Jump to content

chripsch

usrLevel4
  • Content Count

    171
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    RC-Schiffe, RC-Autos, Flugzeuge 1:72, Modellbahn H0/H0e
  • Wohnort
    Rosenheim
  • Interessen
    Geschichte, Modellbau
  • Beruf
    Umschüler

Recent Profile Visitors

1,047 profile views
  1. Hi Joerg, gelungener Rumpf Nur noch etwas Spachtel und dann mit GfK versiegeln Viele Grüße, Christian
  2. Servus Joerg, Spachtel reicht normaler Polyesterspachtel wie z.B. der von Revell. Den Innenraum meiner Boulogne Etaples habe ich seiner Zeit mit Buntlack versiegelt den ich reingekippt habe. War denke ich nicht optimal da der Rumpf nach einigen Jahren doch Risse bekam. Würde also definitiv Epoxy nehmen. Viele Grüße, Christian
  3. Servus Ihr zwei, ist ok Es ist ja definitiv ein Heinz geworden meine Wilma Viele Grüße, Christian
  4. MoinMoin Joerg, ...wär in der Tat eine Option, aber leider kann ich den TItel nachträglich nicht mehr bearbeiten ...genau danach siehts aus. Bin heute mit Schneefall aufgewacht Mal schaun ob es wirklich der wärmste Winter aller Zeiten wird. Viele Grüße, Christian
  5. ... was beim weiss 04 eine Woche dauerte da ich hier auf Grund der schlechten Deckung hier 6 Schichten auftragen musste. Das Leuchtrot 332 musste hier mit sogar mit 2 Schichten Rot 330 hintermalt werden, da es sonst Welten zu hell gewesen wäre. Siehe oberstes Bild. Das Ziegelrot 37 fürs Unterwasserschiff war in 3 Schichten abgearbeitet. Zwischendurch wurden die Fensterrahmen mit Aluminium 99 lackiert und samt den Fenstern eingeklebt. Dies war nicht ganz unproblematisch obwohl ich die Farbe an den Klebestellen extra abegkratzt hatte. Hier ist die Dünne des Aufbaus und damit der Klebefläche meines Erachtens hauptursächlich. Da die Fenster gerne nachträglich ausbrechen - musste ich hier mit Sekundenkleber nachhelfen was auf 2 Fenstern hässliche Klebespuren hinterlies. Der Revell "Contacta" Kunstsoffkleber scheint hier nicht auszureichen. Ein wenig schockiert war ich bei den Aufklebern für Namen und Co. Die gab es nicht. Sondern "nur" Nasschiebebilder wie ich sie vom Plastikmodellbau her kenne. Ich habe sie zwar zweimal mit Klarlack 1 übermalt bin aber skeptisch was das erste Aufeinandertrefeffen mit rauher See betrifft. Hier wären wasserfeste Aufkleber bei einem Schiff deutlich besser. Die Flaggen habe ich bei Hans Blissenbach bestellt. Der beiliegende "Deutschlandaufkleber" von Graupner war leider völlig unbrauchbar. Last but not least wurde noch eine Akkuwanne eingebaut und zwei Lipoakkus besorgt, denn gemäss dem ersten Schwimmtest würde das Boot sogar ohne Akku zu tief im Wasser liegen. Mit einem 3,8 Ah Lipo ca. 7 mm tiefer als die CWL. Nicht schön aber schwer vermeidbar. Ohne Lipo wär es wohl noch mehr gewesen. Heute, dem vorletzten Tag des Jahres, wäre die erste Testfahrt angesetzt gewesen. Doch leider regnete es... Also harren wir denn der Dinge. Viele Grüße, Christan
  6. MoinMoin zusammen, und nachträglich frohe Weihnachten bei gleichzeitigem Wünschen eines guten Rutsches für 2019. Dass ich monatelang nichts geschrieben habe, heisst nicht, dass monatelang nichts passiert ist. Im Gegenteil. Aber vor allem das Lackieren - meist drei Schichten war sehr zeitraubend, da ich jede Schicht meist einen Tag durchtrocknen lies. So habe ich auch die Lämplein zuerst schwarz dann weiss überlackiert um den Lichtaustritt gefällig zu bekommen. Das anschließende verlöten und verkabeln der LEDs wurde durch einen 3d-Druck Mast eines Forenmitglieds sehr erleichtert. Dank eines Memory-Schalters von CTI-Modellbau kann ich mit meinem Kanal 5 vier verschiedene Lichtfunktionen schalten. Positionslichter - Blaulicht - Schlepplicht - Scheinwerfer. Hier musste ich nur noch eine eigene Lochplatine hierzu belöten was insgesamt einen Abend dauerte. Wesentlich zeitraubender war das Lackieren. Egal ob weissgrün 69 für die Plicht ... ...oder seegrün 48 für die Decks. Neben der üblichen Abklebeorige kann man pro Farbe mindestens 3 Tage (1 Schicht/Tag) rechnen...
  7. Hi Joerg, ich nehms mit den Vorbildern ein wenig gelassener, da ich als Landratte eher an die adriatischen denn an die nordischen Vorbilder rankomme Könnte mir gut einen Art Fußabstreifer vor dem Schott vorstellen und die Idee von Jens mit der Lochplatine find ich net schlecht. Hab gestern die ersten Vorabexperimente mit den LEDs gewagt. Die Drähte der 3mm LEDs sind etwas dick, (ca 1,2 mm) aber zu was gibt es Lack als Tarnung? Mal schaun ob ich heut Abend scharf loslege Viele Grüße, Christian
  8. Hi Jens, danke für den Link. Leider nicht gerade billig. Werde von dem her eher Deine Anregung mit der Lochplatine einfließen lassen . Der Trick ist nicht schlecht Viele Grüße, Christian
  9. Hi Joerg, sieht jetzt schon mal wieder recht ordentlich und aufgeräumt aus im Bauche der Lübeck Viele Grüße, Christian
  10. MoinMoin zusammen, nach dem Schleifen ist vor dem Löten. Nachdem meine ersten Lötversuche des Umlaufs etwas mau ausfielen habe ich jetzt mit Lötnadel und Lötfett ein wenig nachgeholfen. Und siehe da an einem Abend war ich durch mit dem Umlauf. Hat sich im Endeffekt als weit leichter erwiesen als ich ursprünglich gedacht hätte. Bin hier ein wenig stolz auf mich. Als kleines Zuckerl habe ich noch den Schlepphaken zusammengebaut was ausnahmsweise auch aus der Anleitung hervorging. Danach wurden die Messingaccesoirs am Fahrstandende ergänzt... ...und die Poller angebracht die mit 2x 5 mm Stiften gut im Deck verankert sind. Hierfür ein Lob an Graupner. Das Material selber, vermutlich Resin, bricht aber leicht bei Überbeanspruchung - also besser vorsichtig bearbeiten. Viele Grüße, Christian
  11. Hi Joerg, ja die Bock ist im Verhältnis deutlich breiter. Sieht man u.a. deutlich an der Lage Deiner Akkuboxen im Vergleich zu meinen. Apropos: Wie wäre es wenn Du die Akkus zu zweit in einer Akkubox in der Rumpfmitte platzierst? Analog dem Foto in der Schachtel? Wär der Schwerpunkt zu weit buglastig?! Viele Grüße, Christian
  12. Servus Joerg, meine Bock ist bei Wellen von der Seite ebenfalls ein kleiner Wackeldackel und kommt trotz tiefem Schwerpunkt schnell ins Schaukeln. Frontal angefahren liebt sie es hingegen ein wenig Rodeo zu spielen. Ich denke das ist die doch recht runde Rumpfform unserer beiden doch seh miteinander verwandten Einheiten, wobei mein Bock noch das günstigere Verhältnis Breite zu Länge hat da sie relativ gesehen breiter ist als die Lübeck. Die Gruben meines Bruders mit dem eckigerem Unterwasserschiff wettert dagegen Querseen ohne Aufschaukeln ab. Viele Grüße, Christian
  13. Hallo JB, ich hab nie gesagt, dass ich »nur« mit Magneten arbeiten will. Ein Schräubchen in Ehren kann niemand verwehren Viele Grüße, Christian
  14. Servus zusammen, was macht man als Bayer zum 30. Todestag von Franz Josef Strauß? Richtig - an der H-O weiterbasteln. Schleifen und rumkleben. Genauergesagt an der Plicht und dem Rundumhaltegriff. Habe mich hier als Vorlage am den Bericht von @JojoElbe orientiert das man bei Graupner teilweise auch als erfahrener Bastler am Raten ist welches Teil auf der Anleitung "C21" denn nun welches Trumm aus der Schachtel ist. Ich denke trotzdem einigermassen fündig geworden zu sein. Man merke: Gesunder Menschenverstand hilft mehr wie jede Graupner-Anleitung! Zu vorderst ein Nachtrag - Die Sprayrail: Meine heutige Hauptbaustelle (Etwas vollgeladen)... ...bevor mich beim Löten die Lust verlies Die Haftung der Lötversuche und ich hatten kleine Meinungsverschiedenheiten. Der Gully in der Plicht wurde im Nachgang der Schleiforgie getestet und funktioniert prima Viele Grüße, Christian
  15. Hi Joerg, die zweite Schraubung wäre dann hinten in der Plicht -ohne "f"-. Wäre dann von unten nach oben durchgeführt und deshalb analog Bug auch wasserdicht. Hab mir allerdings schon ein paar Magnete bestellt, da ich bei den selben nicht bohren müsste. Ich plane die Versteifungsecken von Graupner als obere Basis hierfür zu verwenden. ...ist auch der Bock schon geritten und da tut ein festgeschraubter Aufbau gut Von Wellenkamm zu Wellenkamm hüpfen. Gibt mehere Handyideos hierzu. Hat maximal 2 mm Spiel zur Plicht. Könnte also analog Bug noch eine Schraubungslasche anbauen wenn die Magnete nicht stark genug sind. Überleg mir hier noch was. Viele Grüße, Christian
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.