Jump to content
Intermodellbau 2024: Wir sind in Halle 3 dabei - schaut mal rein ×
Schiffsmodell.net

Welche Fernsteuerung


Guest ditdor

Recommended Posts

Guest ditdor

Als Neueinsteiger stöbere ich täglich durch das Forum. Mein erstes Projekt wird die "Wilhelmine" sein. Meine (von 1...) Frage - welche Fernsteuerung ist für so eine Art von Schiffen geeignet? Ich bewundere euer Fachwissen, aber es erschwert bzw verunsichert (nicht böse gemeint) mich oft durch die Vielzahl von unterschiedlichen Meinungen. In einem gekauften Buch über den Schiffsmodellbau waren zwar nützliche Tips, aber die darin beschriebene Elektronik ist halt schon altertümlich. Ich wäre nun froh, wenn man eine Antwort für eine "Grundausstattung" bekäme. Ich bedanke mich im Voraus für jede Antwort. Übrigens - das Forum ist (auch wenn noch viel chinesisch erscheint) sehr sehr gut und wird von einem tollen Umgangston miteinander gepflegt.

Link to comment
Schifferlfahrer

Hi,

willkommen im Forum!

 

Ich denk mal, dir sollte sicher geholfen werden können. Wie viel Geld willst du denn ausgeben und vor allem, hast du vor, noch weitere Schiffe zu bauen?

 

Am Einfachsten für dich wäre ein ganz einfacher 2-Kanal Sender. Das reicht dir dann erst mal zum Steuern (also vorwärts/rückwärts, links/rechts). Weitere Funktionen kannst du damit nicht steuern.

 

Meistens ist, wenn du einen Sender kaufst, bereits ein Empfänger und ein Servo dabei, du hast also schon mal die wichtigsten Komponenten beisammen. Für die Wilhelmine reicht auch ein Standartservo, wie er i.A. mitgeliefert wird.

 

Empfehlenswert wäre ein Sender der bereits im 2,4GHz-Band sendet, dann brauchst du dir keine Sorgen wegen der Frequenzen zu machen. Einfach Sender einschalten und fertig.

Im 40MHz-Band hast du immer die Probleme, dass du mit anderen Funkfernsteuerungen in Konflikt kommen könntest.

Außerdem ist das 40MHz-Band wesentlich störungsanfälliger als das 2,4GHz-Band.

 

So, jetzt mal zu konkreten Empfehlungen:

Eine Möglichkeit wären die Sender von Conrad (hier sogar mit 4 Kanälen), oder aber die Produkte von Robbe/Futaba (wobei ich da auf die schnelle keine passenden gefunden habe, vielleicht kann jemand aushelfen...) bzw. Graupner. Das sind so die größten Hersteller, die mir jetzt spontan einfallen.

Link to comment
Ümminger Kapitän

Willkommen an Bo(a)rd

 

Das meiste hat Jürgen schon erwähnt, ich würde auch direkt mit der 2,4 GHz Technologie starten.

 

Da würde ich dann noch Spektrum in die Waagschale werfen.

Da läge der Einstieg bei etwa 80,- mit der Spektrum DX5E 5 Kanal DSM X Anlage mit AR600 Empänger.

Damit kannst du dann auch die eine oder andere Sonderfunktion betreiben und wenn dir der Sender zu klein wird irgendwann, kannst du entweder einen größeren Spektrum Sender kaufen, oder einen von den namhaften Herstellern und den Umrüsten mit einem Spektrum Sendemodul.

 

Den Empänger kannst du in dem Fall weiter benutzen.

 

PS: Lass dich auf der Horizon Seite nicht von dem Flug und Fliegergefasel verunsichern.

Ich betreibe meine Modell auch nur mit Flugempfängern und im Sender steckt ein Flugmodul.

Dem Sender ist es Latte, ob er seine Signale an einen Empfänger schickt, der in einem Flieger, Schiff oder Auto steckt.

Ebenso ist es dem Empfänger egal, ob die Servos die er ansteuert, Räder, Ruder oder Landeklappen steuern.

Link to comment

Hallo und willkommen an Bord!

 

Bei der aufzählung von preiswerten Anlagen sollte man die Planet T5 bzw. T7

nicht ausser acht lassen. Die T5 gibt es ab 59 Euro und sie funktioniert eigentlich ganz prima.

 

GB-Modellbau oder TTM fallen mir da als Lieferanten ein.

 

Regler: Gerne werden Modellbau-Regler empfohlen. Ich habe aber bis jetzt nur Robby Navy eingesetzt. Das hängt immer auch vom Motor ab, was Du da brauchst. Sprich: Der Regler sollte den maximalen Strom des Motors vertragen können.

 

Servo: Primär brauchst Du ein Ruderservo. Kannst Du das so einbauen,

dass Du es zur Not wechseln kannst? Wenn nein: gib ein kleines bisschen mehr Geld aus und nehme was solides.

 

Die Sache mit der altertümlichen Elektronik in einigen Fachbüchern ist mir auch schon aufgefallen - das mag am Alter der Bücher liegen - schade, dass ich bis jetzt kaum aktuelle Bücher gefunden habe.

 

Viele Grüße

Holger

Link to comment
Arno Hagen

Ich könnte noch einen Buchtipp in die Runde werfen, wo es auch um aktuelle Steuerungen geht, auch 2,4GHz:

 

Fernsteuerungen im Schiffsmodellbau - für Ein- und Umsteiger

 

Und wenn es doch 40MHz sein darf, kann ich von robbe die F14 und die FC-16 Boat & Truck empfehlen, die auch problemlos auf 2,4GHz umgebaut werden können. Z.B. mit den Modulen von Jeti, Spectrum oder EZC.

 

Die "wachsen" sozusagen mit, da sie einfach auf 8 Kanäle aufrüstbar sind.

 

Nur bei Erweiterungsmodulen über die 8 Kanäle hinaus (Multi-Switch, Multi-prop) ist Vorsicht geboten! Problemlos auf 2,4GHz lassen sich diese derzeit nur vom Jeti-Modul ansteuern.

Link to comment
Schiffchenbauer

Schau mal hier: http://www.voelkner.de/products/239891/Fernsteueranlage-Reflex-Stick-2-4-Ghz.html

 

Hätte ich nicht eine, dann würde ich mir diese kaufen.

Viele halten die zwar für häßlich, aber 6 Kanäle für den Preis mit voller Garantie bietet wohl sonst keiner.

Für Funktionsmodelle gut geeignet finde ich;)

 

Als Ruderservo ist der vollkommen OK und der Preis paßt auch:

http://www.voelkner.de/products/113680/Top-Line-Standard-Servo-RS-2-JR.html

 

Den Regler mußt du auf den Motor abstimmen.

Da müsstest du mal eine kurze Info geben, was du dir dort vorgestellt hast.

Für die Wilhelmine wäre dieser hier brauchbar finde ich:http://www.pollin.de/shop/dt/MTg1OTg2OTk-/Motoren/Gleichstrommotoren/Hochleistungs_Gleichstrommotor_MABUCHI_WRS_555PH.html

 

Als möglichen Regler kommen diese hier in Frage:

http://shop.strato.de/epages/61433551.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61433551/Products/CTI15HV

oder: (Mein Favorit) http://www.modellbau-regler.de/shop/product_info.php?products_id=61

 

Oder als Kombination und aufeinander abgestimmt: (TIPP)http://www.modellbau-regler.de/shop/product_info.php?products_id=27

 

Bitte beachten: Bei dem 1ten Regler (Thor) ist kein BEC dabei.

BEC bedeutet, daß dein Empfänger vom Regler mit Strom versorgt wird aus dem Fahrakku.

Da bräuchtest du entweder einen separaten Empfängerakku, oder ein separates BEC System.

Edited by Schiffchenbauer
Links hinzu
Link to comment

Hallo

 

Zur Zeit die umfangreichsten Möglichkeiten bitet HoTT von Graupner

 

Hier kannst Du die Empfängerdaten bequem über den PC programmieren, ändern und auslesen, diese Daten sogar auf dem PC speichern.

HoTT bitet echtes Frequenzhopping, was bei Spektrum nicht immer der Fall ist.

 

Die Einsteiger Anlage findest Du http://www.graupner.de/de/products/8e2f4776-e25b-42a9-96bb-fadcdda2afa9/33110/product.aspx

Wobei ich denke , dass Du diese Anlage auch günstiger bekommst.

 

 

Habe mir nun schon seit mehr als einem Jahr HoTT bei mehreren FS (4Anlagen) in Betrieb und noch nie ein Problem.

 

Gruss Martin

Link to comment
  • 8 years later...
Brooklynite

 

On 6/5/2012 at 2:04 AM, Parat said:

Hallo

 

Zur Zeit die umfangreichsten Möglichkeiten bitet HoTT von Graupner

 

Hier kannst Du die Empfängerdaten bequem über den PC programmieren, ändern und auslesen, diese Daten sogar auf dem PC speichern.

HoTT bitet echtes Frequenzhopping, was bei Spektrum nicht immer der Fall ist.

 

Die Einsteiger Anlage findest Du http://www.graupner.de/de/products/8e2f4776-e25b-42a9-96bb-fadcdda2afa9/33110/product.aspx

Wobei ich denke , dass Du diese Anlage auch günstiger bekommst.

 

 

Habe mir nun schon seit mehr als einem Jahr HoTT bei mehreren FS (4Anlagen) in Betrieb und noch nie ein Problem.

 

Gruss Martin

Meine Herren,

Grüße von der anderen Seite von Atlantik.  Ich würde gerne fragen, ob jemand von euch Graupner Radio Transmitter mit 4D-Sticks für Boote verwendet.  Ich denke, MC 28 4D Stick für Schiffsmodelle zu kaufen - irgendwelche Kommentare, Empfehlungen?
 

Mit Freundlischen Grußen,

Jerry 

Link to comment
Ralph Cornell

@Brooklynite Die MC-28 ist schon eine sehr gute Anlage. Hat auch genügend Kanäle, so daß man erst einmal nicht so schnell an die Grenzen des Systems stößt. Man denkt ja in die Zukunft und will den Sender nicht nur für ein Boot benutzen.

Das mit den 4D-Sticks ist eine Frage, die Du nur für Dich selbst entscheiden kannst. Es ist schon eine feine Sache, mit einem Stick Gaskanal, Ruderkanal und (falls vorhanden) Querstromruder ansteuern zu können. Aber mancher fühlt sich vielleicht überfordert.

Link to comment
Brooklynite

Hallo Ralph,

Danke für die ehrliche Antwort auf meine Frage.  Da Graupner in den USA die Luken endgültig geschlossen hat, kann ich diesen 4D-Stick nicht ausprobieren.  Und bevor ich 1000 Euro ausgebe, würde ich gerne solide Meinungen von anderen Modellierern hören.  Ich kann immer mit dem Nauticalmodul  Graupner No.3972 erweitern - bin ich richtig?

 Es bleibt die Frage, wie sich diese 4D-Sticks füllen werden (Arbeit für mich).  
Und was ist mit der Garantie? Graupner ging 2015 „Bauch hoch“ und landete vor einem Insolvenzgericht. 

Entschuldigen Sie mein schlechtes Deutsch!

Mit Freundlischen Grußen,

Jerry

Link to comment
Ralph Cornell

@Brooklynite Es ist nur Graupner-Deutschland pleite gegangen. Das Mutterhaus in Korea existiert durchaus noch und hat sogar seine Produktion aus China zurück nach Korea verlagert. Und auch der amerikanische Ableger existiert noch und verkauft munter weiter. Für eine MC-28 bestehen also gute Aussichten - wenn man sie bekommt. Ich kenne den amerikanischen Markt nicht und weiß daher nicht, ob die MC-28 in Amerika vertrieben wird.

Ich weiß auch nicht, ob man das Nautic-Modul 3972 in die MC-28 einbauen kann. An sich spricht nichts dagegen. Die Abstände der Bohrungen für die Schalter sind bei Graupner meines Wissen nach genormt - es ist nur die Frage, ob in der Anlage überhaupt genug Platz für ein solches Modul ist. Und für den Fall, daß es nicht passt: bei der Firma  Beier Beier-electronic gibt es passende Gehäuse für eine Montage außerhalb des eigendlichen Senders.

Link to comment

Für die modernen MC-Sender braucht man kein Nautic-Modul.
Das kann der Sender von sich aus schon.

(Im Handbuch der Mc28 unter Multikanal)

Edited by Achim_LSG
Link to comment
vor 8 Stunden schrieb Brooklynite:

@Ralph Cornell

Ralph,

Ich möchte niemanden entführen, also sollten wir zu meinem neuen Beitrag "Graupner MC-28 für Modellbau!"

Ich denke jerry hat das richtige gemacht: neuer Beitrag, wo wir das diskutieren können 

I think jerry has made the right move: new thread to discuss the topic 

 

Cheers

Chris

Link to comment
  • 4 months later...
Ralph Cornell

Im allgemeinen sind die Antennenlängen auf das Frequenzband abgestimmt. Ich bin da alles andere als ein Spezialist, aber sofern die Antennenlänge ein definiertes Vielfaches darstellt, könnte es gehen, sie zu verlängern. Bedeutet einigen Aufwand mit testen und probieren, u.U. mit einem Ozillo.

Ich würde mich allerdings nicht darauf einlassen, schon gar nicht, wenn es um ein Flugmodell geht.

Link to comment

Bei 2,4GHz ist die aktive Länge der Empfängerantenne ca 31mm. ( je nach Antennenmaterial auch kürzer bis 24mm ) Unabhängig vom Hersteller !

 

Die meisten Antennen bestehen aber aus Koax-Leitungen, nur der vordere abisolierte Teil macht den Empfang.

Also Original Länge auf jeden Fall belassen.

Link to comment
Meinolf Höhler
vor 17 Minuten schrieb r41065:

Also Original Länge auf jeden Fall belassen.

...oder durch längere Antennen des Herstellers tauschen. Bei einigen Herstellern geht das.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.