Jump to content

seegurke

usrLevel4
  • Gesamte Inhalte

    1.861
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

22 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Schlepper und komisch aussehende Amis ;-)
  • Wohnort
    Papenburg
  • Interessen
    Modellbau, Seekajak, Mountainbiken
  • Beruf
    Schiffbauingenieur

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. seegurke

    Kommentare zum Baubericht GS Neuwerk in 1:50

    Das Holzdeck sieht klasse aus! Ich würde da allerdings nicht mehr mit Lösungsmittel rangehen. Habe Pigmente bisher nie versiegelt, weil sonst einiges der Wirkung verloren geht. Da du sagst, du hättest sie ins Holz gebürstet, wäre ich zuversichtlich, dass das lange hält. Eventuell kriegst du schmutzige Finger beim Anfassen und du musst es in einigen Jahren mal neu auftragen. Bei meiner Barge hab ich das Deck auch mit Pigmenten massiert und die halten, obwohl seidenmatter Lack sicherlich glatter ist als dein Holz, ohne Versiegelung einwandfrei. Schön, dass es auch mit 3D voran geht!! Wenn auf die Subunternehmer kein Verlass mehr ist, muss der Chef eben doch alles selbst machen...
  2. seegurke

    Leuchtstoffröhren

    Von den Dingern hab ich auch eine ganze Menge rumliegen und meinen Prototyp auf einem Boot verbaut. Ich habe dann aber die Platine direkt neben der LED-Leiste abgeschnitten und dort Kabel angelötet, um Platz zu sparen. Das geht ziemlich einfach. Als Leuchtstoffröhrenkörper eignet sich je nach Maßstab ein Wattestäbchen ganz gut. Einfach einmal längs einen Schlitz reinschneiden und die LED- Leiste einschieben - hält ohne Kleber. In anderen Maßstäben kann man analog mit Evergreen- oder sonstigen Polystyrol-Rohren vorgehen.
  3. Solche Infos bietet der Film leider nicht. Aber jetzt wollen wir mal Fotos sehen!
  4. Schade eigentlich, so eine durchsichtige Hülle wäre sicherlich etwas ganz besonderes. Vielleicht überlegst du es dir ja während des Baus noch, zum Beispiel das Deck klar zu bespannen. Bis der Bauschritt ansteht, weißt du ja, ob du Fehler verdecken musst. Der Film heißt "The Roll". Habe mich oben etwas falsch ausgedrückt, stelle ich gerade fest. Es ist nicht ein Film über Seekajaks in dieser Bauweise sondern mit solchen. Ist ein Lehrfilm für die Eskimorolle und dort haben sie unter anderem so ein Inuitboot ohne Bespannung, also nur das Gerippe, um die Haltung im Boot an Land demonstrieren zu können.
  5. Sehr interessantes Projekt! Ich habe vor kurzem einen Film gesehen über Seekajaks in dieser Bauweise, also sehr nah an der ursprünglichen Inuit-Bauweise. Die Boote schienen sehr leicht und trotzdem steif zu sein, wobei ich Bedenken an der Robustheit hätte (bei einem Modellsegelboot sicher weniger relevant). Die Krängung zu erkennen ist denke ich kein Problem, da du das eher am Mast bzw. den Segeln tust. Bei dem Kurs bin ich mir nicht ganz so sicher, könnte mir aber vorstellen, dass das mit einer durchlaufenden Längsleiste mittig unter dem Deck auch nicht so das Problem ist. Vielleicht könnte man diese eine Leiste auch farbig lackieren oder so. Alternativ könntest du den Rumpf klar bespannen und das Deck farbig/weiß. Bzw. andersrum - beides würde auf jedenfall die Bauweise erkennbar lassen.
  6. seegurke

    Die neue Spektrum DX6

    Vor der Dx6i gab es schon eine Dx6. Die Dx6i war praktisch ein Update. Also am besten demnächst mit Baujahr.
  7. seegurke

    Die neue Spektrum DX6

    Gilt aber nur für die neue Dx6!
  8. seegurke

    Die neue Spektrum DX6

    Das ist bei der Dx6 echt unschön, diese Limitierung mit den Zweipositionsschaltern. Allerdings sind es schon echte 6 Kanäle insofern, dass 6 Kanäle proportional übertragen werden. Du kannst die Kanäle 5 und 6 ja auch mit Mischern ansteuern und so zum Beispiel bei einem Zweischrauber eine Antriebsmaschine (voll proportional) auf Kanal 5 legen. Mit etwas Programmiererei kannst du auch mit zwei Zweipositionsschaltern und einem Mischer einen Dreipositionsschalter simulieren. Von daher finde ich die Kritik, man würde "um Kanäle betrogen", etwas übertrieben. Und mehr als die Dx5 kann die Dx6 auf jedenfall auch, es ist nur eine Frage, ob das mögliche Mehr auch bei den eigenen Anforderungen ein Mehr ist. Keine Ahnung, wann die verfügbar sein wird. Allerdings scheint mir, als wäre das nichts anderes als die Dx10t, nur mit standardmäßigem X-Plus Modul. Auch die Dx10t kann mit diesem modellseitigen Zusatzmodul (was bei der Dx18 dann dank neuem Empfänger vermutlich nicht nötig sein wird) 18 Kanäle steuern. Senderseitig müsste dafür also nichts geändert werden und der geringere Preis (UVP) könnte an den einfacheren Knüppeln (ohne Taster( liegen.
  9. seegurke

    Die neue Spektrum DX6

    Macht einen guten Eindruck die neue Dx6 und da kann ich verstehen, dass dir dann die "Kleine" reicht, auch wenn dich die Dx10 auf dem UT überzeugt hatte. Neu gegenüber der alten scheint auf den ersten Blick das Mehr an Modellspeichern sowie die SD-Karte, über die dann vermutlich auch Updates möglich sind. Außerdem gibt es mehr freie Mischer (zumindest wenn ich von der alten die 3 richtig in Erinnerung hab) und - sehr schön - die freie Zuordnung der Schalter. Darüberhinaus die Display-Hintergrundbeleuchtung, die man aber auch bei der alten relativ einfach selbst nachrüsten konnte. Nach meiner Erfahrung mit der alten Dx6i kann ich die Anlage bedenkenlos empfehlen. Sie liegt gut in der Hand, hat die Spektrum-typisch selbsterklärende Bedienung mit dem schönen Roll-Drück-Schalter und hält mit vier Eneloops wirklich ewig. Meistens habe ich sie einmal im Jahr geladen... und das teils nichtmal wegen leeren Akkus sondern einfach wegen dem Gefühl, es müsste doch irgendwie mal wieder frischer Strom rein. *g* Mit der Dx10 kann man meiner Meinung nach aber trotzdem nur sehr begrenzt vergleichen. Wem die Dx6 reicht, für den ist es ohne Frage eine gute Anlage. Aber die Möglichkeit, mit x Empfängern im Boot auch auf genug Kanäle zu kommen, ist halt auch nur die halbe Wahrheit. Bei einigen Modellen werden die 6 Kanäle nur so gerade oder vielleicht garnicht für die Grund-Fahrfunktionen reichen und die ein oder andere Schaltfunktion möchte man vielleicht doch während der Fahrt verfügbar haben. Damit will ich dir die Dx6 nicht ausreden aber es ist halt eine Sache, die man abwägen muss.
  10. seegurke

    Red Pearl (Elbe 1) - Noch nicht neu, aber vielleicht ...

    Da hab ich keine Zeit zu, ich muss ja ständig den PC neu starten und den Button klicken.
  11. Moin, das sieht ja gut aus! Wäre glatt interessant, sowas in eines der Seitenfächer meiner Dx10 einzubauen...
  12. Du hast vorne noch recht viel freies Deck (wenn das nicht täuscht auf den Fotos). Daher meine Frage nach dem zweiten Aufbau. Für den Text gibt es keine vorgeschriebene Größe. Mach einfach so, wie du es stimmig findest. Je nach Größe geht das gut mit Aufreibebuchstaben oder als Nassschiebebild. Mit Geduld geht auch Lackieren. Kleinteile wie Feuerlöscher u.ä. bekommst du bei diversen Anbietern wie zum Beispiel Modellbau-Kaufhaus, Hobby-Lobby oder MS-Modellbautechnik.
  13. Das sieht schick aus! Kommt vorne noch ein zusätzlicher Wohn-Aufbau?
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.