Jump to content
Sign in to follow this  
Frankenmatrose

Elektrische Verbindungen der Module

Wo wollt ihr die elektrischen Verbindungsstellen  

12 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

Moinsens,

 

Wollt ihr die elektrischen Verbindungen "überirdisch" also irgendwelche Brücken oder schlicht kurze Verbindungskabel, oder aber die elektrischen Verbindungen in die Verbinderplatte an den Stirnseiten aufnehmen?

Wenns euch egal ist, dann bitte auch "Egal" voten.

 

"Oberirdisch":

Einfach, erfordert weniger Präzision, dafür aber zu sehen

 

In der Verbinderplatte:

Minimal aufwendiger, auch nicht sehr schwierig, aber schränkt die Gestaltung nicht ein.

 

Ich bitte bei den Fans der Kabelbrücken zu beachten, dass man die auch maßstäblich passend ohne elektrische Funktion darstellen kann, wenn man mag.

 

Hier geht es übrigens NUR um den ORT der Verbinder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ergebnis:

 

Leider nicht so schön eindeutig wie bei der Bahn, aber naja, die einfache Mehrheit wirds wohl tun müssen nachdem mir jetzt kein Totschlagargument bekannt wäre.

 

Also wieder was geklärt für die Verbindungsstelle - kein Strom da drin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt hatte ich den Thread schon zugemacht - zugegebenermaßen etwas vorschnell:

 

Wenn ich mich recht erinnere, dann sollten ja Goldis mit kurzen Kabeln verwendet werden - Details hierzu jetzt bitte hier. Gibts da noch Vorschläge/Ideen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn ich mich recht erinnere, dann sollten ja Goldis mit kurzen Kabeln verwendet werden...

 

Davon bin ich getz mal ausgegangen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mein Konkreter Vorschlag für unsre Module ist da kurz und Knapp:

 

4mm-Buchsen an der Oberseite in einem fest definierten Abstand.

 

Wie diese Buchsen nun von Modul zu Modul miteinander verbunden werden soll jedem freigestellt werden was die Optik anbelangt. Einzig die Qualität, da bin ich aus Gründen des Korrosionsschutzes auch für eine Festlegung auf Gold-Kontakt-Buchsen/Stecker.

 

Ob es nun einfache, kurze Kabel (U-Form-Verbinder) oder die von den Landungsbrücken HH gesehenen "Schwanenhälse" werden ist eigentlich egal. Das ist mehr eine optische Frage.

Wobei ich persönlich natürlich für eine optisch ansprechendere Ausführung bin.

Da gibt es dann auch die Möglichkeit "Stromverteilungskästen" auf die Pontons zu stellen, die können mit etwas Phantasie sehr reizvoll sein und nicht schwer zu bauen.

 

 

 

Nebenbei möchte ich auch nochmals anmerken daß die stromverteiler auch die Funktion von "Sicherheitsleinen" übernehmen können. Wenn wirklich mal ein Verbinder bricht (weil ein Rambo unterwegs war) können die Kabel die Anlage noch provisorisch zusammenhalten.

 

Daraus eine "Forderung" von mir: Egal wie die Opik aussieht, hauptsache stabil. (Ich mags halt sicher.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
4mm-Buchsen an der Oberseite in einem fest definierten Abstand.
Ok, die Art der Stromverbinder (Goldis) und der Ort (Oberseite) scheinen ja klar zu sein nehme ich jetzt mal aus der Abstimmung und den Beiträgen heraus an.

 

Jetzt eine Frage, die genaue Einbauposition.

 

Ich schlage hier jetzt einfach mal was vor, ausgehend von einem 30cm breiten Modul (wie in der Abstimmung beschlossen):

 

1. Variante: eine symetrische Anordnung, je eine Buchse 2cm von der Breitseitenkante entfernt und je 3cm von der Längsseitenkante entfernt.

 

2. Variante: eine asymetrische Anordnung an der Uferseite der Module. 2cm von der Breitseitenkante enfernt, die erste Buchse 3cm von der Längsseitenkante (Uferseite) entfernt und die 2te Buchse 2cm daneben.

 

Bei der ersten Variante wären die Module symetrisch, d.h. es ist keine feste Ufer/See-Seite vorgegeben, die Module können auf Umschlag verbunden werden.

Bei der 2ten variante könnten die Steckverbindungen in einem "Stromverteilungskasten" (oder Doppelstecker) realisiert werden und die Kabelführung im inneren wäre einfacher (Stichwort "Doppellitze").

 

 

Ich persönlich würde die 1te Variante bevorzugen, die macht die Anlage flexibler in Bezug auf evtl. Verschachtelungen und T-förmige Anordnung. Dies würde es auch vereinfachen an den Längsseiten der Module Verbindungsmöglichkeiten (sofern vom einzelnen gewünscht) anzubringen. Da kann ich dann die Module "so herum oder anders rum" anbringen.

 

 

Meinungen bitte.............;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich um diese Uhrzeit deine Vorschläge richtig verstanden habe, bin ich für Variante 2.

 

Sollte man T-Stücke bauen, kann man die kabel auch an der Unterseite der Pontons langfüren und fixieren, und dann wieder oben anschliessen.

Man kann jedoch auch gestallterisch werden u. sowas benutzen:

imm_7600.jpg

Quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn ich um diese Uhrzeit deine Vorschläge richtig verstanden habe,.....
Ne haste scheinbar nicht so ganz;), die Kabel werden im inneren der Module fest verlegt, die Buchsen sind die Kuplungen von Modul zu Modul, es geht nur darum wo die sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moien,

 

wenn wir schon von Drehbarkeit reden (bei einem nur 30cm breiten Modul wirds nur selten zwei gleichwertige Seiten geben, bin aber trotzdem für Drehbarkeit), dann sei noch die Möglichkeit in den Raum geschmissen, die Kabel mittig anzubringen.

 

Ich wäre aber in jedem Fall dafür, die Kabel etwas weiter außen (näher zum nächsten Modul hin) anzubringen, meinetwegen 1,5cm oder 2cm [Oder habe ich da deine Seiten verwechselt @Didi].

Share this post


Link to post
Share on other sites
................ die Kabel mittig anzubringen.
Das wäre dann auch Variante 1 ;)

Was aus meiner Sicht dagegen spricht ist daß vielleicht der eine oder andre eine Straße auf dem Ponton haben will, und da sind die Buchsen dann im Weg. (Mir gehts nämlich so. :pfeif.:)

Ausserdem möcht ich zu Bedenken geben wenn die Buchsen zu nahe beieinander sind ist die Gefahr von Kriechströmen oder sogar Kurzschluss durch überschwappendes Wasser größer.

Darum bin ich ja für die Buchsen in den Ecken der Module, und auch weil die Kabelbrücken dann eine bessere "Sicherheitsleinen-Funktion" haben.

 

 

Ich wäre aber in jedem Fall dafür, die Kabel etwas weiter außen (näher zum nächsten Modul hin) anzubringen, meinetwegen 1,5cm oder 2cm [Oder habe ich da deine Seiten verwechselt @Didi].
Ne, passt. Über den tatsächlichen Abstand zur Verbindungsplatte müssen wir uns halt einigen, meine Maße waren erst mal einfach nur Vorschläge.

Mir gings jetzt mehr darum wo die Buchsen überhaupt angebracht werden, ob je eine in den Ecken, beide in einem Eck oder beide in der Mitte (immer pro Seite) .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

also ich bin für die von Didi vorgeschlagene Variante 2, an einer Ecke beide Stromleitungen zu verlegen!

Das würde meines Erachtens eine schönere Kante zum Anlegen der Schiffe ergeben.

Um die Drehbarkeit zu ermöglichen würde ich vorschlagen die Anschlüsse an allen 4 Ecken zu realisiern (wer möchte) und die nicht benötigten mit einem Deckel abzudecken.

 

Eine Realisierung mittig halte ich bei oberirdisch verlaufenden Kabelbrücken für nicht sinnvoll. Das zerstört meiner Meinung nach auf jeden Fall irgendwelche Strassen oder Wege oder sonst irgendetwas ..

 

Viele Grüße aus München,

 

Fabian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Anschlüsse müssten eh an alle vier Ecken, sonmst kann man ja nicht zum nächsten Modul durchschleifen... ;)

 

Etwas vom Rand von oben hat was, allerdings müssen wir beachten, dass die Möbelverbinder auch irgendwo in der Ecke rumgeistern.

 

Ich werde die Tage mal einen Aufriss zeichnen, bin nur grade noch etwas im Stress...

 

Grüße

 

Torsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.