Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Max,
wenn es bei dem Modell nicht allzu sehr auf's Gewicht ankomt, würde ich Bürstenmotoren den Vorzug geben. Die laufen geräuschlos an (den passenden Regler vorausgesetzt) und nerven nicht mit diesen Geräuschen beim Start.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu den Motoren ist alles gesagt. Der 755 dürfte vollkommen ausreichend sein zumal das Modell auch noch ein 2-Schrauber ist. Diät muss man bei diesem "leichten Schiffchen" auch nicht unbedingt halten. 

Ansonsten: Da hast du Glück gehabt, hätte ich das vor dir entdeckt, wäre das Paket in Duisburg angekommen. Aber gut so, bei mir wäre das eh nur wieder bis zum Sankt Nimmerleinstag eingelagert worden. 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denke Jungs, dann werde ich dem 755/40 mal eine Chance geben. Kupplungen 3/5mm sind bestellt und sollten Mitte Februar ankommen.

vor 9 Stunden schrieb San Felipe:

Da hast du Glück gehabt, hätte ich das vor dir entdeckt, wäre das Paket in Duisburg angekommen. Aber gut so, bei mir wäre das eh nur wieder bis zum Sankt Nimmerleinstag eingelagert worden. 

Beim nächsten Modell lasse ich dir den Vortritt :pfeif:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 49 Minuten schrieb titanicmax:

Beim nächsten Modell lasse ich dir den Vortritt :pfeif:

Nee, wollen will ich ja nicht mehr aber immer diese schlimmen Verführungen. 

Das ist aber schon ein echt besonderes Teil was du da ausgegraben hast. Glückwunsch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb San Felipe:

Das ist aber schon ein echt besonderes Teil was du da ausgegraben hast. Glückwunsch. 

Danke. Jetzt gilt es daraus ein besonderes Modell zu bauen. Toll wäre es sie beim UT in Dienst stellen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb titanicmax:

Toll wäre es sie beim UT in Dienst stellen zu können.

Machbar solange man nicht mit meiner Bienchen und Blümchen Methode vorgeht. :weisnicht:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb titanicmax:

Und uns nicht noch ein Projekt vor die Flinte schippert... :pfeif:

Na ja. Meine guten Vorsätze fürs neue Jahr wurden schon am letzten WE Makulatur. Da war ich mal ohne Frau auf der Zamma und bin direkt mit einem großen Karton nach Hause gekommen. Gerade mal 2 Wochen war ich abstinent. Der Neandertaler (Jäger und Sammler) in mir hatte schon wieder gewonnen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 44 Minuten schrieb San Felipe:

Na ja. Meine guten Vorsätze fürs neue Jahr wurden schon am letzten WE Makulatur.

Du machst mir ja Hoffnung. Mein großer Vorsatz ist erst mal die Duke fertig zu stellen bevor ich an den anderen Projekten weitermache. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb Schlossherr:

Hallo meine Herren, auch ich sitze hier mal in der 1. Reihe  popcorn.gif

Gerne, freut mich :that:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine wenigen Fotos müsstest du ja schon bekommen haben. Für die Fotosuche im Web noch der Tip, dass das Schiff bei der 150 Jahr Parade der Seenotretter in Bremerhaven zu Gast war. Da findet man bestimmt noch viele Fotos bei denen der Name des Schiffes nicht angegeben ist und die sonst nicht auftauchen.

VG

Joerg

150-dgzrs-brhv-30052015-c0176x800.jpg.718faa734c3c67551d27cb5f853860fe.jpg

bearbeitet von JojoElbe
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb JojoElbe:

Meine wenigen Fotos müsstest du ja schon bekommen haben.

Ja, nochmal vielen Dank dafür :that:

Mit dem Generalplan und deinen Fotos lässt sich schon viel erreichen. Der Plan zeigt den Auslieferungszustand eines anderen 52 ft Barnett und da der neue Eigentümer das Boot weitestgehend restauriert hat, helfen mir deine Bilder einen großen Schritt weiter. Problematisch sind nur ein paar kleine Details wie z.B. die Lackierung, das Radargerät und der Airbag hinter dem Fahrstand.

Das Modell hat ein rotes Unterwasserschiff (Anti-Fouling-Anstrich) mit aufgeklebtem weißem Wasserpass und zeigt damit den aktuellen Zustand der Duke. Während ihrer aktiven Dienstzeit hatte sie ein weißes Unterwasserschiff. Der Anstrich war bei allen in Bootshäusern und auf Slipwagen gelagerten Einheiten Standard, nur bei dauerhaft schwimmenden Einheiten war ein grünes Unterwasserschiff üblich. Erst mit dem Ende der sog. Double-Enders, also der klassischen Rettungsboote, wurde das Grün durch Rot ersetzt. Hatten die 47 ft Watson und 52 ft Barnett anfangs noch graue Aufbauten, wurde später das Dach des Fahrstandes und der achteren Kabine Orange gestrichen, ehe bei den kompletten Aufbauten zu Orange übergegangen wurde. Hier habe ich noch ein schönes Foto aus der aktiven Dienstzeit der Duke gefunden, aufgenommen nach 1970. Für den Bauzustand 1981 muss der Wasserpass ab, das Unterwasserschiff Weiß und der Aufbau Orange lackiert werden.

Radargerät und Airbag sind auf keinem Plan verzeichnet, die muss ich anhand von Fotos rekonstruieren. Dann gibt es jeweils ein eigenes Update im Baubericht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
16 Minuten schrieb titanicmax:

Alle Platinen und Akkus dafür werden achtern im Aufbau untergebracht, nur fehlt mir noch der zündende Gedanke bzw. Schaltplan. Beim Liverpool habe ich die getrennten Beleuchtungskreise mit jeweils einer eigenen Konstantstromquelle und Batteriebox ausgestattet. Im Aufbau der Duke ist zwar genug Platz für fünf Batterieboxen und Platinen, aber dass muss doch auch einfacher gehen. Ideal wäre eine Platine mit zwei Batterieboxen (Positionslichter möchte ich immer über eine eigene Spannungsquelle versorgen).

Hi Max,

ich hab bei der Lübeck die Lichter mit dem Graupner Multi Schaltmodul geschaltett, jeweils 2 LED an eine Konstatstromquelle.  Ein 7,2V Akku - durch die Konstatstromquellen ginge aber auch 9V. Den Plan für die Platine schau ich mal ob ich den bekomme, war auf jeden Fall relativ einfach.

Schaltung 1: 2 Scheinwerfer 2:Positionslichter 3:Funkellicht im Mast 4:die beiden roten seitlich am Mast.

VG

Joerg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir will sich nicht so ganz der Sinn erschließen warum du jeden Schalter mit einem eigenen Akku versorgen möchtest.  Gewicht und Platz sind bei dem Teil ja sicher kein Thema, da würde ich einen kleinen Blei-Akku tief im Rumpf platzieren. Du versorgst damit ja lediglich die Lichter, wahrscheinlich alles LED. Da sollte ein ganz kleiner Akku für tagelanges Leuchten mehr als ausreichend sein.   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb San Felipe:

Mir will sich nicht so ganz der Sinn erschließen warum du jeden Schalter mit einem eigenen Akku versorgen möchtest.

Möchte ich auch nicht. :) Habe ich beim Liverpool so gelöst und das ist zu umständlich. Ein Akku für alles wäre die wesentlich bessere Lösung, ich hab nur noch keinen Schimmer wie ich das verkabeln soll. Allenfalls würde ich die Positionslichter extra versorgen, aber das hängt ganz vom verwendeten Akku ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb titanicmax:

ich hab nur noch keinen Schimmer wie ich das verkabeln soll

das ist doch recht einfach. Von einem Pol des Akkus bzw von einer Verteilung gehen die 5 Kabel zu den Schaltern. Dahinter dann die KSQ´s und Verbraucher. Von da dann wieder zum anderen Pol bzw einer weiteren Verteilung besser gesagt Zusammenführung. Dann hast du deine 5 getrennten Stromkreise und kannst die einzeln schalten. So habe ich das zumindest bei meiner Karl gemacht, Beleuchtung, Dampfgenerator und ein Gebläse mit vorgeschaltetem Step-Down. Funktioniert seit Jahren ohne jegliche Probleme. Bei allem was mit Strom zu tun hat baue ich in aller Regel einen heftig qualmenden Denkfehler ein, das hat aber ausnahmsweise funktioniert.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb San Felipe:

Von einem Pol des Akkus bzw von einer Verteilung gehen die 5 Kabel zu den Schaltern. Dahinter dann die KSQ´s und Verbraucher. Von da dann wieder zum anderen Pol bzw einer weiteren Verteilung besser gesagt Zusammenführung. Dann hast du deine 5 getrennten Stromkreise und kannst die einzeln schalten.

Danke für den Tipp, ich hab mal wieder viel zu kompliziert gedacht. :that:
Im Rumpf ist Platz genug, Zuladung muss ich erst noch ermitteln, sollte aber auch kein Problem sein.

vor 12 Stunden schrieb JojoElbe:

jeweils 2 LED an eine Konstatstromquelle.  Ein 7,2V Akku - durch die Konstatstromquellen ginge aber auch 9V

Habe mit 9 V Blöcken bisher gute Erfahrungen gemacht. Braucht relativ wenig Platz und im Handel gibt's schöne Batterieboxen dafür.

vor 10 Stunden schrieb San Felipe:

Bei allem was mit Strom zu tun hat baue ich in aller Regel einen heftig qualmenden Denkfehler ein

Willkommen im Club, in meiner Werkstatt riecht es regelmäßig nach gegrillter LED... :pfeif:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Max,

wenn du KSQ's verwendest, brauchtst du nicht unbedingt einen separaten Akku für die Beleuchtung. Der Strom ließe sich auch aus dem Antriebsakku abzweigen.

Wenn du Schwierigkeiten mit der Elektrik hast, können wir dir helfen, wenn du schreibst, was du willst. Also, was soll zusammen leuchten und was soll separat dazu geschaltet werden. Noch eine Anmekrung zu Batterieboxen: Damit hnabe ich eher schlechte Erfahrungen im Boot gemacht, die Kontakte neigen doch sehr zur Korrosion. Da geht nichts über Goldkontaktstecker, entweder einzeln oder zweipolig (XT30 sollte für deine Belechtung reichen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 31 Minuten schrieb JL:

wenn du KSQ's verwendest, brauchtst du nicht unbedingt einen separaten Akku für die Beleuchtung. Der Strom ließe sich auch aus dem Antriebsakku abzweigen. 

z.B.  -  der Vorteil ist, dass du je nachdem V Bereich den die KSQ's und der/die Schalter abkönnen, die Stromquelle auch wechseln kannst, also auch wenn alles fertig ist und du dann doch auf den extra Akku verzichten oder ihn hinzufügen möchtest (je nachdem wie es gebaut wurde).

J

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb JL:

Wenn du Schwierigkeiten mit der Elektrik hast, können wir dir helfen, wenn du schreibst, was du willst. Also, was soll zusammen leuchten und was soll separat dazu geschaltet werden.

Danke für das Angebot! :that:

Verfügbar sind fünf Schalter, leuchten bzw. geschaltet werden soll:

Den fünften Schalter halte ich mir noch für die Signalbeleuchtung frei, ich stecke noch in der Recherche ob die britische Rettungsflotte 1981 schon mit blauem Blinklicht ausgestattet war. Falls nicht schalte ich einen am Mast angebrachten kleinen Scheinwerfer für die Decksbeleuchtung. Falls jemand Tipps für einen richtig starken Suchscheinwerfer hat, immer her damit. 8-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.