Jump to content

Hummel59

usrLevel2
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Schiff
  • Wohnort
    Burg Stargard
  • Interessen
    Cowboys und Schiffe
  • Beruf
    Lkw Fahrer

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. guten Morgen Leider hab ich in den letzten Berichten versäumt auf den Komentarforum hinzuweisen.
  2. guten Abend Zuerst mal vielen Dank für die Hinweise, Tipps, und Empfehlungen. Seitdem ich mich mit dem Thema Modellschiffbau befasse hab ich schon viel erlesen , ob Lichterführung ,Stevenrohr , Sülllrand, oder Ruderlageanzeiger . Leider hab ich noch nichts vom Radeffekt gehört .Danke für den hinweis auf dieses physikalische Phänomen. An das Bugstrahlruder trau ich mich doch noch nicht heran. Je mehr ich mich mit der Materie beschäftigt umsomehr Respekt bekomme ich .Aber noch ist viel Zeit für Entscheidungen . Ja meine Vorstellung sind 2 Antriebsstränge , und die Empfehlung Bürstenmotore zu verwenden bestätigt meine Erkenntnis aus den gelesenen Berichten .Aber je mehr ich lese umso mehr Zweifel und Unsicherheit macht sich breit. Fazit: der angedachte Antriebsstrang kommt nicht zum Einsatz . keine Brushless und 50 cm Wellen sind auch zu lang . damit würde der Motor (nach der Regel 60 40 25 ) viel zu weit nach vorn kommen. Mit etwa 30 cm langen Wellen müsste ich gut auskommen . Ich hab angenommen Verdränger u. Halbgleiter definieren sich aus der Bauform. hab ich das falsch verstanden? Es soll auf keinem Fall ein Renner werden meine Vorstellung ist eine gediegene Jacht der gehobenem Klasse Eben sehen und gesehen werden, und bei Bedarf auch mal kurz die Nase hoch und weg . Sollte es eine aktive oder eine passive Kühlung sein ? Bei 5200 Gramm Nutzgewicht sollte es kein Problem geben jetzt erstmal gute Nacht Gruß Heinz ein schönes Wochenende
  3. moin Heut hab ich ein erstes Antriebsset entdeckt das für mein Schiff geeignet scheint .Worauf muss ich achten damit ich auch sensible Manöver wie zb Anlegen am Steg und rückwärts ablegen und drehen in einem kleinen Hafen hinbekomme . Fragen über Fragen An Brushlessmotoren führt wohl kein Weg vorbei, sonst muss ich später doch andere Regelelektronik kaufen . Jetzt erstmal eine Info zum Antriebsstrang .Was meint ihr währe das etwas für mein Projekt?
  4. guten Abend Mein Urlaub ist zu Ende und ich hab ein wenig weitergemacht. schliefen schleifen und nochmals schleifen. Aber kein Problem, auch das hat ein Ende. irgendwann Den Rumpf hab ich zu Wasser gelassener und mit 5200 Gramm ( verteilt auf die gesamte Länge des Rumpfes) belastet . Bild folgt ICH glaube nicht das er damit schon zu tief liegt. Auch die Antriebswelle hab ich demontiert. das hat natürlich ein Riesen Loch im Rumpf hinterlassen , den ich mit Epo verschließen muss. Aber erst müssen die zwei neuen Antriebsstränge drin sein . Zwei öffnungen für Antriebswellen und zwei löcher für die ruderwellen. Die Idee mit dem Bugstrahlruder werde ich wohl ad Acta legen. ( ich denke das wird zu viel ) für mein Wissen über modellbau und über die Elektronik . Als nächstes werde ich mich wohl um die Antriebsstränge kümmern müssen. Etwa 30 cm lange Antriebswellen mit Stevenrohr und etwa 35 .oder 40 . Prop/s einer links und einer rechts drehend . Jeder Prop sollte einzelne ansteuerbar sein . Dazu Motore die nicht zu schnell drehen . Es soll ja kein Rennboot werden. Obwohl ich schon einiges im Forum gelesen habe bin ich mir noch nicht im klaren welche Motore geeignet sind . kräftige , nicht zu schnell drehende, gut zu dosierende . wenn möglich ohne Kardan ,also starr mit der Welle verbunden . Raum ist eigentlich ausreichend und Gewicht sollte auch kein Problem sein . Oder bin ich da zu blauäugig ??? Die Ruderblätter sollten mindestens so tief stehen wie Unterkante Prop. ? Wo hab ich bis dahin gravierende Denkfehler ? Noch ist jede Änderung problemlos möglich .Bitte informiert, kritisiere ,berichtigt und gebt mir Tipps die mir hellfen mein Projekt vorangetrieben zu können Einem schönen Abend umd gute Nacht Gruß Heinz
  5. .guten Abend Danke für den Vorschlag. Dem steht leider der Zustand der Innenseite entgegen.Ich hab keine Ahnung was auf die Innenseite aufgebracht wurde noch hab ich eine Idee wie es zu entfernen ist. Es ist richtig , das doppelt schleifen würde ich mir ersparen , aber die austrittsöffnungen der Prop. Wellen müsste ich doch trotzdem modellieren . Des weiteren beschäftigt mich die Frage ob auf diesen Rumpf ein Schanzkleid aufgesetzt werden kann? Leider hab ich immer noch nicht geklärt wo die wasserlinie ist . Aber das werd ich in der kommenden Woche ( Urlaub) in Angriff nehmen. Wasser von unten und Quarzsand in 100 g Tüten von oben . mal seh'n was bei rauskommt . jetzt noch ein Bild von innen danke nochmal und einen schönen Abend
  6. moin Wann immer ich keine Zeit habe nehme ich mir welche um etwas am Schiff zu machen .Noch steht schleifen an erster Stelle. Parallel dazu planen ,ausmessen , verwerfen , neue Überlegungen anstellen und im Forum nach Lösungsmöglichkeiten suchen.Einen ersten Durchbruch hatte ich auch schon .Beim schleifen der Aussenhaut konnte ich plötzlich in das Schiff hineinsehen Da eine Gewebestruktur erkennbar ist werde ich wohl mit Epoxid reparieren müssen . Da im Rumpf Löcher sind die verschlossen werden sollen und ich eigentlich eine Doppelschraubenanlage einbauen möchte und dazu neue Löcher bohren muß, wird es wohl das beste sein den gesamten Rumpf nach dem Einbau von Ruder und Prop zu beschichten. Auch mit dem Einbau eines Bugstrahlruders hab ich schon spekuliert. Eine spätere Entscheidung es doch zu machen währe wohl ziemlich. Im Forum habe ich den Beitrag :Epoxid oder Poliester gelesen und daraus entnommen Epo ist richtig. Ich hoffe doch bis jetzt noch nichts grundlegendes falsch gemach zu haben und mit meinen Überlegungen richtig zu liegen. Am nachfolgenden Bild kann mann hoffentlich gut erkennen was ich meine .In diesem Simme : Einen schönen Sonntag. Gruß Heinz
  7. guten Abend Praktisch konnte ich nix am Schiff machen, wir sind zu weit auseinander ( Burg Stargard - Rottweil ) aber theoretisch kann ich trotzdem weitermachen. Das Problem Wasserlinie . Ich hab noch ein Foto vom Heck auf dem eine Linie erkennbar ist. sollt das etwa die Linie sein bis zu der das Schiff im Wasser liegt? was meint ihr? Für Info's währe ich euch dankbar. Gruß Heinz
  8. guten Abend Leider ist wieder ein Wochenende vorbei, aber ich hatte doch Zeit mich mit meinem Projekt zu beschäftigen. Das Deck ist komplett leer.Innen hab ich so ziemlich alles entfernt was sich problemlos demonstrieren lies.,und der Farbe auf der Aussenhaut bin ich auch zu Leibe gerückt .Jetzt stellt sich mir die Frage: wo ist die Wasserlinie bei diesem Rumpf. Bevor ich beginne die schraubenwelle samt Rohr herauszufräsen möchte ich das klären , um festzustellen mit wie viel Gewicht ich rechnen kann. Hier noch ein aktuelles Bild. Ich bin gespannt auf die Ratschläge und Tips
  9. Das hat erstmal geklappt. Das ist das ursprüngliche aussehen.Davon ist nur der Rumpf für den Neubau vorgesehen.
  10. guten Abend Heut werde ich mit Unterstützung versuchen ein Bild zu senden.
  11. Hallo Chris Ich bin neu im Forum und neu im Modellbau .Ich habe deinen Baubericht komplett gelesen und interessante und wissenswerten erfahren . zb Süllkante .Es ist schon ein interessantes Schiff/ Boot geworden. Der Baubericht war auch für mich als Anfänger ziemlich gut verständlich nur bei den elektronischen Konversationen hab ich noch Probleme . Aber das liegt an meiner Unkenntnis in punkto Elektronik und nicht an deiner erklärungsweise . Ich hoffe aber auch in dem Punkt mit eurer Hilfe weiterkommen zukönnen. prima Gruß Heinzi
  12. guten Morgen Zuerst mal danke für die Wilkommensgrüsse. Jetzt ein paar richtigstellungen zu meinem geschreibsel .Es heißt nicht Schffskörper sondern Rumpf. Es gibt keine CR Technik .Es heißt Radio Controll Und mit Echtholzplanken meinte ich nur die Decksbeplankung nicht die Rumpfplanken (das währe Grössenwahn ) Wie der Link zu den Kommentaren in den Baubericht kommt muss ich noch ????? . Soweit erstmal dazu, meine Pause geht zu Ende und ich werde wieder loslegen . einen schönen Tag Gruß Heinzi
  13. Hallo hier her mit allem was mich bei der weißen Jacht weiterbringt
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.