Jump to content

Antrieb Schnellboot 143 2m


Guest Fettemann

Recommended Posts

Guest Fettemann

Moin ich brauche mal Hilfe

Ich habe ein schnellboot 143 in 1:30

Antrieb 4 schrauben. Nun sollen 4 neue Motoren rein. Stromversorgung ist war 12V 12A blei akku. Ich habe Nun 4 700bb Turbo 12v Motoren liegen.ich habe gelernt die wären nicht fahrbar mit den Blei Akkus. Also müsste ich Lipos kaufen.dachte an 2x 10000 . Die Motoren will ich mit 35mm 3blatt messing schrauben fahren. Wie lange wäre ca die Fahrzeit ?

2 Möglichkeit die mir lieber wäre die Blei Akkus zu behalten. Dann müsste ich 4 neue Motoren kaufen. Da ist nun das Problem ... welche Motoren machen relativ gut Speed und sind von den Werten her fahrbar mit Blei Akkus?

Danke

Ein Kollege meint 4 hectoperm Motoren mit 50mm 3 Blatt schraube und alles ist gut

Edited by Fettemann
Link to comment

Hallo,

handelt es sich um das Modell von Schaffer/Hasse?

Ich würde auf jeden Fall im Netz mal suchen und schauen (auch hier im Forum) was andere so eingebaut haben. Bei der Bezeichnung Hectoperm gibt es ja drei versch. Motorentypen.

Einmal der klasssiche mit angeflanschtem Getriebe, ist etwas größer als ein Decaperm. Und dann gab es die Hectoperms mit der Bezeichnung GT-500 und GT-300, die aber schon viel leistungsfähiger waren als die alten Modelle. Davon abgesehen, werden die Motoren aus dem Hause Marx schon lange nicht mehr hergestellt. Die kann man nur noch gebraucht kaufen, wenn man denn vier Stück findet, und man dabei möglichst nicht arm wird.

Das hier ist z.B. ein GT-500  https://servimg.com/view/18837876/187

Und das hier ist der klassische  https://www.miniflotte-bern.ch/perm-motoren?lightbox=image176b

Übrigens ist es den Turbo 700 egal ob sie die Energie aus einem Bleiakku oder einem Lipo erhalten. Allerdings bricht bei Bleiakkus die Spannung relativ schnell zusammen, wenn die Stromstärke der Motoren ansteigt. Lipos halten ihre Spannung über einen weiten Zeitraum ziemlich konstant, aber auch sie brechen ein, wenn sie leer werden, das geht dann durchaus sehr schnell. Und bei Lipos ist dann darauf zu achten, dass sie nicht tiefentladen werden, dann werde sie dauerhaft geschädigt. Für Lipos brauchst Du entweder einen Regler der rechtzeitig abregelt oder einen kleinen elektischen Zusatzbaustein, die dich vor der Tieentladung rechtszeitig warnt. Für Lipos brauchts Du auch ein dafür passendes Ladegerät.

Gruß, Martin

Link to comment

Hallo,
eine ganz wesentliche Information fehlt noch: Wie schnell soll das Boot laufen? Und dann wäre es auch noch gut zu wissen, wieviel Zuladung für die Akkus und Motoren der Rumpf verträgt.
Hier gibt es etwas mehr Hintergrundwissen dazu.

Link to comment

Die Frage ist doch warum die 700BB nicht geeignet sein sollen.

Wenn ich die Daten, die ich auf die Shcnelle finden konnte in das kleine Exceltool eingebe ergibt sich folgendes BildSchnellboot_antrieb.thumb.jpg.f88a39928047cf1551cdec06903baf23.jpg

Die "Turbo" sind ja schon die langsamdrehende Variante. Und wenn ich mir das anschaue würde ich sagen, dass das sogar ganz gut zusammenpasst. Propeller nach Originalmaßstab wäre 40 oder 45mm (genau 43mm) Da hat man also schonmal Spielraum und bleibt noch im Rahmen des Maßstabs.

Also nach meiner Ansicht sind die Motoren nicht ungeeignet für das Schiff. Ob die Akkus da zu früh nachgeben könnte man dann wohl erst mit einer Strommessung genauer sagen. Hier kann es ja nach Spezifikation sein, dass die zu hoch entladen werden, aber das wird wohl kaum ein anderer Motor retten, es sei denn er wird deutlich effizienter. Mit 2m ist das schlicht ein großes Schiff.

Sollte man die Akkus wechseln wollen würde ich wie auch einige andere in diesem Fall eher zu LiFePO4 raten, als zu LiPo. Gegenüber Blei den Vorteil, dass sie Entladung bis an die Kapazitätsgreneze besser abkönnen bezogen auf die Lebensdauer und Spannungslage. Damit könnte ein 10Ah den 12Ah ggf voll ersetzten. Wären beispielsweise solche Zellen und davon vier in Serie.

https://www.i-tecc.de/shop/einzelzellen/lifepo4/headway/

Auch hier muss man das Ladeequip und sollte etwas Überwachung haben, wobei sie einem nciht so schnell Fehler verübeln wie es LiPos tun. Ich würde dazu tendieren, es mit deinem vorhandenem Setup zu versuchen.

 

Grüße

 

Daniel

Link to comment
Guest Fettemann

Der klassische hectoperm 12v

Den dann mit 50mm schrauben..nur ob die vom speed mässig dann gut sind ?

2 habe ich das Boot ist spanntenbau..wenn ich bei bleiakku bleibe welche Motoren würdet ihr mir raten...

Link to comment
Guest Fettemann
vor 50 Minuten, JL schrieb:

Hallo,
eine ganz wesentliche Information fehlt noch: Wie schnell soll das Boot laufen? Und dann wäre es auch noch gut zu wissen, wieviel Zuladung für die Akkus und Motoren der Rumpf verträgt.
Hier gibt es etwas mehr Hintergrundwissen dazu.

Zuladung ist kein Problem

Also 2x bleiakku und dann noch 3 kg ca

Link to comment
Guest Fettemann

Wie schnell Puhh. Sollte gut voran gehen

Mit den lifepo4 wenn ich Da den 15Ah nehme wie geht es dann weiter muss ja auf ca 12v kommen

Dann zur Überwachung für lipo und litepo4 was nimmt man da und wie ?

 

Edited by Fettemann
Link to comment

Mein Link bezieht sich ja auf Einzelzellen. Um nun auf die 12V zu kommen nimmst du vier von diesen und verschaltest sie in Serie. Damit kommt der Akku dann auf das Spannunsniveau von einem 12V Bleiakku. Allerdings wird er die mittlere Spannung länger halten. Mit geeignetem Balancer kann solch ein Akku auch an einigen Bleiladern geladen werden, da die Schlussspannungen sehr ähnlich oder gleich sind.

Die angepeilte Geschwindigkeit läst sich doch sicher erstmal gut über Original und Maßstab ermitteln. Ansonsten mal nochmal das Bild oben anschaun,da sind die Daten so eingegeben, was Wiki mir auf die Schnelle gegeben hat.

Grüße

Daniel

 

 

 

 

Link to comment
Guest Fettemann
vor 2 Minuten, DJK94 schrieb:

Mein Link bezieht sich ja auf Einzelzellen. Um nun auf die 12V zu kommen nimmst du vier von diesen und verschaltest sie in Serie. Damit kommt der Akku dann auf das Spannunsniveau von einem 12V Bleiakku. Allerdings wird er die mittlere Spannung länger halten. Mit geeignetem Balancer kann solch ein Akku auch an einigen Bleiladern geladen werden, da die Schlussspannungen sehr ähnlich oder gleich sind.

Die angepeilte Geschwindigkeit läst sich doch sicher erstmal gut über Original und Maßstab ermitteln. Ansonsten mal nochmal das Bild oben anschaun,da sind die Daten so eingegeben, was Wiki mir auf die Schnelle gegeben hat.

Grüße

Daniel

 

 

 

 

Danke dir also deiner Meinung nach die 700bb Turbo 12v rein machen 4x 35mm krick messing Propeller habe ich da und entweder litepo4 oder lipo 2x 10A

Ca wie lange halten die Lipos bei Wechselfahrt 1 Std ?

 

Link to comment
Guest Fettemann
vor 27 Minuten, Fettemann schrieb:

Zuladung ist kein Problem

Also 2x bleiakku und dann noch 3 kg ca

Hätte ein kurz Film über das schiff mit 2 600bb Motoren der Speed war schon sehr gut mehr auf keinen Fall dann brach der blei zusammen Strom mässig kann den Film hier nicht hochladen ...

Weiss ja nicht ob man das mit niedrig stehenden Motoren erreichen kann und 50mm Propeller dann

Link to comment
Guest Fettemann

Zur Zeit hab ich noch keine Motoren verbaut .....

Entweder die 700bb Turbo 12v und dann lipo kaufen

Oder blei Akku behalten und neue Motoren kaufen nur welche ?

Link to comment

Ich würde vorschlagen 700 Turbo verbauen und mit Blei testen. Ich sehe nicht wo da das Problem sein sollte. Mit dem Setup Strommessen, um zu schaun, ob der Akku überlastet ist.

Aus meinem Bild kann man erkennen, dass ich einen 40mm Raboesch angenommen habe. Wenn die 35er da sind kann man die ja auch erst testen.

Sollte der Akku tatsächlich überlastet sein, kann man immer och andere oder mehr parallel nehmen.

 

Grüße

Daniel

 

 

 

 

 

 

 

 

Edited by DJK94
Link to comment
vor 18 Minuten, Fettemann schrieb:

Zur Zeit hab ich noch keine Motoren verbaut .....Oder blei Akku behalten und neue Motoren kaufen nur welche ?

O.k, ist klar.
Die Rechnung von Daniel oben sagt, dass der gesamte Antrieb ca 280 W braucht, um die Geschwindigkeit von etwa 12 km/h zu erreichen. Das bedeutet, jeder der vier Motoren sollte etwa 70 Watt auf der Welle beisteuern. Bei 12 V Nennspannung sind das knapp 6 A pro Motor, insgesamt also 24 A. Rein rechnerisch reicht damit ein Akku mit 24 Ah Kapazität eine Stunde. Mit Bleiakkus wirst du vermutlich nur 30 Minuten erreichen, mit hochstromfähigen LiFePO4-Akkus kommst du näher an die 1 Stunde heran. Das ist a) nur eine Überschlagsrechnung und b) gilt die auch nur bei Vollgas über die gesamte Zeit; erfahrungsgemäß fährt man ja nicht konstant full speed, so dass mit der Konfiguration die eine Stunde Betreibszeit immer drin sein sollte.
Wenn es länger laufen soll, muss der Akku eben eine höhere Kapazität haben.

Diese ganze Rechnerei macht aber nur dann Sinn, wenn die Werte auch stimmen. Du kannst locker den Motor mit einem falschen Propeller zu deutlich höherem Stromverbrauch nötigen. Das macht der Schiff nicht schneller, sondern nur wärmer.;)

Link to comment

Die Motoren sollten mehr als ausreichend sein, sind ja auch gleich 4. Für den Test reicht der vorhandene Bleiakku sicher aus. Werden die angestrebten Fahrzeiten nicht erreicht, kann man immer noch aufrüsten. Gewichtsreserve scheinen ja auch mehr als ausreichend vorhanden zu sein. Wenn du die Reserve in Lipos oder Lifepos umsetzt sollte die mögliche Fahrzeit nicht bei einer Stunde, sondern eher bei einem Tag liegen. Den Motoren ist es ja erst einmal vollkommen Wurst aus welcher Quelle der Saft kommt. 

Ich würde erst einmal nichts investieren und die Sache mit den vorhandenen Komponenten testen. Ist das Boot zu langsam hast du Spielraum bei den Props (die sollten ja eigentlich schon ein wenig größer sein) und ist die Fahrzeit nicht ausreichend, legst du eben Akku-Kapazität nach. 

Link to comment
Guest Fettemann
vor 41 Minuten, DJK94 schrieb:

Ich würde vorschlagen 700 Turbo verbauen und mit Blei testen. Ich sehe nicht wo da das Problem sein sollte. Mit dem Setup Strommessen, um zu schaun, ob der Akku überlastet ist.

Aus meinem Bild kann man erkennen, dass ich einen 40mm Raboesch angenommen habe. Wenn die 35er da sind kann man die ja auch erst testen.

Sollte der Akku tatsächlich überlastet sein, kann man immer och andere oder mehr parallel nehmen.

 

Grüße

Daniel

 

 

 

 

 

 

 

 

Denke blei geht wohl nicht derc700bb nimmt 12A bei vollen Wirkungsgrad davon 4  ...

Habe diesen gesehen der nimmt nur 3A Max Power 700 von krick der müsste dich gut gehen mit den Blei Akkus.nur Speed keine Ahnung könnte man 50mm Propeller ran machen .

Der Motor ist bei eBay drinne 29 Euro .

 

Link to comment

Ja das ist die Angabe bei max. Wirkungsgrad. Das ist aber auch mit einer gewissen Leistung gekoppelt. Wenn du diese Leistung nicht abrufst dann ist der Wirkungsgrad zwar nicht im Optimum, aber er braucht dennoch weniger Strom. Und wenn du alle Motoren so belastest, dass die 12A also insgesamt 866W ziehn dann hast zu entweder ein Rennboot oder eine mächtige Wellenmaschine.

Der MaxPower dreht etwa halb so schnell. Mit einer 50er kämst du dann nur auf etwa 15km/h. Abgesehn davon solltest du prüfen, ob du 50 überhaupt unter den Rumpf bekommst, wenn 43mm Vorbild sind.

Wie oben bereits angesprochen kann man als Richtwert mal 300W als Leistungsbedarf für Vollfahrt aus der Kalkulation ablesen. Damit wären für alle Motoren zusammen etwa 25A zu erwarten. Für einen 12Ah Akku etws über 2C und damit eigentlich zu ertragen. Dieser Leistungswert ist vom Rumpf abhängig und kann auch nicht über andere Motoren gedrückt werden. Der einzige Punkt wo man hier Strom sparen kann ist über den Wirkungsgrad des Motors. Hier hast du wenig Auskuft in derRegel, da die wenigsten Hersteller aufsch!ussreiche Datenblätter rausgeben, bzw. die Vertreiber.

An dieser Stelle kämen auch wieder BL zur Diskussion. Das würde preislich aber noch über eine passenden LiFePO kommen.

Ich bleib dabei, dass die 700Turbe passen würden und es damit und den Blei auf jeden Fall eine Versuch wert ist. Anpassen kann man am beyten von einem Ausgangswert und dieyer sollte schon gut passen mit dem Setup.

 

Edited by DJK94
Link to comment
Guest Fettemann
vor 3 Stunden, DJK94 schrieb:

Die Frage ist doch warum die 700BB nicht geeignet sein sollen.

Wenn ich die Daten, die ich auf die Shcnelle finden konnte in das kleine Exceltool eingebe ergibt sich folgendes BildSchnellboot_antrieb.thumb.jpg.f88a39928047cf1551cdec06903baf23.jpg

Die "Turbo" sind ja schon die langsamdrehende Variante. Und wenn ich mir das anschaue würde ich sagen, dass das sogar ganz gut zusammenpasst. Propeller nach Originalmaßstab wäre 40 oder 45mm (genau 43mm) Da hat man also schonmal Spielraum und bleibt noch im Rahmen des Maßstabs.

Also nach meiner Ansicht sind die Motoren nicht ungeeignet für das Schiff. Ob die Akkus da zu früh nachgeben könnte man dann wohl erst mit einer Strommessung genauer sagen. Hier kann es ja nach Spezifikation sein, dass die zu hoch entladen werden, aber das wird wohl kaum ein anderer Motor retten, es sei denn er wird deutlich effizienter. Mit 2m ist das schlicht ein großes Schiff.

Sollte man die Akkus wechseln wollen würde ich wie auch einige andere in diesem Fall eher zu LiFePO4 raten, als zu LiPo. Gegenüber Blei den Vorteil, dass sie Entladung bis an die Kapazitätsgreneze besser abkönnen bezogen auf die Lebensdauer und Spannungslage. Damit könnte ein 10Ah den 12Ah ggf voll ersetzten. Wären beispielsweise solche Zellen und davon vier in Serie.

https://www.i-tecc.de/shop/einzelzellen/lifepo4/headway/

Auch hier muss man das Ladeequip und sollte etwas Überwachung haben, wobei sie einem nciht so schnell Fehler verübeln wie es LiPos tun. Ich würde dazu tendieren, es mit deinem vorhandenem Setup zu versuchen.

 

Grüße

 

Daniel

Hi könntest du bitte mal mit den Max Power 700 von krick prüfen .

Wollte das Datenblatt rein stellen ging nicht

Strom 12v 50mm schraube 3 Blatt

Wäre sehr nett

Link to comment
Guest Fettemann
vor 14 Minuten, DJK94 schrieb:

Ja das ist die Angabe bei max. Wirkungsgrad. Das ist aber auch mit einer gewissen Leistung gekoppelt. Wenn du diese Leistung nicht abrufst dann ist der Wirkungsgrad zwar nicht im Optimum, aber er braucht dennoch weniger Strom. Und wenn du alle Motoren so belastest, dass die 12A also insgesamt 866W ziehn dann hast zu entweder ein Rennboot oder eine mächtige Wellenmaschine.

Der MaxPower dreht etwa halb so schnell. Mit einer 50er kämst du dann nur auf etwa 15km/h. Abgesehn davon solltest du prüfen, ob du 50 überhaupt unter den Rumpf bekommst, wenn 43mm Vorbild sind.

Wie oben bereits angesprochen kann man als Richtwert mal 300W als Leistungsbedarf für Vollfahrt aus der Kalkulation ablesen. Damit wären für alle Motoren zusammen etwa 25A zu erwarten. Für einen 12Ah Akku etws über 2C und damit eigentlich zu ertragen. Dieser Leistungswert ist vom Rumpf abhängig und kann auch nicht über andere Motoren gedrückt werden. Der einzige Punkt wo man hier Strom sparen kann ist über den Wirkungsgrad des Motors. Hier hast du wenig Auskuft in derRegel, da die wenigsten Hersteller aufsch!ussreiche Datenblätter rausgeben, bzw. die Vertreiber.

An dieser Stelle kämen auch wieder BL zur Diskussion. Das würde preislich aber noch über eine passenden LiFePO kommen.

Ich bleib dabei, dass die 700Turbe passen würden und es damit und den Blei auf jeden Fall eine Versuch wert ist. Anpassen kann man am beyten von einem Ausgangswert und dieyer sollte schon gut passen mit dem Setup.

 

Würde dir mal gern ein Video schicken von einer fährt mit 2x 600bb Motoren das ist das Tempo was er ca haben soll

Link to comment
Guest Fettemann
vor 4 Stunden, JL schrieb:

Hallo,
eine ganz wesentliche Information fehlt noch: Wie schnell soll das Boot laufen? Und dann wäre es auch noch gut zu wissen, wieviel Zuladung für die Akkus und Motoren der Rumpf verträgt.
Hier gibt es etwas mehr Hintergrundwissen dazu.

Hätte ein kurz film wegen geschwindigkeit

Link to comment

Es kann sein, dass die 600BB überfordert waren und daher zu viel Strom gezogen haben. In dem Fall würden die 700Turbo die Sache Verbessern. Waren die 600er nur mit BB oder auch Turbo? Wenn die keine Turbo waren, dann waren die sicher überfordert, da sie eine deutlich höhere Drehzahl fahren wollen als die Turbo. Die Turbo sind mit fünfteiligem Anker für mehr Drehmoment bei weniger Drehzahl. Daher bin ich der Meinung, dass die gut zum Schiff passen.

Wenn investieren, dann würde ich das in LiFe tun. Für den Fall geschickter als LiPo, es sei denn die LiPo sollen noch woanders genutzt werden. Plus die LiFe können mit weniger Investition in die Ladetechnik auskommen, wenn noch kein LiPo-Ladegerät imHaus ist.

 

 

 

 

Link to comment
Guest Fettemann
vor 17 Minuten, DJK94 schrieb:

Es kann sein, dass die 600BB überfordert waren und daher zu viel Strom gezogen haben. In dem Fall würden die 700Turbo die Sache Verbessern. Waren die 600er nur mit BB oder auch Turbo? Wenn die keine Turbo waren, dann waren die sicher überfordert, da sie eine deutlich höhere Drehzahl fahren wollen als die Turbo. Die Turbo sind mit fünfteiligem Anker für mehr Drehmoment bei weniger Drehzahl. Daher bin ich der Meinung, dass die gut zum Schiff passen.

Wenn investieren, dann würde ich das in LiFe tun. Für den Fall geschickter als LiPo, es sei denn die LiPo sollen noch woanders genutzt werden. Plus die LiFe können mit weniger Investition in die Ladetechnik auskommen, wenn noch kein LiPo-Ladegerät imHaus ist.

 

 

 

 

Würde dann preisslich bei ca 200 euro liegen Lifi

2x12v 12A

Denke mit 1 Pack 12v 12A auf 4cmotiren komm ich wohl nicht weit

Mit was lädst du die

Edited by Fettemann
Link to comment

Wie gesagt wenn du 2x 12Ah Blei parallel hast würd ich eben erstmal mit denen versuchen. Das sollte gut gehn, wenn die noch halbwegs fit sind. Sind ja dann auch 24Ah gesamt. Die Entladerate wäre also knapp über 1C zu erwarten und im grünen Bereich.

Jetzt wird die Spannung ab der Hälfte der Kapazität wohl deutlich abfallen, sodass du vielleicht 18Ah effektiv nutzen kannst. Daher kämst du mit einem 15Ah schon fast auf die gleiche Fahrzeit inklusive Reserven.

Ich hab mir letztens für meine LiPo einen ISDT Q6 Plus besorgt und bin bisher zufrieden damit. Schön klein und würde so einen Akku in einer Stunde voll bekommen. sofern die Versorgung das bringt, da der über ein externes Netzteil oder Akku versorgt werden muss. Da müsstest du dir überlegen, was du möchtest und selbst mal suchen. Es gibt viel Auswahl, sodass das von den eigenen Wünschen und Möglichkeiten abhängt. Preislich ist von vernünftig 60 (meins) bis 300(träum, aber derzeit nicht wirklich Bedarf) alles drin.

Einfachste wäre wohl in deinem Fall solch eine Lösung

https://www.i-tecc.de/shop/lifepo4-batterien/starterbatterien/ab-10ah/130/lifepo4-starterbatterie-12v-20ah-inkl.-balancer?c=108

Das ist eine fertig verschaltete Batterie(Akku) mit eingebautem balancermodul, sodass du einfach deine vorhandene Bleiladetechnik nutzen kannst. Mit 20Ah wirst du effektiv wohl mehr Fahrzeit haben, als mit 24Ah Blei, da du von den 20Ah auch 16Ah voll nutzen kannst ohne den Akku zu sehr zu belasten. Eventuell muss man eine zusätzliche Warnung einbauen, falls das eingebaute Sicherheitsmodul bei knapper Spannung direkt unterbricht. Das wäre natürlich ungut und daher eine frühzeitige Warnung sinnvoll.

Ansonsten aus beispielsweise einem solchen Bausatz zusammenschrauben.

https://www.i-tecc.de/shop/lifepo4-batterien/bausaetze/12v-lifepo4-bausatz-4s/70/bausatz-lifepo-akku-12v-15ah-headway

Da musst du dann nur einen zusätzlichen Balancer oder ein Ladegerät mit integriertem haben. Die Gefahr eine Hartabschaltung ist allerding nichtmehr da und die Einzelzellenüberwachung leichter.

 

Wie gesagt teste die vorhandenen und spare auf neue LiFe sodass du dann wenn die Blei tot sind einfach tauschen kannst.

 

Grüße

 

Daniel

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.