Jump to content

fit2win

usrLevel2
  • Content Count

    5
  • Joined

  • Last visited

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    RC-Segelschiffe
  • Wohnort
    Alzenau
  • Interessen
    BMW R60/5, Hund, Womo-Urlaub
  • Beruf
    schon lange her

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, ich bins mal wieder, der unermüdliche Dulcibella-Bauer. Ich bin kurz davor die Bleibombe zu gießen und frage mich, wie es danach weitergehen soll. Ich stelle mit vor, die Bombe mit einer Feile zu glätten so gut es geht und dann mit einer GFK-Matte und Epoxid zu überziehen, dann spachteln, schleifen und lackieren (genau wie beim Rumpf). Hat das schon mal jemand probiert? Im Forum habe ich nur die Tiefziehmethode gefunden, bei der zwei Hälften aus Kunststoff geformt und dann zusammengeklebt / geschweißt werden. Das erscheint mir sehr aufwändig. Die GFK-Technik erscheint mir da einfacher, zumal ich alles notwendige noch vom Bau des Rumpfes habe. Die einzige Frage, die ich mir stelle, ist, wie sich die Wärmedehnung des Bleis auswirkt, wenn das Schiff mal in der Sonne liegt oder im Sommer im heißen Auto transportiert wird. Danke wie immer für Eure Tipps. Gruß Stefan
  2. Hallo, vielen Dank für die interessante Diskussion. Das hilft mir sehr, den richtigen Stoff zu finden. Meine Absicht, Dacron zu nehmen, war wohl nicht so ganz der richtige Weg. Der Stoff ist einfach zu schwer und offensichtlich auch gar nicht zu bekommen. Ich probiers mal mit Icarex PC31, obwohl der Stoff mir etwas zu leicht erscheint. Ein Stoff so um die 50g/m2 wäre vielleicht passender für ein Schiff in der Größe der Dulcibella. Es gibt da ein Spnnaker-Nylon "Elltex" bei metropolis-drachen. Für nur 6,50€ pro Meter ist es einen Versuch wert. Bei stoff4you habe ich einen Segelbootstoff auf Polyesterbasis gefunden, der mir auch tauglich erscheint. Dort kann man auch kostenlose Stoffmuster bestellen und mal eine kleine Naht ausprobieren. Also nochmals vielen Dank für die vielen Tipps Stefan
  3. Hallo SeglerInnen, habe mal wieder ein Problem, bei dem ich Eure Hilfe gerne in Anspruch nehme. Im Moment baue ich eine Dulcibella und bin jetzt so weit, dass ich die Segel benötige, um mal alles im Keller in einem kleinen provisorischen Windkanal auszuprobieren. Die Segel möchte ich aus Dacron (Polyester) bauen. Wenn man im Netz stöbert ist das offensichtlich die Wahl für klassische Segler, außerdem wird der Stoff auch bei den „Großen“ hauptsächlich verwendet. Wiegt etwa 120g/m2 und dehnt sich nicht auch wenn er nass wird. Das Problem ist nur: wo bekommt man diesen Stoff? Habe bereits einen Segelmacher angeschrieben. Der hat aber abgelehnt, er sei kein „Kurzwarenhändler“. Kann mir jemand einen Tipp geben? Danke und Gruß Stefan
  4. Hallo Chris und Jürgen, danke für die Infos. Ich werde das dann so machen. Melde mich, wenn der Rumpf fertig ist. Gruß Stefan
  5. Hallo, ich bin Wiedereinsteiger in den Modellbau (nach 40 ! Jahren) und habe zunächst mal mit einem Bausatz begonnen (Anna 3 von Aeronaut). Die ist inzwischen fertig. Mein Ziel war es aber von Anfang an nach einiger Übung , ein Segelboot zu bauen und damit habe ich jetzt begonnen. Ich habe mich für die Dulcibella in der XL-Version entscheiden. Der Rumpf ist gerade im Bau und ich plane die weiteren Schritte. Soweit zur Einleitung, jetzt meine Frage: Der Rumpf wird mit 1,5mm Birkensperrholz (aus dem Flugzeugbau) beplankt und soll dann lackiert werden. Wie muss ich den Rumpf innen und außen beschichten? Nach allem was ich bisher gelesen habe trägt man innen Epoxidharz auf (erst eine Epoxidharz-Grundierung und dann eine Glasfasermatte mit Epoxidharz). Welches Harz und welche Matte ist dabei zu empfehlen? Wie bereite ich dann die Lackierung auf der Außenseite vor? Muss hier auch eine Epoxidbeschichtung erfolgen? Muss dann gespachtelt werden? Welcher Spachtel? Welcher Lack verträgt sich dann mit dieser Beschichtung? Vielen Dank für Hinweise und Euren Rat Gruß Stefan
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.