Jump to content

Hulkster

usrLevel4
  • Content Count

    524
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Hulkster

  1. Ich habe die Maße nicht so auf dem Schirm, die wären über die HP der DGzRS schnell abgeglichen. LOTTE ist eine Weiterentwicklung von Caspar und Vegesack, insofern sicher nicht die schlechteste Idee die Pläne als Grundlage zu nehmen und dann mit Fotos abzugleichen.
  2. Mal ein Hinweis zum Altern von Seenotkreuzermodellen: Die "Altern" optisch im Original eher wenig bis gar nicht. Was sich anbietet wäre am Unterwasserschiff eine dezente Algenbildung, das Verblassen des oxydroten Anstrichs, der "Fraß" an den Opferanoden. Seit ein paar Jahren könnte man vielleicht noch die gelbliche Verfärbung im Bereich der Bugwelle bzw. an der Wasserlinie am weißen Rumpf darstellen. Ok, das Leuchtrot verlasst mit der Zeit immer mehr. Oben rum halten die Mannschaften ihren Kreuzer schon sehr ordentlich in Schuss - gepaart mit der alle drei Jahre erfolgenden großen Werftzeit von mehreren Wochen incl. des Neuanstrichs bleibt Alterungsfans da nicht viel übrig.
  3. Niels, schau mal bei Facebook nach der Gruppe Seenotrettung / Sea rescue international. Da werden immer wieder mal Bilder der Einheiten gepostet und da gibt es mit Sicherheit einige Personen, die den Kreuzer von oben bis unten abgelichtet haben.
  4. Schön, dass Graupner hier auf die Wünsche reagiert. Jetzt muss ich nur mal wieder Zeit für den Keller finden... Aber da kann Graupner nix für.
  5. @Hunter Hast Du bei Lextek zwischenzeitlich schon mal nachgefragt?
  6. Vielleicht hilft Dir die Seite vom Original der Düsseldorfer Feuerwehr weiter? Hier geht es zur Ankerwinde vom Orichinool...
  7. Ok, dann warte ich mal auf ein Bild. Wie wäre ein Brushless-Motor, der etwas kleiner baut bei gleicher oder mehr Leistung? Grundsätzlich ist ein Kardan ja nicht schlimm, aber die Lautstärke...
  8. Ich weiß, dass die Frage jetzt an der eigentlichen Frage von Dir vorbei geht und ich kenne das Projekt nicht, aber wäre es nicht einfacher den Motor um diese 3-5 Grad neu zu positionieren?
  9. Das Riffelblech beziehungsweise Tränen- oder Diamantblech-Imitat brauchst Du eigentlich gar nicht zu verkleben. Ich nutze dafür zum Beispiel Fliegengitter. Hierfür die Fläche mit Farbe einpinseln (nicht dick, es reicht eine durchgehender, dünner Farbanstrich und dann das Fliegengitter auf die Farbe legen. So hält das Gitter durch die Farbe schon ganz gut. Wenn die Farbe getrocknet ist, kann man da problemlos drüber lackieren. Vor allem ist damit ein gleichmäßiges Bild des Decks garantiert. Bei meiner Düsseldorf hat das prima funktioniert - insbesondere auf dem Aufbau, wo das Tränenblech nicht durchgängig vorhanden ist.
  10. 10 Liter - Respekt! Das erklärt warum Du da durch die Schaumrohre löschst.
  11. Ist aber sicher auch nicht einfach eine dritte Zeitung am Markt etablieren zu wollen, die dann nur 2x pro Jahr erscheint. Gut gemacht war sie jedenfalls. Schade.
  12. Hat sich Graupner/SJ denn mal zu dem Thema geräuspert?
  13. Gibt es schon Neues von der Rumpfbau-Front?
  14. Hui.... Da habe ich also mit einem einzigen Beitrag eine Lawine losgetreten. Das Interessanteste an dieser Diskussion ist, dass ich viele Auffassungen nachvollziehen kann. Was ist nicht verstanden habe, ist: Wo zum Teufel gibt es diese Läden: Ich kenne hier in der Gegend im Rhein-Kreis-Neuss keinen derartigen Händler mehr. Die letzten in Düsseldorf, Leverkusen und Neuss existieren nach meinem Kenntnisstand nicht mehr. An sich kein Problem - ich bin mit Marwede, Verena, Steppke und Diligente sicher für die nächsten Jahre beschäftigt, aber in so nem Laden mal zu stöbern und einen jungfräulichen Lotse-Bausatz für kleines Geld zu finden... Wieso nicht. Mein Neffe wird sich in 2 - 3 Jahren sicherlich freuen.
  15. Das ist sicherlich alles richtig und nicht von der Hand zu weisen. Andererseits ist das seitens der Hersteller auch recht kurzfristig gedacht: Der Nachwuchs wird sicherlich nicht gleich mit Eigenbauten beginnen. Wenn Einsteigermodelle fehlen, dann wird es auch weniger Nachwuchs geben und dann stirbt dem Handel der Schiffsmodellbauer aus. Natürlich kauft sich ein Schiffsmodellbauer nicht alle paar Wochen ein neues Modell wie die Flieger oder Autofahrer, aber ich denke, dass hier Graupner nicht schlecht daran täte auch hier wieder etwas aktiver zu werden.
  16. Danke für die Bilder mit dem Sülldeckel. Thema Trimmklappen: Beim Original der Düsseldorf gab es damals auch schon das Problem, dass sich das Heck an der eigenen Hecksee festsaugte und immer weiter absank ohne wirklich Leistung in mehr Vortrieb umzuwandeln. Bei Original hat man sich mit einer nachträglich angebrachten Abrisskante beholfen. Bei meiner Düsseldorf hat die Montage einer maßstabsgerechten Abrisskante schon sehr geholfen. Wenn Dir Deine Trimmklappen also etwas zu groß sind, würde ich es mit einer kleineren "originalen" versuchen. Maße und der gleichen findest Du auf meiner HP im Baubericht zur Düsseldorf.
  17. Guter Hinweis - Dann scheine ich bei meinen Glück gehabt zu haben, denn die wissen nicht, dass sie rosten könnten.
  18. Bei der Feder im Schlauch könntest Du versuchen eine aus einem Kugelschreiber zu benutzen. Die sind oftmals fester.
  19. Also wir waren erst am letzten Sonntag (nach Jahren) mal wieder da - insofern sollte das Schiff da noch liegen. Kann man auch nicht verfehlen. Die Marina ist praktisch völlig leer. Uns hat der Zustand schon erschreckt. Das gut für Modellboote geeignete Becken ist sehr stark von Wasserpest betroffen, die Wege und Anlagen haben schon ewig keine Pflege mehr erhalten und auch das geplante Eurogate-Gelände sieht aus, als müsste es eigentlich abgerissen werden. Da baut keiner mehr was hin, geschweige denn an diese Treppenkonstruktion dran. Unfassbar wie verkommen da alles ist.
  20. Leider nicht. Und ob ich da die nächste Zeit nochmal hinkomme, darf angesichts der in den letzten Jahren doch recht heruntergekommenen Allgemeinzustandes der Gegend da bezweifelt werden. Aber wenn doch, denke ich mal dran.
  21. Interessante Konstruktion. In der Duisburger Marina (oder dem, was die Marina mal darstellen sollte) liegt ein vergleichbares Schiff mit einem ähnlichen Konzept. Vermute mal, dass es früher eine Stromaufsicht oder Polizeieinheit gewesen sein könnte. Ist ja oft so, dass man in den besten Moment keine zweite Person zum Knipsen dabei hat. Oder doch und dann sind die Bilder unscharf, was ich persönlich noch ärgerlicher finde. Auf die Bilder vom Süllrand bin ich gespannt.
  22. Deine Hinweise, Jester, sind völlig richtig. Wenn man die Absicht hat sein Modell im Salzwasser zu betreiben, muss es nicht nur wirklich dicht und stabil sein sondern auch das Material muss passen. Allerdings kann man ein Modell mit dem Salzwasser auch ein wenig altern lassen, so hat sich bei der ALTE LIEBE die Schraube schon schön verfärbt und sieht nicht mehr aus wie frisch aus der Werft. Auch, dass der Lack etwas stumpfer wird, finde ich persönlich eher ansprechend. Interessanterweise liegt das Modell im Salzwasser auch merklich anders m Wasser und hat auch ein noch schöneres Fahrbild. Dass sich das bei einem 85cm-Modell so bemerkbar macht, hätte ich nicht gedacht. Gibt es eigentlich Bilder Deiner "Roter-Oktober"-Aktion?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.