Jump to content
Sandhoud

Notarius Beiboot der HK Umbau auf 2x Harztec Jets

Recommended Posts

Falls das jemanden interessiert,hier meine genutzten Mischer-Einstellungen.Der Sender ist von Spektrum.Beim linken Seiten-Knüppel arbeiten die Klappen gegeneinander.Beim rechten Rauf-Runter Knüppel gehen die Klappen gemeinsam auf-und zu.Eigentlich sehr gut-Das doofe ist nur,passiert ca. fünf Minuten nichts,d.h. man bewegt keinen Knüppel,beginnt der Sender zu piepen.Das macht gar kein Sinn,wenn das Beiboot länger auf dem Mutterschiff liegt.Muss mal suchen,ob es nur eine falsche Einstellung sein könnte.

IMG_20180403_235151-001.jpg

IMG_20180403_235202-001.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Piepen bei Spektrum ist eine Warnung vom System das sich im Menü abschalten lässt, dann hast du Ruhe im Schiff.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt möchte ich den Baubericht mal von hinten nach vorne erzählen.Einige Testfahrten haben stattgefunden - die meisten beim Usertreffen und das Ergebnis war - der Rumpf ist wieder leer,quasi entkernt.Was war passiert?

IMG_20180625_091315.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es stellte sich heraus,der Schwerpunkt befand sich zu weit hinten.Dann war bzw. ist das Gesamtgewicht einiges zu hoch.Erstmal war meine Magnet Decksklappe viel zu schwer.Auch im inneren muss ich noch abspecken.Der Aufbau ist ja noch nicht einmal drauf.Wassereinbrauch gabs auch immer.Die Fahrtenregler waren unter ihrer Schutzfolie voll Wasser.Der Servo in der mitte,welcher am tiefsten sass,hat auch schon den Dienst quittiert.Und die Spektrum-Funke lässt sich zwar mit Mischern programmieren,aber wiederum nicht so,dass sie nur einen Weg ohne Mittelstellung steuert.Für die Klappen zum Beispiel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Angefangen habe ich mit der neuen Decksöffnung.Die alte Version mit den Magneten war ja zu schwer.Die neue Version hat vorne einen Süllrand.Hinten werde ich noch ein Loch schneiden,eine Klappe anfertigen und mit Tape verkleben.Danke an alle,die mir beim Usertreffen Tips gegeben haben.Eigentlich besteht noch die Idee,eine Gosse Klappe mit Klebeband zu dichten.Da muss ich aber bei jedem Akkuladen,wechseln dran und das Klebeband öffnen.Man sieht dann auch nicht,ob Wasser im Rumpf ist.Also hoffe ich erst einmal,daß der Süllrand reicht.Auch muss ins Deck unbedingt ein Wasserablauf.

IMG_20180612_093205.jpg

IMG_20180612_093247.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danach habe ich die Fahrtenregler in Plastikspray getränkt und kleine IC Kühlkörper zur Kühlung mit 2K Wärmeleitkleber aufgeklebt.Ich hoffe,die Regler würden jetzt sogar unter Wasser funktionieren.

IMG_20180611_192251.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und dann habe ich noch drei neue Servos auf wasserdicht getrimmt.Ich habe den unteren Teil mit Silikon gefüllt.Hier sehen wir die zwei fertigen Regler und die drei Servos.Des weiteren werde ich versuchen,das Boot auch über die MC32 zu steuern.Danke nochmal an Ümmi und Daniel für die Unterstützung zu diesem Schritt.Des weiteren habe ich noch die BEC-Stromversorgung vorgenommen.Das Conrad Teil habe ich rausgeschmissen und mir noch so ein kleines leichtes Teil von Graupner gekauft mit Telemetrie.https://www.graupner.de/Voltage-Modul-mit-SBEC-7-4...22-2-V-fuer-HoTT/S8446/

 

IMG_20180612_090506.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wollte schon sagen: Wozu noch die Servos :mrgreen: Wir haben doch schon die differenzierte Steuerung als funktionierend gezeigt :)

Und schon versucht die Impeller zu tauschen oder zu bearbeiten?

 

Bin gespannt

 

Grüße

 

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jo Daniel, die Metallpropeller hatte ich jetzt auf einer Seite drauf. Hatte aber furchtbar gescheppert. Nach ölung der Welle ging es was besser. Ein Motor läuft eh nicht so perfekt wie der andere. Weiß noch nicht, was da los ist. Habe wieder aufs Original gewechselt. Werde die Props von dir noch auf eigene Wellen montieren und mal so ins Wasser halten. Mal sehen. Habe alle Servos jetzt in der Mitte des Rumpfes verbaut - samt Steuerung. Lief auch nicht wirklich besser. Wahrscheinlich war die differenzierte Steuerung über die Klappen wirklich nicht das schlechteste. Zum ABS Rumpf, das kann jetzt aber nicht die Lösung sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm Scheppern ist natürlich nicht gut. Das kann jetzt natürlich sein, dass da Unwucht drin ist. Bin mal gespannt, was da noch passiert.

Die Differenzierung war ja shcon gut. Ich würds mal auf die Motoren übertragen, aber dann sind die Servos außer für rückwärts nicht mehr nötig :) .

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine ist jetzt auch für den ersten Test im Wasser, leider kann ich hier nur Bilder einstellen die vorher verkleinert wurden, sonst hätte ich mal meine Lösung vorgestellt

 

Mfg Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir pausiert im Moment zwar der Weiterbau an der Notarius. Aber das heisst nicht, daß es nicht bald weitergeht. Die Steuerung wird die von  DJK 94 beschriebene werden. Also nur über die Rückfahrklappen. Das Steuerservo fliegt raus. Auch habe ich den Antriebsakku auf 800 mAh verkleinert, um Gewicht zu sparen. Das Graupner Dach ist mittlerweile zerfallen, und wird neu aufgebaut. Mit dem Sanshin Scheinwerfer drehbar. Da komme ich wenigstens jetzt gut dran. Solange geht es an der Koebke weiter. Da ist ja ebenfalls noch viel zu machen. 

  • Done 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.