Jump to content

JanHRO

usrLevel2
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Behördenschiffe
  • Wohnort
    Rostock
  • Interessen
    Modellbau, Segeln
  • Beruf
    Ing

Letzte Besucher des Profils

273 Profilaufrufe
  1. Erst einmal allen Schiffsmodell.net Usern frohe Weihnachten. Danke für die Hinweise. Ich habe wirklich verschiedene Dinge ausprobiert, habe es einfach nicht hinbekommen und bin dann auf FR4 Platten und Diamant besetzte Fräser umgestiegen, dass hat dann funktioniert. Ich habe noch 1 mm 1 und 2 Schneider liegen. Mit welchem Vorschub arbeitet ihr und in welchem Verhältnis mischt ihr das "Schmiermittel". Wird es dann immer mit einer Pipette betröpfelt oder wie macht ihr das. Bin diesbezgl. doch noch im Lernprozeß
  2. JanHRO

    Fischereiforschungsschiff "CLUPEA"

    Hallo liebe Schiffsmodell.net Gemeinde. Ich melde mich wieder zurück. In den vergangenen Monaten ist direkt am Modell nich sehrt viel passiert, aber die Werft hat aufgerüstet. Mit der Weile werkelt ein modifizierter Anet A8 3D Drucker in einer Qualität, die zufriedenstellend, aber noch nicht vollends meinen Vorstellung entspricht und eine kleine Portalfräse. Den ursprünglichen Ansatz, die Aufbauten aus Polystyrol zu fräsen, habe ich mit der Weile verworfen. Die erzielten Ergebnisse waren nicht besonders. Der Fräser verklebte immer wieder und machte unschöne Fräsbilder. Dies lag wohl daran, dass mein Fräsmotor leider nur 5000 Umdrehungen hat. Bessere Ergebnisse habe ich mit FR4 hinbekommen, die mich hoffnungsvoll stimmen. Ein Drucker, der meinen Vorstellungen entspricht, steht kurz vor der Fertigstellung. Wenn das System es wieder zuläßt, dass ich Bilder posten kann, werde ich dies gern machen und melde mich jetzt auch in regelmäßigen Abständen wieder.
  3. JanHRO

    Blaupause 3d für das Drucken 3d

    Hallo, ich weiß jetzt nicht, wie weit du dich in der Materie 3D Druck auskennst. Wenn du Blaupausen zum Druck nutzen möchtest, unterstelle ich einfach mal, dass da noch nicht so viele Vorkenntnisse vorhanden sind. Den Drucker anschließen Blaupause laden und los drucken, wie beim herkömmlichen Papierdrucker ist leider noch nicht möglich. Mit Blaupausen kommst du beim 3D Druck nicht weit. Da brauchst du 3D Geometrien, die mit einem CAD generiert wurden, anschließend müssen diese Daten ins STL Format portiert werden. Diese wiederum werden mit eine spezielen Slicer Software in Programm - Codes umgewandelt, die vom 3D Drucker verarbeitet werden können. Ich habe jetzt fast ein Jahr lang meinen Anet A8 Hardware und Software so getrimmt und mit allen möglichen Tricks dazu überredet, dass ich jetzt brauchbare Ergebnisse für meine CLUPEA erhalte. Ein paar Beispiele siehst du unten. Bin aber immer noch nicht zu frieden und baue mir jetzt einen Brucker nach eigenen Vorstellungen. Wenn du aber eine Seite suchst mit fertigen Druckdateien, dann wirstt du auf alle Fälle im Netzt fündig. Eine Empfehlung ist diese z.B. https://www.3dmake.de/3d-druck-modelle-vorlagen/top-seiten-fuer-tolle-gratis-3d-modelle/#sketchfab Eine gute Zusammenstellung aller gängigen STL Daten Datenbanken. Die kannst du in dein Drucker Slicer Programm laden und anschließend drucken. Viel Erfolg damit. Hier die Kortdüse mit dem Beckerruder und ein Fensterahmen (das Teil in der Mitte), Der äußere Rand ist nur ein sogenannter Skirt, der wird zu erst gedruckt, damit man sicherstellt, dass ausreichend Filament im Druckkopf ist.
  4. JanHRO

    Fischereiforschungsschiff "CLUPEA"

    Nach ein paar Tagen ist auch bei mir in der Werkstatt wieder ein bisschen was passiert. Der Rumpf ist heute aus der Form gesprungen. Der Aufwand hat sich gelohnt, jetzt kann es weiter gehen. Zwei kleine Stellen müssen nachgespachtelt werden, aber das ist kein Hit. Morgen wird verputzt und Ankerklüsen und Aufschleppe eingebaut. Mal sehen, wie weit ich kommen. Am Rechner ist auch wieder ein Fortschritt zu sehen. Die ersten Ätzvorlagen sind auch schon zum Belichten. So langsam wird's
  5. Danke für die Blumen, aber abgerechnet am Schluß. Na mal sehen, wie der Rumpf wird. Gespachtelt und geschliffen ist die Form jetzt. Material für den Rumpf ist bestellt. Mal sehen wie ich nächste Woche Zeit habe. Vielleicht habe ich nächstes Wochenende ja ein Ergebnis. Hinsichtlich des Material für die Aufbauten möchte ich das erste Mal mit Polystyrol arbeiten. Bis dato war ich dies bezüglich ein Holzwurm. Habe mich aber in der letzten Zeit viel belesen und bin zu dem Entschluss gekommen, das mit mit PS doch qualitativ hochwertiger bauen kann. In sofern bin ich für jede Anregung und jeden Tip dankbar. Jan
  6. JanHRO

    Fischereiforschungsschiff "CLUPEA"

    Die letzten beiden Tage habe ich die Hälften der Form laminiert und heute ausgeformt. Leider hat der Rumpf das nicht überstanden. Wie oben schon geschrieben, stand an einigen Stellen nur noch ein Hauch der Planken. Aber die Form ist brauchbar und muss nur an ein paar wenigen Stellen gespachtelt und verschliffen werden. Als nächstes folgt die Konstruktion aller Frästeile, die aus PS und / oder FR4 Platten hergestellt werden sollen. Für Tipps und Anregungen bin ich sehr dankbar.
  7. Die Modell werden vorranging mit Catia V5 generiert.
  8. JanHRO

    ABS Bauteile und GFK verkleben

    Ich weiß nicht welche negativen Erfahrungen du mit Stabilit gemacht hast. Ich klebe seit Jahren mit diesem Kleber die verschiedensten Materialpaarungen und habe nie negative Erfahrungen gemacht. Eins ist aber wichtig, die Vorbereitung der Klebstellen. Heißt, beide Seiten gut anrauhen (320er oder 240er Schleifpapier) anschließend die Flächen fett und staubrei machen. Ich nutze dazu Isopropanol oder Azeton (Materialverträglichkeit vorher prüfen, einige Konststoffe mögen kein Azeton!). Mit der so vorbereiteten Klebung müsste es funktionieren. Im Ürbigen ist eine schlechte Vorbereitung der Klebstelle in den meisten Fällen der Grund dafür, das der Kleber nicht hält. Schöne Grüße Jan
  9. JanHRO

    Fischereiforschungsschiff "CLUPEA"

    Ich möchte euch natürlich auch im neuen Jahr, den Baufortschritt nicht vorenthalten. Heute habe ich die Trennebene soweit fertig gestellt, so dass die Form abgeformt werden kann. Allerdings ist heute mein letzter Urlaubstag und ab morgen hat mich der Alltag wieder. Jan
  10. JanHRO

    Fischereiforschungsschiff "CLUPEA"

    Allen schöne Neujahrsgrüße aus dem Heimathafen der CLUPEA. Schöne Grüße aus Warnemünde Jan
  11. JanHRO

    Fischereiforschungsschiff "CLUPEA"

    Urlaub gepaart mit Schietwetter bringt Baufortschritt bei unserem Hobby. Der Rumpf hat heute Abend die erste Farbe bekommen. Ich werde ab wohl noch eine Spachtel und Schleif Runde einlegen müssen. Außerdem habe ich mich entschieden, den Rumpf abzuformen. Teilweise steht nur noch ein Hauch der ehemals 3 mm starken Planken. Die Verstärkungen im Inneren haben zwar die gewünschte Verstärkung gebracht, aber mich stört's irgendwie. Außerdem ist das Windenhaus im 3D fertig und kann dann auch gebaut werden.
  12. Danke für den Link. Ich werde mal die Daten fertig machen und mir Angebote einholen. Jan
  13. JanHRO

    Fischereiforschungsschiff "CLUPEA"

    Eine wunderschönen Abend in die Runde. Ich habe die freien Tage nutzen können und die ersten Schleifrunden gedreht .Die erste Fillerschicht ist auch aufgetragen und brachte natürlich noch einige Stellen zum Vorschein, die einer weiteren Bearbeitung bedürfen. Allerdings musste ich an einigen Stellen doch mehr Material abtragen damit der Rumpf strakt, als gedacht. Die Planken sind teilweise so dünn, dass sie beim Schleifen nachgeben. Ich muss jetzt von Innen an ein paar Stellen Material aufbringen, damit es keine Beulen gibt. Hier aber jetzt erstmal der Baufortschritt in Bildern. Eine Frage habe ich an dieser Stelle in die Runde. Ich zeichne gerade parallel am Windenhaus und würde die Wände, Fenster und Rahmen gern aus 1 mm Polystyrol fräsen lassen. Die erforderlichen DXF Daten könnte ich bereitstellen. Kann mir jemand eine Adresse nennen oder hat vielleicht jemand hier aus dem Forum eine Portalfräse zur Verfügung und würde mir die Teile zuschneiden. Natürlich gegen eine entsprechende Aufwandsentschädigung. Jan
  14. JanHRO

    Fischereiforschungsschiff "CLUPEA"

    So die Beplankung ist fast fertig und das Schanzkleid angepasst. Für das Überwasserschiff und das Schanzkleid habe ich 1 mm FSH verwendet. Zuvor wurden mit Karton Schablonen angefertigt. An den Spantpositionen habe ich auf den Schablonen jeweils Referenzmesspunkte abgetragen um die Maßhaltigkeit und Symmetrie der beiden Schiffsseiten zu prüfen. Wenn alles passt wird das Ganze auf das Sperrholz übertragen und ausgesägt. Auf Grund des recht kleinen Biegeradiuses wurde das Schanzkleid mit Wasserdampf vorgebogen und über einem Rundholz fixiert und trocknen lassen. So lässt es sich anschließend einfacher Positionieren und Verkleben. Das Ganze wird mit Malerkrepp fixiert. Mal ganz ehrlich, ein bisschen kann man schon erkennen, dass es die "CLUPEA" wird, oder? Bei den Arbeiten, die nun folgen, frage ich mich immer, warum tust du dir das nur an? Ich sage nur Abziehen, Schleifen, Spachteln, Schleifen, Spachteln, Schleifen ... Ich hoffe, dass ich das dieses Jahr noch schaffe. Jan
  15. Lass mich mal erstmal den Rumpf fertig bauen und die Fehler ausmerzen und dann gerne. Ein paar Sachen habe ich schon gefunden, die angepast werden werden müssen Ich gehe jetzt mal in den Keller
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.