Jump to content

Achim_LSG

usrLevel4
  • Content Count

    117
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das sehe ich nicht so. Die "Schaltmodule" werden dadurch wesentlich einfacher. Es ist praktisch nur ein Transistor erforderlich. guckst du hier: https://www.mfsv-bs.de/werkstatt_achim/HoTT_Schaltfunktionen/HoTT-Empfaenger-Schaltfunktionen.html
  2. Moin, zu wenig Input. Welcher Sender, welcher Empfänger?
  3. Moin mitnander, gerade bei Graupner gefunden: https://www.graupner.de/Schaltmodul-10A/S8527/ Das ist für Auf die Schnelle oder wenn man nicht selber löten will sich das Richtige.
  4. Ich habe mal ein kleines Video dazu gemacht. Das sollte sich selbst erklären. Hier steuert der SW3 den Ausgang 6.
  5. Moin mitnander, um das ganze "etwas genauer" zu erklären, hab ich ein kleines Tutorial auf unsrere werkstattseite erstellt. https://www.mfsv-bs.de/werkstatt_achim/HoTT_Schaltfunktionen/HoTT-Empfaenger-Schaltfunktionen.html Geht zwar etwas ins Detail, sollte aber auch für Laien verständlich sein.
  6. Guggt mal hier: https://docs-emea.rs-online.com/webdocs/1478/0900766b81478168.pdf Das scheint der Nachfolger zu sein. Jedenfalls für kleineres Geld und lieferbar. Bis 10A reicht der erstmal. Und hier noch ein kleiner Nachschlag: https://www.infineon.com/dgdl/Infineon-BTS50055-1TMC-DS-v01_00-EN.pdf?fileId=5546d4625a888733015aa9b0007235e9 Und wer's ganz genau wissen will: https://www.infineon.com/cms/de/product/power/smart-low-side-high-side-switches/automotive-smart-high-side-switch-profet/
  7. Yep, das ist der Wendlinger See. Ich habe in Friedrichshafen den Jonny mit dem Bugstrahler gefahren. Das ist nochmal eine andere Qualität. Traversieren wo man hin will. Aber grundsätzlich reichen, wie man sieht, erstmal die Schottels.
  8. Moin mitnander, ich habe jetzt mal ein Video des Jonny alias ARA in Youtube eingestellt. Das Schiff ist mit zwei Schottels und Bugstrahlruder ausgestattet. Es handelt sich um den Prototyp, den Uwe Bauer farblich an einen südamerikanischen Tug angepasst hat. Gefahren wurde mit einer Mc32 HoTT und nur mit den Schottels. Das Bugstrahlruder war hier noch nicht angesteuert. Die Schottels sind mit konventionellen 180-Grad-Servos angesteuert. Es ist also keine teure und komplizierte Zusatzelektronik erforderlich. Alles wird über die Mischer der Mc32 "erledigt". die Fahrgeräusche kommen allerdings nicht vom ARA. Da war noch mehr unterwegs. :-)
  9. Hier noch ein paar zusätzliche Infos: https://www.graupner.de/media/pdf/db/a5/a8/Pegelsteuerung_DE.pdf Das heißt also, alle "großen" Empfänger können pro Ausgang eine LED mit ca. 14mA versorgen. Der 12L liefert allerdings nur 4mA. Das reicht höchstens für eine kleine Ultrahelle LED. Ich würde da auf jeden Fall den vorgeschlagenen Transistor verwenden.
  10. Moin Wolfgang, du musst erst mal den Empfänger auf den neuesten Softwarestand bringen. Danach über das Telemetriemenü den entsprechenden Empfängerausgang auf Pegelsteuerung stellen.
  11. Moin Ralph, zu 1 Ja zu 2 Man kann nicht alles wissen ;-) zu 3 Nein. Der Nylonstab ist auf einer Trommel aufgewickelt. Die ist aber in einem so engen Gehäuse untergebracht, dass der Stab beim Abwickeln die Antenne nach aussen schiebt. Etwa so wie ne Schnecke. Wenn die sich lang macht, kommt se auch aus dem Haus raus. ;-)
  12. Moin Ralph, das mit der Autoantenne kann ich dir gerne beantworten. In dem "Schneckenhaus" wird ein Nylonstab auf und ab gewickelt. Der schiebt die Antenne rein und raus. Das Wickelrad wird über einen Schneckenantrieb bewegt. Wenn du in den 60ern Autoradios eingebaut hast, dann weißt du das einfach. :-)
  13. So seh ich das auch. Ausserdem bin ich gar nicht gerne mit einem Hersteller "verheiratet" Also eher DddWnb.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.