Jump to content

Frank

usrLevel3
  • Content Count

    49
  • Joined

  • Last visited

Freiwillige Angaben

  • Wohnort
    Duisburg Rumeln

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Update: Nun habe ich das Technik-Brett inkl. neuem Verstell-Servo wieder eingebaut und verschraubt. Nachdem ich nun alle Klemmschieber gelöst habe, konnte ich auch den Mast rausziehen. Allerdings hängen die Schoten von Großbaum und Fock noch straff dran, so das ich den Mast nicht sauber parallel zum Boot legen kann sondern nur seitwärts kippen... Abhilfe sollten neue Schoten sein, die auch mit Klemmschieber versehen werden und so im Transportfall verlängert werden können. Auch zur Feinjustierung sollte das hilfreich sein. Fraglich ist mir auch noch die Ruderanlenkung. Wie sollte die montiert sein? Im Kaufzustand war es so, das etwa 2 gleichlange Hebel im 90° Winkel zur Bootslängsachse an Servo und Ruderstange mit einem ca 4cm langen Draht im äußersten Loch verbunden waren. Einmal finde ich den Ruderausschlag nicht sehr groß bzw. wie groß sollte er überhaupt sein? Zum anderen ist es beim Testen passiert, das bei der "zug"-Endstellung der Ruderhebel fast mittig steht und beim zurückfahren in die andere Richtung fährt, also quasi über Nullstellung Ruder hinaus. Das wäre im Betrieb mehr als unschön... Welchen Unterschied macht es, wenn ich am Servohebel das äußere Loch wähle und am Ruderhebel das Innere? Damit sollte sich doch der Weg verlängern, oder umgekehrt ? Naja, zumindest geht es langsam weiter und der Frühling zur Jungfernfahrt ist ja auch nicht mehr fern... VG Frank
  2. Hallo, ich habe mir ein neues Servo gekauft. Ein Reely S0090, Metallgetriebe, Kugelgelagert, Stellmoment bei 6V 88Ncm, 60°. Ich hoffe das die Eckdaten den Zweck erfüllen? Nun zur Gretchenfrage: Da alles beim Kauf lose war und ich auch nicht weiß wo die Nullstellung des Servos war weiß ich jetzt nicht wie die ganze Sache eingebaut wird? Ich hoffe ihr habt mit mir blutigem Anfänger Nachsicht... :-) Also, auf dem Servo ist eine gleichschenklige Servoarmverlängerung verbaut, der eine Schenkel "bedient das Groß, der andere das Fock, siehe Fotos, soweit klar. Das Servo wird beim Sender auf den Kanal für Vorwärts-/Rückwärtsfahrt gelegt, soweit klar. Aber, in welcher Stellung stehen die Segel bei Nullstellung des Servos? Oder überhaupt wie werden die Schoten gespannt bzw. in welcher Senderstellung muss was wie stehen? Ich hatte mir überlegt, Hebel ganz unten = Segel dicht (5° sollten bleiben), Hebel Mitte = halb auf, Hebel oben ganz auf? Ich bin da gerade etwas überfragt... Wäre toll hier hilfreiche Tipps zu bekommen? Vielen Dank im Vorraus und Grüße Frank
  3. Update: Nun habe ich den ganzen Krempel ausgebaut...das Technikbrett war zum Glück nicht eingeklebt, sondern in einer Arretierung gelegt. Ausbauen musste ich zudem die gesamte Ruderanlenkung. @Torsten, zum messen fehlt mir leider das Gerät und vor Allem das Wissen :-) Ich habe beide Servos an meine 2,4GHz Anlage angeschlossen, mit dem gleichen Ergebnis. Anlenk-Servo läuft einwandfrei, Verstell-Servo tot. An dem Empfänger ist im Betrieb ein kleines rotes Lämpchen, sobald ich das Verstell-Servo einstecke erlischt es. Das Teil wandert jetzt in die Tonne. Ich werde mir die Tage ein neues Servo mit Metallgetriebe besorgen, so teuer sind die ja jetzt nicht und der C**rad ist an meinem Arbeitsplatz direkt um die Ecke... Sobald die Technik dann steht und wieder eingebaut ist, wollte ich mich dem Kiel widmen. Da brauche ich noch einen Kleber, s.o. Zu guter Letzt dann das Rigg und Segeleinstellung inkl. Funktionstest im Trockenem. Dann geht's auch schon auf dem See... VG Frank
  4. Update: Nachdem ich mir einen JR-Anschlussstecker gekauft habe musste ich feststellen das dieser auch nicht passte... :-( Nun gut, habe dann den "alten" Stecker vom Akku-Pack abgeschnitten und mal an dem neuen Pack dran gezwirbelt um die Funktionen zu testen. Der Stecker sieht übrigens so aus wie ein BEC-Stecker, nur minimal kleiner. Werde den dann einfach anlöten. Funke funktioniert. Beide Servos im Empfänger geht gar nichts. Nur das Ruder-Servo im Empfänger funktioniert in beiden Kanälen. Nur das Segelverstell-Servo funktioniert nicht in beiden Kanälen. Ich gehe davon aus, dass das Verstellservo defekt ist. Ich frage mich nur, warum das Ruder-Servo auch nicht funktioniert wenn das Verstell-servo eingesteckt ist? Kurzschluss? Wie dem auch sei, das ist natürlich sehr unschön da ich an dem Verstell-Servo gar nicht dran komme weil relativ in Bootsmitte verbaut und die Luke nicht so groß ist. Das Deck ist mit dem Rumpf verklebt, also nicht einfach abnehmbar. Das Holzbrettchen worauf sich alle elek. komponenten befinden ist auch eingeklebt, aber m.M. nach sicher einfacher zu demontieren. Ich hoffe, es passt durch die Öffnung. Wenn ich eh alles ausbauen muss, werde ich wohl die 2,4GHz Komponenten einbauen. VG Frank
  5. Moin, wenn alles immer glatt gehen würde wäre es doch langweilig... Gestern abend also Batterien und Akkus genommen und eingelegt. Der Sender hat eine Pegelanzeige, welche wohl den Ladezustand anzeigt und die auch sofort ausschlug. Scheint also zu funktionieren. Der Empfänger, es steht übrigens 4,8V drauf - deshalb 4x1,2V Akkus, hat einen für mich unbekannten Stromanschluss??? Größe ca wie ein BEC-Stecker, ein solcher passt aber nicht da noch eine Nuance zu groß. Da ich nichts passendes hatte konnte ich also Empfänger und Servos nicht testen... Wer kennt den Anschluss und kann ihn mir benennen? Ich würde mir den dann entsprechend besorgen. VG Frank
  6. Moin, nachdem ich mir nun neue Akkus besorgt habe werde ich heute abend versuchen, die Elektronik zum Leben zu erwecken. Mal sehen ob sich etwas regt? Apropos Elektronik, anders als im Eingangspost beschrieben steht auf dem Sender der Graupner Varioprop 6c und auch auf dem Empfänger (siehe Bild oben) 27MHz. Damit stelle ich nochmals die Reichweitenfrage, bzw. gibt es einen Unterschied zwischen 27 und 40 MHz Band? Und würden solche, wie die verbauten Servos mit einem "modernen" 2,4GHz Empfänger funktionieren? Hintergrund ist, das ich zumindest an das Segelstellservo nur sehr schlecht dran komme... VG Frank
  7. Moin Zusammen, so, habe ein paar Fotos hochgeladen. Der selbstgebaute Akku hatte sogar noch einen Funken Leben Den wollte ich mit einen 2s LiPo 7,4 V tauschen. Wenn die Servos mit einem 2,4 GHz Empfänger laufen, lasse ich sie erstmal, ansonsten alles raus. Da verlasse ich mich auf euren Rat. Das Rigg schaue ich mir dann an, wenn die Elektronik steht. Der Kiel ist einfach zu reparieren, welchen Kleber würdet ihr empfehlen? VG Frank
  8. Bilder kommen dann übers Wochenende, wenn ich mich ans Boot begebe - Danke
  9. Vielen Dank für eure Antworten! Also, weitere Undichtigkeiten erwarte ich nicht, da der komplette Rumpf einschließlich Deck aus einem Stück sind. Sieht m.E. auch noch gut aus, getestet wird vorm Segeln selbstverständlich ;-) Der Deckel zum Öffnen des Decks ist ebenfalls gut gemacht, konisch zugeschnittene Moosgummidichtung, es macht regelrecht "flopp" wenn man ihn öffnet. @racecard verstehe ich dich richtig das ich nur den Empfänger tauschen muss und die verbauten Servos damit laufen?
  10. Guten Morgen zusammen, gestern habe ich für kleines Geld eine gebrauchte Segelyacht auf einer bekannten Kleinanzeigen-Plattform ergattert. Es handelt sich um eine Mistral der Firma Monteleone. Das Boot stand wohl etliche Jahre als "Anschauungsobjekt in einem Arbeitszimmer und hat bei seinem letzten Besitzer kein Wasser gesehen... Die augenscheinlich leichten Beschädigungen sind der Kiel, welcher aus zwei Plastikschalen besteht indem ein Bleigewicht eingelegt/geklebt wird. Diese sind auseinander und müssen neu verklebt werden. Alles andere ist natürlich auch alt und muss geprüft und ggf. überholt werden. Ich kenne das Modell nicht, schätze es stammt aus den 80igern? Mit verbaut ist eine RC-Anlage von Graupner, 2 Servos und Sender Graupner Varioprop 6c, 40 MHz. Wie ist die Reichweite einer solchen, vorrausgesetzt es funktioniert noch alles oder sollte ich direkt alles rausschmeissen und auf 2,4 GHz umsteigen. Anlage dazu hätte ich. Das Modell ist ca 75cm lang, komplett aus Kunststoff, Mast Alu. Sieht mir wie ein Einsteigermodell aus, aber genau ein solches hatte ich auch gesucht, da kann man erstmal nichts falsch machen. Kennt jemand dieses Boot und kann mir Tips geben? VG Frank
  11. Kurze Wasserstandsmeldung. Langsam aber stetig geht es weiter. Bild 1: Bild von meiner Idee der Plicht, noch ungestrichen. Auf dem Boden das Gitter mit Rührstäbchen nachgeahmt. Bild 2: Draufsicht der Ruderanlenkung mit den eingeklebten Holzklötzchen mit Umlenkösen. In einem Trockenversuch habe ich die Ruderanlenkung schon getestet. Ich bin mir noch nicht so 100%ig sicher ob mir das so gefällt? Aus dem Bauch heraus empfinde ich den Rudereinschlag sehr gering? Wie sind denn da die Erfahrungs- oder Richtwerte, wieviel Grad sollte das Ruderblatt ca drehen? Bild3: Eingeklebte Plicht, der damalige Anbruch des Spantes gut erkennbar, die rechte untere Ecke mit einem kleinen Stück Alu-Rohr als Scheuerschutz versehen. Bild4: Das Deck ausgeschnitten und mit den Bohrungen für Mast und Ruderpinne versehen. Bild5: Blick in die Techniköffnung. Das Servobrett ist noch nicht eingeklebt, es fehlt mir noch das Segel-Servo. Deck auch nur aufgelegt, lediglich die Öffnungen für Technik und Plicht sind rausgearbeitet. Der nächste Besuch bei Conrad oder ähnlichem wird mir dann das noch benötigte Servo bescheren. Dann kann ich alles einkleben und ggf. auch die Seilzüge für die Ruderanlenkung fertigstellen. Ich brauche auch dringend neuen Yachtlack, die letzte Dose ist mir tatsächlich eingetrocknet.... :-( Dann folgt auch schon der Einkauf für die Aufbauten. Da habe ich mich in diversen Läden Umgesehen aber nichts passendes finden können. Ich habe in irgendeinen Baubericht dunkles Furnier gesehen, das fand ich optisch sehr gelungen. Woher kann man soetwas beziehen? So long Frank
  12. Hallo, wollte mal wieder eine kleine Wasserstandsmeldung geben. Ich denke ich habe jetzt alle nötigen Komponenten beisammen, ein erster loser Test war erfolgreich. Die Fernsteuerung hatte ich oben bereits erwähnt, Modelcraft 4-Kanal, 2,4 GHz inkl. Empfänger, Kosten gebraucht ca. 30 € Dann besorgte ich mir einen kleinen Fahrtenregler 10A Vorwärts/Rückwärts, ca 11 € 4 kleine Mini Servos hatte ich noch daheim, Kosten waren ca 8 €/ 4 Stk, ein Miniservo sollte für das Ruder reichen. Ein paar Kleinteile wie BEC Buchsen, Schrumpfschlauch, Batteriebox usw ca 10 € Der Original Motor bleibt erstmal drin, ein Servobrett habe ich mir aus Holzresten gebaut, sowie auch Teile der Ruderanlenkung. Nun muß ich alles noch vernünftig einbauen und dann kann es quasi losgehen. Das Boot ist dann hauptsächlich für meinen kleinen Sohn, dann kann ich in Ruhe an der Dulcibella weiterbauen... :-) Ich mache die Tage mal Fotos.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.