Jump to content

xoff

usrLevel4
  • Content count

    9,384
  • Joined

  • Last visited

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Vielmehr das Bauen als das Fahren - mit einfachen Mitteln ausgefallene Ideen umsetzen
  • Wohnort
    Basel (Schweiz)
  • Interessen
    Modellbau,Trommeln(BaslerFasnacht),Surfen(Wellenreiten),Tanzen,Malen,Spielen,Mountainbe,Vatersein
  • Beruf
    Lehrer (Leerer...?), Computerfutzi, Dienstleister, Künstler, Vater, Allrounder, Spinner

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. xoff

    Stridsbåt90 - Ein BigWaveSurfer

    Eigentlich hätte ja schon längst die anstehende Probefahrt mit fertigem Antriebsstrang stattfinden sollen...aber ich habe bemerkt, dass meine selber hergestellten Kupplungen nach dem Motorwechsel zu große Unwucht erzeugen. Ich will nicht riskieren, dass meine 7.5kW-Motoren bei Höchstdrehzahl den achtern Teil des Schiffs zerstören, wenn die Kräfte zu gross werden. Deshalb habe ich mich entschieden, Flexwellen einzubauen und habe bei MHZ die entsprechenden Spannzangenkupplungen (in 7 und 8mm-Ausführung) und einen Meter Flexwelle bestellt. Sobald diese eingebaut sind, wird der Probelauf stattfinden... Eure Kommentare, Anregungen, Kritik, Fragen, Anliegen, Wünsche und Fantasien in Bezug auf die «Stridsbåt90 - Vågsökarer» sind im Kommentarthread gern gesehen...klick
  2. UPS...da hab ich nicht richtig gelesen... Toll wie Du das mit der Seitenwand gelöst hast! Klassisch...was vor allem bei so einem Knickspanten-Rumpf sehr einfach geht...
  3. xoff

    Stridsbåt90 - Ein BigWaveSurfer

    Heute ist der zweite Motor gekommen...:) Bis er eingebaut, ausgerichtet, angeschlossen, konfiguriert und getestet ist vergehen zwei Stunden locker...;) Einen Flaggenmast habe ich auch hergestellt und gleich eine meiner Werftflaggen montiert. Ebenfalls habe ich die Deckstrahler angeschlossen, so dass sie nun mit der Funke gesteuert werden können.
  4. xoff

    Stridsbåt90 - Ein BigWaveSurfer

    Die Deckstrahler sind fertig und bereits an Deck verbaut: zwei nach achtern und zwei zum Bug. ..und ich habe bereits zwei Antennenhalterungen gebaut. Die Antennen sind CFK-Rundstäbe mit 1mm Durchmesser.
  5. GROSSARTIG! Ich freue mich schon, die weiteren Folgen Deines/Eures Bauberichts zu lesen... Die Hermine (oder Willhelmine, wie sie bei uns heißt...das ist nämlich unser Forenmodell, das wir uns zum 10-jährigen Bestehen des Forums «geschenkt» haben...wir haben den Originalplan von den Ruhrpiraten...wenn ich mich nicht irre...) habe ich auch schon gebaut, allerdings doppelt so gross (Massstab 1:25). Bei mir heisst das Schiff «Fräulein Rottenmeier», wie die Deutsche Lehrerin/Erzieherin (?) im Roman «Heidi».) Was Du mit Hilfe Deines Grossvaters aus dem Rumpf machst, finde ich super! Genau DAS ist für mich Modellbau... Es nimmt mich jetzt schon Wunder, wie es weiter geht...da werden bestimmt noch einige gestalterische Herausforderungen auf Euch zu kommen... Für mich besteht auch ein professionelles Interesse an Deinem Baubericht. Ich unterrichte an einer Sekundarschule in der Schweiz...die Schülerinnen und Schüler sind zwischen 13 und 16 Jahren alt...7. bis 9. Schuljahr. Leider gibt es selten Jugendliche, die einen Blog oder einen Baubericht schreiben...deshalb freut mich Dein Baubericht doppelt...
  6. Ein wirklich schönes Video, auf dem man teilweise sehr schön die Details der Ausstattung sieht. Das hilft mir grad bei der Planung weiterer Details...
  7. ja...ich weiss...aber dann widersteht er auch meinen Fingern...und ich möchte, falls ich es noch fertigkriege, Deals aufbringen...und dafür muss ich sie entfernen können...aber danach, wenn fertig...Ja: Sekundenkleber...
  8. xoff

    Stridsbåt90 - Ein BigWaveSurfer

    Nach einer Woche Urlaub am Mittelmeer geht es auf der Werft weiter. Die Rettungsinseln, bisher noch nackt und unansehnlich, haben ein rotes Verschlussband und rote Trageschaufen erhalten. Des Weiteren wurden sie auf den Halterungen befestigt, so dass sie funktionsfähig ausgeworfen werden können...ich hoffe einfach, dass niemand an den rot markierten Schlaufen zieht, sonst muss ich die Knoten neu machen...:o Die Trageschlaufen an den Breitseiten sind im Bausatz von Cap-Maquettes enthalten, wobei ich nicht wirklich weiss, ob sie für solche Schlaufen vorgesehen sind. Die Anleitung ist dürftig und daraus ist nichts über die Dekoration zu erfahren. Die weissen Nylon-Schnüre - ebenfalls enthalten - habe ich mit roten Schrumpfschlauch bestückt. Sie sind unter der Rettungsinsel durch die Holme der Halterung geführt. Lächerlich dafür mit 1.5mm-Bohrer gebohrt. Als nächstes habe ich mit Hilfe der neu erstandenen Kapp- und Gehrungssäge von Proton einen Rahmen für das Lüftungsgitter am Heck aus Messing-U-Profil zugeschnitten, das ich dann verlötete. Auch mit der Beleuchtung geht es voran. Heute waren die Deckstrahler dran...sie sind im Rohbau fertig und müssen noch endmontiert werden. Am heikelsten war das Anlöten der Anschlussdrähte...SMD-löten ist wirklich nicht mein Ding...:) Die Lampengehäuse werden schwenkbar gelagert...dafür habe ich die Haltebügel mit 1mm gebohrt. Ebenfalls habe ich ein Loch für die Führung der Anschlussdrähte mit 1.5mm gebohrt. Die Haltebügel habe ich ausserdem mit einem eingelöteten Dorn versehen, so dass ich sie etwas stabiler befestigen kann. Eure Kommentare, Anregungen, Kritik, Fragen, Anliegen, Wünsche und Fantasien in Bezug auf die «Stridsbåt90 - Vågsökarer» sind im Kommentarthread gern gesehen...klick
  9. Noch was zur Frage: «Wo bleibt denn der zweite Motor?» Habe heute zum vierten Mal angerufen, nachdem mir drei Mal eine Recherche mit anschliessender Benachrichtigung in Aussicht gestellt worden aber nichts passiert war. Jetzt erstatten sie mir die Artikelkosten - der Ersatz ist bereits bei rc-raceboats platziert und dürfte bald eintreffen. Eine Randbemerkung: Es ist keine sehr gute Werbung, wenn der Erstkontakt mit einem investitionsfreudigen Neukunden derart misslingt. Es ist auch keine Werbung für den Online-Shop-Platz Schweiz. Eine solche - mit Verlaub - Schlampigkeit habe ich noch bei keinem Deutschen Anbieter erlebt...im Gegenteil: der Kundenservice bei Deutschen Online-Shops ist durchweg hervorragend!
  10. Du meinst so, wie das bei der schwedischen Marine gemacht wird: Leuchtfarbe... Quelle: wikipedia Die sind doch auf den meisten Schiffen weiss, weil sie auch von unkundigem Personal gefunden werden sollen...die Behälter der Rettungsinseln haben im Notfall überhaupt keine Funktion und sind auch nicht mehr sichtbar...die Farbe der Rettungsinsel ist massgebend... Farblich passen die blauen Kisten doch perfekt...in Rot würden sie das Bild stören. Das Schöne an meinem Modellbau ist eben, dass ich mich an überhaupt keine Vorschriften halten muss...
  11. xoff

    Stridsbåt90 - Ein BigWaveSurfer

    Die Gestelle für die Rettungsbojen sind nun fertig, inkl. 2mm-Messingdorn zur Befestigung mittels Stecken. Die Rettungsinseln habe ich - zusammen mit dem reparierten Kasten am Heck - ebenfalls mit dem blauen Hibiskusmuster ge-airbrushed. Und da die Airbrush gerade so verlockend bereit lag, kamen auch die Umkehrklappen dran...die lackierte ich in «Gunmetal» mit einem Schuss «Bright Bronze»: So sieht das Schiff im Moment aus: Eure Kommentare, Anregungen, Kritik, Fragen, Anliegen, Wünsche und Fantasien in Bezug auf die «Stridsbåt90 - Vågsökarer» sind im Kommentarthread gern gesehen...klick
  12. xoff

    Stridsbåt90 - Ein BigWaveSurfer

    Nachdem das Schiff im Groben soweit fahrbereit ist (wenn da nicht noch ein Motor fehlen würde...), kümmere ich mich momentan um die Details. Heute habe ich Ständer für die vier Rettungsinseln gebaut. Material ist 4 x 4 mm Messing massiv und Messingdraht ø2mm. Hartgelötet. Die Ständer sind simpel gebaut und funktionsfähig, will heissen, dass sie gekippt werden können, so dass die Rettungsinseln über Bord fallen würden, wären sie nicht angeklebt. Die Rettungsinseln sind übrigens von Cap-Maquettes. Brünierungsmittel fehlt grad...deshalb in Messing roh...;) Die Inseln halten von alleine auf den Querstreben, die auf dem Deck befestigt werden. Sobald der Hebel gehoben wird, rutschen sie auf den äusseren Längsstreben ins Wasser. Eure Kommentare, Anregungen, Kritik, Fragen, Anliegen, Wünsche und Fantasien in Bezug auf die «Stridsbåt90 - Vågsökarer» sind im Kommentarthread gern gesehen...klick
  13. Jürgen, das hast Du richtig gesehen/gehört.......Danke! Ich bin noch im Grobmotorischen beschäftigt...die Feinjustierung kommt noch...
  14. xoff

    Stridsbåt90 - Ein BigWaveSurfer

    Heute war Funktionstest auf dem Wasser! Also Schiff flott gemacht, Akkus eingebaut (für den Antrieb habe ich nur 12.8V, 4SLiFePo, eingebaut...auf dem verhältnismässig kleinen Brunnen wäre es zu riskant...;) ) und mit dem Aluwagen zum Brunnen marschiert. Schiff auf's Wasser, alles durchgetestet, Video und Fotos gemacht, fertisch. Fazit: die Anpassung der Umkehrklappen (grössere Öffnung für den Wasserstrahl bei Vorwärtsfahrt, kürzen der Umlenkkanäle) haben gefruchtet! Das Schiff bremst gut und reagiert sehr gut. Durch die Programmierung des Senders werden die Klappen automatisch herunter gefahren wenn der Knebel auf «Rückwärts» steht. das funktioniert sehr gut. Was mich wirklich erstaunt hat, ist die Wendigkeit in Rückwärtsfahrt. Das Schiff lässt sich rückwärts bedeutend besser steuern als vorwärts...! Das schlechte Steuerverhalten in Vorwärtsfahrt liegt m.E. an der Seitenwand der Steuerklappe, die auch in hochgefahrenem Zustand den seitlichen Weg des Wasserstrahls hindert. Das habe ich nachträglich noch ausgebessert (aber vergessen Fotos zu machen...) Ich bin sehr zufrieden mit dem Test, denn er zeigt, dass die Umkehrklappenfunktion wirklich klappt. Jetzt geht mir nur noch der zweite Motor...;) Hier aber der Link zum Video: Und ein paar Fotos: Wieder in der Werkstatt brutzelte ich zwei Leuchtstoffröhren zusammen und montierte sie achtern an die seitlichen Kästen auf dem Arbeitsdeck. Die werden zusammen mit der restlichen Deckenbeleuchtung eingeschaltet: Eure Kommentare, Anregungen, Kritik, Fragen, Anliegen, Wünsche und Fantasien in Bezug auf die «Stridsbåt90 - Vågsökarer» sind im Kommentarthread gern gesehen...klick
  15. Das täuscht nicht...hab gleich das ganze Boot mit dem Ballistol-Lappen abgerieben...ein bisschen Geduld, junger Mann...das kommt schon gut und Du wirst Deine Freude an der edlen Mattigkeit und der gesamten Erscheinung haben... Das «Blümchendesign» ist ein Hibiskus-Muster...eher ein untrügliches Anzeichen für postrevolutionäre kapitalistisch-hedonistische Gesinnung...Hippies fahren doch kein Modellboot mit 17 PS... Ja, die Fahrbilder...ich warte auch auf den zweiten Motor...der Rhein vor der Haustür wäre grad so schön geeignet...liegt das Boot ab kann ich hinschwimmen... Aber Fahrbilder gibt's...allerdings bisher nur wenige...
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.