Jump to content

uwe.kreckel

usrLevel4
  • Content Count

    215
  • Joined

  • Last visited

7 Followers

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Segelboote
  • Wohnort
    Unterensingen (Nähe Stuttgart)
  • Interessen
    Segler und ihre Geschichte
  • Beruf
    Ingenieur

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Sehr schön - wie immer!! In Gedanken bin ich bei Euch - und morgen auch als Besucher ... auf einen Kaffee??
  2. Ich tendiere zu "Pinne lose auf Ruderachse". Die Befestigung am Boot dann über eine Figur. Lili ist ausgelegt für "Trucker" im Maßstab 1/14 - 1/15. Und das Mehr an Gewicht kann dann durch einen leichteren Akku (1s-Lipo) und ein Miniservo für die Segelverstellung ausgeglichen werden. Aber insgesamt: Daumen hoch!! ist eine tolle Lilli. Ich freue mich auf Euere ersten Segelbilder
  3. Auch wenn hier schon eine Weile nichts mehr geschrieben wurde... Wer über den Titel diesen Beitrag liest, sollte auch mitbekommen, wie der denn nun zu den Unterlagen kommen kann... ES IST GANZ EINFACH!! Schreibe einfach eine persönliche Nachricht an "JUHLE". Er hat sich freundlicherweise bereiterklärt, die Pläne zu vertreiben. "Juhle" wird auf Deine Anfrage antworten und Dir die Preise für die Standard- oder XL-Versionen der Pläne nennen - und sie dann auch kurzfristig verschicken! Nachrichten schrieben funktioniert für registrierte Leser dieses Forums ganz einfach durch ein Anclicken des Brief-Symbols (ganz oben rechts...) Viele Erfolg
  4. Hallo Niklas, es freut mich, dass ein Forums-Kollege "Werbung" für mein Buch macht ... und er hat Recht: insbesondere, wenn du neue Segel machen möchtest, findest Du darin einiges über die Materialien und - und das ist noch wichtiger - wie Du schon vor dem Bauen ausprobieren kannst, ob die Segel hinterher auch an der richtigen Stelle stehen. Wenn du hier Fehler machst und Segelflächen nach schönen Vorbildfotos veränderst, kann es leicht passieren, dass dann ein Modell dabei herauskommt, das nicht mehr geradeaus segelt. Das würde Dir den Spaß verderben - und hier kann das Buch helfen - und natürlich unser Forum hier. Viel Spaß beim Umbau Uwe
  5. Hallo Michael, wir haben auf der gerade beendeten Messe in Friedrichshafen eine Lösung für das Problem gesucht - und gefunden! Ich gehe davon aus, dass du Deinen Plan kurzfristig bekommst : MARIBELLA XL. Ich bewundere und freue mich über Deine Geduld!! Dafür DANKE. Für den ganzen Rest kann ich mich nur entschuldigen und gehe davon aus, dass wir hier zukünftig wieder schneller sind. Grüße aus der ersten Mittagspause nach der Messe...
  6. Kleine Ergänzung zum Beitrag von Sven: DULCIBELLA, DULCIBELLA GAFFEL und MARIBELLA gibt es jeweils als XL-Version. ...und ISABELLA ist lediglich eine Mischung aus den beiden Booten: Aufbau von der Dulci und Mastpositionen und Innenausbau von der Mari... ISABELLA und MARIBELLA können ja jeweils auch als Einmaster gesegelt werden. Dafür ist der Groß-Mast in eine weiter hinten liegende Position zu bringen - und diese Position ist (beabsichtigt) wieder identisch mit der Mastposition der DULCIBELLA. Wer also den 2-Master hat, kann alle Besegelungen auf sein Modell setzen. und die XL ist genau 130% der Standard-Version...
  7. Habe gerade mit Falko telefoniert. Er ist gerade geschäftlich unterwegs - und weiß, dass er mit seinen Mails zu den Plänen etwas im Hintertreffen ist. Aber er wird sich melden - und natürlich die gewünschten Unterlagen verschicken. Gruß Uwe
  8. Wow Ein Rahsegler - die Königsklasse unter den vorbildgetreuen Seglern! Gott sei Dank ja nur an einem Mast und so, dass man die Rahen zum "Segeln lernen" auch erst mal ohne Segel fahren kann... Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg für dieses Projekt und bin gespannt auf den Bericht. Und ansonsten machst Du ja schon mal alles richtig. Erst mal der Rumpf. Wenn der dann so weit ist werden die nächsten Herausforderungen angegangen. Aber pass auf Deinen Kopf auf... Der baut meistens viel schneller als die Hände. Das ist zwar einerseits gut - denn ohne ein wenig Planung geht das Projekt schief - aber zu weit nach vorn gedacht, versucht man Probleme zu lösen, die die noch gar nicht dran sind. Also erst mal viel Erfolg beim Rumpfbau mit Holz und Glasfaserbezug.
  9. Hallo Frank, toller und vielversprechender Umbau Deiner Westward !! Das ist jetzt ein toller Racer für die nächsten "Bojenkämpfe" ... aber ist er dann hier nicht falsch und müsste bei den "Rennziegen" mit rein? Und eine kleine Anmerkung: Du hast den Niederholer eingespart und wahrscheinlich das Baum-Lager am Mast so ausgeführt, dass der Baum nicht aufsteigen kann? Zum Einstellen des Bauches Deines Großsegels ist aber nicht nur die Längsverschiebung der Segelbefestigung am Baum erforderlich - für das beste Ergebnis sollte Dein Baum ein wenig aufsteigen können. Funktionieren wird es so natürlich auch - aber mit Niederholer wäre es perfekt. Gruß von einem "Klugscheisser" - der immmer noch ein Haar in der Suppe findet - auch wenn es nur ein kleines ist... Uwe
  10. ... noch ein Hinweis: Der benötige Verstellweg der Schoten ist abhängig davon, wo diese am Baum befestigt werden. Sitzen sie näher am Drehpunkt, braucht man auch weniger Verstellweg, sprich ein kurzer Hebelarm genügt auch. Dabei muss das Servo auch kein größeres Drehmoment aufbringen: Kleine Kraft am langen Hebel ergibt das gleiche Moment wie große Kraft am kurzen Hebel... Also wäre es nur noch zu prüfen, ob die Decksdurchführungen auch passend zu der verlegten Anbindung am Baum (an den Bäumen) sitzen können. ... aber das sind theoretische Überlegungen - Du hast Dich entschieden. jetzt führt eben der Jojo-Weg nach "Rom"... das wird auch funktionieren.
  11. ...kleiner "Klugscheißer-Hinweis" Wanten sind am Segelboot die Leinen, die den Mast zur Seite hin verspannen - sie werden nicht verstellt. Du schreibst wahrscheinlich über die Schoten - das sind die Leinen zu Verstellung der Segel...
  12. Sehr schöne Lösung!! Sieht stabil und kompakt aus - und hilft hoffentlich auch Anderen weiter!
  13. Hallo Thomas, ...und wenn es mit runden Materialien (Ösen, Nieten, usw.) nicht klappt, dann versuche es mal etwas flacher: aus 0,5 mm ABS die Verstärkungsecken aufkleben - z.B. mit Kraftkleber - hilft auch. Meist reicht sogar eine Verstärkung nur auf einer Seite. An den Ecken verformt sich das Segel nicht mehr so stark, da macht sich die sehr starke Aussteifung beim Segeln nicht negativ bemerkbar. Natürlich sollten die Ecken nicht maßlos überdimensioniert sein. Und wenn dir das optisch nicht gefällt, kann man mit Tesa-Gewebeband (aus dem Supermarkt oder Baumarkt) alles sehr schön "verstecken" Es geht immer "nur" darum, die Kraft auf eine größere Fläche des Tuches zu verteilen - also suche Dir die Lösung heraus, die für Dich am einfachsten umzusetzen ist und für die Du die Materialien am einfachsten beschaffen kannst. Viel Erfolg und Spaß weiterhin.
  14. Hallo Thomas, zum Thema Segelwinde ist hier sicher alles gesagt... aber direkt über Deinem letzten Beitrag hat Meinolf einen Hinweis "versteckt", dass auch ein Segelverstellservo eine mögliche Lösung wäre. Das ist nichts anderes, als ein etwas kräftigeres Servo, das die beiden Schoten für Vorsegel und Grosssegel direkt bedient. Da gibt es dann eigentlich keine Wuhling... Ralf hat bereits bestätigt, dass das für "kleinere" Boote ein brauchbares System ist - und mit ca. 90 cm gehört Dein Modell in diese Kategorie. Wenn Du über die kältere Jahreszeit eh ans umbauen denkst - vielleicht ist das auch eine Alternative. Auf jeden Fall ist es ein Anfängertaugliches und einfach zu verstehendes Prinzip - es lohnt sich sicher über diese Umrüstung nachzudenken. ... und wenn du noch mehr fragen zum Segelboot hast... ich hab da mal ein Buch geschrieben... Da ist das Thema Segelansteuerung beschrieben und noch einiges mehr... Faszination RC-Segeln - erschienen im Geramond-Verlag. Leider hat der Verlag sein Versprechen dieses "Werk" auch als e-Book für für die "digitale" Generation anzubieten nicht umgesetzt. Aber vielleicht kannst Du dich ja dazu durchringen mal in ein Buch zu schauen... Viel Spaß weiterhin
  15. Hi.. bin aufmerksam... sieht nach einem schönen alten Regatta-Segler aus. Bin gespannt was Du daraus machen möchtest! ich persönlich würde die hässlichen Metallprofile vom Deck entfernen, auch wenn sie helfen wenn man mit der Besegelung ein wenig "herumspielen" will. Zeichne doch mal auf, wie Du Dir die Besegelung so vorstellst. Vielleicht ist ja was ausgefallenes dabei (damit die Mistral nicht neidisch wird) dann finden wir hier gemeinsam heraus wie das umzusetzen ist... Viel Spaß beim Planen und Bauen
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.