Jump to content

Torsten

admGlobal
  • Content count

    4,498
  • Joined

  • Last visited

About Torsten

  • Rank
    Administrator, SchiffsModell.net e.V. Vereinsmitglied

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Segler, Funktionsmodelle
  • Wohnort
    Kempten
  • Interessen
    Na was wohl...
  • Beruf
    was Technisches

Recent Profile Visitors

1,489 profile views
  1. Torsten

    Bodenplatte 1/200

    Oder anders gesagt: man könnte über eine Nachbildung aus Folienstreifen nachdenken, die man dann überlackiert.
  2. Es gibt von Presto (KFZ-Zubehör) Feinspachtel für Kunststoff-Stoßstangen, der dürfte auch gehen.
  3. Bei den geplanten Drehzahlen sollte man schon darauf achten, dass die Wellen und die Kupplungen einen sehr guten Rundlauf haben. Erfahrungsgemäß wird der nicht unbedingt besser, wenn man Kupplung an Kupplung setzt. Messing als Welle wäre mir a) zu schwer und b) zu weich, was dann schon bei leichten Rundlauffehlern Schwingungen verursacht. Hinzu kommen noch die Torsionskräfte von der Schiffschraube. Irgendwo muss das Drehmoment ja hin, und das ist gar nicht so klein bei voll getauchten Antrieben. Im Extremfall wird sich die Welle so weit durchbiegen, dass sie innen im Stevenrohr streift...
  4. Torsten

    Kommentare zur Sea Shadow

    Ja, vielleicht... Ich würde das mit Presto-Feinspachtel (Polyester-Basis) aus dem Auto-Zubehör versuchen. Lässt sich super verarbeiten und zieht sehr glatt an. Auftragen und dann mit einem verrundeten Ende (z.B. Kaffee-Rührstab) abziehen. Im Prinzip wie bei Silikonfugen im Bad. Aber nicht zu viel auf einmal, die Topfzeit ist recht kurz. Gruß Torsten
  5. Von Moderator Torsten bearbeitet Das gilt für Dich genau so wie für alle anderen hier. Und vielleicht bedenkst Du auch mal, dass die abgegebenen Ratschläge wirklich gut und auch sinnvoll sein könnten, vor allem was das Setup und die Ausrichtung anbelangt. Du hast hier Tipps bekommen von Usern, die sich wirklich bestens mit Rennbooten auskennen. Gruß Torsten
  6. Von Moderator Torsten bearbeitet Liebe Leute... bitte findet mal ganz schnell wieder zurück zu der gewohnten Sachlichkeit und dem freundlichen Umgangston, wie es in unserem Forum üblich ist. Gruß Torsten
  7. Du kannst das Servo auch zerlegen, den Antrieb z.B. an eine Schnecke oder Gewindespindel koppeln und das interne Drehpoti durch ein Linear-Poti oder ein Mehrgang-Poti ersetzen. das dann direkt die Position der Hubspindel bzw. die Drehungen der Schnecke erfasst. Damit wäre dann eine direkte analoge Ansteuerung möglich. Da das System allerdings nicht analog sein muss (es gibt ja nur ein- oder ausgefahren, Zwischenstellungen sind Hupe) ist das natürlich auch locker mit einem kleinen Getiebemotor, ein paar Reed-Kontakten und zwei Relais lösbar. Gruß Torsten
  8. Du könntest auch versuchen, die Fußmatte in die noch feuchte letzte Lackschicht einzulegen. Da ja nicht brutal viel Halt erforderlich ist, sollte das funktionieren. Und wenn die Fußmatte satt im Lack liegt, setzt sich auch kein Wasser drunter. Gruß Torsten
  9. Torsten

    Veerhaven VII Spantenplan

    Hallo Janosch, das ist aus meiner Sicht genau so, wie ich Dir oben geschrieben habe. Bilder im web zeigen, das ist ein richtiges Plattboden-Schubschiff,. Daher sind die Spanten ziemlich breit und im Verhältnis nicht sehr hoch. Dreischrauber, richtig? Links siehst Du die Heckspanten, immer oben vom Deck aus nach unten. Und wenn Du das mal gedanklich an der Mittellinie spiegelst, werden auch die drei Wellentunnel erkennbar... Und rechts sind die Bugspanten, ebenfalls im Halbschnitt. Gruß Torsten
  10. Torsten

    Veerhaven VII Spantenplan

    Hallo Janosch, ja, ein Foto wäre evtl. hilfreich. Sehr oft sind Spantenpläne im Halbschnitt dargestellt (ein Spant ist ja immer spiegelsymmetrisch zur Senkrechten), also sieht man links z.B. die Spanten 1-10 und rechts die Spanten 11-20. z.B. HIER. Rechts die Bugspanten und links die Heckspanten, wenn ich das richtig deute. Gruß Torsten
  11. Torsten

    Anhangslimit

    Im Editor über den Knopf "Andere Medien einfügen" -> "Existierenden Dateianhang einfügen" Dann in dem Fenster die Galeriebilder wählen und dann das/die gewünschte(n) Bild(er) auswählen (man bekommt immer die eigenen Galeriebilder angezeigt) und auf "Auswahl einfügen" klicken: Gruß Torsten Tante Edit: Daniel war etwas schneller - Besten Dank!
  12. Torsten

    Kegelzahnräder - Technik

    Das funktioniert auch mit einem Seil. Hab ich bei meiner Seacret auch so gemacht. Da der Seiltrieb nicht endlos dreht und lediglich 90° (+-45°) bringen muss, kann man das Seil an den Seilrollen auf Servo und Ruderwelle jeweils an einer Stelle klemmen, die kleine Alu-Platte links an der Seilscheibe ist seitlich mit 2x M2 verschraubt. Die Seilscheibe an der Ruderwelle ist sinngemäß gleich. Möglichkeiten, das Seil zu fixieren, gibt es sicher reichlich. Natürlich wären z.B. auch Lösungen mit einer seitlichen Durchbohrung und Madenschrauben denkbar, oder man legt eine Schlinge um eine Schraube ins Seil... Gruß Torsten
  13. Torsten

    Kegelzahnräder - Technik

    Daniels letztes Bild mit den parallelen Wellen kommt einer möglichen brauchbaren Lösung schon sehr nahe. Statt aber zwei Kegelräder gegeneinander gedreht einzusetzen (das klappt nicht besonders gut von der Verzahnungsgeometrie her...) kan man das natürlich auch mit zwei Stirnzahnrädern oder einem Zahnriemen umsetzen. Fakt ist mal, dass die Anlenkwelle parallel zum Koker (seitlich oder stirnseitig) nach unten wandert, wo dann wiederum auch Platz für ein Servo gefunden werden könnte. Man darf sich ruhig sich frei machen von dem Gedanken, dass ein Servo immer lotrecht eingebaut sein muss, die Dinger funktionieren auch in Schräglage völlig problemlos. Viele Grüße Torsten
  14. Torsten

    Eine Werkbank muss her

    Sieht doch echt gut aus, Jörn! Thema Schubladen: einfach mal bei Ikea schauen. Die Küchenschübe in verschiedenen Größen sind recht günstig, es gibt bei Bedarf passende Einsätze, sie lassen sich seitlich zwischen Platten/Leisten hängen und haben dann sogar noch diese geile Soft-Schließfunktion... @Peter: in Deinem Fall wäre wohl die Anmietung von zwei 40-Fuß-Seecontainern die richtige Wahl! Gruß Torsten
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.