Jump to content
Sign in to follow this  
Schlossherr

Jungfernfahrt IMARA

Recommended Posts

Hallo Freunde,

 

am 06.07.2009 war es soweit, mein Projekt IMARA kam das 1. mal mit Wasser in Berührung:

 

Ort: Staffelsee bei Murnau

Balast: Kieseimer der Tochter

Am Sender Günter @günehase

 

Twin-Stick im Einsatz

 

 

1. Ausfahrt(Movie)

 

 

100_8263.JPG

 

 

Weitere Bilder im ALBUM

Edited by Schlossherr

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jo_S

Liegt schön ruhig und satt im Wasser - so, wie es sich für einen dicken Pott gehört. :that:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jo S

Liegt schön ruhig und satt im Wasser - so, wie es sich für einen dicken Pott gehört.
Die Lage war noch nicht optimal, trotz Kieseimer meiner Tochter und bereits 2 Akku`s fehlen noch mindestens 3 Kilo, um die satte und vorgesehene Lage bis zur WL zu erreichen.

 

 

Hallo Harry,

 

danke für Dein zustimmendes "Nicken"

Wenn das Fahrverhalten und die Elektronik stimmt, gibt es für den rein modellbautechnischen Weiterbau bis in zur Fertigstellung wieder neuen Auftrieb auf der Werft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es geht eben nichts über große Schiffe. :mrgreen:

 

Schöner Dampfer.:that:

 

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jo_S
Es geht eben nichts über große Schiffe. :mrgreen:

 

Das ist wohl wahr... zumindest bei Verdrängern! ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schön.

Die alten Dampfer haben eben noch was.

Selbst kämpfe ich ja eher mit dem Problem ob es schwimmt und nicht wie es fährt. So eine gelungene Probefahrt ist doch was feines.

Kompliment.

Share this post


Link to post
Share on other sites

was besonders Freude macht ist das Fahren und Lenken mit den einzel steuerbaren Props.....Twin-Stick und 2 Reglern.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wellen-Brecher
was besonders Freude macht ist das Fahren und Lenken mit den einzel steuerbaren Props.....Twin-Stick und 2 Reglern.....

 

... das kann ich bestätigen :mrgreen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

tug_imara.jpg

Copyrigth bei @Schlossherr

 

Das 1. Beiboot für die IMARA wurde geliefert. Nachdem mir die im Baukasten vorgesehenen Beiboote überhaupt nicht gefielen, 100_6297.JPG stellte ich mir zierlichere, geklinkerte Beiboote vor.

 

 

Dank meines sehr lieben Modellbaukollegen Walter @Bolitho wurde jetzt das erste Beiboot geliefert, in bester Qualität filigran gebaut.

 

 

Länge: 155 mm

Material: Lindenholzleisten und Funier

auf Spant gebaut

 

 

Hier einen herzliche Dank an Walter, den hervorragenden Modellbauer, der dieses Kleinod eines Beibootes hat entstehen lassen.

 

P1030300.JPG

 

P1030302.JPG

 

P1030303.JPGP1030306.JPG

 

P1030305.JPG

 

P1030308.JPGP1030309.JPG

 

Hier noch ein paar Links auf die Baustellenfotos der IMARA:

 

BAUSTELLE Demontage

 

BAUSTELLE Montage

 

BAUSTELLE Lackierung

 

BAUSTELLE Winde

 

BAUSTELLE Masten & Lampen & Rollen

 

DSC_0276.2.JPG

 

 

.....

Edited by Schlossherr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie schon mal beschreiben soll mein Schlepper IMARA -2- Masten erhalten.....so wie im Zustand seiner Fertigstellung und Auslieferung.

Später ist von dem hinteren Masten lediglich noch ein Stummel übrig geblieben, an dem ein Teil der Davidhalterung mit Blöcken verzurrt war.

 

Ein Modellbaukolleg hat mir die Masten sehr fachmännisch aus Messingrohr zusammen gelötet und auch die notwendigen "Lampensitze" und Rahen angebracht.

 

Nun habe ich das schöne warme Wetter genutzt, um die Masten mit einer speziellen 2-Komponenten-Epoxi-Haftgrund zu versehen, um zu erreichen, dass die später aufgetragene Farbe nicht sehr bald wieder abblättert. Denn wie wir alle wissen, sind solche Masten beim Transport immer sehr anfällig gegen Beschädigungen.

 

Nun aber ein paar Bilder zum derzeitigen Stand der Dinge:

 

P1030403.JPG

 

P1030403.JPGP1030400.JPG

 

P1030401.JPG

 

wie ihr sehen könnt, sind die Beleuchtungseinheiten schon eingezogen, die Messinglampen allerdings erst lose aufgesteckt.

 

Farbgebung & Standprobe:

 

...bei dem schönen Wetter heute habe ich die Masten lackiert und aufgerichtet, seht selbst, die arme IMARA (1:32) ist lange genug ohne Masten ausgekommen.

...jetzt schaut es eher nach einem Schiff aus:

Diese Modell ist weit und breit das einzige 2-Masten-Modell. Ich habe auf alten Fotos um 1919 die Imara mit zwei Masten entdeckt.......im Bauplan des Baukasten von Caldercraft ist an der Stelle des zweiten Mastens nur noch ein Stummel vorgesehen......warum weiß Niemand.

 

Anmerkung bevor Ihr meckert: Die Masten stehen zu einander gerade, aber dank Weitwinkel der Kamera....

 

 

P1030404.JPG

 

P1030408.JPG

 

P1030405.JPGP1030407.JPG

 

P1030406.JPG

 

P1030409.JPG

 

Der vordere Masten hat noch bis zur Höhe der Brücke einen weißen Fuß bekommen....er ist abnehmbar und am "Kielschwein" verankert.

Der hintere Masten ist fest auf dem Aufbau moniert, da man diesen gesamten Aufbau abnehmen kann. Ab der obersten Verjüngung aufwärts erstrahlt er wieder in Gelb.

Im unteren Drittel dieses Mastens ist ein Teil der Davidhalterung angebracht. Der Ladebaum wird noch ausgerüstet. (braucht es da eine Winde? oder Handbetrieb mit Flaschenzügen).

Meint Ihr, ich sollte die Messinglampen an den Masten noch etwas altern?

 

Und dann geht die "Doktorarbeit" der Takelage-Führung an. Flaggenleinen, Masttampen, Funkspule............. (Bilder folgen)

Dafür habe ich in einer Modellbauzeitschrift eine Ausführungsbeschreibung gefunden.

 

...und die passenden Flaggen sind bei Herrn Blissenbach bestellt.

 

220px-Naval_Ensign_of_the_United_Kingdom.svg.png 1919

 

 

 

 

.......

Edited by Schlossherr

Share this post


Link to post
Share on other sites

heute schien bei uns nochmal die Sonne sommerlich warm auf die Terrasse...

und so habe ich das obere Viertel des hinteren Mastens safrangelb angestrichen.

 

Außerdem ist aus sage und schreibe -5- Teilen eine kleine Lenzpumpe (Höhe 28 mm, Handraddurchmesser 19 mm) entstanden, die gleich ein wenig gealtert wurde:

 

P1030412.JPGP1030413.JPG

 

.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

heute möchte ich Euch berichten von den Überlegungen, auch das Hauptdeck zu beplanken.

Bisher ist es in der "Baukastenmethode" als bedrucktes Brett ausgeführt. Zur Erinnerung: ich hatte ja das Modell mit bereits eingefügtem Deck und Aufbauten erhalten, nachdem es dem Vorbesitzer aus einem Regal gefallen war.

 

Ich habe mir Holzplanken in 4 mm Breite schicken lassen, die Holzart heißt LAURO PRETO.

 

Die gelieferte Plankenqualität ist sehr gut, geradlinige Leisten, sauber gefräst und ohne Abspreizungen, bezahlbar.

Habe mir gleichzeitig auch noch die selben Leisten in einer Stärke von 2 mm schicken lassen....in gleicher Qualität.

 

P1030460.JPG

 

P1030459.JPG

 

 

Allerdings erscheint mir diese Holzart doch etwas zu dunkel für das Deck der IMARA, bin da am zweifeln, ob ich es verwenden sollte.

Aber seht selbst: (leider kein Sonnenlicht zum Fotoschießen)

 

P1030456.JPG

 

P1030457.JPG

 

P1030452.JPG

 

P1030461.JPGP1030453.JPG

 

allerdings ist das 1. und 2. Brückendeck von mir bereits auch in einer dunklen, rötlichen Holzart belegt worden und dazu würde natürlich ein dunkleres Deck wiederum besser passen:

 

P1030454.JPGP1030455.JPG

 

hm...was meint Ihr?

 

 

Ach ja, die Farbgebung der Masten habe ich noch ergänzt:

 

der vordere Masten hat jetzt bis zur Oberkante der Aufbauten einen weißen "Fuß" bekommen und der hintere Masten im oberen Bereich wieder eine gelbe Lackierung.......fand ich besser....

 

P1030451.JPG

 

 

...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde das neue Holz passend zum Modell.

Ob es nun passend zur anderen Holzart ist:keineIdee:

 

Beides mal auf einem Foto direkt nebeneinander wäre gut;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lothar,

so richtig sehen wird man das erst, wenn der Bootslack drauf komme.

Das Brückendeck ist bisher Hochglanz...wird noch matter werden (leichter Film Mattlack.....).

 

Ich nehme an, dass die Lackierung der neuen Planken auch diese rötlicher werden lässt.....werde aber eine Probe machen.....

 

...und dann nochmals Bilder (hoffe auf Sonnenschein)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute habe ich den warmen Nachmittag genutzt und wieder mal eine Kleinigkeit an der IMARA gebastelt.

Wie ja schon berichtet, hat mir ein Modellbaukollege ein wunderschönes, geklinkertes Beiboot gefertigt für die IMARA

 

P1030307.JPG

 

 

Dieses sollte nun seinen Platz finden an der Backbordseite.......

 

Bootslager:

Aus dem Spantenplan des Langbootes wurde 2 Spanten ausgewählt, diese mittels sog. Butterbrotspapier auf Mahagoniefunier übertragen.

Planzeichnung Langboot und Spantenriß und Einzelspanten...hier wurde der Spant 5 und der Spant 12 ausgewählt::

 

P1040156.JPGP1040155.JPG

 

Von diesem Funier wurden jeweils 3 Formen ausgeschnitten, angepasst und miteinander verleimt und verschliffen.

Da der hintere Bootslager klappbar angedeutet sein sollte, erhielt es deshalb eine Auffütterung mit schmalen Funierleisten und zwei Schanierimitationen aus dünnen Messingstreifen:

 

P1040152.JPG

 

Das vordere Bootslager wurde als Ganzes belassen und erhielt aber einen eigenen Unterzug.

Nach Einfügen der Unterzüge konnte das Beiboot erstmals seinen endgültigen Standort einnehmen:

 

P1040151.JPG

 

P1040153.JPGP1040154.JPG

 

 

Das Beiboot wird durch Davids auf den Bootslagern gehalten....diese kommen demnächst dazu...... 8-)

 

 

....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Beiboote sind wirklich sehr schön und sehr filigran geworden.

Die sind genau richtig für solch ein detailliertes Modell:that:

Ich würde darüber auch gern mal einen Baubericht sehen, damit ich mir mal ein Bild davon machen könnete, wie soetwas filigranes entsteht.

Geht ja eigentlich nicht ohne Hilfsmittel.

Eventuell eine Form aus Kunststoff, auf die die Beplankung und Spanten aufgelegt werden und die dann später wieder aus der Rumpfschale entnommen wird?:keineIdee:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lothar,

wie oben schon eingestanden, hat ein Modellbaukollege von mir dieses filigrane Beiboot entstehen lassen.

Walter ist auch hier im Forum als @Bolitho angemeldet, vielleicht können wir ihn ja bewegen, hier mal einen kleinen Baubericht dazu zu veröffentlichen.....

 

P1030303.JPGP1030302.JPG

 

 

...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Bolitho

Hallo Lothar,

ich habe den Rumpf auf einem normalen Spantengerippe aufgebaut und beim Verleimen der Planken nur diese untereinander verklebt. Mit einer feinen Düse an der Tube geht das. Nachdem die Planken alle aufgeklebt waren , habe ich die Spanten, bis auf zwei aus der Rumpfschale heraus genommen. Die zwei verbliebenen sollten verhindern, dass sich der Rumpf verzieht.

Ich bin aber auch noch einen Baubericht für so ein Modell schuldig, diesmal in 1:25, Länge ca. 30 cm, den ich auch liefern werde. Leider hat im Sommer der Garten Vorrang :?

Walter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier noch ein paar Modellbilder eines sehr schönen Exemplars:

 

Wilhelm Baumert

 

meine heißt übrigens "PERSEVERANCE" wie das Original, (hört sich zunächst etwas komisch an......bedeutet aber Ausdauer/Beharrlichkeit)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.