Recommended Posts

Es gab zwar viel zu tun, aber der Kasten ist echt gut durchdacht und gut ausgestattet. Genaueres folgt im Testbericht der Zeitschrift ModellWerft

DSC03087.JPG

DSC03104.JPG

IMG_7675.JPG

IMG_7730.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da der Kasten nicht gerade günstig ist sollten da aber auch Fortgeschrittene rangehen. Maßstab übrigens 1:48  

Nach rund 150 Baustunden in 6 Wochen war heute Stapellauf und erste Einsatzfahrt

IMG_7777.JPG

IMG_7756.JPG

IMG_7805.JPG

IMG_1070.JPG

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Abschluss noch ein paar Fahrbilder. Nun wird noch ein wenig am Grundmodel verbessert. Einige Details wie Lampen, Leitungen,Fender etc. müssen noch ergänzt werden!

DSC03214.JPG

IMG_1315.JPG

IMG_1414.JPG

IMG_1666.JPG

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antias   

Interessantes Boot. So im Baukastenzustand etwas wenig Details. Da ist definitiv noch viel Luft nach oben. :)

Dankeschön für die Vorstellung, die habe ich auf Fotos von der Messe gesehen und wohl schon wieder verdrängt. Dankeschön fürs erinnern.

Mattes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Arbeite gerade an den Detailverbesserungen........

Sonnenschutzdächer in der Nock wurden heute montiert! Morgen gehts weiter mit Lüfterlamellen an den Kaminen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antias   

Alles klar, da nehme ich mir die Tüte Chips und Platz in der ersten Reihe. :)

Mattes

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 31.7.2017 um 21:05 schrieb Eidermän:

Arbeite gerade an den Detailverbesserungen........

... Morgen gehts weiter mit Lüfterlamellen an den Kaminen

Wenn das Kiemenlüfter sind und die Teile nicht zum Baukasteninhalt gehören... So etwas habe ich mir selbst gemacht, bei meiner WESER. Da sind die Lüfter an den Abgaskaminen bloß Abziehbilder (genau wie die Oberlichter auf dem Vordeck).

Grundplatte aus PS ausschneiden und zurechtfeilen. Viertelstäbe aus PS in die Form der Lamellen feilen und aufkleben. Und bemalen (offene Unterseite schwarz, die geschwungene Außenseite siberfarbig, um das Aluminium zu imitieren).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin, danke für den Tipp. Da aber im Maßstab 1:50 die Sache viel feiner ist habe ich Profilplatten aus dem Architekturmodellbau zugeschnitten. Sieht dann auch sehr real aus!

Gruß

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wurden Rohrleitungen und Lüftungen an den Kaminen ergänzt, Sonnendächer in den Brückennoks, Klappen und Leitern. Die Beiboote werden auch noch verfeinert! Ach ja, die Luftkennung und IMO Nr: fehlte ebenfalls. Antennen werden ebenfalls noch ergänzt

IMG_7792.JPG

IMG_7856.JPG

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiter geht es mit den Detailverbesserungen:

Zuerst der Getriebemotor vom Bugstrahler ausgebaut. 400er Langsamläufer direkt gekuppelt macht erheblich weniger Lärm!

Dann kommen die häßlichen Leuchtdioden runter. Lampen von Christian Kamp drauf!

Der Bugmast und die fehlenden Lampenborde für die Pos. Beleuchtung schon mal fertig

Und die Löschkanone musste auch noch drauf

IMG_7886.JPG

IMG_7881.JPG

IMG_7887.JPG

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und hier die letzten Bilder. Projekt abgeschlossen mit einer kleinen Ausfahrt in Begleitung einer Armidale Einheit von Markus Kötter

IMG_3233.JPG

IMG_3765.JPG

IMG_3063.JPG

IMG_3796.JPG

  • Like 8

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Eidermän,

zunächst mal vielen Dank für die tollen Bilder und auch für deinen Baubericht in der Modellwerft.  Den habe ich gelesen, oder besser gesagt verschlungen. Ich hätte da der noch ein paar Fragen dazu :)

1. Mit welchem Kleber hast du das Spanteninnengerüst in den Rumpf geklebt?

2. Wie hast du es in den Rupf geklebt. Das Teil ist ja verdammt lang. Erst eingesetzt und dann verklebt?

3. Das Bugstrahlruder. Ist es möglich zunächst nur das Gehäuse des Bugstrahlruders am Spanteninnengerüst zu befestigen und Wasserrad Welle usw. erst zum Schluss nach Verschleifen an der Rumpfaußenseite einzusetzen oder kommt man da dann nicht mehr ran?

4. Mit welchem Kleber hast du die Sprayrails am Rumpf verklebt?

Warum "nerve" ich dich mit diesen Fragen? Nach Lesen deines Berichts in der MW konnte ich nicht widerstehen und habe mir den Baukasten gekauft. Bin gerade dabei noch benötigten Teile (Motor usw.) zu beschaffen und am Planen.

Vielen Dank und Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now