Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. Moin moin, soviel Kleinkram und immer die Kamera vergessen.... Bei dem Bild oben fällt mir gerade auf, dass der Skipper noch ein Stückchen weite runter müsste. Tja, da es ein paar Tage weniger feucht war habe ich dem Aufbau ein wenig Farbe verpasst. Zuvor aber noch versucht einige Kanten, Kerben und Schweissnähte sichtbar zu machen. Das hat dann nicht ganz so wie beim Original geklappt, aber man kann auf jeden Fall sehen, dass nicht alles glatt zusammengeschweisst wurde. (Spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, spritzen (Kanüle) ... schleifen .....) Farbe: Zuerst von innen einmal mit Grundierung und Plichtgrün. Dann von aussen Grundierung (Obi) (nicht das nochmal Farbe abgeht), 2x Spritzspachtel (Duplicolor) 3x Orange und 3x(dünn) Mattklarlack (beides Molotow Premium). Auch wenn Grundierung und wohl auch der Spritzspachtel nicht unbeding 5GradC bevorzugen, hatte ich den Aufbau und Farbe drinnen, dann draussen gesprüht, ca. 15-20min antrocknen lassen und dann ins Badezimmer. Bei Molotow war's egal, da geht's auch noch bei 2GradC. Wie man hier sehen kann bin ich auch schon beim Mützentausch bei, klar kann man gut FIMO nehmen bei 1:10, aber wenn man schon ein neues Spielzeug hat... das hier ist eine SuperMario Mütze die noch etwas kleiner muss. Und oben etwas flacher, dann wirds gehen. Nochmal zur Farbe: Bei dem erhöhten Süllrand blätterte ja die Farbe ab. Zum Glück nur bis zum Deck, scheinbar hab ich da nicht geschliffen, kann mich nicht mehr erinnern. auf der anderen Seite war es nur zwei Stellen, der Rest ist fest. Wiauchimmer, macht nicht viel, weil es ja unter dem Aufbau verschwindet. Nebenbei die Aufbewahrung für einen Schraubenschlüssel zum Lösen/Befestigen der Mastschrauben: Entweder wird es geklemmt oder mit Magneten befestigt. OK, die veränderte Rückseite der Plichtwand ist jetzt nirgendwo auf dem Bild, aber bei einem kreativen Chaotiker wird öfter mal was geändert. Der Winkel oben herum ist weg und 1-2cm weiter unten neu angebracht worden. Bein Dach anpassen bin ich verzweifelt, da war dann einfach zu wenig Luft. Schliesslich noch eine neue 'Erfindung', die Hupe (denn Horn kann man das eigentlich nicht nennen) der 7m SRBs sieht aus wie ein stinknormales Automodell. Ich möcht aber ein bisschen mehr Horn. Da hatte ich bei Thingiverse einen Scheinwerfer gefunden, mit konischem Innnenteil (Reflektor). Das ganze auf knapp 1cm Durchmesser verkleinert gedruckt ging gerade noch. Stützgerüst hab ich im Gehäuse gelassen, in der Mitte eine Vertiefung geschliffen und den Konus eingeklebt, dann noch eine Flache Scheibe in den Konus und fertig war das HupenHorn: Jo, bis Neumünster (29Feb-1Mrz) ist es nicht mehr lang. VG Joerg P.S.: Der Halter für den Scheinwerfer auf dem Dach kommt später nach.
  3. Völlig unabhängig vom Modell - die Wartung/Reparatur/Einstellung des Hotends mit der Düse ist nicht ganz trivial, da muss man mit Ruhe und etwas Sachverstand ran, sonst ist gleich mal Essig. Ich würde den Drucker nicht weggeben und es den Kids überlassen, da dran rumzuschrauben. Außerdem könnte es natürlich auch schwierig werden, das der Nächste das Gerät mal benutzen kann, wenn es irgendwo unterwegs ist. Gruß Torsten
  4. Yesterday
  5. until
    Die Freibad-Abschluss-Tradition Endlich ist es wieder so weit: Der Modellboot-Tag wird am Sonntag, 27. September 2020 um 10 Uhr bereits zum 17. Mal für alle Austeller und Besucher eingeläutet. Mit dem späten Ende der Freibadsaison eröffnet im Frühherbst wieder die Gelegenheit Modellschiffe aller Art von Ausstellern im 50-Meter-Sportbecken im Freibad zu bestaunen. Save The Date – 27.09.2020: Seien auch Sie bei diesem besonderen Ereignis dabei und feiern gemeinsam mit dem Solebad Werne den Freibad-Saisonabschluss! Ein Angebot an Speisen und Getränken der Gastronomie "Strobels im Solebad" ergänzet die Veranstaltung. Mit dem Ende ist gegen 16 Uhr zu rechnen. Der Eintritt für Besucher ist frei sowie die Teilnahme der Aussteller ist kostenlos! An alle Austeller: jetzt vormerken und anmelden! Anmeldung per E-Mail an info [at] solebad-werne.de
  6. Update: Unsere Teilnahme ist jetzt fest, voraussichtlich mit einem Stand wie im letzten Jahr. Wer also noch Interesse an einer Teilnahme hat, möge sich bitte bis spätestens Ende Februar melden (dann schließt auch dieser Beitrag). Wir brauchen den Vorlauf, um die Details im Club zu besprechen bzw. die Teilnahme dann auch zu organisieren.
  7. Moin, ja da hast du wohl Recht ... aber nicht mehr zu ändern und deswegen gibt`s auf dein anraten auch nun ein Auftriebskörper. Nun oberste Prämisse ist wieder ein fahrtüchtiges Modell zu bekommen, dazu müsste ich ja nur den Aufbau lackieren und die Fensterfronten schwarz absetzen. Neeee das wäre ja langweilig ... zumindest Licht muss wieder her. Das letzte Blaulicht, einer selbstblinkenden LED war die einfachste Methode und hat ja auch funktioiert. Nun bin ich da auf etwas gestoßen und das gefällt mir so mit 4-5 blauen LED`s in wildem blink blink .... dann noch die üblichen Positionsleuchten, ein Suchscheinwerfer und Decksstrahler .... reicht .....? hmmm vielleicht noch ein schönes Martinshorn, oder in die Richtung ähnliches .....
  8. Nun, auch das kann so gelöst werden, dass der Drucker auf die Dauer nicht auf der Strecke bleibt. Zum Glück sind die Dinger ja nicht schwer, wenn der also eine solide Multiplexplatte als Untergrund bekommt, sollte es gehen. Dann wäre natürlich für den Drucker ein notwendiges Ausstattungsmerkmal, dass er über solide Führungen verfügt, also nicht so ein hippeliges Teil ist. Da auch damit zu rechnen ist, dass beim Transport doch mal etwas kaputt geht, wäre ein Gerät, für das es Ersatzteile als Druckdatei gibt (z.B. Prusa MK2 bis MK3) zu bevorzugen. Was mich an dem Ansatz "jeder nimmt das Teil mit nach Hause für sein Projekt" mehr stört, dürfte die Belastung des Druckers durch x Lernkurven des jeweiligen Bedieners sein. Also meine Erfahrung mit komplexeren Maschinen ist, dass es dafür besser nur sehr wenige Bedienverantwortliche gibt.
  9. Hatte ich auch bei meinem Schnellboot. Beim Badewannentest alles pulvertrocken, aber bei Fahrt durch's Wasser drückte es rein. Das liegt wohl in der Natir der Sache, daß bei Halbgleitern das Heck abtaucht und in die Kuhl geht. Bei mir haben Lippendichtungen geholfen. Ruderkoker gekürzt und einen Becher mit Gummidichtung darauf gelötet. Seither ist Ruhe im Schiff und kein Wasser mehr.
  10. Also, das geht herum wie eine Grippewelle! Auch bei uns in der "Weißen Rose" (Sail&Road-Jugendwerkstatt) haben sich welche solch ein Ding beschafft. Und nun fuhrwerken Die Dinger den ganzen Abend herum sirr, sirr, und fressen Filamente. Noch sind die Kids im Versuchstadium, bei Probedrucken. Aber ich habe Hoffnung, daß bald besseres herauskommen wird - und ich vielleicht sogar selbst davon profitieren kann. Es stehen immer noch die kleinen Spritzteufel der Selbstverteidigungsanlage meiner "Weser" im Raum...
  11. Last week
  12. Also,,, hab mal gewartet was da alles so an Tips von euch kommt. FreeCad haben wir uns zum konstruieren mal ausgeschaut. Gibt dazu einige Tutorials die scheinbar ganz brauchbar sind. In Sachen Drucker selbst scheint es wohl der Sprung in das kalte Wasser zu geben. Hoffentlich nicht Try and Error, wäre zu teuer. Das Aufstellen des Druckers gibt noch eine Sache für sich, klar das Ding sollte beaufsichtigt werden was heißt wenn mehrere Vereinsmitglieder das Ding jedesmal nach Hause tragen, wirds dadurch am Ende nicht besser. Kann mir nicht vorstellen, das die Drucker ständig irgendwohin transportiert werden wollen und dauernd Erschütterungen ertragen möchten. Insofern, morgen ist Clubabend, mal sehen wo da die Reise hingeht. an Alle "Schreiber" auf jeden Fall mal Dankeschön für das Kommentieren, waren gute brauchbare Tips dabei. Wer noch ein hat, dann los... bin gespannt. Anonsten erst mal Danke schön an das Forum hier :-) Grüße Walle
  13. Sehenswert, aber trotzdem nichts was man sehen will... Platz genug ist ja im Rumpf und im Aufbau
  14. Hallo Norbert, ja schon verwunderlich.....in all den Jahren zuvor, selbst bei meinen Renn & Powebooten, hab ich keinen Aufbau verloren. Das mit der PT15 war schon sehenswert....schon mal mit so einem Modell eine Eskimorolle gemacht...naja ich schon ..... aber das mit dem Auftriebskörper werd ich auf jeden Fall umsetzen.
  15. Moin Jens, anscheinend hat der bekannte Herr Murphy es auf die Aufbauten Deiner Modelle abgesehen – bei der PT 15 hattest Du doch auch so ein Pech Die Befestigung mit dem verschraubten Radom sollte ja eigentlich sicher genug sein, ist vielleicht beim Stoß gegen die Boje das Dach an dieser Stelle ausgebrochen? Den neuen Aufbau könntest Du als 'Versicherung' für den Fall der Fälle (der hoffentlich nicht wieder eintritt!) mit Auftriebskörpern versehen, dann gäbe es immerhin eine Rettungsmöglichkeit. Unter dem hinteren Aufbaudeck wäre m.E. Platz für ein Stück Styrodur o.ä. und im Steuerhaus für ein paar Abschnitte von einer Poolnudel. Wenn Du wieder Rauchglasfenster einbaust, sieht man sie ja kaum. Den Rumpf könntest Du genauso absichern, ein paar Poolnudelstücke in den Bug, evtl. noch etwas Styrodur ins Heck, dann hättest Du fast nichts mehr zu befürchten ... toi toi toi! VG Norbert
  16. OK...verstanden! Na da warst zu schnell mit dem einkleben des Ruders ... mach dir selbst ein Gefallen und reiss es wieder raus, ersetze es durch einen längeren Koker mit entsprechenden Dichtbuchsen und gut ist. Auf die Mehrarbeit und paar Euro kommts jetzt auch nicht mehr an....wirst aber sicher mehr Freude später mit haben ;-)
  17. Ich probiers mal mit Ergänzungen zu Deiner Skizze: a. der Kokker liegt wahrscheinlich unter der Wasserlnie bei schneller Fahrt b. der Druck durch die Strömung am Rumpf und durch Schraube drückt das Wasser durch den Kokker. Das könnte man mit guter Dichtung bzw Ausreiben auf "Genau" in den Griff bekommen (wie @JLschon geschrieben hat). Funzte aber bei mir nicht so
  18. Moin Jürgen, was mich daran erinnert, dass die Wilma Fenster Rauch'glas' sind, da war es egal. (man kann sich nicht immer an alles erinnern) die Fenster kommen oben drauf, kein Rahmen. Dann geht's jetzt normal weiter. mit der Klarlackschicht ist auch ein zusätzlicher Schutz da. kleine Kratzer gehen nicht gleich in die Farbe. VG Joerg
  19. Hallo Joerg, Fenster einsetzen nach dem Lackieren geht nur, wenn dann noch genug Platz ist, da die Lackierung je nach deinem Talent einige Zehntelmillimeter Dicke hat; das würde ich zuerst prüfen. Wenn die Fenster gut durchsichtig bleiben sollen, würde ich keinen Klarlack darauf sprühen.
  20. Moin Moin! Auch ich hätte sehr großes Interesse an Fotos der Helgoland! Besonders von der Beleuchtung und des Mastes. Kann mir da jemand unter die Arme greifen?
  21. Heute die ganzen Decals entfernt, war überrascht wie gut diese sich abziehen ließen. Die Ränder hab ich dann mit Etikettenlöser entfernt und den Aufbau dann mittels Reinger und warmen Wasser abgewaschen.Den Niedergang, der verlöchert war hab ich ausgeschnitten, denke werde diesen wie die alte Variante aufbauen.So ist er jetzt wieder blitze blank und kann nun weiter bearbeitet werden.
  22. Sorry versteh ich jetzt nicht....meine Skizze ändert dein eingebauten Ruderkoker doch nicht, sondern baut darauf auf.....also liegt Ruderschaftausgang über KWL und somit gibt's auch kein eindringen von Wasser. Lediglich die gekantene Anlenkung wird unter Deck geführt.
  23. Heute habe ich das Segel mit Klassen-Logo und Nummern verziert, ist mir leider nicht ganz so gut gelungen. ich habe mit Schablonen aufgespritzt - das war keine gute Idee. Wie macht Ihr so was? Wie auch immer: Das bleibt jetzt für die ersten Testfahrten so - danach wird das Segel ausgetauscht, Stoff ist genug da. Gesetzt habe ich das Segel auch schon, das Schot fehlt noch: Und so ist es am Mast angeschlagen: Tips, wie man so sehr kleine Segel vernünftig beschriftet und mit Logo verziert gerne hier:
  24. Moin moin, ich hadere gerade mit der Reihenfolge: Aufbau A: Orange lackiert, dann eine Schickt matt-Klarlack und dann die Fenster montieren (0.5mm 'Dichtung' und Fenster mit Canopyglue + Schrauben) oder B: Orange lackiert, Fenster ankleben und schrauben, dann erst Klarlack. Bei der Wilma hatte ich den Klarlack am Ende, aber da sind die Dimensionen auch kleiner. VG Joerg
  25. Danke Jürgen, Hatten wir ja in FN so angesprochen und ich habs mal probiert...... mit ner Pumpe Druck drauf und das Fett kam mit dem Wasser raus! Wahrscheinlich ein Problem meinerseits, Zwecks GROBMOTORIKER! Gruss nach WUPPI Chris
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.