Jump to content
Sign in to follow this  
Didi

Eigenkonstruktion Minischlepper Kaiserliche Marine

Recommended Posts

Didi

Es ist soweit, nun wird der Minischlepper gebaut. :D

 

Die Vorgeschichte dazu steht HIER.

Zu den Kommentaren zum Baubericht geht es HIER

 

Den Plan dazu hab ich selbst mit Feeship entworfen und gezeichnet (Das erste Mal daß ich das Programm verwendet habe), das Modell ist somit eigentlich ein "Fantasie-Modell" , aber an ein echtes Vorbild angelehnt.

Ausschlaggebend für diese "Eigenkonstruktion" war daß der Schlepper von Eberhard Türck zwar sehr schön und super ist. Aber für mich zuuuuu klein. ;)

24g waren mir doch zu wenig.

Meiner wird (planmäßig), obwohl nur unwesentlich größer, 93g haben. Da geht schon etwas mehr an Technik und Kraft beim Schleppen.

 

Geplant sind neben dem Antrieb und Ruder (was ja Grundausstattung ist) auch noch ein paar Sonderfunktionen die sich jetzt auch realisieren lassen:

-Beleuchtung

-Sound

-Rauch

-Seilwinde für Schlepptau

-Eine Vorrichtung um das Schlepptau auf den Poller der König zu legen (und wieder abzuheben)

 

Hier mal die Pläne:

 

schlepper1.jpg

 

spanten_hinten.jpg

 

spanten_vorne.jpg

 

spanten_linien.jpg

 

 

Die Risse sind schon ausgedruckt, sie werden die nächste Zeit mal einlaminiert (Papier zwischen zwei Lagen GFK) und dann ausgeschnitten.

 

Gebaut wird der Rumpf als Urmodell zum Abformen. Davon wird dann eine schöne Silikonform erstellt. (Der alte Seebär will ja auch nen Rumpf. ;))

Edited by Didi

Share this post


Link to post
Didi

So, die Spanten sind im Ofen. Die backen jetzt bei 50°

Ich muss mich schon selber loben, keine schlechte Idee die Risse mit Freeship auszudrucken und die Blätter zwischen Glasgewebe zu betten.

Unterseite 1Lage 25g + 1Lage 140g, Oberseite 1 Lage 25g.

Das gibt stabile, dünne Spanten die sich wunderbar mit der Schere ausschneiden lassen.

 

spanten1.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Spanten sind alle ausgeschnitten, die Schlitze zum zusammenstecken eingesägt. Wunderbar daß die Spantendicke genau der Sägeblattdicke entspricht, so brauch ich nicht viel Gedöns machen. Die Spanten passen sowas vonexakt und spielfrei ineinander daß das ganze Spantengerüst schon ohne einen Tropfen Kleber von selber hält und auch Formstabil ist.

Somit kann ich jetzt die Zwischenräume ausfüllen, schleifen, spachteln, schleifen, spachteln,.........und die Spanten, deren Aussenkontur sichtbar bleibt dienen wunderbar als Kontrolle der richtigen Formgebung

post-2968-1419861462,2351_thumb.jpg

post-2968-1419861462,2869_thumb.jpg

post-2968-1419861462,3259_thumb.jpg

post-2968-1419861462,3821_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Ach ja, und für alle die mit solchen Daten was anfangen können ein Auszug aus den Berechnungen von Freeship:

 

 

Projekt : Hafenschlepper

Entwickler : Didi

Erstellt von : Didi

Dateiname : F:\Modellbau\Werft\FreeShip\Neues Modell6.fbm

Vorgegebene Länge : 17.000 [m]

Länge über alles : 17.000 [m]

Vorgegebene Breite : 5.880 [m]

Breite über alles : 5.576 [m]

Vorgegebener Tiefgang : 1.950 [m]

Schiffsmitte : 8.500 [m]

Wasserdichte : 1.025 [t/m3]

Koeffizient des Ruders und Kiels : 1.0000

Volumeneigenschaften:

Verdrängtes Volumen : 90.819 [m3]

Verdrängung : 93.090 [tonnes]

Gesamtlänge des eingetauchten Körpers : 15.051 [m]

Gesmatbreite des eingetauchten Körpers : 5.574 [m]

Block Koeffizient : 0.5551

Prismatischer Koeffizient : 0.7269

Vertikaler Prismatischer Koeffizient : 0.6665

Benätzte Oberfläche : 98.840 [m2]

Auftriebsschwerpunkt im Längsschnitt : 9.375 [m]

Auftriebsschwerpunkt im Längsschnitt : 5.815 [%]

Vertikaler Auftriebsschwerpunkt : 1.192 [m]

Eigenschaften des Mittschiffs:

Fläche der Mittschiffsebene : 8.301 [m2]

Koeffizienten des Mittschiffs : 0.7637

Eigenschaften der benätzten Fläche:

Länge der Wasserlinie : 15.051 [m]

Breite an der Wasserlinien : 5.574 [m]

Benätzte Fläche : 69.878 [m2]

Koeffizient des benätzten Fläche : 0.8329

Auftriebsschwerpunkt : 9.170 [m]

Eintrittswinkel : 64.591 [degr.]

Transverser "Inertia"-Schwerpunkt : 147.68 [m4]

Inertia-Schwerpunkt im Längsschnitt : 1031.3 [m4]

Anfangsstabilität:

Transverse Metazentrische Höhe : 2.818 [m]

Metazentrische Höhe im Längsschnitt : 12.547 [m]

Lateraloberfläche:

Lateralfläche : 27.767 [m2]

Gewichtsschwerpunkt im Längsschnitt : 9.592 [m]

Vertikaler Gewichtsschwerpunkt : 0.991 [m]

 

 

Und für alle die Freeship haben und sich das Ding mal selber angucken wollen die Datei dazu zum Download: Minischlepper

(Wie üblich,Copyright Didi Schubert, zum privaten Gebrauch freigegeben. Kommerzielle Nutzung verboten.)

Share this post


Link to post
Didi

So Leute, nachdem einige Kommentare aufkahmen der Schlepper wäre zu klein für die König hab ich mir das zu Herzen genommen. ;)

 

Das Ergebniss: ich bau halt 2 Schlepper. Der zweite ist in der 200g-Klasse und dürfte alle Zweifler befriedigen.

 

Wer nun sagt der spinnt der Didi mag Recht haben, das ist nix neues. :mrgreen:

 

Aber ich hab mir jetzt halt in den Kopf gesetzt 2 Schlepper zu bauen. Rein von den Maßen sind die Längen und Breiten nicht sehr unterschiedlich, aber der kleine Unterschied macht schon eine Verdoppelung der Verdrändung aus. Auch die Rumpfkontur wurde beim 2ten etwas verändert.

 

Die wird mal was neues, 2 Rümpfe paralell bauen ist schon verrückt..........8)

 

Aber jetzt mal die Daten des 2ten Schleppers:

 

Projekt : Hafenschlepper

Entwickler : Didi

Erstellt von : Didi

Dateiname : F:\Modellbau\Werft\FreeShip\Neues Modell7.fbm

Vorgegebene Länge : 23.868 [m]

Länge über alles : 22.222 [m]

Breite über alles : 8.069 [m]

Vorgegebener Tiefgang : 2.340 [m]

Schiffsmitte : 11.934 [m]

Wasserdichte : 1.025 [t/m3]

Volumeneigenschaften:

Verdrängtes Volumen : 193.09 [m3]

Verdrängung : 197.91 [tonnes]

Gesamtlänge des eingetauchten Körpers : 20.126 [m]

Gesmatbreite des eingetauchten Körpers : 8.065 [m]

Auftriebsschwerpunkt im Längsschnitt : 11.934 [m]

 

Und jetzt noch ein paar Bilder als Anhang:

post-2968-1419861463,5317_thumb.jpg

post-2968-1419861463,5715_thumb.jpg

post-2968-1419861463,6234_thumb.jpg

post-2968-1419861463,6828_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Es hat sich wieder was bewegt.

Der Schlepper2 ist auch am entstehen. Wie gehabt, hab ich erst mal wieder die Risse ausgedruckt und einlaminiert (diesmal noch ne Lage 25er mehr), alles ausgeschnitten , geschlitzt und zusammengesetzt.

 

Da ja so ein riesiger Schlepper einiges an Spachtelmasse verträgt um eine geschlossene Oberfläche zu erhalten hab ich erst mal in die Zwischenräume Styroporklötzchen reingeschnitten. Spachtelmasse kostet ja auch Geld.;)

 

urform1t.jpg urform1at.jpg urform1ct.jpg urform1dt.jpg

 

Und schliesslich das Spachteln. Dazu hab ich mir (auch weil gerade nichts anderes da war und Polyesterspachtel auf Styropor nicht geht) ne Masse aus Epoxi und Microballons angerührt. Damit hab ich früher schon gute Erfahrungen gemacht.

Und dann ab damit in den Ofen, ich will ja nicht 24Std. warten bis ich weitermachen kann. 8)

Nach 2Std war das Zeugs bei ca. 60° hart und der Große musste schon mal unter die Raspel.

Die "Beulen" auf dem Kleinen kommen von der im Ofen aufgequollenen Spachtelmasse.

Häh? Epoxi Quillt auf?

Nicht das Epoxi. Durch das Anrühren mit den Micoballons sind unzählige kleinste Luftbläschen mit eingeschlossen worden. Und was macht Luft wenn sie erwärmt wird?

 

 

urform2t.jpg urform2at.jpg urform2bt.jpg

 

Das Abraspeln der Spachtelmasse geht übrigens sehr einfach und flott. Durch den hohen Anteil an Microballons hat sie in etwa die Festigkeit von Gips, aber unendlich leichter. Und da die Spanten sehr hart sind gleitet da die Raspel drüber fast ganz ohne was wegzunehmen. So bleiben die Spanten, die ja die endgültige Rumpfform definieren mit ein bisschen Vorsicht unverletzt stehen bis zum Finish.

Share this post


Link to post
Didi

Es hat sich was bewegt.

Nach vielem spachteln und schleifen und spachteln und schleifen und..........

 

bin ich nun kurz davor die erste Negativ-Form zu erstellen.

Nun stellt sich aber erst mal die Frage soll ich die Scheuerleisten in Deckshöhe schon ans Urmodell anformen oder kommt die erst auf den abgeformten Rumpf?

 

Ausserdem hab ich jetzt definitiv den 3ten Rumpf aufgesetzt.

110g - länger - schmaler - Heckbereich breiter - hinten flacher/vorne steiler - .............eben mehr 1914

Share this post


Link to post
Didi

Und was ich jetzt beinahe vergessen hätte, ich hab mir bei Moduni.de ein paar Kartonbausätze von Schleppern in 1:100 bestellt die ich gestern erhalten habe. Das gibt wunderbare Vorlagen für die Aufbauten. Ich habe vor diese einzuscannen, Ausschnitte zu bearbeiten und gemäß meiner Spanten-Bauweise einzulaminieren und damit neu gestalltete Aufbauten zu machen.

Da ich leider keine so schöne Möglichkeit wie Andreas (Meiserati) habe CNC zu fräsen wird das die von mir bevorzugte Bauweise.

Share this post


Link to post
Didi

Die ersten beiden Rümpfe wären eigentlich fertig zum Abformen................

 

post-2968-1419861467,3366_thumb.jpg

 

 

Aber irgendwer hat mir den Floh ins Ohr gesetzt mit Scheuerleiste, Nieten und Schweissnähten.8)

post-2968-1419861467,2848_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Nach einer kleineren Pause hab ich wieder mal was gemacht.

Ich hab erst mal einen Kiel aufgeklebt (Messing-U-Profil) weil mir das so gefällt. Kann ich immer noch wegschleifen wenns mir nicht mehr gefällt. ;)

 

Und dann hab ich beschlossen die ersten beiden Urmodelle so abzuformen wie sie jetzt sind. Ich werde dann am ersten Abguss noch rumbasteln und Details anbringen.

Der Grund? Die ersten Urmodelle sind Oberflächenmäßig nicht stabil und homogen genug um gleich alle Details anzubringen.

Somit forme ich ab und nehme diese Rümpfe als 2tes Urmodell. Ein bisschen aufwenig, aber was solls. Wenn dann was schönes dabei rauskommt.................8)

 

(Übrigens, das Rot habe ich genommen weils gerade übrig war..................)

 

urform5t.jpg urform4t.jpg urform3t.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Es hat sich was bewegt.

Die ersten Negativ-Formen sind fertig. Als Trennbretter hab ich Plexyglas verwendet, ist einer meiner Lieblingswerkstoffe wenn ich mit Epoxy arbeite. Das Epoxy klebt nicht darauf und es gibt superglatte Flächen.

Die Brettchen hab ich erst mal mit Plastilin fixiert, die nötigen Verschraubungen angebracht und dann ganz normal Formenharz als erste Schicht aufgepinselt. Dann ein paar Lagen Gfk drauf und ab in den Ofen.

 

post-2968-1419861482,9165_thumb.jpg

 

Gleichzeitig hab ich noch das Urmodell des dritten Rumpfes zusammengepfriemelt. Ich glaub man kann schon erkennen daß dieser Rumpf etwas schnittiger wird. Hat auch ein Längen:Breiten-Verhältniss von 4:1

 

post-2968-1419861483,0829_thumb.jpg

post-2968-1419861482,7604_thumb.jpg

post-2968-1419861482,8592_thumb.jpg

post-2968-1419861482,9886_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Und der erste Rumpf ist abgeformt. Die Rumpfschale ist richtig niedlich geworden und hat unbeschnitten ein Gewicht von 20g.

Noch ein bisschen viel, hab ich ja mit 4 Lagen Gewebe gemacht (25g-140g-140g-25g) , ist auch sehr stabil geworden, stabiler wie nötig. ;)

Den nächsten mach ich nur noch mit 3 Lagen. 8)

Ausserdem wird er durchs Beschneiden (Oberseite auf die Deckswölbung bringen) auch noch ca. 3-4g leichter.

Der erste Wassertest war auf jeden Fall schon mal ein Erfolgserlebniss. Mit 70g Zuladung liegt er super im Wasser.

 

post-2968-1419861483,2127_thumb.jpg

 

Kommentare bitte HIER

post-2968-1419861483,1559_thumb.jpg

Edited by Didi

Share this post


Link to post
Didi

Ich habe mal die ersten Rümpfe abgeformt. Fotos dazu gibt es nicht weil man da nicht wirklich was sehen würde.

 

Nur soviel, beim 90g-Schlepper hab ich die ersten Rümpfe, einer mit 20g Netto und einer mit 11g Netto.

Beim 190g-Schlepper hab ich nen Rumpf mit 20g Netto.

Die Gewichte sind mit dem Überstand durch die Form bedingt. Für den fertigen Rumpf können noch 1/5 abgezogen werden.

Ich bin da noch am probieren, ich suche noch den den idealen Rumpf was Gewicht und Stabilität anbelangt. Aber es sieht schon sehr gut aus.

(Die Probe-Rümpfe bringe ich zum UT mit)

Share this post


Link to post
Didi

Die Urform des 3ten Minis ist fertig. Als Vergleich die ersten beiden Rümpfe.

 

post-2968-1419861489,5094_thumb.jpg

post-2968-1419861489,3429_thumb.jpg

post-2968-1419861489,4158_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Der Antrieb für den 190g-Schlepper ist fertig.

2mm-Wellen aus Messing, geschmirgelt und poliert.

3mm-Stevenrohre aus Messing, innen auf 2,5mm aufgebohrt mit eingepressten Kunststoff-Gleitlagern. Hat ein bisschen gedauert die Wellen in den Lagern spielfrei aber dennoch ohne merklichen Widerstand einzupassen. Dafür sind die jetzt Wasserdicht.

2 18mm-Propeller, geschliffen, geschmirgelt, die Nabe nachgedreht (war unwuchtig) und poliert. Die Blätter selber poliere ich nicht, mir gefällt die mit 1500er Schmirgelpapier erziehlte Oberfläche besser.

 

post-2968-1419861490,7827_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Leider gibt es heute keine Fotos. Meine Cam ist offline (Ich hab vergessen die Akkus zu laden :ohno: )

 

Aber ich hab die Form für den "Nr3-110g" Mini fertig und auch schon einen Rumpf im Backofen.

Und ich hab auch noch nen "Nr1-90g" und nen "Nr2-190g" abgeformt und im Backofen.

 

Ausserdem hab ich nen Motorspant für den "Nr2-190g" gemacht. 1mm-Alu-Blech das ich biegen kann, da die Wellen nicht parallel zur Mittschiffs-Linie laufen. Die Mots sind dafür zu groß. Und mit dem Alu-Blech kann ich den Versatz ausgleichen. (Der Motor-Spant wiegt 2,9g)

Share this post


Link to post
Didi

Ich habe jetzt doch einen Motorspant gemacht wo die Wellen paralell sind.

Jetzt gibts auch Bilder, hab den Antrieb mal probehalber in den Rumpf gelegt.

post-2968-1419861500,5156_thumb.jpg

 

 

Und der erste Rumpf für Schlepper "Nr.3-110g" ist fertig. Hat gerade mal 16g (Was wenn er fertig beschnitten ist ca. 12g werden dürften) und ist schön stabil.

Schön langsam habe ich den Bogen raus wieviele Lagen von welchem Gewebe ich für den jeweiligen Rumpf am besten nehme. 8)

 

post-2968-1419861500,7727_thumb.jpg

 

Und jetzt werde ich noch ein paar Rümpfe abformen, da wartet schon jemand sehnsüchtig drauf.

;)

post-2968-1419861500,4396_thumb.jpg

post-2968-1419861500,6172_thumb.jpg

post-2968-1419861500,6912_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Didi

So. Der Antrieb beim "Nr2-190g" ist eingeharzt und läuft prima. :D

 

Nebenbei noch ein paar Rümpfe abgeformt, die ersten Päckchen gehen die Woche raus.8)

Share this post


Link to post
Didi

Ich habe heute den Antrieb für den "Nr2-190g" etwas überarbeitet.

Bisher hatte ich 20er 3-Blatt-Schrauben drin, die zogen aber beim ersten Test im Wasser ca. 145mA/Motor. Das war mir etwas zuviel, da die Mots einen Blockierstrom von nur ca. 180mA hatten.

Auch war die Hecksee etwas sehr heftig. Klassischer Fall von übermotorisiert.

 

Also hab ich die Props auf D=18mm abgedreht und die Blätter dementsprechend abgefeilt. Sind jetzt Messerscharf und jetzt ziehen die Dinger ca. 130mA bei Volllast. (Im Waschbecken, bei normaler Fahrt wirds natürlich etwas weniger)

Ich bin begeistert welche Kraft der Kleine hat, im Waschbecken hat er schon einen gehörigen Schub entwickelt.

Das wird ein richtiges "Kraft-Ei" :mrgreen:

 

Und ich hab noch weitere Rümpfe abgeformt die nun endlich die optimale Laminatdichte/Festigkeit haben werden.;)

Share this post


Link to post
Didi

Heute ging mal wieder was.

Ich habe das Halteprofil für die Scheuerleiste angebracht.

Material: Evergreen U-Profil 2,5mm x 1mm

Befestigt habe ich erst mal provisorisch mit Pinwandnadeln. Die haben einen Nadeldurchmesser von 1,1mm. Gebohrt habe ich die Löcher 1mm. So hielten durch die Vorspannung die Nadelköpfe die Leiste schön auf dem Rumpf. Dann eine Kanüle auf eine Tube Ruderer und vorsichtig Kleber in die Naht. Zusätzlich habe ich dann zwischen den Nadeln noch alles mit Wäscheklammern angepresst.

 

Dann hab ich das Schanzkleid auf die richtige Höhe geschnitten und geschliffen, jetzt kann man die Linien schön sehen.

 

Dann bei Nägeln (1mm) die Köpfe bearbeitet : Unterseite abgefeilt, Durchmesser runtergefeilt. Geht wunderbar mit einem Bohrklöbchen.

Die Nägel auf ca 6mm abgezwickt und durch die Leiste und den Rumpf gesteckt. Die an der Rumpfinnenseite rausstehenden Nägel bilden dann die Decksauflage.

 

Schliesslich noch das Deck ausgeschnitten (Ist wieder so ein Papier-Glasfaser-Laminat) und eingepasst.

Verklebt ist noch nichts, da muss erst der Decksausschnitt für die Aufbauten her und die Ruderanlage eingebaut werden.

 

Und probehalber aus Styrodur-Resten der Hafenmodule hab ich mal ein paar symbolische Aufbauten geschnitten damit ich sehen kann wie es mal so ungefähr aussehen soll.

 

post-2968-1419861504,7176_thumb.jpg

post-2968-1419861504,4494_thumb.jpg

post-2968-1419861504,5553_thumb.jpg

post-2968-1419861504,6527_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Heute hab ich mal das Ruder in Angriff genommen.

Ein paar Teile zurechtgeschnitten, ein bisschen gedreht, viel gefeilt, ein wenig gelötet und schon kann man erkennen wie es mal aussehen soll.

Auf dem ersten Foto sind die Einzelteile, auf dem zweiten mal probehalber zusammengesteckt. Ist natürlich noch nicht abgelängt.

 

1: Die Ruderachse ist ein Rohr D3xD1,5 , im Ruderbereich auf D2,5 abgedreht.

2: Das angelötete Ruderblatt ist aus Messingblech 0,2mm, gefaltet und gelötet.

3: Die Halterung ist ein U-Profil 2x2mm mit Nägeln D0,9x12 als Fixierung am Kiel (Zwischenräume werden noch gefüllt) und einem angelöteten Stück D2,5xD1,5x2mm als untere Fixierung.

4: Die Führung/Fixierung erfolgt durch ein Rohr D1,5xD1mm das durch die Ruderwelle gesteckt wird.

 

post-2968-1419861504,9613_thumb.jpg

 

Und jetzt laminier ich mir noch schnell eine GFK-Platte für die Aufbauten.8)

post-2968-1419861504,861_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Heute war mal wieder ein schöner Tag für mich.

Endlich konnte ich wieder meiner größten Leidenschaft, dem Drehen, Fräsen und Feilen fröhnen. :D

An die Ruderwelle ein Vierkant angefeilt, ein M2 ins Rohr geschnitten, einen Ruderhebel mit Innenvierkant gefeilt, eine M2-Schraube mit 1mm aufgebohrt, nen 1mm-Zapfen rein , das 1,5x1mm Führungsrohr (Muss noch mit der Schraube verlötet werden) abgelängt, ab der Ruderwelle unten noch eine Aussparung für den 2ten Ring am Kiel gefeilt (Jetzt ist es ein richtiges Scharnier), einen Koker mit Deckel gedreht (darin sitzt ein O-Ring als Dichtung und Führung)

 

Die Ruderanlage ist jetzt fertig, der Koker muss nur noch eingeklebt werden. Am Montag werde ich das machen. Dann kommt auch noch die Elektrik zum Zuge. War heute auch noch beim C und habe eingekauft.

Auf dem letzten Bild sind auch schon mal die meisten Komponenten drin, und so wie auf dem Foto wiegt der Rumpf jetzt 126g (von erlaubten 190g)

Also noch genug Reserve für die Aufbauten.

 

post-2968-1419861506,4784_thumb.jpg

 

(Ach ja, wegen der Größe der Teile, die Schraube in den Bildern ist eine M2x6-Schraube )

post-2968-1419861506,3976_thumb.jpg

post-2968-1419861506,5324_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Didi

Der erste Mini ist fahrfertig.

Und trotz des schlechten Wetters konnte ich es mit nicht verkneiffen schnell in den Westpark zu fahren und eine Werftprobefahrt zu machen.

Share this post


Link to post
Didi

Jetzt weis ich auch warum ich am See so Probleme mit der Steuerung hatte.

Beim Ruderservo war die Servo-Reverse an und am Mischer hatte ich die Motoren in der falschen Reihenfolge angeschlossen. Das kommt davon wenn man wegen dem schlechten Wetter zu schnell macht .

Aber jetzt nochmal ein Duschwannen-Test mit richtiger Steuerung.

Kaum schliest man alles richtig an gehts schon wesentlich besser. :mrgreen:

 

Share this post


Link to post
Didi

Also ich finde so ein Holzdeck hat was................:popcorn:

 

post-2968-1419861507,1201_thumb.jpg

 

 

Die für die König versuchsweise geschnittenen Planken hab ich jetzt einfach mal für den Mini genommen. Wollte es unbedingt ausprobieren.

Aufgeklebt mit Sekundenkleber auf einen Planausdruck des Decks.

Dann mit 2 Lagen 25er Glasgewebe als Unterlage und Epoxy als Versiegelung.

Muss nur nochmal geschliffen und nochmal versiegelt werden.

Aber gefallen tuts mir jetzt schon.

 

(Ach ja, im Heckbereich kommt zwischen die Aufbauten und dem komischen Kasten den alle Schlepper am Heck haben ein Stück Metalldeck)

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.