Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
gaffeltoni

progressive Windentrommel (Segelwinde)

Empfohlene Beiträge

hallo an alle Werkstattfreaks, bes. die, die sich mit Segelwinden auskennen. Problem: die Segelwinde stellt im "dichtgeholtem" Zustand nicht fein genug. D. h., eine progressive Trommel würde da Abhilfe schaffen - aber - die, die man so kriegen kann, sind zu groß.

Hier die Daten: der Wickelweg ist 115 mm, die Winde macht 1 3/4 Umdrehungen, also 65,7 mm/Umdrehung. der Trommeldurchmesser ist 21 mm

Hat jemand eine Idee, oder weiß, wie man eine progressive Trommel ohne CNC aus Kunststoff machen kann, die für die Umdrehungen den vorgegebenen Holeweg macht ? Gibts da evtl. Quellen wo man so was kriegen kann ?  Freue mich auf wohlgemeinte Antworten,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das könntest du einfacher hinbekommen,  wenn du an deinem Sender die Gaskurve einstellen kannst. Da kannst du dann einen progressiven Weg eingeben mit dem du das Problem sehr feinfühlig in den Griff bekommst.

Gruß, 

Detlef 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi  Detlef,

wenn dem dann so wäre ! - ist aber nicht. Habe eine 4 ch Joysway mit der DF 65...ich kann trimmen und auch den Holeweg einstellen/begrenzen, aber mit progressiver "Gaskurve" ist da nichts.  Vielleicht hat ja noch jemand eine Spiraltrommel in der Schublade......und braucht die nicht.....

Habe auch schon gegoogelt nach Lieferanten für ein solches Teil, bin aber noch nicht fündig geworden. Genieße den warmen Spätsommertag ! Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder eine Segelwinde nehmen, die deutlich mehr als 1 3/4 Umdrehungen macht und dann eine kleinere Trommel hat.

Ansonsten kann man sich da sicher auch was aus Sperrholz schnitzen... So kompliziert ist die Spiralnut ja nicht, und die Präzision muss auch nicht überragend sein.

Gruß

Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst auch eine normale Winde nehmen und sie nicht zentriert anbohren und befestigen. Durch die eierige Bewegung bekommst du den gleichen Effekt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Torsten:

...Ansonsten kann man sich da sicher auch was aus Sperrholz schnitzen...

Oder einen Holzkonus nehmen, den mit einem biegsamen Rohr umwickeln und dann das Rohr zur Häfte wegschleifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Torsten:

Oder eine Segelwinde nehmen, die deutlich mehr als 1 3/4 Umdrehungen macht und dann eine kleinere Trommel hat.

Ansonsten kann man sich da sicher auch was aus Sperrholz schnitzen... So kompliziert ist die Spiralnut ja nicht, und die Präzision muss auch nicht überragend sein.

Gruß

Torsten

Das ist auch meine Meinung, deine Winde verdient das Wort Winde nicht, sie sollte mindestens doppelt so viele Umdrehungen haben. So ein konischer Aufsatz liegt vor mir und hat 8 Umdrehungen und einen Durchmesser von 36mm bis 17mm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

o.k., dann werde ich mich mal daran machen, was in einer art konischem "Windentrömmelchen" zu zaubern. Meine größeren Segler haben ja auch den 3 - 4fachen Holeweg, und da kommen die großen Spirali's zum Einsatz. Hier habe ich aber nur 15-18cm Holeweg...da wären die zuu groß, o.k.?

Danke euch, Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du nur max. 18 cm Weg brauchst, würde das bei 4 Umdrehungen eine Parallelspule von ca.14mm Durchmesser ergeben, da braucht es kein Spirali's.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@gaffeltoni Hallo, wo hast Du eigentlich diese Winde her? So etwas könnte ich brauchen, für ein Projekt, an dem ich herumpfriemle: Schwenkbare Motorgondeln für ein Luftschiff. Bei den üblichen 180°-Servos reicht mir der Winkel nicht aus; ich bräuchte so etwa 240°. Und das könnte ich mit zwei solchen Winden und Wegeinstellung erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ralph, die Segelwinde (Wind'chen) ist in meiner DF65 drin gewesen.(rtr). Das klappt ja soweit gut, aber, wie ich schon im Eingangspost geschrieben habe, fehlt mir die Feinfühligkeit im "dicht geholten" Bereich. Da der Sender kein Raster hat, wird das mir nicht fein genug mit der ´Segeleinstellung, deshalb die Idee mit der Spirale......

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi Ralph, was das für Winden sind, die in der DragonForce 65 verbaut sind, ist wohl Hausmarke Joysway. Aber ich kann dir was anderes vorschlagen. Geh mal auf die Seite von Bauer und suche mal nach Segelwinden. Von denen habe ich die von "King Max"  mit 6 Umdrehungen bezogen und laufen recht gut im Segelbetrieb. Die gibt es mit unterschiedlichen Umdrehungen. die Typbezeichnung ist SW5513- ? MA. Bei dem Fragezeichen kommt die Zahl der Umdrehungen rein, wie z.B.  4MA für 4 Umdrehungen. Such da mal - viel Erfolg !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tscha... Was ich bräuchte, sollte möglichst klein und leicht sein. An Umdrehungen würde ich an sich nur eine einzige brauchen...

Bei meinem Indoor-Luftschiff(chen) musste ich mich mit 120° und einer Rückwärts-Funktion zufriedengeben.

DSCN0723.JPG.4d8ed221ba00e23d85102bf7a0fd4679.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo skippers,

es hat sich was in Richtung progressiver Windentrommel getan !!! Ein Besuch im Baumarkt, wo ich aber ganz was anderes kaufen wollte, ist nicht ohne Folgen geblieben. In der Abteilung Möbelbeschläge sind mir Schubladenknäufe aufgefallen, wo einige aus Metall, einer aber aus Kunststoff war ! Der war schön konisch und hatte schon eine Bohrung von 4mm. Die Kopfmaschine fing an zu laufen.......Also gekauft. Zuhause denn die Bohrung verlängert, d.h. durchgebohrt und eine 4mm Schraube reingedreht, die auf der einen Seite ca. 20mm raussteht. Das habe ich ins Futter der Handbohrmaschine eingespannt und mit Filzschreiber bei langsamer Umdrehung eine Spirale aufgemalt. Dann die Spirale mit der Dreikant-Schlüsselfeile bearbeitet und so ist dann meine progressive Windentrommel entstanden. Jetzt wird der "Rohling" auf ein Steuerhorn gebracht (wg. dem Vielzahneinsatz). Die Tage wird das von der Bauhöhe her angepaßt, eingebaut und eingestellt.

Somit ist das Ganze  OHNE  CNC, Computerdiagramme oder ähnlichen hochkomplexen Werkzeugen nach traditioneller modellbauerischer Art entstanden.

Werde über Erfolg berichten !  (wenn, dann auch über Mißerfolg.......) aber davon gehe ich nicht aus.....!

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi, muß Teilerfolg berichten: die Schneckentrommel paßte nicht in der Bauhöhe, zudem kam ich nicht richtig mit dem Holeweg klar. - Dann ist mir was anderes eingefallen und habe mich von der anderen Seite an das Problem gemacht. Ich hatte den Sender geöffnet und mich am Kreuzknüppel zu schaffen gemacht. Die Feder zum neutralisieren habe ich ausgehängt und eine Federzunge gemacht, auf die ich ein 0,8er Silberdraht quer aufgelötet habe. Dieses Drahtstückchen schön geschliffen und poliert und das läuft jetzt mit Federdruck über die vorhandene "Ratsche", so daß jetzt ein feines dosieren des Holeweges funktioniert. Die Rasten sind so fein, daß es je ca. 1cm Holeweg ergibt. Melde: Problem gelöst,  aber so was von....!!!

bearbeitet von gaffeltoni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.