/motore/dc-motor/leistungs-motor-24v-51mm.php

Den betreibe ich mit 12 V und habe einen Vierblatt Raboesch Prop mit 65 mm drauf. Der kommt mit dem Schiff absolut klar und hat einen sauberen, aber auch kraftvollen Anlauf. Geschwindigkeit ist bei 12 V absolut scale (man könnte den Motor auch mit 24 V fahren).

Ich würde 4 Motoren einbauen - steuerbord und backbord auf jeweils einen Regler um damit die Ruderwirkung zu unterstützen.

Bin gespannt!

Viele Grüße

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

 

erst mal Danke für die vielen Antworten.

Der Motor von Bühler gefällt mir ist auch Preislich OK, würde den dann evtl noch 2,5:1 mit einem Zahnriemengetriebe untersetzen.

Bei meiner ersten France hab ich ja noch alles per Dekupiersäge ausgesägt und dadurch sehr lange Bauzeit gehabt.

Mittlerweile hab ich ein Laser und CNC Maschine und werde die Teile größtenteils Lasern.

Die Hauptarbeit ist dann mehr die CNC  Laserdaten zu generieren als das bauen selbst

Hier noch zwei Fotos der ersten France.

 

Welche Regler kann ich dann nehmen für die Bühler Motor.

Sorry für die blöden Fragen da ich aber in den Letzten jahren eher mit Flugsimulaton zu tun hatte ( www.Cockpitsonic.de ) und dadurch sehr lange nichts mehr mit dem RC Modellbau zu tun gehabt habe bin ich deshalb nicht  mehr auf dem neuesten Stand der Technik.

 

Gruß Josty

 

 

France 1 Foto klein.jpg

Foto 43434 klein.jpg

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Josty,

ich habe einen Regler von modellbau-regler.de eingebaut und zwar den AS12/40RW easy. Der arbeitet absolut geräuschlos und feinfühlig. Allerdings hat der bei Rückwärts eine Begrenzung auf 50%. Die hat der AS12/40RW Full HF nicht und dem würde ich ggf. den Vorzug geben. Mit der 50% Begrenzung kann man zwar aufstoppen, aber die Massenträgheit bekommt man da doch relativ deutlich zu spüren - besonders beim Aufstoppen aus voller Fahrt. Faszinierend beim Fahren im relativ freien Wasser. Wenn viele andere Modelle auf engem Raum unterwegs sind, kann ein Notstopp mit 100% Rückwärtsleistung aber für die kleineren Modelle unter Umständen die letzte Rettung sein.

Viele Grüße

Christian

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Josty,

bei Pollin gibt es zurzeit günstige Elektromotore (<2€). Schau mal nach Artikel 61-310552, der hat max. 5000 U/min. Es gibt auch noch 61-310546 und 61-310545; die sind aber von der Drehzahl mit ca. 12000 U/min ungünstiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Pollin sollte man immer ins Datenblatt schauen, was die freundlicherweise verlinken - die Zusammenfassung in der Artikelbeschreibung ist fast immer Bu****it. So auch für die #310552, die ich wegen fehlenden internen Lüfters eh nicht nehmen würde ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Bucht findet man unter Bosch Elektromotoren verschiedene Typen, die geeignet sind zB die Gebläse Motoren 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe mal angefangen die Spanten der MS-France inkl. Montagebrett in Solidworks  zu konstruieren.

Dann kann ich diese später an meinen Laser schicken um sie auszulasern :-)

Gruß Josty

France Komplett 3D.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

erstmal.... hi, tolles modell. aber leider für einen behinderrten rentner vvviel zu groß, trotzdem viek spaß damit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.