Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Misko

Dachbodenfund

Empfohlene Beiträge

Ich bin neu hier und auch was das Thema Schiffsbau angeht ist relativ neu für mich. Ich mache zwar seid etwa 25 Jahre Modellbau aber der schwerpunkt lag in Revell-Modelle, RC-Depronflugzeuge und komplett selbstgebaute Multikopter.

Da ich jetzt vor einem Jahr in den Norden gezogen bin und 2 Schiffe auf einem Dachboden gefunden habe interessiert mich dieses Thema immer mehr. Das eine ist ein RC-Schlepper in einem schlechten Zustand (Rumpf gebrochen, Elektrik völlig oxediert und verrostet, viele Teile abgebrochen oder gar nicht mehr vorhanden) und mein Stiefsohn hat ihn dann noch bemalt und umgetauft.

Das andere Schiff, ein Standmodell, ist in einem noch schlimmeren Zustand und genau das habe ich genommen um es zu reparieren und etwas neues draus zu machen. Leider weiß ich nicht was für eins es ist, weder wie alt, welche Marke und auch nicht welches Modell. Das einzige was man erkennt es ist ein 3-Master, viele Kanonen und sehr viele Bleiteile. Lag alles auseinander genommen in einem Karton. Dieses Schiff wollte ich gerne aufbauen und hier auch ein eigenes Thema erstellen um mir Tips und Tricks von euch zu holen.

Weitere Projekte werden vielleicht folgen, darunter ein RC-Segelschiff, ein RC-Schlepper und vielleicht noch ein anderes Schiff. Aber das hat alles noch etwas Zeit :-)

 

IMG_20181224_161545.jpg

1.jpg

IMG_20181224_161532.jpg

bearbeitet von Misko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe mal probeweise versucht einen Holzboden zu kreieren der realistischer aussieht. noch liegt er nur lose drin aber ich denke so könnte man es machen.

Was haltet ihr von dieser Idee oder habt ihr noch eine andere Idee?  Wie gesagt, bin noch etwas neu auf dem Gebiet Schiffsbau.

IMG_20181224_161721.jpg

IMG_20181224_161738.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Misko,

zunächst mal herzlich willkommen bei uns an Bord. Ich bin weiß Gott nicht der Experte für historische Segler, aber vielleicht kann ich dir ja doch mit ein paar Tipps weiterhelfen...

Also, bei der Decksbeplankung liegst Du um genau 90° daneben - Schiffe werden  (damals wie heute) allgemein in Längsrichtung beplankt. Die Breite der Planken dürfte gefühlsmäßig auch nicht passen, hilfreich wäre es, einen ungefähren Maßstab zu ermitteln und dann auf eine Plankenbreite von 15 - 20cm umzurechnen.

Im Endeffekt kommt es aber darauf an, was Du aus dem Segler machen möchtest. Wenn er hinterher nur "irgendwie nett" aussehen soll, ist die Plankenbreite gar nicht so entscheidend.

Willst Du mehr Vorbildtreue, dann werden solche Details natürlich wichtig.
Ist aber mit den paar Bildern schwer zu sagen, ob das der Bausatz bzw. die Teile des Seglers überhaupt hergeben oder ob es von jeher schon ein eher "grobes" Modell war.

Die Rührstäbchen sind (meiner Meinung nach) aber ganz gut geeignet, weil sie sehr feinmaserig sind. Beizen muss man da beim Deck auch nicht mehr viel, die waren oft recht blass-hell vom vielen Schrubben...

Viele Grüße

Torsten

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Torsten, 

erstmal vielen Dank für die Info mit der Beplankung. Da hätte ich ja fast einen Fehler gemacht :-) 

Also so wie das Schiff aussieht ist es ein Selbstbau vom Vorbesitzer. Wenn ich mir die Holzteile so anschaue, was auch die Kajüte angeht, scheint es grob gebaut worden zu sein. Ich versuche dem Schiff noch eine Chance zu geben und es wieder erstrahlen zu lassen. 

Ich möchte schon so viele Details einbauen wie früher die Schiffe waren. Da man nicht genau weiß welches Schiff es ist und was für ein Maßstab es ist macht es nicht grad einfacher. Es wird wahrscheinlich darauf hinauslaufen das es am Schluß nett aussieht und keinen Maßstab hat, leider. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ein Steuerrad dabei? Und sehe ich da ein Beiboot? Durchmesser und Länge der Kanonen?

Beim Steuerrad würde ich mal etwa 1,50m Durchmesser annehmen, beim Beiboot eine Länge von etwa 5m, bei den Kanonen einen Durchmesser von etwa 50cm am "dicken" Ende.

Und zwischen die Planken gehört noch eine schwarze Kalfaterung (Teer-Fugen, etwa 10% der Planken-Breite). Um das darzustellen, gibt es verschiedenste Möglichkeiten, von schwarzem Zeichenkarton über eingefärbtes Epoxy bis hin zu dem Trick, das Deck einfach mit dünnem Sperrholz zu belegen und die Kalfaterung hinterher mit Tusche aufzumalen...

Viele Grüße

Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also, habe hier nochmal ein paar Fotos gemacht, und das Schiff mal vermessen.

Länge: 43 cm - Breite: 8cm - Höhe: 6cm - Was das Beiboot angeht, das ist 6cm breit und jeweils in Höhe und Breite 1 cm.

Aber so wie es aussieht ist das Rätzel um das Schiff gelöst. Ein Bekannter hat vor etwa 5 Min. mir ne SMS mit einem Schiffsnamen geschickt. Es sieht ganz so aus als wäre das mein Schiff:

Fragata Espanola siglo XVIII

Er hat es durch Zufall auf Kleinanzeiger gefunden (ich hoffe ich darf das jetzt): https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/modell-segelschiff-fragata-siglo-xviii/1017984722-249-20046

 

Könnte hinkommen, oder?

IMG_20181225_145125.jpg

IMG_20181225_145053.jpg

IMG_20181225_145048.jpg

IMG_20181225_145043.jpg

IMG_20181225_145038.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal Willkommen hier im Forum!

"Fragata Espanola siglo XVIII" heißt übersetzt ja nur "Spanische Fregatte aus dem 18. Jahrhundert".

...Und davon gab es wahrscheinlich ne ganze Menge...

 

Würde mich trotzdem freuen, wenn da wieder ein (halbwegs) hübsches Modell draus wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.12.2018 um 18:04 schrieb Hansen-Bengel:

Erstmal Willkommen hier im Forum!

"Fragata Espanola siglo XVIII" heißt übersetzt ja nur "Spanische Fregatte aus dem 18. Jahrhundert".

...Und davon gab es wahrscheinlich ne ganze Menge...

 

Würde mich trotzdem freuen, wenn da wieder ein (halbwegs) hübsches Modell draus wird!

Guten Abend Hansen-Bengel, 

erstmal danke für deine Info. Habe diesbezüglich mal gegoogelt und du hast da recht mit den vielen verschiedenen Fregatten. 

Ich werde mein bestes geben damit es wieder ein schönes Schiff wird. Werde versuchen es so genau wie möglich zu machen, das alles irgendwie zusammen passt, was die Größen der verschiedenen Teile angeht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Misko,

ja, das könnte sogar ziemlich gut hinkommen!

Als Maßstab würde ich ca. 1:100 annehmen.

Viele Grüße

Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen ,

hoffe alle haben die Feiertage gut überstanden.

Am 26.12.2018 um 22:00 schrieb Torsten:

Hallo Misko,

ja, das könnte sogar ziemlich gut hinkommen!

Als Maßstab würde ich ca. 1:100 annehmen.

Viele Grüße

Torsten

Ja das mit 1:100 kann gut hinkommen, habe da mal im Netz einwenig geforscht und die Fregatten zw. 1750 und 1850 waren alle so um die 41m bis 53m lang. Da mein Rumpf 45cm lang ist kommt das gut hin mit 1:100.

Somit habe ich einen Maßstab und kann so entsprechend weiter Planen und testen und es weiter aufbauen. Wie es am Schluß genau aussehen wird ist noch nicht entschieden. Werde aber versuchen alles so zu bauen,

das es in die Zeit 18 Jahundert passt. was die Kanonen angeht werde ich warscheinlich neue besorgen, welche die unter Deck sind, welche die auf Deck sind. Die unter Deck sind werde ich kleine Vierecke in den Rumpf

einarbeiten, damit es auch so aussieht als wären sie unter Deck. Was die Beplankung auf Deck angeht habe ich beschlossen den Vorschlag von Torsten zu nehmen und das mit dem schwarzen Karton zu probieren.

Gibt es da auch irgendwelche Maße wie lang die Planken waren? Die Breite werde ich auf 20cm bis 25cm umrechnen.  Danke Torsten noch mal für die hilfreichen Tips.

 

So, werde heute mal noch einwenig im Netz suchen, was Masthöhe, Segel, Beiboote und einige anderen Sachen angeht.  Vieleicht, wenn das Schiff angeht, werde ich das dann nochmal bauen, also größer und ein

RC-Schiff daraus machen, wer weiß ....... wer weiß .......... :-)

 

MFG

Misko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Misko:

...

Gibt es da auch irgendwelche Maße wie lang die Planken waren? Die Breite werde ich auf 20cm bis 25cm umrechnen.  Danke Torsten noch mal für die hilfreichen Tips.

...

Hallo Misko,

hier findest du noch weitere hilfreiche Tips zum Beplanken: https://www.smc-hamburg.de/wissenswertes/tipps-tricks/beplankung/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal frohes Neues an alle und hoffe ihr seit alle gut reingekommen.

Das Thema kann geschlossen werden, da die Fregatte nicht mehr in meinem Besitz ist. Ein guter Nachbar hat sie übernommen und

der kennt sich weit mehr damit aus als ich und er hat sich sehr darüber gefreut das ich sie ihm überlassen habe.

So kann ich bald dann mit dem dem Schlepper "Banckert" für mein Stiefsohn beginnen. Ist ein Bausatz von Krick. Die komplette RC Einheit kommt

dann irgendwann parallel dazu, aber erstmal muß ja das Schiff kommen :-)

 

Wie gesagt, das Thema kann jetzt geschossen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Von Moderator JL bearbeitet

Wie gewünscht, ist jetzt zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.