Jump to content
Petzi

Kommentare zu "Modell der MARY aus den Petzi Comics"

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich freue mich hier eure Kommentare zu meinem Baubericht zu lesen!

Eure Petzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Petzi,

da freu' ich mich auch drauf. Petzi war das Größte für mich -- so vor 45 Jahren... :p

Viel Spaß dabei,

Joerg

bearbeitet von JojoElbe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Petzi,

das finde ich echt toll, dass Du das Schiff nachbauen möchtest.

Ich habe in meiner Kindheit auch gerne die Petzi-Bücher gelesen, das ist aber schon locker über 45 Jahre her... :mrgreen:

Natürlich ist es ein Phantasie-Modell, aber da bist Du nicht die Einzige hier, bei der es nicht so vorbildgetreu sein muß: SCHAU MAL!

Viele Grüße

Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 51 Minuten, Ralph Cornell schrieb:

Saubere und absolut fachgerechte Arbeit! Respekt!

Danke,

Papa nervt mich immer, dass ich ordentlich und genau arbeiten soll. Mache ich aber gerne, weil meine MARY  schön werden soll !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bravo! In meiner Jugendgruppe, die bei Thandor und mir das Schifflebauen lernt, gibt es so einige, die damit ihre Schwierigkeiten haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

GROSSARTIG! :that::respektmeinlieber:;)

Ich freue mich schon, die weiteren Folgen Deines/Eures Bauberichts zu lesen...:mrgreen:

Die Hermine (oder Willhelmine, wie sie bei uns heißt...das ist nämlich unser Forenmodell, das wir uns zum 10-jährigen Bestehen des Forums «geschenkt» haben...wir haben den Originalplan von den Ruhrpiraten...wenn ich mich nicht irre...;)) habe ich auch schon gebaut, allerdings doppelt so gross (Massstab 1:25). Bei mir heisst das Schiff «Fräulein Rottenmeier», wie die Deutsche Lehrerin/Erzieherin (?) im Roman «Heidi».)

Was Du mit Hilfe Deines Grossvaters aus dem Rumpf machst, finde ich super! Genau DAS ist für mich Modellbau...:that:

Es nimmt mich jetzt schon Wunder, wie es weiter geht...da werden bestimmt noch einige gestalterische Herausforderungen auf Euch zu kommen...;)

Für mich besteht auch ein professionelles Interesse an Deinem Baubericht. Ich unterrichte an einer Sekundarschule in der Schweiz...die Schülerinnen und Schüler sind zwischen 13 und 16 Jahren alt...7. bis 9. Schuljahr. Leider gibt es selten Jugendliche, die einen Blog oder einen Baubericht schreiben...deshalb freut mich Dein Baubericht doppelt...:mrgreen:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo xoff,

Danke für das Lob. Ich finde deinen Tanker echt toll. Ich hoffe das meine MARY genauso schön wird.

vor 16 Stunden, xoff schrieb:

Was Du mit Hilfe Deines Grossvaters aus dem Rumpf machst, finde ich super! Genau DAS ist für mich Modellbau...:that:

Übrigens ich baue  das Schiff mit meinem Vater. :muahaha:

Liebe Grüße

Petzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 10.8.2018 um 12:06 , Petzi schrieb:

...Übrigens ich baue  das Schiff mit meinem Vater. :muahaha:...

UPS...da hab ich nicht richtig gelesen...:shock:

Toll wie Du das mit der Seitenwand gelöst hast! Klassisch...was vor allem bei so einem Knickspanten-Rumpf sehr einfach geht...;):that:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie auf den Bildern zu sehen, benutzt Du wasserfestes Ponal für die Klebungen. So sollte es sein. Bloß kein Ponal-Express nehmen, das ist nicht wasserfest!

Eine Steigerung wäre nur noch mit Kauritleim möglich - aber das hieße wohl, die Sache zu weit zu treiben... Es sei denn, Du willst die Mary in Seewasser fahren lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daumen hoch :that: für die schöne Holzarbeit - da kommt Freude auf - !  Aus meiner Erfahrung im Rumpfbau /Segelschiffe, die ich ja richtig beplankt habe, von Abachi über Kiefer und Zeder, kann ich meine Erfahrung weitergeben, daß ich die Planken in ein Plastikrohr gestellt habe, dann Wasser rein bis ganz oben, und die Planken  mit einem Gummi unten gehalten habe, denn die wollen immer aufschwimmen, habe die dann ein paar Tage drin gelassen, bis die ganz durchtränkt waren und dann sind die auch sehr biegsam. Auch eine Möglichkeit ist, die Planken mit einem Hand-Dampfreiniger zu dämpfen, dann werden die auch wie Gummi :lol:. Die Beplankung mit Sperrholz kann man auch so machen, allerdings dann flächig nässen oder mit Dampf in Form bringen. - Das so als allgemeine Hinweise ! Viel Spaß beim weiterbauen ! :that:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Antriebssetup sieht doch in meinen Augen gut aus. Was ich noch überlegen würde anzupassen , wäre die Motorengröße. Der von dir gezeigt hat ja die typische "400er" Baugröße. Also knapp 28mm Durchmesser. Wenn du einen Motor mit den Drehzahlen und einem 35mm Durchmesser, was der "500er" Baugröße entspräche bekämst, dann hättest du noch etwas Reserven was die Temperatur angeht. Der dürfte da noch unkritischer sein. Ansonsten keine schlechte Wahl von den Daten her.

Ich vermute, dass das Gewicht und Paltz genug Raum für die Nummer Größer haben.

 

Schöne Grüße

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, ich würde da eher zu einem Bühler oder ähnlich tendieren. Leider ist Hobby Lobby recht ausverkauft, der 498 BB S könnte noch passen (hat auf jeden Fall reichlich Reserve), braucht dann aber einen 3S Lipo. Dafür kannst du dann wohl tagelang fahren ohne laden zu müssen. 

Uralte Regel bei Bürstenmotoren: Durchmesser circa Schraubendurchmesser. Bei einer 35 mm Schraube könnte es dem schon recht warm werden. Hätte könnte.... Versuch macht klug. Wäre nur um die Kompakt-Wellenanlage schade, wenn es nicht passt. Deshalb würde ich eher auf Nummer sicher gehen.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Petzi,

hier kannst du noch Motor-Alternativen von Bühler finden. Auf den ersten Blick kommt mir eine Abgabeleistung von 4W in deiner Konfiguration etwas zu wenig vor. Ich würde auch eher zu 12V (oder 13,2V bei LiFePO4) raten, da sich dann der Strom bei gleicher Leistung verringert.

In diesem Beitrag findest du auch weitere Informationen zur Antriebsauslegung und hier (im ersten Beitrag) eine Zusammenfassung; die anschließende Diskussion ist auch noch ganz interessant.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Igarashi ist ein 5-Poler mit sehr vielen Windungen und entsprechend sehr niedriger Drehzahl pro Volt, und er eignet sich insofern sehr gut.  Die Faustregel mit dem Durchmesser ist ein unausrottbarer Unsinn.

Das Teil mit einer Kühlschlange versehen macht es auch dauerlastfest. Dazu nimmt man ein Alurohr (keine AlMg-Legierung, die ist zu hart/spröde und bricht, sondern möglichst reines Al) und wickelt es um einen (Holz-)Dorn von 26-27mm.

Die Akkuwahl würde ich aber nochmal überdenken, denn mit dem 2s wird das Schiff nur ca. 3km/h schnell (35'er Propeller) und außerdem wird eh einiges an Gewicht an Bord müssen. Daher würde ich einen 12V-Bleiakku einbauen, sodass Schrittgeschwindigkeit möglich wird. Weil es ein 5-Poler ist, sind 12V (oder 3s, wenn es unbedingt LiPo oder LiFe sein muss) kein Problem. Der Drehzahlsteller kann wegen des geringen Stroms sehr klein ausfallen.

bearbeitet von MiSt
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.