Jump to content
Schiffsmodell.net

Baubericht Löschkreuzer Weser


bjorn060895

Recommended Posts

Hallo Leute,

 

in diesem Thema möchte ich über den Bau von der Löschkreuzer Weser von Graupner berichten. Ich habe das Modell vor eine Jahre bekommen, und bin jetzt angefangen mit der Einbau der verscheidenen RC-Komponenten, und der Bau die Details (zur Abwechselung).

 

Ich werde schnell die erste Bilder hochladen.....

 

Zum Kommetare:

http://www.schiffsmodell.net/showthread.php?p=374757#post374757

 

Website mit alle Bilder zum Baubericht:

http://lkweser.myphotoalbum.com/

Edited by bjorn060895
Link to comment
  • Replies 58
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • bjorn060895

    59

Zeit für das erste Update:

 

Von Anfang war festgestellt dass das Modell mit verschiedenen Sonderfunktionen ausgerustet werden soll, und es mit alle möchlichen Details gebaut werden soll. Zum diesem Zweck stehen mir über 400 Originalbilder und Detailaufnahmen zur Verfügung.

 

Bis jetzt sind schon einigen Details gebaut und habe ich ach die ganze Technik- und Elektronikanlage geplant. Auch fast das ganze Deckhaus ist fertiggestellt, und einige RC-Komponenten im Rumpf eingebaut.

 

Die Bilder stehen zur Zeit auf mein Online-Bildergalerie, bis ich sie alle ausgewahlt habe.....

Auf diese Seite stehen auch die Originalbilder denen ich gemacht habe bei der Sepers-gruppe, die jetzige Besitzer das Original, wobei ich mich gerne bei der Eigner die Werft, Ad Sepers, bedanken möchte, und auch bei DGzRS-fan, für die zu Verfügungstellung seine Bildersammelung.

 

Zum bilder: http://lkweser.myphotoalbum.com/

(sind noch nicht allen eingestuft....)

Wann einige wissen, wie ich die Bilder auch hier Hochladen kann, mir gerne ein Nachricht schikken, oder Antworten in die Kommentare zum Baubericht: http://www.schiffsmodell.net/showthread.php?t=35479

Link to comment

Erst mal ein Bericht zu die technischen Ausrüstung und Sonderfunktionen das Schiff:

Von Anfang an stand fast dass das Schiff ein Funktionsmodell werden soll, so dass die Planung von die Funktionen auch gleich nach die Kauf vorgenommen wird.

Die bis heute geplante RC-Funktionen sind:

- Stufenlose Ruderverstellung

- Stufenlose Geschwindigkeitsregelung

- Drehen die vordere und hintere Monitor

- Getrennte Wasserlieferung für die Monitore: ein Pumpe für die

vordere und hintere Monitor, und eine andere Pumpe für

die mittlere Monitor

- Ausfahren der Scheinwerfer an der Gitterturmmast

- Drehen der Scheinwerfer

- Leuchtfunktion der Scheinwerfer

- Funktionsfähige Sprühanlage (Selbstschutz)

- Blaulichter

- Sirene

- Typhon (Horn)

- Dieselgenerator

Auch einige manuelle Funktionen sind geplant, wie: nautische Beleuchtung, Radar, Innenbeleuchtung usw.

Alle Funktion sollen geschaltet würden mit ein 8-Kanal Empfänger und eine 8-Kanal Multiswitch nach das Entwurf von Claus Poltermann:

(Elektronik im Modellbau, http://www.cp-elektronik.de/)

Die notwendige Platinen sollen selbst gemacht werden, mit einer interessanten Technik aus der Elektronikbereich, nämlich mit ein Eisen und Laserdrucker: http://www.riccibitti.com/pcb/pcb.htm, und selber geätzt würden

Gruß, Bjorn

Link to comment

Zeit für ein weiteres update. Die Bilder im Online-Album sind jetzt wieder eingestuft, und die Bilder von die bereits eingebaute Technikanlage sind jetzt auch zu finden.

(http://lkweser.myphotoalbum.com/view_album.php?set_albumName=album02)

 

Nach stundenlangem Holzarbeit habe ich vergangenes Wochenende das aussehen des Deckhaus an die Hinterseite angepasst. Jetzt befindet die schrägen Seite an die Hinterseite sich gleich mit das Peildeck, und nicht wie erst das Fall war, darunter.

(http://lkweser.myphotoalbum.com/view_photo.php?set_albumName=album03&id=img_0104)

Jetzt hat das Deckhaus die Kontouren wie es auch im richtigen Leben aussieht.

Auch sind die Lucken an die Unterseiten der Wanden gemacht und mit verscheidenen Details versehen. (http://lkweser.myphotoalbum.com/view_photo.php?set_albumName=album03&id=img_0108)

Link to comment

Die Motoren sind auf einem gemeinsamer Trägerplatte eingebaut, der sich durch das Lösen die zwei Schrauben, leicht ausnehmen lasst. Bei die drei Motoren handelt es zur Zeit noch um 3x Speed 500, sie sollen später gegen 3x Speed 500e ausgetauscht werden, wegen das niedrigen Verbrauch. :Beule:

(http://lkweser.myphotoalbum.com/view_photo.php?set_albumName=album02&id=img_0093)

(http://lkweser.myphotoalbum.com/view_photo.php?set_albumName=album02&id=img_0088)

 

Zwei der drei Pumpen sind auch bereits eingebaut. Sie sind in starke Pressitz in zwei Rohren geschoben, der mit Stabilit Express in der Rumpf geklebt sind. :? Die Zahnradpumpe von Graupner soll später eingebaut werden, wann auch die Schläuchen da sind.

(http://lkweser.myphotoalbum.com/view_photo.php?set_albumName=album02&id=img_0085)

(http://lkweser.myphotoalbum.com/view_photo.php?set_albumName=album02&id=img_0095)

 

Die beiden Drehmodulen der Monitoren sind auch fertig gebaut, ebenso wie die zwei Rohren in denen die Sprühdüsen der Selbstschutzanlage kommen.

(http://lkweser.myphotoalbum.com/view_photo.php?set_albumName=album02&id=img_0099)

 

Diese sind aus Messingrohren zusammen gelötet, und an die Enden abgedichtet. An jedes Rohr sind 2 Eingänge vorhanden, und 4 Ausgänge.

(http://lkweser.myphotoalbum.com/view_photo.php?set_albumName=album02&id=img_0074)

 

Auf die Bilder ist auch das Spantengerüst zu sehen, das leider wieder neu aufgebaut werden musste, weil die vorgehende Eigner das nicht ganz schön gemacht hatte.

(http://lkweser.myphotoalbum.com/view_photo.php?set_albumName=album02&id=img_0079)

Bildern folgen...:abhauen:

Link to comment

Gestern und heute habe ich mit vieler Hilfe von meinem Vater auch ein Ätzgerät fertig gestellt, und ich hoffe das ich am Ende dieser Woche auch die Platinen-Layouts fertiggestellt habe, so dass ich mit die Elektronik an kann fangen. Das Ätzgerät besteht aus Plexiglassplatten, geklebt mit Stabilit. Ein Luftpumpe aus das Aquariumbereich sorgt für die Strömung, und ein Heizungelement von 150 Watt für die Heizung. Ein Thermometer dient zur Kontrolle von der Temperatur.

post-5787-1419861625,5799_thumb.jpg

post-5787-1419861625,6627_thumb.jpg

post-5787-1419861625,7421_thumb.jpg

post-5787-1419861625,8174_thumb.jpg

Link to comment

Jetzt möchte ich noch die wichtigsten Baustufen beschreiben, mit Bilder:

Das Deckhaus habe ich zweimal geändert, um das Original zu entsprechen. Erst habe ich die Seitenwände angepasst, und später die Hinterseite. In hinteren Bereich von das Deckhaus stehen die Abgaspfosten nämlich etwas nach außen, und die schräge Seite sollte die gleiche Hohe haben wie das Peildeck.

post-5787-1419861625,8942_thumb.jpg

post-5787-1419861625,968_thumb.jpg

post-5787-1419861626,0368_thumb.jpg

post-5787-1419861626,1024_thumb.jpg

Link to comment

Die Monitoren sind allen neu aufgebaut, weil sie in die Baukasten nicht ganz Detailliert aussehen. Die Sockeln habe ich aus Messing gedreht, ebenso wie die Strahlrohre.

 

th_015-1.jpg th_019-1.jpg

 

Monitor 1

 

th_044.jpg th_029.jpg

 

Monitor 2

 

th_043.jpg th_036.jpg

 

Monitor 3

 

th_038.jpg th_037.jpg th_039.jpg th_026.jpg

 

Gruppenbild

Link to comment

Motoren:

Ich habe die Motoren auf eine gemeinsamer Trägerplatte eingebaut, weil die Graupner-Kupplungen zu kurz waren, und ich die Motoren darum nicht auf die Rumpfboden einbauen könnte. So kann ich auch die Motoren schnell ausnehmen, ohne sie allen ausschrauben zu müssen.

th_IMG_0088.jpg th_IMG_0092.jpg th_IMG_0093.jpg

 

Auch die Pumpen habe eingebaut. Für die Selbstschutzanlage und die 1. und 3. Monitore habe ich Schiebenwischerpumpen aus alten Autos eingebaut, für die 2. Monitor habe ich ein Zahnradpumpe von Graupner mit 6v. gekauft. Die Schiebenwischerpumpen habe ich in zwei Rohren eingesteckt, in dieser die Ansaugrohren der Pumpen sehr fest eingesetzt sein. Die Zahnradpumpe soll auf ein anderes Rohr angeschlossen würden, mit Silikonenslauch.

th_IMG_0085.jpg th_IMG_0091.jpg th_IMG_0086.jpg th_IMG_0094.jpg th_IMG_0095.jpg

 

Die Drehmodulen für die Monitore, sind aus Aluplatten, Zahnrädern, Rohren und umgebaute Servos aufgebaut, so dass sie sich ohne Begrenzung drehen lassen. Für ein Beschreibung für das Umbauen die Servos, siehe

 

th_IMG_0099.jpg th_IMG_0100.jpg th_IMG_0098.jpg

Edited by bjorn060895
Link to comment

Vergangenes Wochenende habe ich meine erste Platine geätzt. Mit das Ätzgerät geht das ganz gut, alleine das Drucken die Platinen, mit der Laserdrucker, geht nicht so leicht wie beschreiben im Internet. Mann muss genau das gute Papier haben, um es gut auf zu drucken. Die stellen die nicht gut waren, habe ich mit Linien-Transfer gut gemacht, und dann geht's ganz gut. th_IMG_0134.jpg th_IMG_0137.jpg th_IMG_0138.jpg

Die Leiterbahnen, der nicht gut genug waren, habe ich für alle Sicherheit verzinnt. Danach alle Löchern gebohrt und die Komponenten angelötet.

th_IMG_0153.jpg th_IMG_0148.jpg

Einige Komponenten fehlen noch, dieser habe ich gestern bestellt.

In die nächsten Wochen hoffe ich, dass ich die übrige Platinen fertig kann stellen.

Bei der Platine auf die Bildern handelt es sich um der Großdieselgenerator....

Edited by bjorn060895
Link to comment

Heute Abend habe ich auch die Kupplungen für die Schlauchverbindungen zwischen Rumpf und Deckhaus fertig gestellt. Sie bestehen je aus ein Gehäuse, Wasserrohr und T-Stuck.

th_IMG_0140.jpg th_IMG_0144.jpg th_IMG_0141.jpg

An die Drehbaren Wasserröhren muss ich noch ein M5 Gewinde schneiden, um die T-Stücke anzudrehen. So kann ich später die T-Stücke einfach losen, wann ich an die Wasserrohren drehe. Um das ganze Wasserdicht zu mache, habe ich kleine O-Ringe verwendet...

Link to comment

Heute habe ich die Pumpen in meiner Weser eingebaut. Hierzu brauchte ich nur noch ein Brett für die Verbinder zu machen, und die Grundplatte für die Zahnradpumpe einzukleben, und das Ganze mit Silikonenslauch anzuschließen. Wann ich auch die Drehbare Teilen für die Verbinder fertig habe, sollen die T-Stücke auch fest auf das Brett geklebt worden, sie sitzen jetzt nur lose in die Löchern.

 

th_IMG_0001.jpg th_IMG_0003.jpg th_IMG_0002.jpg th_IMG_0004.jpg

 

Alle Holzplatten in dem Rumpf habe ich mit weißer Farbe bemalt, um sie gegen Feuchtigkeit zu schützen.

 

th_IMG_0088.jpg th_IMG_0005.jpg th_IMG_0006.jpg

Link to comment

Heute hatten wir keine Schule, Stromausfall, so ich hatte die ganzen

Tag um wieder etwas an die Weser zu bauen. Ich habe die Schlauchverbinder fertig gestellt. Um die letzten Tropfen Leckwasser aus der Rumpf zu halten, habe ich die Verbinder mit Schrumpfschlauch umwandelt. Ich habe die Teilen nicht fest in der Rumpf geklebt, um später eventuell die Pumpe mit Verbinder einfach losen zu können, ohne sie herausbrechen zu müssen.

 

th_IMG_0025.jpg th_IMG_0023.jpg th_IMG_0021.jpg th_IMG_0022.jpg

 

Die letzten Komponenten habe ich auch heute bekommen, so könnte ich auch die Dieselgenerator fertig stellen:

 

th_IMG_0026.jpg th_IMG_0028.jpg th_IMG_0033.jpg

 

Um die Dieselsound an die Fahrgeschwindigkeit anzupassen, ist ein LDR vorhanden. Dieser habe ich in ein Verpackungsdosen von Conrad eingeklebt, zusammen mit ein Glühlämpchen. Um das Ganze von Fremdlicht zu schützen, ist es mit Isolationstape und Farbe Schwarz gemacht.

 

th_IMG_0034.jpg th_IMG_0040.jpg th_IMG_0036.jpg

 

Ein 10K Log. Poti dient zur Volumenregelung, sie wird später mit Verlängerungskabeln unter die Kasten auf das Vordeck eingebaut, ebenso wie die andere Schaltern und Ladebüschen:

 

th_IMG_0038.jpg th_IMG_0039.jpg

Link to comment
  • 2 weeks later...

So, endlich wieder Zeit für ein weiteren Update. Alle Platinen sind geätzt, und bestückt. In dem nächsten Wochen würde ich das Ganze anschließen und einbauen. Das einige das jetzt noch fehlt sind ein Verstärker und ein gute Lautsprecher. Hier einige Bildern von die Platinen:

 

 

th_IMG_0058.jpg th_IMG_0057.jpg th_IMG_0056.jpg

 

Alles zusammen

 

th_IMG_0048.jpg th_IMG_0049.jpg th_IMG_0051.jpg

 

Der Decoder für der 8-Kanal Multiswitch, nach ein Entwurf von Claus Poltermann. Das Herz der Multiswitch ist ein PIC, nämlich der 16F627A. An der Stiftleisten können später die Verbraucher gesteckt würden. Jeder Ausgang ist mit 500mA belastbar. Die LEDs dienen zur optischen Einschaltkontrolle.

(http://www.cp-elektronik.de/index.php/multiswitch/48-8-kanal-multiswitch)

 

th_IMG_0052.jpg th_IMG_0053.jpg

 

Der Encoder, durch Lex Verkuil angepasst für ein Robbe FX-18. Auch hier kommt wieder ein 16F627A in Einsatz. Dieser Modul wird später an der Multi-Out Anschluss im Sender angeschlossen.

(http://www.cp-elektronik.de/forum/topic.php?id=26&highlight=fx18&)

Kostenlose Registrierung ist nötig, um die Bildern sehen zu können.

 

th_IMG_0043.jpg

 

Auch der Nebelhorn ist fertig, aufgebaut um ein NE555

 

th_IMG_0044.jpg

 

Weiter zwei NE555 sind benötigt um der Sirene fertig zu stellen. Beide Entwürfen für Horn und Sirene sind aus dem Buch Sonderfunktionen im Schiffsmodellbau, von Helmut Harhaus.

 

th_IMG_0045.jpg th_IMG_0046.jpg

 

Um später die Geräusche an einander anpassen zu können, habe ich ein Vorverstärkermodul gebaut. Es handelt sich eigentlich um drei lose Module auf ein Platine.

 

th_IMG_0054.jpg

 

Ein Relaiskarte ist auch notwendig um die Pumpen ansteuren zu können, weil die Multiswitch für die Stromstarken nicht ausreicht. An das vierte Relais wird später ein Wassermelder angeschlossen, der alle Pumpen ausschaltet, wann Wasser im Rumpf tritt.

Link to comment

Heute zur Abwechselung wieder angefangen mit die Details, diesmal mit der vorderen Deckkasten. Weil das Teil im Baukasten nicht ganz schön ist, habe ich es aus Messing neu aufgebaut. Einige Details sind auch schon angelötet, aber es ist noch lange nicht fertig...

th_IMG_0094-1.jpg

Link to comment

Wie versprochen, hier wieder einige Bilder von vorderen Niedergang:

im Original sitzt der Mast von das Ankerlicht fest an der Niedergang, aber im Baukasten nicht, so ich habe es richtig gemacht, und es mit der entsprechende Verbindung an der Niedergang gelötet. Auch jetzt ist das ganze noch lange nicht fertig, aber ich muss erst einmal grundieren, vordass ich die kleine Details anklebe/ löte.

th_IMG_0108.jpg th_IMG_0107.jpg th_IMG_0104.jpg th_IMG_0109.jpg th_IMG_0101.jpg

 

Weil ich später alle löse Teilen zusammen lackieren soll, wird das nächste Projekt das Kästchen auf das Peildeck, siehe unter...

post-5787-1419861649,0595_thumb.jpg

Link to comment

Wie bereits erwähnt, bin ich weiter gegehen mit dem rechter Peildeckkiste. Weil sie am Original doch sehr anders aussieht, dann bei Graupner, habe ich mich entschlossen, erst mal ein gute Zeichnung von das Teil anzufertigen. Nach zwei Tagen Computerarbeit ist das doch gut gelungen. In der nächste Woche habe ich ein Woche Ferien, so dann habe ich ausreichend Zeit um auch richtig wieder etwas zu bauen. Es kostet doch ganz viel Zeit um von Originalbildern Zeichnungen zu machen, aber es lohnt sich sicher, weil Mann nach dem Zeichnen das Teil gut kennt, und das Bauen besser geht.

 

Wer Interesse hat an die Zeichnungen im besseren Qualität (dies sind nur Screenshots), könnte mir ein PN oder E-Mail schicken, und die Zeichnungen im PDF oder DWG-Format von mir erhalten.

post-5787-1419861651,477_thumb.jpg

post-5787-1419861651,5714_thumb.jpg

post-5787-1419861651,6437_thumb.jpg

post-5787-1419861651,7402_thumb.jpg

Link to comment

Heute einige Teilen der Lüfterkästchen zusammen gebaut, weil ich der Zeichnungen gestern fertig hatte.

 

th_IMG_0112.jpg th_IMG_0114.jpg th_IMG_0122.jpg

 

Als Baumaterial ist Messingbleche mit 0.3mm. und 0.4mm. Starke und Sperrholz mit 1.5mm. verwendet. Ich wurde zum ersten Planung das Ganze aus 0.3mm. Messing machen, aber um später etwas mehr Stabilität zu erhalten, mich doch entschlossen um die Oberseite aus Holz zu machen, und später die Messingbleche anzukleben. Ist schon gut gelungen, glaube ich.

 

th_IMG_0113.jpg

 

Der Abdeckung habe ich aus 0.4mm. Messing gemacht. Die Schraubenimitationen sind Kleinstnageln mit 1.2mm. Kopf.

 

th_IMG_0119.jpg th_IMG_0112.jpg th_IMG_0120.jpg

 

Zum Schluss noch ein Vergleich mit das Teil, das im Baukasten vorhanden ist:

 

th_IMG_0111.jpg

Link to comment

Guten Abend alle... Weil es diese Woche Ferien ist, habe ich mich entschlossen um mich mit der Mast zu beschäftigen... So gesagt so getan, heute der Turm fertiggestellt, so dass ich die nächste Wochen wieder an die Details bauen kann :D...

 

th_IMG_0163.jpg th_IMG_0166.jpg th_IMG_0171.jpg th_IMG_0169.jpg

 

Auch die rechter Peildeckkaste ist bis auf die kleine Scharniere und Verschlüsse fertig. Die Scharniere wurden später alle zusammen gebaut, weil auf das ganze Schiff die gleichen Scharniere verwendet worden.

 

th_IMG_0172.jpg th_IMG_0175.jpg th_IMG_0173.jpg th_IMG_0179.jpg

 

Kommentare wie immer bitte hier

Edited by bjorn060895
Link zur Kommentare eingefugt
Link to comment

So, heute die Rohbau der Rah fertig gestellt... Es fehlt nur noch ein Antenne an die rechter Seite, und natürlich ein ganze Menge Details.....

Morgen sollen meine Bildern alle abgedruckt sein, dann kann ich endlich auch im Bastelraum das Original beobachten....

 

th_IMG_0172-1.jpg th_IMG_0164-1.jpg

 

Ganz viel Geduld und Geschick war notwendig um die Drahtantenne zu bauen, viel Teilen zum Löten, wann eine verlötet wird, fallt der Andere wieder ab usw. Drei Versuchen werden benötigt bis es so aussah, aber das Resultat ist doch sehr schön:

 

th_IMG_0166-1.jpg th_IMG_0167-1.jpg th_IMG_0168-1.jpg

 

Die Teilen, worauf später die Lampen kommen, habe ich selber aus Messing gedreht, und nicht wie im Baukasten nur durch 1.5mm Messingdrahtstücke angedeutet.

 

th_IMG_0165-1.jpg

 

Und dies muss später noch einmal angefertigt würden, weil auf der andere Seite auch solch ein Antenne benötigt wird...

 

th_IMG_0170-1.jpg th_IMG_0169-1.jpg

 

Kommentare bitte hier

Link to comment

So, wieder einige Teilen fertig :D

Diesmal die Lampengehäuse für die Positionlichter. Die Teilen im Baukasten zu brauchen war keine Option, sie sind viel zu Groß:

 

th_IMG0167.jpg th_IMG0163.jpg

 

Aus dieser Grund habe ich sie darum mal selber gedreht aus 10mm. Alu. Nachdem das Drehen fertig war, habe ich die Öffnungen für die Lichtaustritte eingefräst und auch die Lampenfußen Quadratisch gefräst. Um in die Ecken schöne Rundungen zu bekommen, habe ich im Bereich der Fußen erstmal das Alu auf 9mm. abgedreht, um später das ganze auf 7mm quadratisch gefräst. Danach die 0.8mm Löchern für die Kleinstnageln gebohrt und Fertig waren die Gehäuser. Die Deckeln sind aus 5mm. Mesing abgestochen.

 

th_IMG_0163-2.jpg th_IMG_0172-2.jpg th_IMG_0171-2.jpg th_IMG_0166-2.jpg

 

th_IMG_0173-2.jpg

 

v.L.n.R: Toplicht, Seitenlichter 2x, Hecklicht, Fahrstörungslichter 2x.

 

Jetz brauche ich nur die Linsen aus 5mm. Plexiglas zu drehen, und die LEDs einzustechen, und dann ist die nautischer Beleuchtung meines Schiff fertig...:mrgreen:

 

Kommentare bitte hier.

Link to comment

Bin mit der Mast wieder etwas voran gekommen, der Rah ist mit der Gitterturm verlötet, und auch sind sämtliche Antennen angelötet. Auch der Radarträger ist fertig.

 

th_IMG0177.jpg

 

Der Rah:

 

th_IMG0178.jpg th_IMG0180.jpg

 

Der Radarträger habe ich aus Messing neu angefertigt, um es an der Mast

löten zu können, was mit das Tiefziehteil im Baukasten doch nicht möglich ist :mrgreen:

 

th_IMG0183.jpg th_IMG0182.jpg

 

Antennenanlage: auf der linker Antenne (1.5mm.) kommt später der Fernsehantenne, und auf der Rechter (gebogen, 1mm) einer der Blaulichter..

 

th_IMG0185.jpg

 

th_IMG0180.jpg th_IMG0186.jpg

 

Zum Kommentare

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.