Jump to content
Intermodellbau 2024: Wir sind in Halle 3 dabei - schaut mal rein ×
Schiffsmodell.net

Stromversorgung Jet der Graupner Hecht


Guest Maverick

Recommended Posts

Guest Maverick

Hallo Gemeinde,

 

habe mal wieder ne Frage an euch:

 

ich habe meine Graupner Hecht mit den normalen Tamiya-Steckern ausgerüstet da ich die Akkus nicht nur fürs Boot nehmen wollte.

 

Meine Frage jetzt an euch:

Stimmt es dass die Tam-Stecker so heiss werden dass sie schmelzen?

 

was habt ihr für stecker? was würdet ihr mir raten? :keineIdee:

 

 

dann nochwas zum Thema Hitze: Braucht man unbedingt ne Wasserkühlung für den motor und wenn ja, kann man die nachrüsten?

 

danke euch schonmal :that:

Link to comment
...ich habe meine Graupner Hecht mit den normalen Tamiya-Steckern ausgerüstet da ich die Akkus nicht nur fürs Boot nehmen wollte.

 

Meine Frage jetzt an euch:

Stimmt es dass die Tam-Stecker so heiss werden dass sie schmelzen?

 

Kann man so pauschal nicht sagen. Kommt auf den Strom an und die Kontaktsicherheit. Zudem gibt es die "Tamya-Stecker" von unterschiedlichsten Herstellern in unterschiedlichster Qualität.

 

Aber ich habe schon diverse Stecker von dem Typ verschmort gesehen.

 

was habt ihr für stecker? was würdet ihr mir raten? :keineIdee:

 

Ich nehmen 4mm Goldkontakt Stecker (hier ein Beispiel, was ich auf die Schnelle gefunden habe).

 

 

dann nochwas zum Thema Hitze: Braucht man unbedingt ne Wasserkühlung für den motor und wenn ja, kann man die nachrüsten?

 

Auch hier kann man keine pauschale Angabe machen, wenn man nichts über die Motorisierung etc. weiß.

 

Ich habe einen 700er BB in meiner Hecht und der kommt prima ohne Kühlung aus.

Edited by Arno Hagen
Link to comment
Schifferlfahrer

Also, im Datenblatt von Conrad steht was von einer maximalen Belastung von 15A. (Ich hoffe wir reden vom gleichen Stecker)

Das ist natürlich schon ein bisschen wenig, kommt aber auf den Motor an, bzw. wie viel Strom der zieht. Ich würde die Stecker aber nicht verwenden.

Schon deshalb nicht, weil der Kontakt meiner Meinung nach nicht der Beste ist und ich einige Probleme damit hatte.

 

Prinzipiell wird jeder Stecker heiß, wenn man ihn überlastet, das ist keine Besonderheit obigen Modells. Nur dass eben die 15A recht schnell erreicht sind und damit auch der Punkt, an dem der Stecker heiß wird.

Aus Gründen der Funktionssicherheit lass also lieber die Finger von den Teilen.

 

Ich verwende recht gerne Goldkontaktstecker mit 4mm. Die lassen sich gut trennen, geben aber trotzdem eine gute Verbindung. Mit einem DAuerstrom von 36 A biste auch gut dabei würde ich sagen.

Die gibts sicherlich anderswo auch billiger, ich hab sie bei Conrad nur auf die Schnelle gefunden.

 

Wasserkühlung braucht man immer dann, wenn der Motor zu heiß wird;)

Ich weiß allerdings nicht, welchen du verwendest, von daher kann ich dazu nichts sagen.

Im Zweifelsfall aber einfach mal ganz vorsichtig ausprobieren, wie warm der Motor wird.

Nachrüsten kann man die Kühlung immer dann, wenn man genug Platz um den Motor herum lässt. Die Frage ist halt immer die, ob der Motor nach der ersten Fahrt noch eine Kühlung braucht...:lol:

 

Edit: Zwei Dumme, ein Gedanke:)

Link to comment
Guest Maverick

hm welcher Motor ist verbaut...

 

da ich das Boot nicht selbst angefangen habe zu Bauen kann ich zu dem Motor rein garnichts sagen :cluebat:

 

aber ich denke ich werde dann mal auf diese Stecker umrüsten.

 

überzieht ihr die einfach mit Schrumpfschlauch oder gibts da Plastikteile als Stecker zum einstecken der gezeigten Conrad-teile?

 

ich fühlte mich halt mir den Tamiyasteckern (sind übrigens andere als die oben gezeigten, zumindest sehen sie anders aus) auf der sicheren Seite da ich die auch in meinem Elektroflugzeug verbaut habe und der Motor auch ordentlich viel zieht...

(Cessna mit Elektromotor und 165cm Spannweite) 8)

Link to comment
Schifferlfahrer

Eine gute Entscheidung und kein schlechter Preis!:that:

 

Schrumpfschlauch ist mir auch am sympatischsten. Einfach zu verarbeiten, lässt sich im Zweifelsfall auch wieder entfernen und ich kann eine beliebige Farbe nehmen.

Beispielsweise haben die Ausgänge der Regler meist keine rot/schwarzen Kabel, sondern andersfarbige. So kann ich die Schrumpfschlauchfarbe an die Kabelfarbe anpassen und die Sache ist geritzt.

Link to comment
Eine gute Entscheidung und kein schlechter Preis!:that:

 

Schrumpfschlauch ist mir auch am sympatischsten. Einfach zu verarbeiten, lässt sich im Zweifelsfall auch wieder entfernen und ich kann eine beliebige Farbe nehmen.

Beispielsweise haben die Ausgänge der Regler meist keine rot/schwarzen Kabel, sondern andersfarbige. So kann ich die Schrumpfschlauchfarbe an die Kabelfarbe anpassen und die Sache ist geritzt.

 

Dem kann ich mich voll anschließen :that:

 

Damit wir nicht wieder beide das gleiche schreiben...;)

 

Edit: Zwei Dumme, ein Gedanke:)
:mrgreen:
Link to comment

Für meinen 700 BB Speed brauchte ich bei 14,4V keine Wasserkühlung. Da ich aber mit 5S-Lipos liebäugle habe ich jetzt einmal eine eingebaut. Womit die Frage nach der Nachrüstbarkeit auch beantwortet ist.

 

Gruß, Kai

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.