Jump to content
Schiffsmodell.net

3D gedruckte Teile


Ümminger Kapitän

Recommended Posts

Ümminger Kapitän

Ich möchte euch hier an meinen 3D Konstruktionen teilhaben lassen.

https://www.shapeways.com/shops/smfittings

Die meisten Teile sind in unterschiedlichen Materialien zu haben und können über den Dienstleister bezogen werden.

 

Auch möchte ich euch den Tipp geben, in den anderen Shops nach Teilen zu schauen, Shapeways ist diesbezüglich eine ware Fundgrube, um nicht zu sagen Paradies.

Beschläge, die es in der Regel im bekannten Handel nicht gibt.

 

  • Like 1
Link to post
Ümminger Kapitän

Aktuell gibt es bis Ende diesr Woche noch 15% Rabatt auf gegossene Metallteile. Einfach FORMOM bei der Bestellung angeben.

Bei den Teilen von mir, wären das die Klüsen sowie die Kortdüse.

Link to post
Ralph Cornell

Ups! Und was wäre mit den Kettennüssen? Ich traue der Standfestigkeit der Plastik-Nüsse nicht so ganz... Obwohl deren Verwendung erst einmal einen guten Test ergibt.

Link to post
Ümminger Kapitän

Für die unterschiedlichen Materialien gibt es unterschiedliche Anforderungen bezogen auf - unter anderem - Wandstärken.

Die kleine Kettennuss geht damit nicht in Messingguss.

Für die verlinkten Teile gilt, mit den auswählbaren Materialien funktioniert der Druck bzw. Guss

Link to post
Ralph Cornell

Ich muß sagen, daß Shapeways in der Tat schöne Teile hat. Leider beschäftigen sie sich scheinbar wenig mit Sachfragen. Ich hatte nämlich meine Frage bezüglich der Kettennüsse auch an Shapeways direkt gestellt - und bekam eine Standartantwort: Ich solle den Entwickler kontaktieren. Na ja...

Und meine Frage bezog sich nicht unbedingt auf Messingguss. Mir wäre jede Art von Metall recht, auch Alu. Mir ist schon klar: Das wäre eine Einzelanfertigung und bestimmt nicht gerade billig. Aber ich stelle mir vor, daß gerade eine große Firma wie Shapeways die Möglichkeit hätte, die Kosten zu reduzieren, da solche Anforderungen wohl häufiger gestellt werden.

Ich stelle mir vor, die Kettennuss in Hartwachs auszudrucken und in eine Form mit Wasserglas-Sand einzustampfen. Das wäre die Methode "Verlorenes Wachs".

Und Dentallabore arbeiten doch ständig mit Abgüssen von recht filigranen Formen. Wie machen die das? Wäre das nicht auch eine Möglichkeit?

Link to post
Ümminger Kapitän

Ralph, ich verstehe dein Posting nicht.

  1. Shapeways ist primär ein Dienstleister für 3D Druck. Nebenbei bieten sie ihren Kunden die Möglichkeit, die Konstruktionen anderen zur Verfügung zu stellen. Das sind die diversen shapeways shops.
  2. Jedes Teil ist eine Einzelfertigung. Jedes Teil was du in einem der Shapeways Shops bestellst, wird individuell für dich in den von dir ausgesuchten Materialien die für das jeweilige Teil möglich sind, hergestellt.
  3. Jedes Material hat seine Eigenschaften und Anforderungen die eingehalten werden müssen, damit der Druck überhaupt möglich ist. Hier ein Link dorthin
    Dann wird dir auch klar, spätestens bei zuhilfename eines geeigneten Messgerätes, warum dafür nur die auch angebotenen Materialien zur Verfügung stehen.
    Btw. Ich hatte dir bereits bei deiner ersten Anfrage geschrieben, dass das nicht in Metall geht.
  4. Was wunderst du dich über die Standardantwort von denen, wenn du sie was fragst, was sie nicht beantworten können?
    Die haben das Teil nicht gezeichnet, die werden alle von deren Kunden hochgeladen. Und die sollten selbst sicherstellen, wenn sie Daten für andere zur Verfügung stellen, dass die angebotenen Teile nur mit möglichen Materialien auswählbar und somit herstellbar sind. Ansonsten hat Shapeways nur Stress mit Rückzahlung und allem was dazu gehört.
    Wenn du die jetzt nach einem Material gefragt hättest und nicht nach einem Produkt was nicht kennen können, hättest du sicherlich eine entsprechende Antwort erhalten.
  5. Mag sein, dass Dentallabore filigranere Teile bzw. Formen hin bekommen. Aber was kostet auch so eine Kauleiste. Der Druck der Kettennuss in Wachs wäre sogar möglich, jedoch empfehlen sie für den Guss eine Mindestwandstärke von 0,6mm. Die Gussteile für künstliche Kauleisten haben mit Sicherheit andere Dimensionen als 0,6mm, wohl eher größer. Die kleinste Wandstärke bei der Kettennuss beträgt übrigens 0,5mm.
  6. Die Materialanforderungen kommen ja auch nicht von ungefähr, die basieren auf deren Erfahrungen, was mit Sicherheit herstellbar ist und was nicht geht.
    Manches geht vielleicht sogar, wenn die Anforderungen nicht erfüllt sind. Dafür gibt es den "Print anyway" Button. Der steht aber in den Shops nicht zur Verfügung, nur für Kunden - oder, wie sie uns nennen, Entwickler - die die Dateien hochladen. Das ganze geschieht aber dann auf eigenes Risiko. Wenns nicht funktioniert, muss ich trotzdem zahlen.
    Bervor die Frage kommt, nein, ich investiere keine ca. 50,- um auszuprobieren, ob die Kettennuss für dich nicht doch in MS Guss geht, auch keine 40,- für Aluminium, oder ca 30,- in anderen gedruckten Metallen.

Wo ist jetzt das Problem?

 

 

 

 

So langsam fange ich an zu bereuen, dass ich zugestimmt habe einen Auftrag anzunehmen.

 

 

 

  • Like 1
Link to post
Ralph Cornell

Ne, Taucher. gerade diese Kettennüsse habe ich aus meinen beiden Oberdeck-Ankerwinden rausgenommen und gegen die Shapeways-Nüsse ausgetauscht, weil bei denen die Teilungslänge nicht stimmt.

Und, Ümmi: Also, welche Möglichkeiten bei Shapeways bestehen, Anfertigungen in Metall zu machen, war mir nicht bekannt. Und ich habe auch das Gefühl, daß die Leute auf meine Anfrage hin sich das Teil (Deine Kettennuss) gar nicht angeschaut haben, ob es überhaupt in Metall zu fertigen geht, sondern die Fragestellung gleich auf Dich abgewälzt haben. So, wie Du das schilderst, macht das sogar Sinn - wenn Shapeways nur ein reiner Dienstleister ist. Aber es wäre von Seiten Shapeways hilfreich gewesen, wenn sie mich nicht auf Dich hingewiesen hätten, sondern auf das, was Du mit Deinem Link gemeint hast. Das ist der Punkt, nicht Deine Arbeit. Die ist makellos, soweit ich das beurteilen kann.

Und nein, ich habe nur ein Problem: Wie die Standzeit Deiner Kettennüsse ist, da eben nur aus Plastik. Vorläufig läuft da alles wie am Schnürchen, und wenn da aufgrund der Abnutzung Probleme auftreten, könnte ich einfach weitere Kettennüsse ordern. Kosten ja nicht die Welt. Daß Du da kein weiteres Geld inverstieren willst, nur um zu sehen, ob es geht, ist verständlich. Ich würde mir nur wünschen, daß jemand (und nicht gerade Du!) den Versuch dazu macht. Ich als reiner Kunde habe ja nicht die Möglichkeit dazu. Es könnte durchaus Interessenten geben, die es ausprobieren würden - Firmen wie Elde, bespielsweise.

Link to post
  • 2 weeks later...
Ralph Cornell

Diese Reflektoren... Das ist aber kein 3D-Druck, nicht? Trotzdem, schöne Stücke. Und warum Lackdraht? Es gibt doch auch dünne Litze, Und die bricht auch nicht, wenn man einen der Lichtwerfer ein paarmal ausrichtet.

Link to post
Ümminger Kapitän

Reflektoren?

Also im Modell sind keine drin. Und ja, das Modell ist auch gedruckt. Das Herstellungsverfahren des Originals, was auf dem ersten Foto zu sehen ist, kenne ich nicht. 3D Druck schließe ich allerdings aus.

Es hat schon einen Grund, warum ich von Kupferlackdraht schreibe und auch, dass man dafür Geduld braucht. So dünne Litze gibt es nicht, dass in dem kleinen Ding zwei LEDs damit verdrahtet werden könnten. Von jeder LED müssen zwei Drähte 2x 90° um die Kurve. Es kommen dann also vier Drähte aus dem Fuß. Die durchführung in den Kopf hat aber nur 1,5mm.

Ein paar mal ausrichten fällt ebenfalls aus, es sei denn, du reißt den einmal montierten Scheinwerfer wieder ab. Weil ...

Zitat

In 1:50 leider unbeweglich,

 

Link to post
vor 19 Minuten schrieb Ümminger Kapitän:

...Von jeder LED müssen zwei Drähte 2x 90° um die Kurve. Es kommen dann also vier Drähte aus dem Fuß...

Die Alternative wäre eine serielle Einbindung der LEDs, dann sind nur noch zwei Leitungen im Fuß.

Link to post
Ümminger Kapitän

Kann man halten wie ein Dachdecker.
Fakt ist aber, selbst für die dünnste isolierte Litze ist zu wenig Platz auch nur für zwei Drähte. Selbst wenn das passt, ist die Litze flexibler und dadurch noch schwieriger um die Kurve zu fummeln, besonders vom Mittelstück in den Fuß, sowie die Isolierung, die aufgrund höherer Reibung zu sehr "bremst".

Serielle Verschaltung fällt allerdings aus, wenn tatsächlich jemand das Ding mit einer UV LED und einer weißen bestücken möchte und getrennt schalten können.

Link to post
Ralph Cornell

Ah, ja, seriell nur bei zwei gleichen LED's. Daran dachte ich zunächst, das mit der UV-LED habe ich überlesen.

2X 90°, das ist Sträflingsarbeit. Und daß die Scheinwerfer nicht beweglich sind... oK, dann kann man auch Lackdraht nehmen. Aber sehr dünne Isolierlitze gibt es wirklich, und man käme damit auch um die beiden Winkel. Aber 4 Stück davon, für getrennte Beschaltung... nee, da hast Du schon recht, Ümmi.

Link to post

Hallo,

vielleicht mag ja jemand der Kontrukteure hier aus dem Forum mal einen Thread aufmachen, wo ihr euch mit eurem shapeway-shop vorstellen könnt?

Ich würde das begrüßen, da weiß man gleich an wen man sich mit seiner Muttersprache wenden kann.

Gruß

Martin

Link to post
vor 3 Stunden schrieb coriolis:

...vielleicht mag ja jemand der Kontrukteure hier aus dem Forum mal einen Thread aufmachen, wo ihr euch mit eurem shapeway-shop vorstellen könnt?...

Finde ich eine gute Idee. Wie wär's mit einem Thread je Konstrukteur hier in diesem Bereich? Vorschlag zur Titelgestaltung: Shapeway Shop - Username - Schwerpunkt. Und die passenden Stichworte beim Thread bitte nicht vergessen.

Link to post
Ümminger Kapitän

Deinem Vorschlag folgend, Jürgen, könnten die Threadtitel aber etwas groß (resp. lang) werden.

                                  Shopname                                 Username                                                          Schwerpunkt
Schiffsmodell Beschlagteile - Ship model fittings - Ümminger Kapitän - Schiffsmodell Beschlagteile, überwiegend im Maßstab 1:50

Link to post

Na dann versuche ich es einmal mit einer Abkürzung für den Titel:

Beschlagteile - Ümminger Kapitän - 1:50

Die genaue Bezeichnung und einen eventuellen Link auf den Shop dann im ersten Beitrag einstellen...

  • Like 2
Link to post
Ralph Cornell

Ganz hervorragende Idee! Wir haben doch Support-Foren mehrerer Firmen; warum also nicht für Shapeways?

Aber ehrlich gesagt - seit ich die Kettennüsse bei Shapeways bestellt habe, werde ich mit Werbung von denen zugeschmissen...

Link to post
BernhardB

Mal ne blöde Frage bezüglich Shapeways Shops:

Ich hab da ganz bewusst keinen, weil ich nicht in steuer-technische Schwulitäten kommen mag. Da es ja möglich wäre, damit Kohle zu machen (ob man das tut oder nicht, sei mal dahingestellt), kann sich das Finanzamt dafür interessieren und verlangen, das auszuweisen, oder?

Wäre es da nicht interessanter, die Mesches auszutauschen, als Shapeways-Shops zu benutzen?

Wie seht Ihr das?

 

Edit: @Ralph Cornell: Wenn Du Dich bei denen (zweck Kauf) angemeldet hast, kannst Du die Newsletter bestimmen, die Du von denen haben willst und Die Werbung einfach ausschalten...

Edited by BernhardB
Link to post
Ümminger Kapitän

Hallo Bernhard,

Ja, das ist richtig. Für meinen Teil mache ich mir da aber keine Sorgen, das Finanzamt weis davon. Die Beiträge in den Zeitungen müssen ja auch angegeben werden, von daher bin ich da kein unbekannter.

Mit den Beiträgen und dem Shop darf ich nicht mehr wie 800,- im Jahr Gewinn machen, ansonsten bedient sich Vatter Staat richtig. Also damit reich werden ist nicht. :D

"Einfach so" machen, sollte man das nicht. Einfache GuV reicht dabei aber.

 

Edit:

Vom tauschen der Dateien bin ich kein Freund. Zu leicht kann dann wer anders damit ´ne Mark machen. Wenn jemand an meiner inverstierten Zeit Geld macht, bin ich das selbst.

Das bedeutet nicht, dass ich Dateien nicht tausche, aber nur gleichwertiges. Beispielsweise Kettennuss gegen Anker oder so.

  • Like 1
Link to post
San Felipe

Wie Ümmi richtig schreibt, ist das vollkommen unproblematisch, solange man nicht über die 800€ kommt. 

Nun habe ich keinen Schimmer wie hoch der Anteil ist, den man bei einem Verkauf über Shapeways bekommt aber der liegt ja sicher deutlich unter den angegebenen Preisen. Da muss man also schon einen ganzen Haufen Teile verkaufen um auf über 800€ zu kommen. Zudem bietet die GuV die Möglichkeit den Gewinn zu schmälern, so ist sicher das jeweils erste Teil als Probedruck absetzbar. 

Sollte man dennoch weit über dieser Grenze liegen, kann man das als Kleingewerbe anmelden. Das ist auch noch recht problemlos machbar. Umsatzsteuer erst ab über 17.500€/Jahr nötig, Freibetrag für Gewerbesteuer sogar bis 24.500. Ist bis dahin auch sozialversicherungsfrei. (Angaben ohne Gewähr) 

Sollte man auch über diese Grenzen kommen, ......egal, da wirds so langsam illusorisch.

Also bitte, bietet eure Teile an. Der ein oder andere Modellbauer wird die sicher brauchen können und ein kleines Taschengeld sitzt womöglich auch noch drin.

  • Like 1
Link to post
Ümminger Kapitän

Aber, die 800,- sind Gewinn, nicht Umsatz

Wenn ich für 2800,- Einnahmen aus Beiträgen und Shapeways Shop hatte, kann entweder ein neuer CAD Rechner, eine CAD Software oder eine eine Kamera den Gewinn schmälern, dass ich wieder auf nur 800,- Gewinn komme.

Sparen funktioniert aber nicht, es gelten Einnahmen und Ausgaben eines Kalender bzw. Fiskaljahres.

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.