Jump to content

Empfohlene Beiträge

Moin...

Ich möchte das Rettungsboot der Arie Visser Klasse auf Basis des Kehrer Schlauchboots bauen.. 104x36...
Es soll kein Rennboot werden, sondern mit erhöhtem Gewicht und nur erhöhter massstäblicher Geschwindigkeit.. Gut regelbar auch bei langsamer Fahrt..

Zwei Kehrer Jets werden eingebaut..

Nun  meine Fragen..

Welche Motore?
Ich habe zwei Marx Gt 300 12V , 16000 Umdrehungen,  hier liegen  , bin aber auch offen für brushless..

Welcher Regler?

Welche Akkus?
Am liebsten LiFe und keine Lipo...

Danke Euch...

bearbeitet von Tomatenmarc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten morgen,

 

kenne die Marks Motoren nicht...ein Link oder etwas mehr Daten wären nicht schlecht. Allerdings, wenn die 16t/U die max. Drehzahl ist, würde ich den schon diesbezüglich nicht verbauen. Denn bei einem Wirkungsgrad von ca. 75%, bleiben da nur noch 12t/U über....ein Jet wird mit 20t/U angegeben.

Ich pers. verwende an 4s einen Leopard outrunner

https://www.reisenauer.de/aid-1959-Leopard-LC500-6pol-br-1450KV-br-Welle-3-17mm.html

der geht auch

https://www.reisenauer.de/aid-1892-Leopard-LC500-6pol-br-1600KV-br-Welle-3-17mm.html

und falls jetzt die Frage kommt; brauchen die ne Wasserkühlung....nein braucht man bei diesen nicht ;-)

 

bearbeitet von JB007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde zwei von diesen hier

https://www.derkum-modellbau.com/motoren/e-motoren-fuer-flugmodelle/d-power-e-motoren/brushless-motoren/aussenlaeufer/d-power-al-35-15-brushless-motor

nehmen, den habe ich auch an einem Jet verbaut. Kühlung ist nicht notwendig. Mit 4S-LiFePo kommst du genau auf 20.000 Umdrehungen.

Empfohlener Regler:

https://www.derkum-modellbau.com/rc-_-elektronik/regler/regler-fuer-schiffe/d-power-wave-45a-s-bec-brushless-regler

Die habe ich in mehreren Modellen absolut problemlos im Einsatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Dir schon mal...

Der Marx hat 89 % Wirkungsgrad und soweit ich gelesen hab ist 20000 doch die Maximaldrehzal?

Mit Deiner Motor/Regler/Akkukombi wird das Boot doch sicher zum Flugzeug,  oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ab 20.000 Umdrehungen steigt im Jet nicht die Leistung, weil der Wasserdurchsatz dann am Ende des Möglichen ist, sondern es wird nur noch Energie vergeudet, die im Normalfall zur Überhitzung des Motors führt.

Du solltest die Motorwahl ruhig so gestallten, dass der Jet auch die Möglichkeit hat, sein Potential voll auszuschöpfen. Wenn das Boot zu schnell wird, so musst du ja nicht permanent Vollgas fahren. Da bietet sich ein Mischer mit z.B. 80% Wegbegrenzung an. So hast du gefühlt Vollgas bei der Geschwindigkeit die dir ausreicht, kannst aber im Zweifelsfalle per Schalter noch etwas Spaß dazu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist so ein starker Motor denn im unteren Drehzahlbereich vernünftig regelbar?

Ich bin längere Zeit raus und kenne nur die Ultras und Keller.. Da wars mit der Regelbarkeit nicht weit her.... 

Soll halt mehr n "Funktionsmodell" sein.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

der verlinkte Regler von @Steinbeisser kann ich auch empfehlen...die sind klaase, allerdings würde ich mir dazu gleich noch die passende Programmierkarte kaufen...macht das einstellen einfacher. Und bei den Reglern die Wasserkühlung anschließen, denn sonst singt der Wirkungsgrad....oder eben größeren, mit mehr Amp Belastung kaufen.

https://www.hydromarine.de/Zubehoer/Fahrsteller/Fahrsteller-Bruhsless-Motore/Wave-65A-S-BEC-Brushless-Regler::1820.html#tab_cross_selling

 

unter Zubehör zu finden...habs leider auf der D Power Page nicht gefunden :weisnicht:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansosnten kann ich für Regler die Roxxy 900er empfehlen. Die lassen sich mit dem Programmiermodul so gut einstellen, dass selbst eine Steuerung über differenzierte Motordrehzahl sehr gut möglich ist. Bei mir gibts in den ganz unteren Drehzahlen nur ein "Kreischen", weil die Kommutierung nicht ganz sauber passt. Gibts sich ab wenigen Sekunden lauf, oder leicht erhöhter Drehzahl aber sofort.
Beispiel dazu in meinem SeaShadow Thema.

 

Grüße

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Graupner Compac-Regler sowie die Roxxy Regler sind im untersten Drehzahlbereich feinfühliger, das macht sich beim Jet aber nicht bemerkbar. Ein völlig synchrones Anlaufverhalten bekommen sie alle nicht hin, mangels Sensor. Das wäre dann eine ganz andere Liga.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kreischen und schlechtes Regeln im unterem Bereich kanni ich nicht gebrauchen...

Ist das normal bei brushless?

Pro Motor ein Regler? 

Wie bekomm ich denn synchrone Ablaufen hin? Liegt das daran dass die Motore und Regler so billig sind? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leicht piepen tun alle Brushless Motoren beim anlaufen, Das hat weniger mit dem Preis zu tun. Einen hundertprozentigen Synchronlauf beim anlaufen erreichst du nur mit Sensor-Motoren beim Brushless. Da habe ich aber keine Erfahrungswerte, die waren mir bisher schlichtweg immer zu teuer für den geringen zusätzlichen Nutzen.

Bei zwei Jets ist das aber auch nicht wirklich relevant. Wenn die motoren laufen, laufen sie auch gleichmäßig. Frag mal bei ChrisDA nach, der hat ein Modell mit zwei Kehrer Jets und Derkum Motoren .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay....

Dann doch die 35/15 von d power mit jeweils einem eigenen nicht wassergekühltem 65A Regler?

Das piepen haben stärkere Bürstenmotore auch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt das Regeln im unteren Drehzahlbereich hat bei meinen wunderbar funktioniert. Und Asynchrones Laufen war dutlich unter einem Trimmtick. Da ich kein Ruder oder anderes Habe, um einen Geradeauslauf zu stabilisieren hätte sich jede größere Differnz in der Drehzahl deutlich geäußert.
Das Kreischen war nur im GANZ langsamen, weil ich da zusätzlich die Leistung gedrosselt hatte. Das sorgte für eine unsaubere Kommutierung, die eben extrem zum Kreischen angeregt hat. Dafür eben super Lauf für feines, langsames Steuern.
Ab einer minimalen Drehzahl, die immernoch sehr klein war, ging das in das bekannte leichte Summen über, das aus der PWM-Ansterung kommt. Vielleicht auch Antiebsstrang selbst.

Sensorgestuert, habe ich leider noch keine mit geringen Drehzhalen gefunden. Für den Autobereich gibts da eingies mehr. Steht noch auf meiner Liste, der Basteleien. Idee als Nachrüstlösung steht dafür schon.

Grundsätzlich kommen die Fiepgeräusche au der Spulenanregung und sind bei gepulster Ansteuerung nicht zu vermeiden. Je nach Ansteuerung nur in den unhörbaren Berich zu verlegen.
Das ungleiche Anlaufen kommt daher, dass der Regler aus der Rückinduktion das Signal zum Umkommutieren zieht. Und dieses Signal ist erst ab einer bestimmten Mindestdrehzahl ausreichend verwertbar. Bis das sicher steht "Rät" der Regler. Das ist je nach Ausführung stärker fiepend und unsauber. Daher kontne ich bei meiner SeaShadow beobachten, dass beim Runteregeln niedrigere, saubere Drehzahlen zu erreichen waren, als beim Hochdrehen.

Aus der Erzeugung des Kommutierungssignals kommt die Notwendigkeit, für jeden Motor einen Regler zu nehmen. Ansonsten bekommt der Regler wahrscheinlich kein sauberes Signal, um passend zu Kommutieren. Es gibt wohl wenige Regler, die mit mehreren klar kommen können.

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man bei den genannten Reglern die Rückwärtsfahrfunktion abschalten?  Bei Jets ist dasja überflüssig....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Steinbeisser:

Leicht piepen tun alle Brushless Motoren beim anlaufen, Das hat weniger mit dem Preis zu tun. Einen hundertprozentigen Synchronlauf beim anlaufen erreichst du nur mit Sensor-Motoren beim Brushless. Da habe ich aber keine Erfahrungswerte, die waren mir bisher schlichtweg immer zu teuer für den geringen zusätzlichen Nutzen.

Bei zwei Jets ist das aber auch nicht wirklich relevant. Wenn die motoren laufen, laufen sie auch gleichmäßig. Frag mal bei ChrisDA nach, der hat ein Modell mit zwei Kehrer Jets und Derkum Motoren .

Hallole,

meine Thordur hat diese Motoren: https://hobbyking.com/en_us/turnigy-aquastar-3720-1500kv-water-cooled-brushless-outrunner-motor.html?___store=en_us und Derkum Regler https://www.derkum-modellbau.com/rc-_-elektronik/regler/regler-fuer-schiffe/1

Eingestellt auf nur vorwärts mit der o.g. Programm Karte 

Das passt, schau mal die Videos an (im Fred der Thordur) 

Gruss

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Euch.....

Dann weiss ich jetzt was ich brauche... Muss mich halt erstmal an die neuen Sachen gewöhnen und es tauchen sicher noch weitere Fragen auf...

 

Gruss Marc 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.