Jump to content

titanicmax

usrLevel4
  • Content Count

    694
  • Joined

  • Last visited

7 Followers

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Civil War & Lifeboats
  • Wohnort
    Tortuga
  • Interessen
    Feuerwehr
  • Beruf
    Pirat

Recent Profile Visitors

2,325 profile views
  1. das Maschinenhaus... Beim Laminieren habe ich es wieder zu gut gemeint, mit satten 300 g ist das Maschinenhaus ein richtiges Schwergewicht. Jetzt muss das Teil noch gespachtelt und der Übergang zum Fahrstand versäubert werden. Nur das Maschinenhaus wird abnehmbar, achterer Fahrstand und Plicht werden fest verklebt, darum müssen beide Bauteile perfekt zueinander passen. Unter das Maschinenhaus kommt eine Grundplatte mit Süllrand, genau wie beim Liverpool. Einfach zu bauen, hält den Aufbau an Ort und Stelle und ist dicht. Die genaue Konstruktion erkläre ich am Montag. Bis zum UT werden noch der Süllrand, die achtere Plicht und die Technikhalterung eingebaut. der Antrieb... Den beiden Motoren habe ich Kühlrippen spendiert. Nach einer guten Stunde Fahrt sind die Motoren jetzt grade Mal handwarm und schick sehen sie damit auch aus. der vordere Unterstand... Bei der letzten Probefahrt hat die Kleine etwas Wasser übergenommen und an ein paar Stellen hat sich trotz Yachtlack die Tinte verschmiert. Also alles abgeschmirgelt und den Unterstand nochmal braun angesprüht. Zuvor habe ich die Papierbeplankung mit einem nassen Lappen kräftig abgerubbelt. Bis auf die bei der Probefahrt entstandenen Flecken hat es der Unterstand gut überstanden. Grundsätzlich scheint die Methode also zu funktionieren. Ich vermute mal die betroffenen Stellen waren nicht ausreichend mit Yachtlack versiegelt.
  2. Ich kann ja auch ein paar Erdbeeren besorgen und in den Rumpf legen
  3. Genau das war der Gedanke dahinter Falls das nicht klappt schmuggeln wir das Teil heimlich in deinen Wagen
  4. Hallo Chris, das sieht wirklich sehr gut aus. Und die feuerwehrtechnische Ausstattung macht was her! Hast du gut gemacht. Pass auf dass beim UT nicht shanghait wirst
  5. Hat noch jemand Interesse oder besondere Wünsche? Am Montag fahre ich zur Waffelfabrik @San Felipe dein Mitbringsel/Rumpf fülle ich mit ein paar Spezialitäten auf
  6. Stimmt, eine super Quelle Da hab ich damals sogar ein ganzes Bündel an Konstruktionszeichnungen der Monitor gefunden - vom Spantenriss über das Steuerhaus bis zu Details des Turms.
  7. @Chris DA Danke für deinen Links zu den US Booten und zur Massey Shaw, da sind viele tolle Bilder dabei Fehlt nur noch eine Quelle für Spantenrisse und - noch besser - Pläne. Die amerikanischen Einheiten erinnern etwas an Schlepper, vielleicht kann man da improvisieren. hier gibt's eine Seiten- & Draufsicht einer Einheit aus Chicago und hier zumindest eine Seitenansicht und Infos zum Original Für Freunde des Ausgefallenen würde sich die John J. Harvey anbieten, in Great-War-Gedächtnis-Lackierung (nennt sich Dazzle-Tarnung)
  8. Ich kann schon das Leuchten in deinen Augen sehen
  9. Sooo schlimm bin ich doch auch wieder nicht... Mit der Massey Shaw hast du mich, legendäres Boot mit einer bewegten Geschichte. Wobei die Zophar Mills auch ganz interessant wäre... Danke für das Angebot, können wir ja beim UT die Köpfe zusammenstecken.
  10. Danke für den Link Grade die historischen Einheiten sind echt interessant
  11. Sieht gut aus Welchen Blauton hast du denn dafür verwendet?
  12. Farbe kommt ins Spiel... Heute hat die Monitor endlich die letzten Panzerplatten und ihre Farbe bekommen. Nach den ersten paar Reihen habe ich aufgehört zu zählen - aber es sind viele Platten. Fehlen noch zwei Magnete und Metallstreifen vor und hinter dem Turm um das abnehmbare Decksteil besser anheben zu können. Inspektion durch zwei Offiziere Die Figuren sind von Redoubt-Enterprises und eigentlich aus der Tabletop-Szene. Kann ich nur empfehlen, die Uniformen und Ausrüstungsgegenstände der verschiedenen Truppengattungen sind sehr gut nachgebildet - sogar an die verschiedenen Säbel von Offiziers- und Generalsrängen wurde gedacht - und auch die Posen sehen realistisch aus. Wirklich toll sind auch die vielen verschiedenen Köpfe die man für die Figuren auswählen kann. Unter den vielen Figuren und Teilen in meinem Fundus war sogar ein Kopf mit prächtigem Schnauzer und dichten Koteletten (nennt sich Sideburns - nach dem berühmt-berüchtigten General Amrbose Everett Burnside) und hat damit eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Erbauer des Modells... Nachdem beim UT 2017 der Rumpf der Monitor präsentiert werden konnte freue ich mich darauf den Pott am kommenden UT offiziell in Dienst stellen zu können. Und damit mir und meinem Unionsgenossen nicht langweilig wir steht das nächste Projekt schon an: die USS Keokuk
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.