Jump to content
JB007

Kommentare Graupner 9,5m Boot V2.2

Recommended Posts

Wie gewohnt.....hier kann sich ausgetauscht werden.....

 

Share this post


Link to post

Hallo Joerg,

 

warum nicht....Rückwand des Aufbaus muss ich ja eh anpassen. Da ich die Plicht aus 1,5mm Material, da sonst gerade nichts anderes verfügbar war, erstellt habe. Zu dem Aufbau....da bin ich eh am überlegen,  einen anderen Weg zu gehen, aber mal sehen.

Share this post


Link to post

Hallo Jens,

ich setz mich dann mal in die erste Reihe:D. dann passt der Mast ja zeitlich für deine Planung der Beleuchtung.:D

Gruß

Stephan

Share this post


Link to post
Posted (edited)

Moin Stephan,

 

na da kannst einen drauf lassen.....deswegen muss ich ja nochmal ran, an ein neues Modell.

Beleuchtung muss sein....kostet nucht viel und bei Dämmerung immer ein Hingucker 8-)

Edited by JB007

Share this post


Link to post

Hi Jens,

Hab gerade ein ähnliches Model mit selbstschmierenden Bronzelager im Springer Tug. Schaden tut der Nippel doch nicht, du musst ihn ja erstmal nicht benutzen.

Lg

Joerg

Share this post


Link to post

Hi Jens,

ich war ja gespannt wie du die Plicht hineinbekommst. Bei mir ging es ja auch nur mit schieben biegen und verdrehen. Ich glaube am einfachsten wäre es, die Trittlöcher vorzubereiten und erst einzukleben, wenn die Plicht drin ist.

Aber statt neu erstellen, könntest du die Stufen nicht einfach abschneiden und wenn die Plicht drin ist neue ankleben? Die haben ja keine Funktion (im Modell).

VG

Joerg

Share this post


Link to post

Hey Joerg,

 

Gesamtlänge 175mm. Stufen, zumindest Backbord ist schwierig einzubringen,  wenn die Plicht eingebaut ist. 

Zudem muss ich noch schauen, wie und wo ich den Plichtablauf plaziere.

 

Share this post


Link to post
vor 26 Minuten, JB007 schrieb:

Zudem muss ich noch schauen, wie und wo ich den Plichtablauf plaziere.

Hi Jens,

da hilft 'ne Frau mit langen dünnen Fingern.....

hatte ich leider auch nicht bei der Hand. Ich hatte das Ablaufrohr angepasst und im Heck mit Klebe fixiert und dann die Plicht eingesetzt und mit einigem gefrickel das Rohr festgesteckt, gewartet bis die Klebe am Ausgang fest war, dann die Plicht wieder zurück, das Rohr bzw. die Öffnung mit Klebe versehen und die Plicht wieder draufgesteckt.

elegant ist was anderes. Es gibt aber auch Lösungen mit Schlauch, der wäre zumindest etwas flexibler.

VG

Joerg

P.S.: Danke für die Wellenlänge, brauch ich ja später für das SRB68 (da kommen mir schon ganz verwegene Ideen bezüglich des umlaufenden Prallschutzes...)

Share this post


Link to post

 

Von Moderator Steinbeisser bearbeitet

In Kommentare verschoben

Und wenn Du den Schmiernippel waagerecht legst, fast flach auf dem Boden? Dann muss natürlich ein Schlauch drauf.

Share this post


Link to post

@Ralph Cornell

Hallo....der Schmiernippel ist auf dem Stevenrohr verklebt und dieses im Rumpf. Heißt kann nix mehr, ohne

Zerstörung geändert werden.

 

@JojoElbe na auf den Umbau bin ich mal gespannt.....hätte hier auch noch ein GfK Rumpf.... ;-)

Share this post


Link to post

Hi Jens,

ich hab noch zwei... nee, sogar 3 Rümpfe und Decks der Version 1...

Du könntest die Plicht mittig durchtrennen und im Heck wieder zusammenkleben;)

Das einfachste bleibt die beiden Trittstufen zu entfernen und die Plicht von oben einzusetzen.

Oder die hintere und die beiden Seitenwände in den Rumpf einkleben und den Plichtboden etwas grösser bauen mit niedrigen Seiten drumherum, so dass es sich unterschieben lässt und die niedrigen Seiten genau hinter die eingeklebten passen.

Vg

Joerg

 

Share this post


Link to post
vor 10 Stunden, JojoElbe schrieb:

Hi Jens,

Das einfachste bleibt die beiden Trittstufen zu entfernen und die Plicht von oben einzusetzen.

Oder die hintere und die beiden Seitenwände in den Rumpf einkleben und den Plichtboden etwas grösser bauen mit niedrigen Seiten drumherum, so dass es sich unterschieben lässt und die niedrigen Seiten genau hinter die eingeklebten passen.

Vg

Joerg

 

Moin

 

Von oben einestzten wäre die beste Variante hinsichtlich anpassens und verklebens, der Ablaufläufe.

Aber auch ein systematischer Einbau direkt in den Plichtausschnitt, ist möglich. Hierzu den Boden etwas rund rum größer gemacht, so daß eine umlaufende Leiste einen Anschlag und zusätzliche Klebefläche bietet. Wobei der Aufbau innerhalb der Plicht noch den Vorteil hätte, dass nicht wie beim einschieben, der Kleber mit weg wandert, sondern großflächig benetzt bleibt und sicher gestellt ist, dass es auch umlaufend dicht ist.

Edited by JB007

Share this post


Link to post

Hallo,

 

bin gerade am überlegen ob ich die Plichtentwässerung über das Heck, oder den Rumpfboden gestalten soll...was meint ihr...?

Share this post


Link to post

Hi Jens,

über den Boden könntest du eventuell den Sogeffekt nutzen (wenn man es braucht), im Heck sind aber eh die Original-Auslassöfnungen für die Plichtentwässerung. Ich selbst hab das Auspuffrohr genommen, da ich nur ein Entwässerungsrohr von der Plicht habe. Deneben gibt's aber noch die beiden 'Original'-Ausgänge links und rechts, die allerdings unter der Wasserlinie liegen (zumindest teilweise), dafür aber etwas mehr Spielraum zum Einbau bieten, weil sie tiefer liegen.

Beim SRB68 werde ich whrscheinlich die beiden tieferen verwenden.

VG

Joerg

 

Share this post


Link to post
Von Moderator Steinbeisser bearbeitet

In die Kommentare Verschoben

Gib doch bitte den Link für den Baubericht immer mal wieder unten mit an.

Sorry!! J;0)

Hi Jens,

wohl durch Vibrationen beim Fräsen, die Kanten vermackt sind, sondern auch beim zusammenfügen und biegen der Teile, die Einfräsungen wohl zu tief waren....

sowas hab ich auch schon woanders gelesen.  Wie krumm ist denn das Dach?

Könnts grad in die Tonne treten....muss mal das Dingens auf die Seite stellen.....neee am besten in die letzte Ecke des Regals, des Nachbarraums.... 

Herausforderung? Oder Teile an Graupner zurückschicken - wenns wirklich murks ist scheinen die Ersatz zu liefern.

Kopf hoch, du hast schon anderes geschafft!!

LG

Joerg

Edited by JojoElbe

Share this post


Link to post

@Steinbeisser ... ich gelobe Besserung :mrgreen:

Joerg....das Dach ist auch krumm....aber im Moment nicht das Problem....sondern

die Teile sind gerade mal 1mm dick....die Seitenteile und Fensterfronten sind aus einem Stück und die Biegekanten von hinten einge-/ fräst. Wodurch an diesen Stellen eine Materialstärke von wenigen Zehntel bleibt. Wenn die Kante reißt....wie bei mir, hast du sogut wie kein Fleisch um hier vernünftig das Ganze wieder zu verkleben.

Was du ja weißt, habs nur zum allgemienen, besseren Verständnisses hier geschrieben....und ja Graupner ist da wohl kulant, aber ob sie das auch bei einem schon zusammen gebauten Aufbau sind ?
Aber eigentlich möchte ich mir solch liederlichen Frästeilesatz nicht mehr antun.


Ich erörtere weiters Vorgehen....

 

Edited by JB007

Share this post


Link to post

Sorry Jens,

den Link für den Kommentarbereich im Baubericht meinte ich natürlich8-) damit die Kommentare hier landen.

 

Aber zu deinem Problem:

Gleich nach dem Knicken eine kleine 1/1 mm Dreiecksleiste aus PS von innen einkleben, dann ist es stabil genug.

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden, Steinbeisser schrieb:

Sorry Jens,

den Link für den Kommentarbereich im Baubericht meinte ich natürlich8-) damit die Kommentare hier landen.

 

Aber zu deinem Problem:

Gleich nach dem Knicken eine kleine 1/1 mm Dreiecksleiste aus PS von innen einkleben, dann ist es stabil genug.

Das war schon klar.....aber andersrum herum sollte es ja auch möglich sein zu switchen :bäh:

 

Hatte beim ersten Aufbau innen Rundstab eingeklebt, als zusätzliche Klebeversteifung...aber

da war auch nichts geissen. Ist aber nicht nur das einzigste was mich an dem Ganzen stört.....

20180118_180417.thumb.jpg.7d315c458ba17f8ce2db98cf26fcd971.jpg

Soviel zum aktuellen Stand der Dinge :pfeif:

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden, JojoElbe schrieb:

:cry:

Ohhh...das wollte ich jetzt aber nicht....wird schon werden ;-)

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden, Chris DA schrieb:

Die "Gummimatten"  sehen schon ganz gut aus :that:

Ausser 3D Druck gibt es so was auch geäzt: https://shop.modellbau-kaufhaus.de/schiffsmodellbau/gummimatten-und-laufbleche

Gruss

Chris

Moin Chris,

 

danke für den Tip...aber wärenn dann auch rund 36Euro, was diese kosten würden. Sehen natürlich klasse aus, keine Frage. Bei meiner low buget Version, habe ich aber auch bewußt die Hauptlöcher etwas größer gebohrt, so daß da auch das Wasser abläuft. Habe gerade mal gerechnet.....sind insgesamt 416 Bohrungen :pfeif:....bissele was zu tun und ja net daneben bohren .....sonst das Ganze von vorn .

Share this post


Link to post

Hi Jens und Chris,

oder man nehme ein das richtige Vorbildfoto:

20160823-wangerooge-0046-600.jpg.33dea802af4daf30312bbd26a081248a.jpg

Dann muss ich allerdings noch eine Reihe Schraubenköpfe auf den Boden kleben....

Das war Wilma 2016, keine Ahnung ob die Matte nur mal abwesend ist oder sie aus irgendwelchen Gründen nie eine hatten...

Werner Kuntze hat noch eine andere Matte:

SRB-Werner-Kuntze-Langballigau2015-0508x1000.thumb.jpg.ed6ab8038b03bc3391418976fd6d98e0.jpg

Die frisch 'upgegradete' (was für ein Wort) Woltera (2017):

20170309-Laboe-kiel-s0274-1500.thumb.jpg.91db858721fa191b365efb259fffc118.jpg

Elli Hoffmann-Röser, Woltera und Neuharlingersiel haben 2005-2007 zumindest die besagten Gummimatten drin.

VG

Joerg

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.