Jump to content

titanicmax

usrLevel4
  • Content Count

    835
  • Joined

  • Last visited

5 Followers

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Civil War & Lifeboats
  • Wohnort
    Tortuga
  • Interessen
    Feuerwehr
  • Beruf
    Pirat

Recent Profile Visitors

3,471 profile views
  1. Das war mein erster Gedanke, allerdings wäre ein solcher Süllrand bei Ruderansteuerung und Bewaffnung hinderlich. Rumpf und Kasematte werden fest miteinander verbunden und nur das Boilerdeck (=Deck über den Kesseln; hier gleichzeitig das oberste Deck) ist abnehmbar. Das Resultat ist das Selbe: wenn hier Wasser eindringt ist das Modell schon auf Tauchfahrt. Modelcraft Getriebemotor mit 120 Umdrehungen an 12 Volt Bezugsquelle Conrad -klick mich sanft-
  2. Im ursprünglichen Entwurf von Samuel M. Pook war eine Bewaffnung mit 20 Geschützen und eine Panzerung von 2,5 Zoll seitlich der Maschinen vorgesehen. Der an der Konstruktion beteiligte Commander John Rodgers bestand auf einer Panzerung an Front und Rückseite der Kasematte und dem Pilot House. Im Bereich des Vorschiffs und des Radkastens wurden die Holzwände der Kasematte mit Eisenbahnschienen verstärkt. Dadurch wurden die Boote allerdings so schwer, dass die Bewaffnung auf 13 Geschütze reduziert werden musste. Die reguläre Panzerung wird mit Streifen von Evergreen dargestellt, für die improvisierte Seitenpanzerung mit Eisenbahnschienen kommen Strukturplatten von Evergreen zum Einsatz. Sobald alle Seitenwände und Panzerplatten befestigt sind wird der Spalt zwischen Rumpf und Kasematte verschlossen. das Vorschiff... Auf dem Main Deck sitzen später die beiden Raucherzeuger und Flackermodule für die LEDs in den Schornsteinen (hab mich da von Matthias' Loch Lomond inspirieren lassen). Zu Wartungszecken an den Raucherzeugern kann der vordere Teil des Boiler Decks separat abgenommen werden. das Mittschiff... Das Nervenzentrum des Modells. Akkus, Empfänger und Soundmodul finden hier ihren Platz. Zwischen Schornsteinen und Schaufelrad sitzt ein Oberlicht, darunter wird der Lautsprecher befestigt.
  3. Okay, dann doch eine Nummer größer Danke für den Tipp Gibt sogar passende große Handräder für die Monitore. Werde gleich mal vier Monitore und Zubehör für die John Maynard bestellen.
  4. Hab in PowerPoint mal eine grobe Skizze der 'John Maynard' erstellt Fireboat - John Maynard.pdf Der Monitor auf der Brücke hat einen größeren Strahlrohrdurchmesser (2mm) als die übrigen Rohre (1 mm). Geplant ist eine paarweise Wasserversorgung & Ansteuerung (incl. Drehung).
  5. Die Möglichkeit die Monitore zu verkleinern scheint zu bestehen https://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?p=42879597&postcount=95
  6. @Chris DA Klaro -klick mich sanft- Quelle: shapeways - 1:32 Firefighter Small Monitor Die Teile sehen wirklich sehr gut aus und sind auch funktionstüchtig.
  7. Danke für den Tipp Der hier kommt den amerikanischen Monitoren schon relativ nahe und zumindest der Monitor für die Fairmount Summit scheint funktionstüchtig zu sein.
  8. Bei RC-Groups gibt es einen interessanten Thread zu den Löschmonitoren: 1:32 Fire Fighter Monitor Set Die Monitore bekommt man bei Shapeways, allerdings ist der Preis knackig und der Maßstab passt nicht. Mit einer passenden Holzschablone (ich denke da an das praktische Teil das der 'Lübeck' von Sievers beigelegt war) kann man die Monitore bestimmt auch aus MS-Rohr zusammenlöten.
  9. Das sieht doch schon mal gut aus @Chris DA Hattest du nicht die 'Firefighter' im Visier? Eine Pumpe je Monitor... Quelle: capecodfd.com
  10. Angesichts der jüngsten Entwicklungen erhält der Satz eine ganz neue Bedeutung
  11. Tag 26... alle Filme gesehen, alle Bücher gelesen... habe mich vor Langeweile entschlossen "Das Boot" neu zu verfilmen. Mit dem beherzten Aufschrei "Fluuuuuuuten! drehe ich an den Reglern und flute... die Küche. Die Reaktionen beim Publikum sind gemischt. Der Abgang der Pumpe darf ruhig so bleiben, entscheidend ist der Durchmesser der Strahlrohre. Ich würde in den Aufbauten einen Verteiler anbringen (simplen Schlauchverbinder aus dem Aquariumsbedarf, gibt auch passende Reduzierungen) und ab Verteiler kleinere Leitungen (6/2 mm Silikonschlauch) zu den Strahlrohren (2 mm MS-Rohr).
  12. Hmmm, aber ab dem schwarzen Meer könnte es schwierig werden, da fehlt die weitere Anbindung an den Golf von Bengalen.
  13. Schade dass du nicht flussabwärts der Donau lebst, sonst könnte ich den Blockadebrecher direkt in seinen Element auf den Weg schicken
  14. Nachtrag (müsste die Seite aufm Smartphone mal öfter aktualisieren) @San Felipe vielen Dank dafür fülle ich den Rumpf der Stonewall mit Waffeln
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.