Jump to content

Recommended Posts

Die Graupner MZ-4: Ein geeigneter Sender für kleine Boote?

Hallo, Leute!

Die Nachricht im Neuigkeiten-Thread hat mich regelrecht elektrisiert; ein kleiner Handsender, ein Einhandsender, mit dem ich das Beiboot meiner "Weser" steuern kann, billig und mit meinem Empfänger GR-12SH+ kompatibel. Das wärs, dachte ich mir und habe das Senderchen bestellt.

Gestern vom Händler abgeholt und gleich getestet. Ist die MZ-4 nun geeignet, oder nicht?

Das kann ich mit einem entschiedenen Jein beantworten.

Man muß bedenken, daß die MZ-4 ein Sender für Flugmodelle ist. Wie so oft wurde mal wieder nicht an uns Schifflebauer gedacht.

Die Anlage hat zwei Kanäle, die über einen winzigen Kreuzknüppel gesteuert werden. Das Problemchen ist der Gaskanal. Der besitzt die sogenannte "Cut off"-Funktion, die ein ungewolltes Anlaufen des Motors verhindern soll. Der Kanal muß also entriegelt werden, bevor man mit ihm den Motor ansteuern kann. An sich ein nettes Feature. Macht nur ein Problem: Die Entriegelung kann nur stattfinden, wenn der Kreuzknüppel ganz am hinteren Anschlag steht. Für ein Flugmodell mit einem "nur-vorwärts"-Regler eine nützliche Maßnahme - auch nach der Entrieglung soll der Motor erst anlaufen, wenn der Knüppel nach vorn geschoben wird.

Aber wir Schifflebauer benutzen ja vielfach "Vor-Rückwärts"-Regler und müssen also von der Mitte des Gaswegs ausgehen. Und das ist das Problem - in dieser Stellung kann man den Kanal nicht entriegeln. Zudem funktioniert die Entrieglung mit dem Cut off-Knopf nur, wenn auch der Empfänger eingeschaltet ist.

Für mich ist das ein wenig lästig, weil ich als Motorregler den ER-100 von der Solar-expert-group benutze. Und der initialisiert sich bei jedem Einschalten neu. Bei "Knüppel hinten" habe ich dann einen "Nur vorwärts"- Regler.

Das zwingt mich zu ein wenig Trickserei: Sender einschalten (3 AAA-Batterien liegen bei!), Empfänger einschalten. Knüppel ganz nach hinten, Gaskanal entriegeln. Empfänger wieder ausschalten, Knüppel auf die Mitte des Gaswegs stellen. Empfänger ein zweites Mal einschalten. Und nun initialisiert sich der Regler so, daß er die "Vor-Rück"-Funktion hat.

Im übrigen ist der Gasweg ein wenig arg kurz, so daß man bei der Rückwärts-Fahrt nur etwa 1/3 Gas geben kann. Aber das empfinde ich nicht als Hindernis - bei Vollgas Rückwärts würde mein Böötchen hinten so weit abtauchen, daß Wasser über die Bordwand schlägt und der Kahn absäuft.

Auch vorwärts ist der Gasweg so kurz, daß man nicht die volle Leistung des Reglers nutzen kann. Aber es gibt auf der Unterseite des Senders eine Taste ähnlich dem Zingel einer Pistolenfunke. Wenn man die betätigt, steht auf einmal der volle Gasweg zur Verfügung und das Böötchen legt los!

Ein weiteres Manko ist die Tatsache, daß der Gaskanal nicht selbstneutralisierend ist - eben ein Flugsender. Ich habe versucht, das auszugleichen, indem ich am Knüppelgehäuse vorn und hinten je eine kleine Nase aus Kunststoff angeklebt habe. In die werden zwei kleine Gummiringe eingehängt, die dann über den Knüppel geschoben werden. Wenn ich jetzt den Knüppel loslasse, geht er von selbst in die Neutralstellung.

post-13588-0-10143400-1486112225_thumb.jpg

Über die technischen Eigenschaften des Senderchens kann ich nicht viel sagen. Die Bindung funktioniert zuverlässig. Es gibt die Möglichkeit, Trimmung und Steuerweg für beide Kanäle einzustellen. 10 Modellspeicher soll er haben - nun, erst einmal brauche ich nur einen. Die Anzeige besteht aus 2 LED's. Die gelbe ist die Anzeige für "Motor-Cut-off" und für den angewählten Modellspeicher. Die rote LED ist die Status- und Bindeanzeige, sie wird auch als Warnanzeige verwendet. Bei Reichweitenproblemen blinkt sie im 2-Sekunden-Takt, gleichzeitig ertönt ein Piep-Signal. Gleichzeitig soll die selbe LED auch Unterspannung des Flugakkus anzeigen, mit einem zweimaligen Blinken und Piepsen. Das konnte ich nicht testen, denn schon bei 3,7 Volt steigt mein Empfänger GR-12 SH+ aus. Wie hoch die Warnschwelle also ist, kann ich nicht sagen - wohl niedriger, als 3,7 Volt.

Es gibt sogar eine Data-Buchse für Updates. Sie ist im Batteriefach untergebracht. Mal sehen, was da noch kommt...

Wenn der Sender viermal piepst, sind wohl die Senderbatterien am Ende und müssen ausgetauscht werden.

So, ich hoffe, mit diesem Beitrag euch eine Entscheidungshilfe an die Hand gegeben zu haben, ob sich die Anschaffung des Senderchens für euch lohnt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Man muß bedenken, daß die MZ-4 ein Sender für Flugmodelle ist. Wie so oft wurde mal wieder nicht an uns Schifflebauer gedacht

 

Ansichtssache. Ich werde mir das Teil auch holen als Zweitsender. Ich hatte ja heute die Chance den mal zu begriffeln.

Der Segler hat eh nur zwei Kanäle, für die Winde muss das nicht selbstneutralisierend sein.

Stell ich mir witzig vor, Mit beiden Händen in den Taschen den Segler steuern. :mrgreen:

 

Die Anregung den Knüppel auch in der Längsachse selbstneutralisierend auszuführen, haben wir auf jeden Fall weiter gegeben und es ist aufgenommen worden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch nicht probiert mangels Gelegenheit. Aber es gibt in der Gebrauchsanweisung das Feature "Reichweitentest". Darin steht, daß die Reichweite im Testmodus mindestens 10 m betragen sollte, also mit vermindertrer Sendeleistung. Die effektive Reichweite im Normalmodus wird also größer sein - wahrscheinlich wird sie auch stark von der Stellung von Sender- und Empfängerantenne abhängen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab jetzt auch in das kleine Ding "investiert". Sofern man bei´nem Zwanni von Investition reden kann. ;)

 

20170306_2050162.jpg

 

Ich hatte ja erst so meine Bedenken, die Servowege ohne Display ein zu stellen, aber das geht ganz gut, besser als erwartet. Auch Failsafe, alles nur über Pieptöne und die LEDs.

Die + und - Taste für die Trimmung wenn der Knüppel in der Mitte steht. Die Wege wenn der Knüppeltaster betätigt und der Knüppel am Anschlag steht. Servoreverse auf dem Ruderkanal, alles gut gelöst.

 

Reichweitentest bei verminderter Sendeleistung im Keller durchgeführt. die 10m sind es geworden. In der freien Wildbahn erwarte ich noch etwas mehr.

Am WE mal draußen ausprobieren.

 

Gewöhnungsbedürftig ist nur, dass ich den Kanal für die Winde erst aktivieren muss. Spätestens dann, wenn es nur rudert. Das lässt sich leider nicht deaktivieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute habe ich mal in freier Wildbahn am Fühlinger See das kleine Teil getestet. Da war Regatta, als richtig Frequenzsalat.

Reichweitentest, bei ca. 75m hatte ich keine Lust weiter Rückwärts zu laufen. Es funktionierte aber alles.
Auf dem Wasser gab es aber zweimal Aussetzer bei relativ kurzer Entfernung.

Das kann aber daran liegen, dass die Antenne des GR4 vom Alumast verdeckt wurde. In anderen Positionen des Bootes zum Sender gab es bei größeren Entfernungen keine Probleme.

Abhilfe könnte hier eine verlängerte Antenne des GR4 bringen, die am Achterstag fixiert wird. Leider ist die Antenne des GR4 nicht austauschbar wie bei anderen GR Empfängern, so dass das wohl maximal im Service möglich ist.

Ungewollte Segelverstellung gab es trotz des relativ leichtgängigen Joysticks bei Kurven nicht. Oder es war kein Problem, weil das Ding so leichtgängig ist.

Das ist Ansichtssache, klar, gibt es auch knorrige Ansichten, dass das ja mal gar nicht gehe mit nur einem Knüppel, damit sei ja gar kein präzises Steuern möglich.

Aber hey, jeder Jeck ist anders, ich bin damit klar gekommen.
Es gab natürlich auch positives Feedback, dass sowas ja auch super für körperlich eingeschränkte sei.

Das "ich" auf die Frage wer die Estelle denn steuere hat auf jeden Fall mehrfach für Verwirrung gesorgt. :mrgreen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

...Nicht nur für körperlich eingeschränkte, ich denke damit kann man sein Boot steuern während man mit der anderen Hand die Kamera hält!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir ist bei dem kleinen Ding sofort "Tochterboot" eingefallen. 

Danke für den Testbericht, das Gerät scheint ja durchaus brauchbar zu sein, zumal das Problem Reichweite bei der mir vorschwebenden Anwendung eher keine Rolle spielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich plane diesen Sender für ein kleines Segelflugzeug einzusetzen.

Für den Joystick habe ich ein zentrierendes Ersatzmodul bei Conrad gefunden. Es hat 10K Potis während im verbauten 4.7K Potis sind. Ob man die wechseln muss, oder ob die Elektronik 10K akzeptiert (wahrscheinlich) muss ich noch herausfinden.Joystick-Modul.jpg

Weiter bin ich mir nicht sicher ob die Mittelstellung des Höhenruders durch Niederdrücken des Knüppels mit den Trimmknöpfen des Seitensteuers getrimmt werden kann? Die beiden nicht bestückten Taster habe ich versucht, die machten nichts - da fehlt auch ein kleiner Chip gleich über dem Bind Taster. Die nicht bestückten LEDs habe ich noch nicht bestückt.

Und letztlich werde ich herausfinden müssen, wie die Mixer im GR-12 SH+, HoTT, 6 Kanal Empfänger programmiert werden können. Vom MZ-4 aus geht das ja wohl nicht, und einen anderen HoTT sender habe ich nicht (bin normalerweise auf Spektrum). Ein USB Kabel mit PC Software, oder ein Bluetooth Dongle mit Smartphone App wäre super dafür. Gibt es sowas?

 

Edited by Wapa
Bild platziert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Wapa Also, ein USB-Kabel mit Software gibt es höchstwahrscheinlich nicht. Es gibt als Freeware die Software für UART-Bridge - die kannst Du Dir aus der GH-Lounge runterladen. Falls Du Deinen GR-12SH+ an den Computer anschließen willst, kannst Du das normale USB/Mini-USB-Kabel von Graupner 7168.6 und dem Adapter 7168.6A anschließen - nur brauchst Du dann noch einen weiteren Adapter von JR auf JST. Es gibt in der GH-Lounge diverse Tools zum Updaten etc. und auch zum Speichern einzelner Modelle, aber wohl nichts, um den Empfänger direkt zu programmieren (Mixer). Das macht man - Du hast es schon erwähnt - normalerweise mit einem Sender mit Display.

Ich schätze mal, Du willst Querruder mit Seitenruder mixen?

Eine Möglichkeit fällt mir noch ein: Falls Du an eine Smart-Box herankommst, könntest Du, glaube ich, im Telemetrie-Menü auch empfängerseitige Mixer aktivieren und einstellen.

Was den kleinen Joystik betrifft: Gute Idee. Falls die 10 Kiloohm nicht laufen, könntest Du ja mit einem Spannungsteiler was ausrichten. Ich habe so etwas schon an meiner MC-20 gemacht, um einen 3. Kreuzknüppel an die zusätzlichen Buchsen im Sender anzuschließen. Den brauchte ich für die Bedienung meines Bordkrans.

Edited by Ralph Cornell
Zusatz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ah, cool, danke für die promptem Antworten!

den Mixer brauche ich für Elevons, im Prinzip das Gleiche wie Delta.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 2.5.2018 um 09:43 schrieb Ralph Cornell:

@Wapa Eine Möglichkeit fällt mir noch ein: Falls Du an eine Smart-Box herankommst, könntest Du, glaube ich, im Telemetrie-Menü auch empfängerseitige Mixer aktivieren und einstellen.

Genau, das möchte ich eigentlich. Die entsprechenden USB Kabel und die Smartbox habe ich mir inzwischen gekauft und die Firmware auf MZ-4, Smart-Box und GR-12SC+ ist auf dem neuesten Stand. Bei GH-Lounge bin ich registriert, warte aber noch auf die Zulassung durch den Administrator. Die Software, die ich suche, sollte etwa das machen was die im grStudio enthaltene "Receiver Setup" Software macht

Receiver-Small.jpg.56d86de2a3f9769a8551dc4ee947f4a8.jpg

Diese verbindet sich aber nicht auf meinen GR-12SC+ Empfänger.

Die Smartbox zeigt zwar RX FREE MIXER an, aber sie lässt mich nichts auswählen/einstellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Inzwischen bin ich mit der MZ-4 geflogen. Als ich einmal begriffen hatte, dass man beim Firmware Update während dem ersten Fortschrittsbalken den Sender einschalten muss (wie wär's mit einer einfachen Aufforderung mit einem OK Knopf?), und dass man bei der HoTT SMART-BOX "Inc" und "Dec" zusammen drücken muss um ein Feld zu editieren (danke Graupner Support, auch das wäre mit "Enter" ohne Verkomplizierung der Benutzeroberfläche intuitiver möglich), als ich diese beiden Punkte also einmal begriffen hatte ging's ganz flott.

Interessanterweise wird das Querruder auch auf Kanal 5 ausgegeben, man kann also 2 Querruder Servos auf Kanälen 2 und 5 betreiben und dann die Höhe mit den freien Mixern auf dem Empfänger drauf mixen. Expo gibt es soweit ich sehe nicht. Ob Differential richtig verarbeitet wird wenn man denn Servoweg asymmetrisch einstellt habe ich nicht ausprobiert.

Jetzt habe ich eine super kompakte Hangflug Ausrüstung, siehe Bilder. Es geht auch ganz gut, den Flieger mit der MZ-4 zu steuern. Allerdings ist da EIN GROSSER HAKEN: Die Reichweite ist auch mit diesem Kleinstflugzeug zu kurz (etwa 50 Meter).

Weitere Einschränkungen:
- Höhentrimmung nur via SMART-BOX und Mixer
- Vor dem Start muss der Knüppel ganz nach hinten gezogen werden und dann der "CUT OFF BIND" Knopf gedrückt werden um Kanal 1 zu aktivieren. Wenn man den CUT OFF Knopf im Flug drückt, dann fährt die Höhe an den Anschlag, bis sie wieder deblockiert wird. Um das zu verhindern habe ich den Knopf gekürzt.
- Den Trigger unter der Steuerung habe ich festgeschraubt und die Veränderung des Steuerwegs durch den Trigger deaktiviert (einfach möglich).

Also warten auf die nächste Version mit zentrierendem Knüppel, Höhentrimmung und grösserer Reichweite. Graupner hat mir dafür noch keinen Termin gegeben.

Video der Mixes hier

Box.jpg.edff08187a7587c61908100e6385d21b.jpgFluegel.jpg.2f0663654a523eea31f1db96fd97f274.jpg.Rumpf-Sender.jpg.bf794c4eea47acedb77febe75ddd5b93.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die MZ-4P mit höherer Reichweite und zentrierendem Steuerknüppel wurde in den Graupner Neuheiten 2019 auf Seite 48 angekündigt. Bezeichnung mz-4P HoTT Throttle2, Best. Nr. S1031.T2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun das die MZ 4 den Knüppel vertikal nicht neutralisiert finde ich gut da ich sie für meine Klappschute genau so brauche. Hebel unten Klappe auf, Hebel oben Klappen zu .

Aber ein nützliches Zubehör fehlt mir. Beide Hände am Hauptsender, wie den Zweitsender  für  Beiboot , Schute usw. halten ?

Habe da mal was gebastelt.

Sender.JPG.9a66d1977fb2cdc482f3bc9378547473.JPG

Könnte Graupner besser selber machen.

 

Ralph

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, ich brauche den neutralisierenden Sender für mein Micro-Schlauchboot. Das soll auch rückwärts fahren können. Der Motorregler (ER-100 von der SOL-EXPERT-group) ist selbstlernend. Aber ich weiß nicht, wie sie das bei der MZ-4P mit der Entriegelung des Gaskanals gemacht haben. Hat schon jemand das Dingelchen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.