Jump to content

ThomasL

usrLevel2
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Tja, eigentlich Luftfahrzeuge, aber da die Augen nicht mehr wollen......
  • Wohnort
    Bischofsheim
  • Interessen
    Modellbau zu Lande, zu Wasser und in der Luft
  • Beruf
    Flugtriebwerker

Recent Profile Visitors

71 profile views
  1. @ Ralph, einen "Rückwärtsgang" hat der Regler schon, aber ich hatte mich leider ein bisserl zu wenig mit der neuen Funke beschäftigt, aber ansonsten weiß ich schon was du meinst @ racecard, Danke für den Tip mit der MW 02/19, ist bereits beim Verlag bestellt.
  2. Hallo Modellbau Gemeinde, es hat heute tatsächlich mit der Probefahrt geklappt. Nachdem heute endlich die Berlinski Lieferung in meinen Händen war, konnten Motor (Mabuchi 385SH und Welle mittels neuen Silikonschlauchverbinder miteinander verbunden werden (ich weiß, nicht die beste Verbindung, aber zum Testen gut genug) Danach die Neptun gemäß der schon aufgemalten Wasserlinie ins Lot gebracht, der 4Ah Akku und ca. 1Kg Zusatzgewicht in Form von Auswuchtgewichten für Alu-Felgen. Das genaue Gesamtgewicht haben wir nicht gewogen, aber wir liegen bei ca.2,5 Kg und haben einen Tiefgang von 5cm. Die Wasserlinie wie sie vom Vorbesitzer aufgemalt wurde, fast gleichbleibend bis zum Heck, oder heißt es bis Achtern? 5cm hoch. Erster Test in der Badewanne sah schon sehr gut aus, zum Glück haben wir hier in Rüsselsheim einen recht großen Brunnen mit Glasklarem Wasser, also was solls, um 20 Uhr dort hin, und mit Bedacht die Neptun ins Wasser gesetzt, nochmal Akku justiert, sie hatte ein wenig Krängung nach rechts und dann langsame Fahrt voraus. Was soll ich sagen, ein voller Erfolg, kein Vergleich zum allerersten Test wo sie gar nicht erst in Fahrt kam. Das Ruder hat, soweit wir das als Laien sagen können, sehr gut reagiert, aber was der Laie ganz schnell merkt, im Gegensatz zu einem Crawler.....verdammt, das Ding hat keine Bremse , nein, es ging nichts zu Bruch, aber wieder was neues gelernt, rechtzeitig das Gas rausnehmen, sonst wird der Weg zum Brunnenrand verdammt kurz Bei der nächsten Testfahrt wird dann der bestellte Max 400 im Einsatz sein, denn auch wenn uns noch jede Menge Erfahrung fehlt, ich glaub der Mabuchi ist nen Tacken zu schnell, grobe Schätzung 6Km/h im Brunnen, ich musste relativ flott nebenher laufen. Leider haben wir vor lauter Übereifer nichtmal ans Handy gedacht, von daher werde ich Bilder bzw. ein kleines Video beim nächsten Lauf mit dem 400er machen. Danke jedenfalls an alle die uns Landratten von Anfang an mit wertvollen Hilfestellungen zur Seite standen, alleine wären wir nicht unbedingt so weit gekommen.
  3. Nein, ich kneife nicht, das es noch nichts besonders neues zu berichten gibt liegt daran das Berlinski leider noch nicht geliefert hat. Ein Kleinigkeit gibt´s aber doch, durch Zufall bin ich hier über einen Link zu Mabuchis RS-385SH gestolpert, bestellt und heute mal einen eingebaut. Akku, Regler, Empfänger alles soweit angeschlossen und auf Funktion getestet. Vllt. klappt´s ja morgen Abend noch mit dem "Probelauf"
  4. Hallo Matthias, ein sehr schöner Segler Ich hab da was gefunden, weiss zwar nicht ob für Dich interessant, aber entscheide selbst Die Bauanleitung enthält wohl einen Fehler. Das Ruder wird aus vier Kunststoffplatten zusammengesetzt. Dabei ist mir ein Fehler in der Anleitung aufgefallen. Die Teile 2 x 44 und 2 x 45 sollen so aufeinander geklebt werden das die beiden Teile 45 jeweils außen und die beiden Teile 44 innen sitzen. Die Nut für die Ruderachse entsteht aber nur dann wenn man es genau anders herum macht und die Teile 44 als Außenteile verwendet. Gruß, Thomas
  5. Guten Abend, heute wars mal ruhig und entspannt, von daher nichts besonders erwähnenswertes. Das einzige was wir gemacht haben, neue Fenster, die Bullaugen, den Namen und natürlich die obligatorische Flagge gebastelt. Das ganze soll, so ist der Plan, später auf transparentem Papier ausgedruckt, angebracht und dann entsprechend beleuchtet werden. Der Name kommt auf eine Transferfolie. Das ganze natürlich maßstabsgerecht nach Bauplan.
  6. So ihr Lieben, damit das ganze ein bisserl übersichtlicher bleibt und dem Gedanken von Matthias folgend, hier der Link zu den Kommentaren: https://www.schiffsmodell.net/index.php?/forums/topic/17616-kommentare-zum-baubericht-graupner-neptunder-frachter/&do=edit
  7. Kommentare zum Baubericht / Wiederaufbau der Neptun. Hier dürft, sollt, könnt ihr alles hinterlassen was uns helfen oder sogar vor Schaden bewahren würde. Wir sind für jede Unterstützung Dankbar. https://www.schiffsmodell.net/index.php?/forums/topic/17604-graupner-neptunder-frachter/
  8. Hi JL, ich kenn es aus anderen Foren, da wird es oft nicht gern gesehen, und jetzt extra in den Regularien danach zu suchen hatte ich natürlich auch keine Lust
  9. Mal kurze Zwischeninfo, Probelauf ist wegen zu Arbeit ausgefallen, denn bei aller Liebe zum Modellbau, die Firma geht vor. Ansonsten werden wir warten bis die Teile vom B (bin mir nicht sicher ob man Firmennamen auschreiben darf) angekommen sind und dann schauen wir mal weiter. Bis dahin sind wir am studieren, vieles kennen wir ja aus der Fliegerei, aber rund ums Boot, da sind wir noch echte Landratten und lassen uns einfach Zeit. Lesen bildet ja angeblich also tun wir das. Gruß und schönes Wochenende
  10. Hi Matthias, das ist der springende Punkt, wir wollen das die Neptun, wenn sie denn fertig ist, gemütlich durchs Wasser zieht ohne das man ständig an der Funke regulieren muss. Den 600er den ich heute Abend einbauen will, der kommt nur zum Testen rein, denn mit Motortausch allein ist es ja nicht getan. Welle und Stevenrohr müssen ja auch erneuert werden. Gruß, Thomas
  11. Hi Ralph, Hi Achim, Ralph, dir geb ich schonmal recht, Power ist durch nichts zu ersetzen, wie weit man sie nutzt ist eine andere Frage ;) Achim, freut mich hier wohl noch einen Stammkunden vom P zu treffen, mit den Gedankengängen liegen wir auf einer Ebene. Ich halte euch auf dem laufenden, heute Abend kommt mal zum Testen ein 600er rein, was man halt so rumliegen hat ;)
  12. So, hier wie versprochen die Bilder vom Antrieb Ich hab zwar von der Modellschifffahrt nicht viel Ahnung, eher noch gar keine, aber sowas käme mir weder in nen Flieger noch in nen Crawler. @ Matthias, welchen Motor meinst nu? Den 400er oder den 450er?
  13. Sodele, die erste OP ist gelungen, Motor raus, Welle raus. Bei dem was wir da vor gefunden haben wundert es natürlich nicht das die Neptun sich auf dem See nicht in Fahrt gesetzt hat. Der Motor ist ein 6V mit 4000 Umdrehungen, zumindest soweit man es noch entziffern kann, die Welle hat 2mm mit einem 30mm 3Blatt Prop. Verbindung ein wohl ebenso alter Silikonschlauch. Bilder liefern wir noch nach. Wir werden nun zum Testen erstmal einen MAX Power 400 oder 450 einbauen. Ein Monoperm wäre mir zwar lieber, aber die gibts ja kaum noch. Wer eine bessere Idee bzgl. Motor hat, wir sind für jede Anregung dankbar. Gruß, Brigitte und Thomas
  14. Hallo liebe Modellbaugemeinde, wer kann uns für unsere Neptun einen Bauplan bzw. die Kopie davon zur Verfügung stellen oder wer weiß wo man den evtl. noch bekommen kann? Gruß, Thomas
  15. Guten Abend liebe Modellbaugemeinde, nachdem mir Matthias und Jürgen schon die ersten Tips gegeben haben, unter anderem den Wiederaufbau einer Neptun hier zu verewigen, werde ich versuchen das ganze hier nieder zu schreiben. Nun kam ich durch Zufall, so wie die Jungfrau zum Kind, zu Wasserfahrzeugen und was soll ich sagen, als Modellbauer versucht man sich auch mal an "neuen" Dingen. Angefangen hat es mit einem "China-Kracher", einem billigen 45cm Plastik Feuerlöschboot, das sich zwar auf dem Wasser bewegt hat, aber das eher schlecht als recht. Nun denn, Tante Google musste aushelfen, aha, so ein Boot muss man auswiegen, Schwerpunkt beachten und was weiß ich noch für Dinge beachten. Sei es wie es sei, der China Kracher schwimmt und fährt nun vernünftig, 240 Gramm Gewicht im Rumpf und alles vernünftig abgedichtet. Frag mich blos keiner nach Fachbegriffen wie Schanzkleider und sowas, da bin ich noch völlig im trüben am fischen, aber das wird schon. ABER, es kam noch "schlimmer", seit einigen Tagen bin ich Besitzer einer Graupner Neptun, Zustand na ja, aber sie ist zumindest noch dicht und schwimmt, ach so...die soll auch noch fahren? Da hab ich die Rechnung wohl ohne die Neptun gemacht, nach Ausbau des alten oder uralten Reglers, wohl mal Futaba, war zumindest die Freude groß das sie nach Einbau eines 45A Reglers und eines 2S LiPo, 1000 mAh, probehalber in der Wanne "gefahren" ist, ich habe mir zwar schon einen 6V, 4Ah Bleigel bestellt, aber ich wollte es wissen, also raus an den See und die Ernüchterung folgte auf dem Fuß, nicht einen Meter hat sie sich bewegt. Als allererstes fliegen der alte Motor und die sehr wahrscheinlich ebenso alte Silikon Wellenverbindung raus. Und sollte die alte Dame sich dann im See bewegen, gehts ans Eingemachte und da hat meine Lebensgefährtin, die zum Glück mein Hobby teilt, schon ganz konkrete Vorstellungen. Nun denn, ich werde euch, so wie es geht, auf dem laufenden halten.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.